Donnerwacht - Sammelband

  • Liebe Community,


    eine ganz konkrete Frage zu dem Sammelband der Donnerwachtkampagne:


    Wie umfangreich ist das Zusatzmaterial des Sammelbandes im Vergleich zu den Inhalten der beiden Einzelheftchen?


    Kurz: Lohnt der Kauf des Sammelbandes?


    Dank und Gruß


    Nurmjo

  • Wenn ich richtig gezählt habe, sind es 16 Seiten Zusatzmaterial. Das umfasst Zusatzszenen sowie eine kurze, zusätzliche Beschreibung der Kampagnenregion.

    Der Kauf des Sammelbandes lohnt sich also sicherlich, wenn man das Zusatzmaterial mag.
    Ich mag es sehr und hab die 35€ gerne nochmal ausgegeben - allein schon, weil ich die Arbeit von Cordo aka Rafael hier als hervorragend empfand und das (und Kampagnen im Allgemeinen) unterstützen möchte.

  • Der Kauf des Sammelbandes lohnt sich also sicherlich, wenn man das Zusatzmaterial mag.

    Naja...35 Euro für 16 neue Seiten? "Lohnen" ist da wohl recht subjektiv. Klar, wer die alten Abenteuer nicht hat, der kauft sich den neuen Band bei Interesse, alle anderen sollten sich wohl gut überlegen, ob ihnen das das Geld wert ist.

  • Interessant ist ob das "Zusatzmateiral" auch zum Nachkaufen angeboten wird -oder wurde?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Es gibt neben dem Zusatzmaterial auch einige Korrekturen. Zum Beispiel wurde völlig berechtigt kritisiert, dass ein NSC von den AP her viel zu gut ausgestattet sei. Das ist angepasst.

    Ob es sich lohnt, muss jede/r für sich entscheiden. :)


    Ich persönlich mag lieber Hardcover als Softcover. Das wäre für mich ein Kriterium.

  • Hm, von Donnerwacht_pdf gab es noch kein Update ... von Offenbarung dagegen die 5.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wenn ich richtig gezählt habe, sind es 16 Seiten Zusatzmaterial. Das umfasst Zusatzszenen sowie eine kurze, zusätzliche Beschreibung der Kampagnenregion.

    Der Kauf des Sammelbandes lohnt sich also sicherlich, wenn man das Zusatzmaterial mag.
    Ich mag es sehr und hab die 35€ gerne nochmal ausgegeben - allein schon, weil ich die Arbeit von Cordo aka Rafael hier als hervorragend empfand und das (und Kampagnen im Allgemeinen) unterstützen möchte.

    Wie detailliert sind die Beschreibungen?


    Die Regeln sind mir völlig egal, ich spiele ohnehin kein DSA5 (und werde es auch nie) und meine beiden Gruppen stecken derzeit mitten in der Phileasson bzw. der G7 fest.

    Ich kaufe die Bände also ausschließlich für mich selbst zum Lesen der Fluffanteile.


    Wie sähe es vor diesem Hintergrund aus? :)

  • Hm, von Donnerwacht_pdf gab es noch kein Update ... von Offenbarung dagegen die 5.

    Von den ursprünglichen beiden? Die werden wohl auch nicht aktualisiert, der Sammelband ist ja ein anderes Produkt. Wenn dann müsste es ein separates PDF dazu geben. Davon habe ich bisher aber nichts gehört.

  • Hm, ich kenne Sammelbände, wo zwei zuvor einzelne Bücher zum günstigeren Preis verkauft werden - ohne ein Update.

    Und als Käufer der originalen Bücher könnte ich wohl erwarten das nachträgliches Zusatzmatieral auch nachträglich zum Nachkaufen gibt; oder wir wartne in Zukunft alle daruaf das der Kampangen-Sammelband erscheint, und kaufen die Einzelabenteuer nicht.

    Es ist immer noch die gleiche Kampange, nur anders verpackt - und ergänzt.

