DSA Digital

  • Zudem kostet die PDF der Aventurische Rüstkammer Bestarium nur 13€. Für ein Spieler der die PDFs (und teilweise physikalische Bände) schon hat ist damit FoundryVTT quasi schon gestorben.


    Du muss sich Ulisses wirklich noch überlegen, wie sie ihre Stammspielerschaft ins Boot holt, die nicht bereit ist nochmals (mehr als das gleiche Geld) zu investieren, ansonsten hat das Projekt keine gute (und profentable) Zukunft.


    Ich denke an solche Sachen wie Bündle aus PDF+Modul für einen (kleinen Aufpreis) oder zeilich begrentzes Startpaket aus mehreren Modulen etc.

  • Hallo,

    es sind die ersten Erweiterungen für das Modul verfügbar. Bestiarium und Rüstkammer für jeweils 18€.

    Wo ich 20€ für das GRW noch nachvollziehen konnte, ist mir das jetzt doch zu teuer. Schade...ich mochte es anfangs schon, aber über 250€ nur für Regel- und Quellenbände ist mir dann doch zu viel. Und leider kann man bei den meisten Gruppenzusammensetzungen auf keinen Regelband verzichten. Bei uns zumindest...

    Ist auch der Grund warum ich letzendlich doch nicht beim GRW zugeschlagen habe, die Preisentwicklung ist mir zu happig. Sofern sie keine Bundles mit den Büchern anbieten ist mir das schlicht und ergreifend zu teuer.

  • Ich finde es irgendwie lustig. Als man vor Wochen gesagt hat, dass dieses Modul-System das Ulisses anstrebt der falsche Weg ist, hieß es noch man soll froh sein dass Ulisses was macht und das es doch super ist und toll aussieht und und und.

    2 Wochen später fängt man nun an zu klagen über Dinge die vor Wochen schon absehbar waren.


    Wie gesagt ein weniger schönes "inhaltsärmeres" (befreit von irgendwelchen Texten denn dazu gibt es die Bücher) aber vollständiges Regelwerk für 40-50€ dazu dann eine "inhaltsvolle" Deluxe Edition für nochmal 50€ mehr. Dann Zusatzprodukte wie Token Bestiarium etc. extra. Einzelabenteuer für 15€. Dann hätte man für 50€ schon ein gutes Produkt und einen Mehrwert zu allen kostenlosen Angeboten. Und Fans können das noch Ausbauen. Oder wenn jemand zu Faul ist Abenteuer einzupflegen kann er es kaufen.


    Jeder könnte das kaufen was er will aber man hätte von Anfang an einen Mehrwert.


    So war es einfach absehbar das es keine Zukunft hat. Frage mich wirklich ob es am Ende nach 20 Modulen einen einzigen gibt der sich alle Module geholt ha, damit er nicht DSA5 2015 spielen muss, sondern DSA5 2021.

  • Oder ob man sich einfach die Elemente selbst baut, die man braucht. Der Kauf nimmt einem die Arbeit ja nur ab.


    Abgesehen davon probiert Ulisses natürlich jetzt erstmal aus, wie es am besten angenommen wird. Und die Produkte scheinen sich alles andere als schlecht zu verkaufen.

  • Und die Produkte scheinen sich alles andere als schlecht zu verkaufen.

    Hast Du da irgendwelche näheren Informationen?

    Unsere Gruppe ist auch genau wegen der DSA-Regeleinbindung zu Foundry umgestiegen. Nach der ersten Runde letzte Woche waren auch alle begeistert. Aber so sehr ich auch bereit bin, dafür Geld auszugeben, möchte ich diese Preispolitik nicht mitgehen. Zum einen ist mir nicht klar, wozu man in Foundry komplette Regelwerke mit Text benötigt. Werte und Tokens tun es hier an und für sich vollkommen, so dass man die Regelwerke erheblich kürzen kann. Klar, bei den Abenteuern kann das wieder anders aussehen, aber 18 € zahle ich nicht für ein Bestiarium, wenn ich die Viecher, die ich brauche, auch bei Bedarf selbst einpflegen kann.

