Meinungen zur Mächtigkeit des Imperavi

  • Quote

    Und zwar plausibler als 1000 andere Magierkonzepte "ich zünde Dich an, Alter" und "ich beschwör dann immer so ein Weltvernichtenwollendes Exowesen..."

    haha interessanterweise ist die Kombination daraus ziemlich genau mein aktueller Charakter, ein Elementare beschwörender Feuermagier. Der hat schon einige angezündet, Alter! Kann nicht behaupten, dass ich schlecht damit fahre ^^

  • Gegen alle angreifenden Tiere und Monster bleibt also der Respondami.

    Mein Aventurien besteht aus relativ wenigen Kämpfen und nicht jeder Charakter kann kämpfen. Man denke an den TSA Geweihten.

    Dafür reist man ja in der Gruppe.


    Ich würde also sagen, ein Beherrscher, der sich je länger umso mehr auf seine "Stimmgewalt" verlässt und jede Form der physischen Auseinandersetzung damit zu umgehen sucht, ist nicht nur möglich sondern absolut plausibel.

    Danke, du sprichst mir aus der Seele! Ich dachte an Odem, Analys und Magische Analyse... Das finde cih sehr wichtig bei Magiern, will man nicht jede Pyramide Stein für Stein abtragen um sie von Fremden analysieren zu lassen...

    Aber im Ernst: Ich finde grad den derben Mangel am Anfang der Heldenkarriere interessant. Wo man merkt: Ich sollte lieber schwimmen und klettern auf je 5Punkte bringen und vielleicht noch dies und das... darauf spare ich jetzt und langfristig auf dies und jenes.

    haha interessanterweise ist die Kombination daraus ziemlich genau mein aktueller Charakter, ein Elementare beschwörender Feuermagier. Der hat schon einige angezündet, Alter! Kann nicht behaupten, dass ich schlecht damit fahre ^^

    Kann durchaus spannend sein. Wir haben einen Andergaster Kampfmagier in der Gruppe. Ist ein sehr nettes Konzept.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • ganz erhlich wie würdet ihr reagieren wenn:


    Imperavi, 3 Erweiterung: der Mann(Frau) in langer Robe, Siegeln in der Hand und Kunstfollem Stab neben dich tritt, und das Nächste was du weißst, ist dass dich zwei deiner Kumpels zu Boden drücken und dich anbrüllen ob du noch bei Verstand bist. Dazwischen ist alles weg und dir wird gesagt, du hättest ganz plötzlich auf deine Kumpels eingeschlagen anstelle die Tür zu bewachen.


    Bannbaladin: du dem Magier in die Augen siehst und auf einmal eine starke Sympatie entwickelst (Schockverliebt) und er dich bittet zu Seite zu treten und ihn und seine Begeleiter vorbei zu lassen. Und am besten noch deine Zwei Kumpel überredest eben beide Augen zuzudrücken und woanders hinzusehen.


    mMn führt der Bannbaladin zu deutlich milderen Konsequenzen in der Welt...

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Naja was ist denn das für ein Vergleich, wenn im Falle des Imperavis auch direkt befohlen wird seine beiden Kollegen anzugreifen, klar ist das brachialer. Genau so gut hätte man ihm befehlen können sie dazu zu überreden, einen einzulassen, dann wäre es ebenso wie beim Bannbaladin nur noch darauf angekommen, ob der Typ überhaupt in der Lage ist sie umzustimmen und ignoriert die Möglichkeit, dass er zu prinzipentreu ist um so etwas selbst für einen guten Freund zu tun. Ich weiß ja auch nicht wie die restlichen Foristen hier drauf sind, aber wenn mein bester Freund oder meine Herzallerliebste auf einmal bei meiner Arbeit auftauchen und mich bitten mal eben alle Vorschriften zu ignorieren und den Laden auf den Kopf zu stellen, dann schreite ich keineswegs aus Zuneigung willenlos zur Tat sondern hätte da schon ein paar Fragen. Vielleicht liegt das aber auch an meinem kalten, herzlosen Naturell, wer weiß.


    Dem Imperavi kann man für etwaige Zuschauer übrigens auch relativ einfach den Anstrich einer freundlichen Interaktion geben. "Aaah, mein guter Freund!" *In die Arme schließ* "Seid doch so nett und tut mir diesen einen Gefallen: [Befehl]"

  • ganz erhlich wie würdet ihr reagieren wenn:

    Der Mann in langer Robe, Siegeln in der Hand (das zeigt er immer als erstes. Ja ne Klar!) und Kunstfollem Stab neben dich tritt und du dann plötzlich verliebt bist... und Dich Deine beiden Kumpanen zu Boden drücke, weil du grenzdebil gelächelt hast und den Magier, den Du aufrichtig liebst (obwohl du sonst nur den Hafenhuren nachsteigst) und deswegen die beiden überreden wolltest ihn einzulassen.