    (Das kann nicht mit der G7-Kampange vergleichen!)

    Aber warten wir mal ab ... ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Hm, ich kenne Sammelbände, wo zwei zuvor einzelne Bücher zum günstigeren Preis verkauft werden - ohne ein Update.

    Und als Käufer der originalen Bücher könnte ich wohl erwarten das nachträgliches Zusatzmatieral auch nachträglich zum Nachkaufen gibt; oder wir wartne in Zukunft alle daruaf das der Kampangen-Sammelband erscheint, und kaufen die Einzelabenteuer nicht.

    Es ist immer noch die gleiche Kampange, nur anders verpackt - und ergänzt.

    (Das kann nicht mit der G7-Kampange vergleichen!)

    Aber warten wir mal ab ... ;)

    Schon klar, Aber es sind eben nicht 2 Bände + neuer Anhang, sondern nun ein Band, wo zwischendrin auch geändert und ergänzt wurde. D.h. so ein Zusatzmaterial-File muss komplett eigenständig zusammengestellt werden. Ich fände auch gut, wenn sie so etwas noch herausbringen, aber ich wüsste bisher nix davon. Und in der Vergangenheit wurde das ja auch eher nicht gemacht.

  • **ACHTUNG SPOILER**


    Inhaltlich (und bei den Rechtschreibfehlern) hat sich nichts geändert. Die beiden Bände wurden 1:1 zusammengeführt. Sogar die Wiederholung der "Vorgeschichte", die in der Einleitung des 2. Bandes nochmal abgedruckt ist und die Wiederholung der NPC-Wertekästen im 2. Band wurden übernommmen.

    Einzige Änderung im bestehenden Text ist die NPC-Anpassung bei Ariana Melethaniem. Bei ihr wurden die Eigenschaften deutlich überarbeitet (CHA 16>15, FF 12>11, KO 12>13, KK11>10) und sonstige Fertigkeiten und Charakteristika überarbeitet (LeP 30>33, SK 3>2, AsP 41>38). Durch die neue Fertigkeit „Eiserner Wille I“ soll die Herabsetzung der SK kompensiert werden. Auch die Zauberpalette von Ariana wurde überarbeitet (Stabzauber+Rituale) und an das Curriculum der HdM angepasst. Allerdings kann Ariana jetzt kein Isidira mehr.

    Airanas Wertekasten passt auf ein Blatt und könnte daher problemlos als PDF "outgesourct" werden.


    Szenario-Vorschläge

    Tatsächlich neu sind die 10 Textseiten "Zusätzliche Szenen: Donnerwacht". Die Mini-Plot-Ideen werden jeweils nur sehr knapp angerissen. Es gibt keine ingame-Texte oder Karten/Handouts dazu. Das ist aber auch nicht der Zweck dieser Beiträge. Sie sollen nur Inspirationen für Mini-Questen sein, durch die jede der einzelnen Parteien (Menschen, Harpyen, Elfen, Orks) etwas facettenreicher wird.


    1. Elfen-Szenario: „Im Gashoker Forst“

    Thema: Historie und Mythologie des Bündnisses.

    Inhalt: Die Helden bleiben einige Tage im Forst und interagieren mit den Elfen um Silgurian bzw. erhalten über Liedern und Melodien der Elfen noch fehlende Infos zu den Hintergründen des Bündnisses.

    Zweck und Umsetzung: Der Spielleiter erhält hier eine Möglichkeit, Wissenslücken der Heldengruppe zu schliessen (Elfenlieder) und vielleicht zurück in die Plotspur zu führen, wenn sie von den Ereignissen am Turm verwirrt sind. Es werden auch einige mögliche Entwicklungslinien in der Kommunikation/Konfrontation mit der Gashoker Elfensippe aufgezeigt, aber die Konsequenzen sind für das weitere Spiel eher irrelevant. Eine optionale Mini-Quest (Suche nach einem Menhir) im Gashoker Forst dient v.a. dazu, den Helden weitere Merkmale des Bündnis(rituals) näher zu bringen (Vision bei Berührung).


