Dämonologe will nicht sterben

  • Aber ich meine ich hätten diese Textstelle bei einer Runde mit Schattenkatze gefunden.

    Kurz am Rande: Wüsste ich nicht, dass die S&S oder eine andere Akademie ausgerechnet mit den in Sachen Magie und Magiern sehr unleidlichen Bannstrahlern zusammenarbeiten würde.

    Ich fände es allerdings besser wenn sie nur raußfinden das ich aus ner schwarzen Gilde bin statt aus ner grauen

    Man wünscht sich eine Menge, aber ODL, Bannstrahler, Gilden ... die haben eine Menge Möglichkeiten und auch Antrieb, zu suchen, zu forschen, zu finden, zu verfolgen.

    Daher glaube ich nicht, dass die einen dämonenbeschwörenden Schwarzmagier entkommen lassen, damit sie ihn wieder vergessen/als nicht so wichtig abtun, damit er nach 1, 2 Jahren wieder kommen und sich im alten Domizil wieder einrichten kann. Das käme mir als zu einfach vor.

  • Aaalso meine Gruppe hat bis jetzt nur ein Fake Siegel auf meiner Hand gesehen, ob die sich allerdings noch daran erinnern ist die nächste Frage. Ob die jetzt meiner falschen Spur durch ganz Aventurien folgen wage ich zu bezweifeln, dem Verweser werde ich sagen ich gehe auf Wanderschaft in die und die Richtung (falsch), sprich er wird die Wahrheit sagen und solang ich kein GPS an meiner Reiserobe habe wird es schwierig für die Praioten, ob ich allein weil ich in diesem Dorf zu dem Zeitpunkt war gleich zum obersten Hauptverdächtigen werde ist auch so eine Sache, ich meine konnten die überhaupt raußfinden ob das ein Dämon war?..

    Ja aber du vergisst, dass auch die Bannstrahler Möglcihkeiten haben, die unsere Justizvollzugsbehöreden nicht zur Verfügung stehen: zum Beispiel: Göttlicher Fingerzeig...
    Auch gnaz profanen Spuren kann man folgen... keine Flucht ist immer ungesehen. Da rempelt man ein Kind an, was sich (ungeschickt wie das Gör ist) den Kopfanschlägt, schon keift die Mutter hinter einem her...

    Da nimmt man einige teure Kräuter aus dem Garten und schon wütet der Mob hinter einem. Ein altes Mütterlein lugt aus einer schlecht schließenden Tür, etwas fällt asu dem eilig zusammengefallenen Beutel, etc. pp... und zuletzt gibt es noch magische Mittel... Zur Not greift der Bannstrahler auch auf einen Weißmagier zurück, wenn es gar nicht anders geht.

    Ganz ohne Zeugen wird gar nichts in Städten passieren. Einzig in der Wildnis ist man unbeobachtet und selbst da kann ein Jäger vorbeikommen oder eine Druide steht als "Baum" herum, ein Elf spielt als Seelentier auf einem Ast, oder oder oder... die Welt ist nicht leer, nur weil der Meister nicht alles beschreibt.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):

    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Die Flucht nach Transylien ist sicher nicht das dümmste was dein Paktierer getan hat.

    Aber im Prinzip ist das Thema doch jetzt auch durch, oder nicht?

    Wir können ewig über das hätte, wenn und aber spekulieren.

    Allerdings handhabt jede Gruppe es nach ihrem Gutdünken.

    Alleine einen Paktierer in meinem Aventurien als Abenteurer umzusetzen, wäre nahe zu unmöglich und noch seltener etwas Langlebiges.

    Geheimnisse kommen OT wie IT irgendwann immer ans Licht.

    Es ist immer die Frage, mit wieviel Hintergrundwissen deine Runde spielt und ob deine Runde dieses Hintergrundwissen auch in ihrem Aventurien Anwendung finden lässt.

    Eine pauschale Antwort gibt es auf deine Situation eben nicht.

    Yol Gurmak ist sicherlich keine Ortschaft, die dich dafür bestrafen wird, einem Bannstrahler "seine gerechte Strafe beigebracht zu haben".

    Nerdismus trifft auf Boomer trifft auf Flachwitz-Humor

    Ergebnis 'Ich'

    Edited once, last by Sturmkind (December 21, 2020 at 11:51 PM).

  • Man kann natürlich immer irgendwo gesehen werden aber als Magier in bunter Reiserobe bin ich nicht spannender als jeder typische Reisende für die meisten. Magier sind selten aber nicht so spannend wie ein Drache :p.. Im schlimmsten Fall verfolgen sie mich aber spätetestens in der Nähe von Yol Ghurmak müssen die campen oder umdrehen :p da brauchen die ein paar mehr Banner 😂


    Vielleicht bekomm ich ja politisches Asyl :p und wie ich in Aventurien an eine neue Identität kommen würde muss ich noch nachlesen ^^.. Warum sollte ein unauffälliger Mann in einem Bettlerumhang mit einem Stützstab nicht auf einmal ein schwarzes Fulminictus wirken oder ein Schatten aufsteigen lassen 🤣 mir gefällt die Idee des unterschätzten unbekannten Schwarzmagiers :p

    Edited once, last by tyro: Ein Beitrag von tyro mit diesem Beitrag zusammengefügt. (December 21, 2020 at 4:43 PM).

  • Also mal ganz im Ernst, wenn dein SL dich damit davonkommen lässt ist der mehr als nur entgegenkommend. Die werden, sofern du wirklich gesucht wirst, das gesamte Gebiet absuchen bis du gefunden wirst. Wenn da nichts gefunden wird weitet man die suche auf weitere Teile aus. Steckbriefe, Kopfgeldjäger... Du kannst dich, wenn du als Verdächtiger abhaust, nie wieder im Mittelreich blicken lassen. Ich befürchte du unterschätzt deine Tat ganz gewaltig, das ist ein Landesweites Ereignis. „Verdächtiger Magier flüchtet vor Praios Blicken. Beschuldigt am grauenhaften Morde an einem Diener Praios selbst!“. Das wird vermutlich sogar im Boten stehen.