  • Zum einen ist mir nicht klar, wozu man in Foundry komplette Regelwerke mit Text benötigt.

    Ich würde hier ein Experiment vermuten, ob etwa die Kundschaft für DSA ein Format wie bei der neusten D&D Edition unterstützen würde (Diese gibt es digital ja nur mehr über solche Platformen, sowohl die WotC eigene als auch einige andere, und in solchem Format und nicht mehr als PDF).

  • Ich würde hier ein Experiment vermuten, ob etwa die Kundschaft für DSA ein Format wie bei der neusten D&D Edition unterstützen würde (Diese gibt es digital ja nur mehr über solche Platformen, sowohl die WotC eigene als auch einige andere, und in solchem Format und nicht mehr als PDF).

    Okay, das von D&D wusste ich nicht. Aber selbst dann kann ich mir nicht vorstellen, dass sich das mit einem Preis oberhalb des PDF-Formats tatsächlich durchsetzen kann.

    Anders sehe ich das übrigens bei den Abenteuern: Wenn die gut mit Kartenwerk versehen sind und ähnlich wie das Beispielabenteuer aus dem Schnellstarter eingepflegt sind, wäre ich mit 18 € sofort dabei.

  • Ich bin mal gespannt, wie das aufgenommen wird.

    Ich selber lehne es aufgrund der Preispolitik ab und weil ich sowieso alles was ich brauche bei ROll20 habe.


    Auf FB hat Ulisses heute diese Meldung geteilt, dass es jetzt das Bestiarium und Rüstkammer gibt und von den 2(!) Kommentaren, hat einer direkt gesagt dass er das aufgrund des Preises nicht nutzen will.

    Ähnliches habe ich in anderen Foren gelesen.

  • Zum einen ist mir nicht klar, wozu man in Foundry komplette Regelwerke mit Text benötigt.

    Ich würde hier ein Experiment vermuten, ob etwa die Kundschaft für DSA ein Format wie bei der neusten D&D Edition unterstützen würde (Diese gibt es digital ja nur mehr über solche Platformen, sowohl die WotC eigene als auch einige andere, und in solchem Format und nicht mehr als PDF).


    Wenn damit DnD Beyond gemeint ist, ist das ja nicht mal Ansatzweise in irgendeiner Form vergleichbar mit dem was Ulisses gerade macht.

  • Oder ob man sich einfach die Elemente selbst baut, die man braucht. Der Kauf nimmt einem die Arbeit ja nur ab.


    Abgesehen davon probiert Ulisses natürlich jetzt erstmal aus, wie es am besten angenommen wird. Und die Produkte scheinen sich alles andere als schlecht zu verkaufen.

    Jo klar, ich könnte auch wie ursprünglich geplant, einfach sagen ich kauf mir das GRW und füge alles was ich sonst brauche per Hand ein. Aber das stellt mich vor folgendes Problem:

    Um die Sachen einigermaßen vernünftig einzubauen, benötige ich die PDFs. Aber eigentlich würde ich viel eher die Bücher präferieren, da das lesen auf in PDFs mir noch schwer fällt.


    Und das bieten andere System bspw. für einen im Vergleich geringen Aufpreis!


    Stattdessen könnte ich den Kompromis eingehen und mir nur das GRW Modul + PDFs kaufen. Aber dazu bin ich momentan nicht bereit, bzw gibt es deutlich reizvollere Alternativen.

  • MarioGK

    Besten Dank für's review! Ich hätte da noch eine Frage zum Thema Kampf und Sonderfertigkeiten: Du schreibst, dass du die Modifikationen händisch ergänzen musst. Kannst du das evtl. nochmal ein wenig genauer darstellen? Um welche Modifikationen geht es dabei? Ich hoffe doch nicht um die Erschwernisse, die automatisch mit der Kampf-SF fällig werden (also z.B. -2 bei Wuchtschlag I). Ich hatte gedacht, man könnte sich bequem die Kampf-SF in die shortkey-Leiste legen und fertig ist die Laube. (?)

    etwas spät gesehen ... sorry!


