DnD 5 Einsteigerbox: Anfängerfrage zur Vorbereitung der Spieler*innen

  • Hallo zusammen,


    Nachdem ich vor einem Jahr zum ersten Mal ein PnP gespielt habe (DSA Schnellstartregeln), bin ich angefixt :thumbup: Wäre nicht etwas bestimmtes dazwischen gekommen, hätte ich bereits ein paar Runden gespielt.


    Ich habe mir jetzt für meine erste Runde (ebenfalls mit Vollblutanfängern) die Einsteigerbox zu DnD 5 gekauft mit dem Abenteuer LMoP, welches ich sehr gelungen finde :love:


    Jetzt habe ich soweit alles durchgelesen und fühle mich grundsätzlich bereit, dieses Abenteuer zu leiten. Ich bin mir nur nicht sicher, wie ausführlich ich die Spieler*innen vorbereiten sollte. Die Regeln kann ich kurz abreißen und bei Detailfragen später genauer darauf eingehen. Die vorgefertigten Chars haben aber auch einige Charaktereigenschaften, Backgrounds und Ziele, die sie verfolgen. Ich würde gerne mit den Spieler*innen die Eigenschaften ihrer Figuren einzeln durchgehen (gerade so etwas wie Ziele vielleicht unter 4 Augen, damit sich die Spieler*innen einander nicht alle schon kennen, bevor es losgeht). Dann können sie auch dazu gleich eigenen Input geben ("Mir würde es gefallen, wenn meine Figur...").

    Ich fürchte aber, dann sind wir noch eine Stunde beschäftigt, bevor es überhaupt losgeht. Das könnte für sie demotivierend sein...



    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit Anfängern (gerade, wenn sich manche nicht sicher sind, ob ihnen PnP Spass macht)? Hilft ihnen eine ausführliche Vorbereitung? Oder sollten wir das ganze als reinen Testlauf sehen (was aber schade um die Figuren wäre...)


    Vielen Dank schonmal! ^^

  • Willkommen im Forum, Robi.


    Hier findest du die Charakterbögen aus der Box als PDF. Die entsprechenden Ausschnitte kannst du deinen Spielern ja zukommen lassen, bevor ihr spielt. Dann kann sich das jeder schon mal durchlesen und wenn man etwas ergänzen möchte, sich bei dir melden.


    Allgemein gesprochen, würde ich mich fragen, welche Erfahrungen deine Spieler bereits mitbringen. Als geübter Brettspieler mögen die Regeln eines Rollenspiels weniger erschlagend wirken, als für jemanden der das letzte Mal vor 10 Jahren ne Partie Uno gespielt hat. Grundsätzlich würde ich aber dazu raten, einfach mal drauf los zu spielen, ohne einen langwierigen Vorlauf zu haben. Kurz umreisen wie so ein Rollenspiel "funktioniert" und dann gehts los. Regeln für z. B. Kämpfe kann man dann kurz erklären, wenn es zu einem kommt.

  • Ich halte es für eine gute Idee, mit deinen Spielern über ihre Charaktere und deren Ziele zu sprechen. Das muss aber nicht direkt vor der ersten Spielsitzung sein, wenn du befürchtest, dass das am Anfang zu viel ist. Vielleicht besprichst du das ja erst nach der ersten Sitzung mit ihnen. Dann wissen die Spieler auch schon besser, worum es im Spiel geht und tun sich wahrscheinlich leichter damit, ihren Charakter besser auszudefinieren. Und wirklich relevant werden die persönlichen Ziele ja auch erst, wenn die Charaktere Phandalin und spätere Orte erreichen! ;)

    "What we do in life echoes in eternity."

  • @Taube  Aurelian :


    Vielen Dank für Eure Hilfe ^^ das wird mir helfen!


    Jetzt muss nur noch der Lockdown enden, dann kann es losgehen :cool: (ich möchte für das erste PnP keine Online-Konferenz machen...)

  • Ich bin gerade dabei, mit zwei Anfängern und zwei erfahrenen Spielern das Abenteuer (zum vierten Mal oder so) zu leiten. Nach meiner Erfahrung reicht eine kurze Einführung und ein Hinweis auf die Hintergrundgeschichte. Grob die Regeln umreißen ist auch eine gute Idee, aber nicht zu viele Details im Vorfeld, das erschlägt eher.


    Wenn ihr eh am Tisch spielen wollt, habt ihr ja genug Zeit für die Vorbereitung. Der Lockdown wird wohl noch ne Weile andauern. Es ist in der Tat eher schwierig, mit Einsteigern gleich online zu spielen. Die offizielle Umsetzung der Abenteuers für roll20 ist zwar prima, aber das ist letztlich ein doppelter Lernaufwand. Das ist vermutlich nicht ratsam.