    Gesucht 2 ist nicht ohne und das würdest du bei mir definitiv bekommen. Die Ausrede „ich bin wandern“ ist ‚ tut mir leid, total plump und würde bei mir in 100% der Fälle als Flucht gewertet werden -> Du trägst zumindest Mitschuld. Vollständige Enteignung und Aberkennung aller Titel und Würden, bei auffinden droht dir entweder der Tod nach erzwungenem Paktbruch oder bei einem freundlichen Richter mit etwas Bestechungsgeld Paktbruch, Purgation und anschließend lebenslanger Steinbruch.

    Fakt ist: Sobald du einmal verdächtig wirst bist du erledigt. Wenn noch nicht geschehen dann versuche das mit allen Mitteln zu verhindern.

  • Hallo!

    Also ich würde ja den Charakter meinem SL übergeben, der diesen ein,zwei Abenteuer in der Versenkung verschwinden lässt und dann als Aufhänger für ein Abenteuer verwenden in dem deine Gruppe (inklusive deinem neuen Charakter) den Schwarzmagier exekutieren müssen um ihren Namen reinzuwaschen und die Bannstrahler zu befriedigen.

    Nur so als Vorschlag, könnte ja sogar für dich mental sehr befreiend wirken :D

  • Du siehst dich einem Dilemma gegenüber. Solange du die Gesetze der Spielwelt einhalten willst, kommt dein Char da nicht mit dem Status Quo raus. Dämonenbeschwörung, Paktiererei, Angriff auf Geweihte, Entfesselung eines Dämonen - das sind alles schwere Verbrechen. Das MUSS geahndet werden, Bannstrahler hin oder her. Ich würde vermuten, da kommen auch andere Instanzen. Die Rondrakirche, weil sie das Opfer war, der Lehensherr, weil er verantwortlich ist, die schwarze Gilde, weil du einer der ihren bist, die weiße Gilde, weil sie das selbst regeln wollen und nicht den "Amateuren" vom Bannstrahl überlassen. An Feinden hast du keinen Mangel. Wenn du also nicht fliehen (und damit die Burg etc aufgeben willst), gibt es eigentlich keinen realistischen Weg, aus der Sache rauszukommen. Erstmal.

    Aber: Fragst du das jetzt rein als Spieler - also welche Optionen habe ich mit meinem Charakter? - oder willst du Abenteueroptionen für die Spielleitung? Denn als Spieler bleibt dir nur Flucht oder Kampf bis zum Untergang.

    In letzterem Falle würde ich aber durchaus Möglichkeiten sehen. Du bist in einer Burg. Die Bannstrahler mögen wütend sein, aber die haben kein Schweizer Klapp-Belagerungsgerät dabei. Mach das Tor zu. Die müssen dich dann effektiv belagern. Und eine Belagerung ist eine coole Situation. Denn jetzt kannst du die oben beschriebenen anderen Fraktionen auch auftreten lassen. Du kannst Nebelkerzen werfen. Du kannst versuchen, Zeugen zu beseitigen. Und so weiter. Das muss halt die Spielleitung als Abenteuer erstellen. Das lässt sich als Spieler ja nicht aus der Luft zaubern. Aber grundsätzlich sehe ich da einen Plot, der dich zwar mit beschädigtem Ruf, aber einem allgemeinen Freispruch aus Mangel an Beweisen davonkommen lässt.

  • Habe mich für Flucht entschieden und suche mein Glück nun in Yol Ghurmak, möglicherweise gibt es dort Jemand der mich weiterbilden kann. Falls ich in die zwölfgöttlichen Lande zurück kehre werde ich vorher mindestens mal mein Aussehen verändern müssen, da gibt es ja diverse Möglichkeiten ^^

    Den Char zu opfern hatte ich nicht vor, ich will den entwickeln und weiter spielen wenn die Zeit gekommen ist, dann je nach Erfahrung und Macht mehr oder weniger auffällig ^^

  • Vielleicht mal einen ganz anderen Ansatz, den man längerfristig verfolgen kann, wenn man sich ingame etwas verrannt hat, vielleicht sogar eine Entscheidung getroffen oder etwas ausgespielt hat, dass man so gar nicht hätte spielen wollen/sollen...

    - magische Beeinflussung... jemand anderes hat die Tat getan und mit magischen Mitteln die Erinnerungen der Gruppe verändert. Jetzt, nach der Flucht kommt langsam die echte Erinnerung hervor, Zweifel werden wach, die Indizien verdichten sich, dass was nicht stimmt. Was tatsächlich passiert ist und wie der Held/die Gruppe die wahre Erinnerung hervorholt, ist dann das eigentliche Abenteuer. Tatsächlich wird der Char/die Gruppe gar nicht gesucht, was er aber ja (noch) nicht weiß.

    - Wenn noch nicht zuviel Zeit vergangen ist und es in der Gruppe so gehandelt werden kann... es war (d)ein Traum... ihr erwacht vor der fatalen Entscheidung und außer deinem (oder einem anderen Char der Gruppe) Char weiß keiner der Gruppe ingame was passieren wird.Dein Char erkennt aber die Szene und kann anders handeln (oder auch nicht). Vielleicht war es sogar eine göttliche Intervention, die ihn auf den richtigen Pfad führt.

    Solche Stilmittel hängen natürlich auch vom Spielstil der Gruppe und der Art und Fortschritt der Kampagne ab.