    Je nachdem was man drastischer formuliert.


    Grundsätzlich ist der Magier, der das so "brachial" angeht selber Schuld. Weder der eine Zauber, noch der andere führen weiter, wenn man nur eine von drei Wachen verzaubert.


    Aber ja die Zauber sind verschieden. Das ist uach gut so.


    Aber wenn ich einen Imperavi mit der dritten Erweiterung sprechen vorhabe:

    weder stelle ich mich nicht VOR die Wache

    noch zeige der Wache nicht mein Siegel (Dazu muss ich bewusst die Hand öffnen und ihm die Handinnenfläche zeigen)


    sondern: Inszeniere eine Ablenkung von Alrike... drei Beispiele:

    Variante 1: Sie trägt ein vile zu enges Mieder, zu enge Hosen und als ihr dann noch ein Silbertaler runterfällt und sie sich 2 Schritt von der WAche entfernt tiiiiief bücken muss (Betören?)

    Variante 2: Sie fragt nach dem Weg in die Kaiser Raul Thermen.

    Variante 3: Unfall/ Beinaheunfall... plöltzlich kullern die Melonen über die Straße und die Katze die sie im Arm trägt wirft sie Richtung Wache...


    Variante 3 hat den Charm, dass wenn jemand Zauberei vermutet, vermutlich die arme Alrike als HExe denunziert.... da sich aber im Verlauf herausstellt, das weder sie noch die Katze magisch sind, ist die WAche vermutlich doch nur "Schludrig" gewesen.


    Imperavi:


    "Tanze mit geschlossenen Augen wie verrückt herum, bis ich stop sage" lenkt dann sogar die beiden Kumpels ab... und man sagt nie stop: Bis zum Ablauf der Zauberdauer

    "Springe ins Hafenbecken" (Wenns in Sichtweite ist) - ebenso schöne Lösung, die die beiden Wachen ablenken sollte, ohne profane Gewalt (eine Wache greift die andere an)....

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Es ist doch situativ unterschiedlich, ob man mit 3 Befehlen auskommt (max. Imperavi) oder sich im Prinzip permanent einen Stein ins Brett schlagen möchte (unbemerkter Bannbaladin).


    Off Topic:

    An der Zaubererweiterung des Bannbaladins kann man meiner Meinung nach sehr erkennen, dass die original Tradition bei diesem Zauber komplett ignoriert wurde. Warum sollte ein Volk (Elfen) das kein Konzept wie Lüge, Betrug und Geheimniskrämerei kennt, ihren Begrüßungszauber dahingehend weiterentwickeln, dass er unbemerkt vom Ziel wirkt?

  • Gegen alle angreifenden Tiere und Monster bleibt also der Respondami.

    Mein Aventurien besteht aus relativ wenigen Kämpfen und nicht jeder Charakter kann kämpfen. Man denke an den TSA Geweihten.

    Dafür reist man ja in der Gruppe.

    Das freut mich für dich und klingt danach als ob ihr sehr afu Rollenspiel setzt, Bartechse hatte im ersten Beitrag aber geschrieben

    Quote from Bartechse

    in einem Kampf ist so ein Imperavi dann das nonplosultra, da er einfach wololo mäßig einen gegnerischen Recken auf die eigene Seite holt.

    Zwar hat er sich auf den Kampf nur mit einem "sogar" bezogen, andere Situationen der Nutzung so gar nicht angesprochen, ich gehe daher davon aus das ihm mehr am Kampf gelegen ist und beziehe mich daher auch eher (nicht ausschließlich) auf den Kampf.


    Es ist doch situativ unterschiedlich, ob man mit 3 Befehlen auskommt (max. Imperavi) oder sich im Prinzip permanent einen Stein ins Brett schlagen möchte (unbemerkter Bannbaladin).

    Im Prinzip Permanent? Ich gehe davon aus das der Effekt des Bannbaladins mit Ablauf der Zauberdauer beendet ist und auch die "Freundschaftsstufe" wieder auf die vor dem Zauber fällt. Spielt ihr das wirklich so das die Stufe weiterhin oben bleibt? Würde ein weiterer Bannbaladin diese erhöhte Stufe dann noch weiter erhöhen?