    Also Wuchtschlag etc. läuft automatisch. Das berechnet das Modul selbst.

    Vor allem im Fernkampf sind es die Einstellungen wie Größe des Ziels, Bewegung, etc.

    Die setzte das Modul immer wieder zurück. Bei Roll20 bliebe eine Einstellung eben so lange, bis ich sie änderte. Das war bei Foundry letztens noch etwas nervig. Vielleicht wurde das aber auch noch angepasst - oder wird es noch.


    Wir haben am Donnerstag die dritte Runde auf Foundry. Ich werde dann eventuell nochmal nachlegen :)

  • Genau das und dass nach einem Jahr Pandemie, werden viele, wenn nicht sogar die meisten sich für ein VTT entschieden haben und dort viel Zeit und Geld investiert haben. Da wird man nicht einfach so wechseln und schon gar nicht zu diesen Preisen.

    Ulisses hat das einfach verschlafen.

  • Ich habe hier ein bisschen mitgelesen und die Vorstellung des ganzen von Ulisses angeschaut und war erst durchaus interessiert. Selbst der Preis für GRW und die Grundkosten fand ich noch ok. Aber die Kosten für die Module sind zu viel. 50% von den aufgerufenen Summen wäre i.O. Oder wenn sie befürchten das die Leute dann keine PDF oder Bücher mehr kaufen halt als Bundle. Aber so ist es einfach zu teuer.

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Vor allem wenn ich weiß das von meinem Umfeld (IT Nerds mit Roll20 Erfahrung) bei Beginn der Pandemie schon Fragen zu Roll20 Modulen und AB für DSA an den Verlag rangetragen wurde. Und dafür ist dann doch es zu wenig. Klar ist nen GRW im VTT toll. Aber mal ehrlich als Meister will ich eher nen tolles Abenteuer mit toller Art und Tokens etc kaufen als 30 Viecher aus dem eh lachhaften Bestiarium.

  • Ich finde die Preise für das Bestarium und Rüstkammer ebenfalls zu hoch.


    Ich möchte dennoch anfügen, dass es sich bei Foundry laut den Lizenzbedingungen, um eine so genannte Shared Licence handelt. In dem FAQ sind sind diese mit Beispielen erklärt. Da die DSA Module mit der Lizenz verbunden sind, können diese von allen genutzt werden, die die gleiche Lizenz nutzen. Natürlich unter Beachtung der Foundry VTT Lizenzbedingungen.

  • Ich möchte dennoch anfügen, dass es sich bei Foundry laut den Lizenzbedingungen, um eine so genannte Shared Licence handelt. In dem FAQ sind sind diese mit Beispielen erklärt. Da die DSA Module mit der Lizenz verbunden sind, können diese von allen genutzt werden, die die gleiche Lizenz nutzen. Natürlich unter Beachtung der Foundry VTT Lizenzbedingungen.

    Du meinst also anders als bei den PDFs, die selbstverständlich nie, niemals nicht verschickt werden? 😉

  • Weil mir die Muse kam:


    Vergleich DnD mit dem Ulisses Konzept.


    DnD:

    - Systemunabhängige Plattform

    - Charackterverwaltung über alle Plattformen/Kampagnen zentral

    - Festhalten an Buchstrukturen, da Regeln, Welten, Konzepte gut getrennt sind und man gezielt Dinge erwerben kann.

    - Importfunktion der Daten auf jede gängige Plattform (ohne Mehrkosten)

    - Abdeckung der Spielwelt unabhängigen Regeln für Spieler = 100$= 82€

    - Bestiarium etwa 150 Monster = 30$ = 25€ (= 17cent / Monster)

    - Kampagne mit 50+ Monstern Abenteuern über eine große Stufenprogression, mit Sonderregeln etc. = 30$ = 25€


    DSA:

    - Systemgebundene Plattform

    - Charackterverwaltung nicht möglich

    - Festhalten an Buchstrukturen, obwohl Buchstruktur desaströs ist.