    2. Harpyen-/Menschen-Szenario: „Von Harpyen und Menschen“

    Thema: Soziale Interaktion und Konfliktvermeidung.

    Inhalt: Konflikt zwischen Siedlern und Harpyen (Briodala+Schwarm). Eine Siedlergruppe gerät im Thasch in Konflikt mit dem Harpyenschwarm, da sich beide im selben Gebiet niederlassen wollen. Helden müssen als Mediatoren auftreten.

    Zweck und Umsetzung: Vertiefung der Interaktion mit den Harpyen. Steigerung der Reputation bei den Menschen/Vogelfrauen.


    3. Riesen-Szenario: „Riesenerbe“

    Thema: Szenario mit „Archäologie“-/Feldforschungs-Charakter.

    Inhalt: Helden erhalten Hinweise auf ein altes Grab ausserhalb Lowangens, das Hinweise zu dem Elfen-Riesen-Bündnis bergen soll. Das Hügelgrab wird als alter orkischer Kultplatz beschrieben. Die Helden erhalten hier über Wandzeichnungen Informationen, dass es einst wohl einen Riesen gab, der als Wächter gegen die orkischen Schamanen auftrat und mit den Elfen gegen die Schwarzpelze kämpfte und diese besiegte.

    Zweck: Konkretisierung der Rolle Gorwindors als Wächter gegen Tairachs Pläne. Mögliche Erleichterung bei späteren Verhandlungen mit dem Riesen.


    4. Ork-Szenario „Rache der Orks“

    Thema: Sehr kampflastige Hetzjagd durch die Gashoker Steppe.

    Inhalt: Orks stellen der Heldengruppe nach, als diese durch die Gashoker Steppe zieht. Der Anführer der Ork-Horde will sich nach dem Tod Kurunaks profilieren und die Helden stellen. Verfolgung der Helden und Finale im Rahmen der Verteidigung eines von den Orks belagerten Wehrhofes in den die Helden sich zurückziehen. Möglicher Zweikampf gegen den Anführer.

    Zweck und Umsetzung: Darstellung der Ork-„Mentalität“. Helden werden vom Spielfortschritt eher vor sich her getrieben.


    Svelltland-Spielhilfe

    Die Spielhilfe weist inhaltlich keine neuen Infos zum Svelltland auf. Die kurzen Orts- und Regionenbeschreibungen wirken wie hastig aus dem Wiki zusammengeklopft. Teils sind es 1:1-Abdrucke der Almanach-Texte. Da hätte man deutlich mehr machen können.

    Die einzige echte Neu-Info zum Svelltland bezieht sich auf den bisherigen Verbleib und das Schicksal des Levthansbandes, wobei dieser Nebenstrang eigentlich nichts mit der Kampagne zu tun hat. Dieser Abschnitt umfasst ca 1 Seite und wurde im vorletzten Boten bereits aufgegriffen.


    Versuch einer nachträglichen Kontextualisierung – gelungen?

    Die Darstellung des Svellttals allgemein (Spielhilfe) und der beteiligten Parteien (Szenariovorschläge) bleibt in der Kampagne trotz der Ergänzungen deutlich hinter seinen Möglichkeiten. Von all den Ereignissen, die ab 1038 BF im Svellttal eine Lawine der Veränderungen und Machtverschiebungen auslösen, kriegt man auch in den Ergänzungen zur Donnerwacht-Kampagne nichts mit. Die Ork-Episode im Szenario „Rache der Orks“ wärmt Allgemeinpositionen zu Ork-Stereotypen auf, schafft es aber nicht die Spezifika der einzelnen Stämme bzw. ihrer Konkurrenz und den plötzlichen Druck, der durch die Wanderbewegungen der Stämme entsteht, ins Spiel zu holen. Das Setting bleibt irgendwie farblos.