    Off Topic:

    An der Zaubererweiterung des Bannbaladins kann man meiner Meinung nach sehr erkennen, dass die original Tradition bei diesem Zauber komplett ignoriert wurde. Warum sollte ein Volk (Elfen) das kein Konzept wie Lüge, Betrug und Geheimniskrämerei kennt, ihren Begrüßungszauber dahingehend weiterentwickeln, dass er unbemerkt vom Ziel wirkt?

    Viel schlimmer finde ich das die Zaubererweiterungen einen als Spieler überhaupt erst auf die Idee bringen nach dem Zauber eine Probe ablegen zu können um diesen zu durchschauen, nur mit dem GRW wäre ich persönlich nicht auf die Idee gekommen das alls generelle Lösung anzubieten (situationsbedingt dann naürlich schon).

  • Im Prinzip Permanent? Ich gehe davon aus das der Effekt des Bannbaladins mit Ablauf der Zauberdauer beendet ist und auch die "Freundschaftsstufe" wieder auf die vor dem Zauber fällt. Spielt ihr das wirklich so das die Stufe weiterhin oben bleibt? Würde ein weiterer Bannbaladin diese erhöhte Stufe dann noch weiter erhöhen?

    Wenn du die "gefühlte" Zuneigung keiner übernatürlichen Ursache zu zuordnen vermagst, so würde ich behaupten, dass nach dem Ablauf der Wirkungsdauer die Gefühle zwar möglicher Weise abflauen, da der magische Zwang verschwindet. Aber genauso gut, kann das Ziel auch an diesen Gefühlen festhalten (hängt mMn vom Charakter des Ziels ab). Generell wird das "Opfer" halt nicht misstrauisch, dem Zauberer gegenüber, nur weil die Wirkungsdauer nachließ. Ein negativer butterfly Effekt den der bemerkte Zauber mMn automatisch mit sich bringt, wenn der Zauber nicht in gemeinschaftlichem Konsens (wie unter Elfen) ausgeführt wurde.

    Viel schlimmer finde ich das die Zaubererweiterungen einen als Spieler überhaupt erst auf die Idee bringen nach dem Zauber eine Probe ablegen zu können um diesen zu durchschauen, nur mit dem GRW wäre ich persönlich nicht auf die Idee gekommen das alls generelle Lösung anzubieten (situationsbedingt dann naürlich schon).

    Ja, wir haben die Erweiterungen dementsprechend gehausregelt, bei uns wird die SK des Ziels gesenkt, anstatt eine zusätzliche Willenskraftprobe einzubeziehen. Ich finde die SK, wird als natürlicher Schutz gegen Magie, viel zu sehr im Hintergrund behandelt, erst seit DSA5 kann eine antrainierte Willenskraft aktiv magischen Effekten entgegenwirken (obwohl ich gerade nicht sicher bin, ob es auch bereits ähnliche Mechaniken zu DSA4 gab).

    In DSA3 war es auf jeden Fall stets die MR (Magieresistenz), die passiven Einfluss auf Zauber nahm,was mir auch sehr viel besser gefiel.

    Wie ein gescheiterter oder gar gepatzter Zauber dann in die Hose ging, ist mMn dem Meister und dem Gruppenvertrag zuzuordnen. (erzählerisch umzusetzen)

  • Wenn du die "gefühlte" Zuneigung keiner übernatürlichen Ursache zu zuordnen vermagst, so würde ich behaupten, dass nach dem Ablauf der Wirkungsdauer die Gefühle zwar möglicher Weise abflauen, da der magische Zwang verschwindet. Aber genauso gut, kann das Ziel auch an diesen Gefühlen festhalten (hängt mMn vom Charakter des Ziels ab). Generell wird das "Opfer" halt nicht misstrauisch, dem Zauberer gegenüber, nur weil die Wirkungsdauer nachließ. Ein negativer butterfly Effekt den der bemerkte Zauber mMn automatisch mit sich bringt, wenn der Zauber nicht in gemeinschaftlichem Konsens (wie unter Elfen) ausgeführt wurde.

    Ich würde das abhängig machen von den überbrückten QS. Wenn aus "misstrauisch" plötzlich "himmelhochverliebt" wird, und die wirkung nachlässt, kann man sich schon fragen, wieso ich für die kurze Zeit so heftige Gefühle für Person X hatte.


    Zum Thema Freundschaftdienst:

    Der eine lässt seinen Freund das Tor, was bewacht werden soll passieren.

    Der andere nicht.