    - Importfunktion durch andere Quellen nicht möglich, wird auch nie angeboten laut Twitch stream. Zitat "Da sind die Fans gefragt"

    - Abdeckung der Spielwelt unabhängigen Regeln für Spieler. Bei etwa 20 Regelbüchern und ein Preis von 18€ / Buch voraussichtlich etwa 400€ (dafür ist man auch auf eine Plattform beschränkt)

    - Bestiarium etwa 75 Monster = 18€ (= 24cent / Monster)

    - Theaterritterkampagne (dürfte vom Umfang kleiner sein) bei geschätzten 12-15€ pro Buch ) = 60-75€



    Fazit: Man bekommt weniger, ist eingeschränkter unstrukturierter und man zahlt mehr.


    Lösung: Ulisses zieht die Notbremse. Stellt ihre derzeitigen Bemühungen im online Markt ein. Erstattet alles was bisher ausgeben haben ein. Kündigt an "Sorry war ein kompletter Hirnfurz das ganze. Wir machen es besser. Gebt uns 3 Monate das ganze zu überdenken und wir melden uns mit einer neuen Strategie dann."

    Ärgerlich aber man sieht einen Lernprozess.


    Wahrscheinlichstes Szenario: Es geht so weiter. Es kommen noch 7-8 Module raus. Dank der schlechten Verkaufszahlen denkt Ulisses wenn es nicht auf Foundry klappt dann vielleicht auf Roll20. Auch da wird sich nicht viel tun. Nach Buch 10 wird es wegen schlechten Einnahmen eingestellt. Ein paar Leute die es doch gekauft haben gehen auf die Barrikaden da sie nach 200€ noch immer kein vollständiges Regelset in Händen haben.


    So viele Anbieter machen Dinge vor. Ich frag mich einfach wenn Ulisses kein Know How besitzt in dem Resort wieso sie nicht einfach andere stumpf kopieren anstatt irgendeinen eigenen Weg zu gehen der offensichtlich so extrem Fehlerbehaftet ist.


    P.s.: Wobei ich das Auf Facebook sau lustig fand.

    Post 1) Es ist ein Fehler

    Post 2) Es ist ein Fehler

    Post 3) Wenn der digitale Inhalt stink dann spielt halt am Tisch.

  • Danke Lyral, dass du mir die Tipp Arbeit abgenommen hast ;)


    Auf FB sind ja noch ein paar mehr Kommentare aufgetaucht und alle(!) sind negativ wegen des Preises.

    Ich frage mich ernsthaft, wie das Kick Off Meeting damals abgelaufen ist, als Sie diesen Plan gefasst haben...

    Das ist so Kundenunfreundlich....

  • Naja, einer der Kommentare auf Facebook kommt von mir, so das hier und da auch zumindest ich als Doppelung drin sind.

    Aber bitte: Ich möchte nicht einfach nur stumpf meckern. Ich verstehe ja, dass es für Ulisses Arbeit ist, das alles zu übertragen. Und für Abenteuer, die in der Qualität des Schnellstarterabenteuers umgesetzt, mit Karten unterlegt und eingepflegt sind, wäre ich auch durchaus bereit, 20-25 € zu bezahlen.

    Aber wozu brauche ich denn bei Foundry die kompletten Texte aus den Regelwerken? Das ergibt da einfach überhaupt keinen Sinn. Die kommen ja auch (hoffentlich) nicht auf die Idee, Regionalspielhilfen auf Foundry zu publizieren. Bei Foundry brauche ich Items, Charaktere und Tokens - fertig. Die Texte kann ich mir aus dem Buch oder der PDF holen - bei Foundry lese ich die eh nicht online. Dann sollen sie doch bitte Inhalt und Preis bei Foundry reduzieren.