    Obwohl die Kampagne ab 1040 BF angesetzt ist, reisen die Helden weiterhin durch ein Svelltland, das einem Status entspricht, der vor 1038 BF liegt. Flüchtlinge aus Tiefhusen oder Neulowangen? Reaktionen in Lowangen auf die Zerstörungswelle? Durchs Land ziehende Zholochai? Keine Spur. Finsterkamm-Orks von Aschepelz im Thasch aber keine versprengten Drughash-Orks oder Zholochai vor Greyfenstein?! Dort überhaupt keine Bezugnahme auf die erst kürzlich abgewehrte Belagerung durch die Orks von Sharraz Eisauge. Konfrontationen mit den Orks aus dem Finsterkamm bei Gashok aber keine Spur den neu dort eingezogenen Ork-Sippen aus dem Süden. Und die träumenden Elfen im Gashoker Forst scheinen an diesen Veränderungen direkt vor ihrer Haustür auch überhaupt nicht interessiert. Einzig in der kurzen Chronologie des Svellttals, die in den neuen Ergänzungen abgedruckt ist, wird stichpunktartig auf die Veränderungen eingegangen.


    Diese De-Kontextualisierung bereitet im Spiel keine spieltechnischen oder dramaturgischen Probleme. Die Kampagne ist so für sich und mit einigen inhaltlichen Anpassungen gut spielbar und spannend. Aber die Svellttal-Darstellung wirkt einfach sehr beliebig und eindimensional und man hat nie das Gefühl im Svellttal des Jahres 1040/41 BF zu spielen.


    Mein Fazit: Hat man die beiden separaten Bände, kann man sich den Kauf des Sammelbandes sparen. Die Szenario-Vorschläge sind alle keine kreativen Highlights, die Spielhilfe bringt nur Infos, die schon längst im Wiki stehen und Arianas Werte kann man sich leicht selbst anpassen. Infos zum Levthansband gibt es im vorletzten Boten bzw. bald wohl auch im Wiki. Als Hardcover macht der neue Band natürlich deutlich mehr her als die bisherigen Softcover-Bände.

  • Ok, das hatte ich tatsächlich anders verstanden - also dass der Band auch inhaltlich überarbeitet wurde. Wenn dem nicht so ist, ist das natürlich schade.

  • Also wenn redundante Kapitel/Stellen nicht angepasst werden, finde ich das in einer Kompilation immer sehr schade.

    Vielleicht verkaufe ich meine SCs und hole mir dann die HC-Variante. Nachdem es keine nummerierten Buchrücken gibt, fehlt einem im Regal ja eh nichts, wenn man nicht beide Versionen hat.

  • Shahynrox


    Wow, vielen Dank für die sehr detaillierte Antwort!


    Meine Frage wurde damit mehr als beantwortet.


    Ich belasse es bei den Einzelbänden. 🙂

  • Mal eine konkrete Frage:


    Wenn ich die Landkarte im Kampagnenband mir anschaue, so finde ich nicht Yrramis. Suche ich die Stadt dann auf anderen DSA-Karten, so ist sie dort lokalisiert, wo im Kampagnenband die Feste Greyfenstein eingezeichnet ist. Künstlerische Freiheit? Kein Platz auf der Karte? Übersehe ich etwas?

    "Mut? Wenns nur das ist – Mut hab ich genug, um barfuß mitten durch die Hölle zu gehn." (SCHILLER: Die Räuber [1781/82], I.2)

    "Na, dann komm' mit nach Tharun ..."

  • Die Feste Greyfensteyn liegt ungefähr eine Tagesreise südlich von Yrramis und ist auf der Donnerwacht-Karte halbwegs korrekt eingezeichnet (ein kleines Stück südlich der Quelle des Lowanger Svellt). Warum Yrramis mit seinen 750 Einwohnern nicht auf der Karte verzeichnet ist und warum es nicht im Abenteuer vorkommt (trotz Reise von Greyfensteyn nach Lowangen wird die Stadt nur im Anhang kurz dargestellt), entzieht sich meiner Kenntnis.