    Auch dass, was jemand für einen Freund zu tun bereit ist, hängt vom jeweiligen Wächter ab, seiner Moral und nciht nur von den QS des Zaubers.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Grumbrak natürlich spielt neben dem charakterlichem Aspekt, auch ein situativer Aspekt eine Rolle.

    Ist das Ziel den Helden völlig fremd?

    Wie war die Grundhaltung gegenüber den Helden, vor dem Zauber?

    Ist das Opfer sehr abergläubig?

    Glaubt das Opfer an Liebe auf den Ersten Blick?

    Ist das Opfer besonders schlau/dumm?


    Je nach Situation und Opfer ändert sich der Fragen Katalog, den der Meister sich stellen sollte, welche Auswirkungen ein unbemerkter Bannbaladin denn nun genau, nach Ende der Wirkungsdauer haben kann, da hast du vollkommen Recht.

  • Bei all dieser Diskussion hier kommt mir als Spieler und Meister immer die Frage hoch:

    Wie sehr kann das Opfer, oder in der Nähe stehende Personen eigentlich erkennen, dass da gerade jemand mit einem Einflusszauber belegt wurde? Bannbaladin, Imperavi, oder auch andere Einflusszauber... Es heißt ja immer, dass man für den Zauber Worte sprechen und Gesten machen muss. Eine KR soll 2-5 Sekunden sein. Fuchtelt da also dann jemand ggf bis zu 20-30 oder gar eine Minute herum und spricht zB Bosparano?

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Rollenspiele von neu bis alt: Twitch


    Meine Lieblingscharaktere:

    Pepelios Claritas - Streiter für das Gute, Wahrheit und Gerechtigkeit

    Gelrat Torek - Schmied und Handwerker aus Leidenschaft

    Silvana Alriks - Wer sagt, dass in Andergast nur Männer zaubern können?

  • Bei all dieser Diskussion hier kommt mir als Spieler und Meister immer die Frage hoch:

    Wie sehr kann das Opfer, oder in der Nähe stehende Personen eigentlich erkennen, dass da gerade jemand mit einem Einflusszauber belegt wurde? Bannbaladin, Imperavi, oder auch andere Einflusszauber... Es heißt ja immer, dass man für den Zauber Worte sprechen und Gesten machen muss. Eine KR soll 2-5 Sekunden sein. Fuchtelt da also dann jemand ggf bis zu 20-30 oder gar eine Minute herum und spricht zB Bosparano?

    An sich genau das, wedeln, wischen und Brabbeln, bei Elfen auch gerne singen.

    Wobei sich Geste und Spruch auch wegmodifizieren lassen.

    Im Thread hier ging es jedoch vorrangig um den Zauberspeicher, dieser erlaubt es einen Zauber in den Zauberstab der Gildenmagier einzuspeichern (mit Geste und Spruch) und zu einem beliebigen Zeitpunkt für eine Aktion daraus wirken zu lassen (dann ohne Geste und Spruch).

    Der Zauberspeicher erlaubt dir also einen Imperavi völlig unbemerkt auf jemanden wirken zu können, das ist natürlich gerade in sozialen Interaktionen ein starker Vorteil.

  • An sich genau das, wedeln, wischen und Brabbeln, bei Elfen auch gerne singen.

    Wobei sich Geste und Spruch auch wegmodifizieren lassen.

    Im Thread hier ging es jedoch vorrangig um den Zauberspeicher, dieser erlaubt es einen Zauber in den Zauberstab der Gildenmagier einzuspeichern (mit Geste und Spruch) und zu einem beliebigen Zeitpunkt für eine Aktion daraus wirken zu lassen (dann ohne Geste und Spruch).

    Der Zauberspeicher erlaubt dir also einen Imperavi völlig unbemerkt auf jemanden wirken zu können, das ist natürlich gerade in sozialen Interaktionen ein starker Vorteil.

    Ja, das sehe ich auch als Vorteil des Zauberspeichers an.
    Würd nur gern eben mehr Eindrücke davon haben, wie ich mir dieses "ich habe nix bemerkt", zu "Der brabbelt etwas", zu "Der spricht einen Zauber" bis hin zu "Der hat einen Zauber auf Person xy gewirkt", zu "Du verstehst komplett den Text und erkennst auch die Geste und wer das Ziel des Zaubers ist(+Magiekundeprobe für Zauberidentifizieren)" per "Sinnenschärfe?"-Probe vorstellen kann? In meiner Gruppe haben einige regelrechte Sinnenschärfen fettichisten. Meiner Einschätzung nach wäre die Probe um -3 erschwert, und je nach QS 1,2,3,4,5.
    Klingt das in etwa logisch?
    Beim Zauberspeicher wäre sowas dann gar nicht erkennbar.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Rollenspiele von neu bis alt: Twitch


    Meine Lieblingscharaktere:

    Pepelios Claritas - Streiter für das Gute, Wahrheit und Gerechtigkeit

    Gelrat Torek - Schmied und Handwerker aus Leidenschaft

    Silvana Alriks - Wer sagt, dass in Andergast nur Männer zaubern können?

  • Klingt das in etwa logisch?

    Sinnenschärfe fände ich höchstens bei kaum bemerkbaren Gestiken sinnvoll, um überhaupt zu bemerken, dass etwas gemacht wird (aber nicht was und wozu). Auffallende Gestiken oder Zaubersprüche nennen muss ja nun nichts unauffälliges sein und dann sieht/hört man es halt, kann aber womöglich damit nichts anfangen.

    Magiekunde ist das Talent der Wahl laut seiner Beschreibung: Zaubersprüche erkennen durch Gestiken oder Worte.

  • Wobei sich Geste und Spruch auch wegmodifizieren lassen.

    Wobei sich nur Geste ODER Spruch wegmodifizieren lassen, da es sich um die selbe Modifikation handelt, darf sie laut Regel nicht 2mal gewählt werden!


    Allerdings war zu DSA3 Zeiten die 'Geste' des Bannbaladins war, das man dem Ziel über die gesamte Zauberdauer hinweg, in die Augen schauen musste... was zwar seltsam anmutet, aber nicht jeder in Aventurien geht ja gleich davon aus verzaubert zu werden.

    Generell fehlt mir unter den 'Speziellen Regeln der Spruchzauberei' für Einflusszauber, dass man Augenkontakt oder Berührung halten muss, während der Zauberdauer. Das fand ich in DSA3 immer ein sehr stimmigen Aspekt dieses Merkmals.


    Zauberspeicher ist natürlich, wie ihr alle geschrieben habt, eine Möglichkeit sowohl Geste als auch Formel zu umgehen.

  • Wobei sich nur Geste ODER Spruch wegmodifizieren lassen, da es sich um die selbe Modifikation handelt, darf sie laut Regel nicht 2mal gewählt werden!

    Tatsächlich, RAW hast du recht... Habe das immer anders aufgefasst. Wurde das von der Redax mal ausdrücklich so bestätigt? Scheint mir intuitiv nicht unbedingt Sinn zu machen. Gibt ja auch in den Magiebänden Zauberstile die ausdrücklich das weglassen von beidem ermöglichen, scheint also kein Hexenwerk zu sein.


    EDIT: Schauens, der Zauberstil hier: https://ulisses-regelwiki.de/index.php/ScholarGerasim.html


    Der impliziert meiner Meinung nach ziemlich eindeutig dass alle Gildenmagier sowohl Geste als auch Formel weglassen können, nur dass sie anders als die Gerasimer dann halt ne Erschwernis von 4 statt 3 bekommen; die grundsätzliche Möglichkeit beides wegzulassen wird nicht als besondere Fähigkeit hervorgehoben, sondern lediglich als Rechenbeispiel angeführt.

  • Will oder kann ein Zauberkundiger jedoch keine Formeln sprechen oder die nötigen Gesten nicht ausführen, beispielsweise weil er sich versteckt hat oder gefesselt ist, so erschwert das Einsparen der Formel oder der Geste die Zauberprobe um je 2.


    • Geste oder Formel weglassen
      Zauberprobe um jeweils 2 erschwert

    Das um "Je 2/jeweils 2" sagt mMn aus, dass beides geht.

  • Ich würde auch vermuten das die "keine Kategorie mehr als einmal" für die Tabellen gedacht ist, damit man einen 32AsP halt nicht auf 4AsP drücken kann.

    Geste und Formel wurden da nur des Platzes wegen in eine Zeile gepackt.

    So macht es für mich Sinn, deine Argumentation ist aber auch völlig valide, da lässt sich RAW nicht dran rütteln.

  • Guter Hinweise mit dem "jeweils". Ich mache die Redax mal darauf aufmerksam.


    Edit:

    Die Email findet ihr >> hier <<

  • Guter Hinweise mit dem "jeweils". Ich mache die Redax mal darauf aufmerksam.


    Edit:

    Die Email findet ihr >> hier <<


    Da sehe die ich wenig Grund zur Nachfrage, die Formulierung ist meiner Meinung nach eigentlich ziemlich klar das beides möglich ist.


    Indirekt wurde das in Zuge einer anderen Frage bereits bestätigt: