Pekuniärer Vergleich von DSA5 mit DSA4.1 und DSA4 / und Seitenzahlenvergleich

  • Hey,

    hier soll es um einen pekuniären Vergleich von DSA4(.1) und 5 gehen. Ich würde daher darum bitten sämtliche andere Vergleiche in anderen (größtenteils existierenden) Threads zu lassen.

    Auch die Sinnfrage eines pekuniären Vergleichs ist sicherlich interessant, aber nicht Kernthema dieses Threads.

    Wer eine Seitenbemerkung dazu nicht unterlassen kann, darf dies gern tun, sollte dann aber gleichzeitig ein paar Daten oder etwas zum eigentlichen Thema beitragen was prozentual größer ist :P


    Grund für mein Interesse

    Grund für diesen Thread ist, dass ich mich gefragt habe, wie "schlimm" die Aufteilung auf mehrere Bände wirklich ist. Gerade habe ich nämlich noch in einem anderen Thread gelesen, dass Artefaktmagie noch nicht komplett umgesetzt worden ist, aber noch kommt (was komplett heißt, weiß ich natürlich nicht, da ich DSA4(.1) nur sehr kurz angespielt habe):

    Die Betonung ist auf „noch“ denn da wird sicher etwas kommen.

    Und ich mich in dem Moment gefragt habe: Möchte ich überhaupt, dass da noch was kommt? DSA ist ja mittlerweile schon zu einer ziemlichen Investition geworden.

    Das soll nicht falsch verstanden werden: Ich finde die Arbeit die geleistet wird, hat definitiv ihren Preis verdient, nur geht dabei ein Großteil der Inhalte (also innerhalb der Bücher, die für Charaktererschaffug notwendig sind) immer an mir vorbei, die für mich also keine Relevanz haben und die ich nicht in der Form gebraucht hätte.

    Das ist natürlich sehr subjektiv, aber andere haben vielleicht aus anderen oder ähnlichen Gründen dennoch ein Interesse an diesem Vergleich :)


    Ich weiß übrigens nicht viel, was man an Büchern für DSA4 und DSA4.1 braucht, daher setze ich da eher auf euch :) (und drum dieser Thread) (ich werde nur Hardcover auflisten und dabei auch gerne großzügig runden, da mich eher Richtwerte interessieren)


    Speziell interessieren mich eigentlich nur die Regelwerke und vergleichbares, das man wirklich braucht, um seinen Char umsetzen zu können (klar Regelwiki geht auch, aber ihr wisst was ich meine). Abenteuer und Beschreibungen (auch Waffenbeschreibungen) lasse ich außen vor, da gibt es das Wiki und die eigene Feder. Es geht also um den Satz der Regeln, den man braucht, um sich einzulesen und einen beliebigen Charakter erstellen zu können (die aktuellen Regeln von DSA5 reichen dafür nach DSA4.1 noch nicht, ist mir bekannt, aber das ist ja vice versa soweit ich weiß)


    Annahmen:

    Preis: Softcover = Hardcover/2

    Erwartet: +1 Kompendium


    DSA5


    TypGRWAlmanachStandard Regelwerke
    Preis Hc
    50€40€40€
    Seitenzahl400260240
    Anzahl113*Magie, 2*Geweiht, 2*Kompendium


    Preis: 370€ / 185€ (+80=450/225)

    Seiten: 2340 (+480=2820)



    DSA4.1


    TypWege der Helden
    Wege des Schwertes
    Wege der Zauberei
    Wege der Götter
    Wege der Alchimie
    Geographia-AventuricaLiber Cantiones
    Preis35€30€40€35€35€30€30€
    Seitenanzahl340210430330210250300


    Preis: 235€ / 117.5€ (Inflationsausgleich (9 Jahre, 2% ~ 280.85€ / 140.425€)

    Seiten: 2070


    Sowohl für die Seitenanzahl als auch den Preis gilt für mich, desto geringer desto besser. Jemand Lust die Rechnung für DSA4.1 (schwierig zu vergleichen) und DSA4 zu machen? Jemand anderes Lust, den Inflationsausgleich zu bestimmen? (ansonsten nehme ich nen Rechner aus dem Internet ;) )

  • SeitenzahlPreis
    Wege der Helden
    34035
    Wege des Schwerts
    20830
    Wege der Zauberei
    43240
    Wege der Götter
    33635
    Wege der Alchimie
    21635


    Das sind die in meinen Augen grundlegenden Regelwerke für DSA4.1. Alles andere liefert höchstens Ergänzungen oder wird, wie das Grundregelwerk, durch diese Bände völlig überflüssig. Die Zoo-Botanica Aventurica ist noch ganz interessant und die Geographia Aventurica, wenn man kaum Regionalbeschreibungen hat (aber eher für den Fluff).

    Das wären dann 1532 Seiten für 175€. Damit hat man eigentlich alles, was man an Regeln wirklich braucht und auch schon ganz viel Fluff.


    EDIT


    SeitenzahlPreis
    Geographia Aventurica
    25630
    Zoo-Botanica Aventurica
    30435


    2092 Seiten und 240€ mit den beiden Kür-Bänden. Wobei Wege der Helden und Wege des Schwerts ziemlich viel abdecken, was in GA steht. ZBA ist freilich wichtig für alle, die sich für allerhand Pflanzen interessieren oder Tiere im Spiel haben wollen. Das würde ich nicht missen wollen.

    Mit diesen 7 Bänden kann ich erfahrungsgemäß auch auf viele Fragen antworten, die hier im Forum so auftauchen - gerade auch, wenn es um Fluff geht.

    Edited once, last by Gast ().

  • Speziell interessieren mich eigentlich nur die Regelwerke und vergleichbares, das man wirklich braucht, um seinen Char umsetzen zu können (klar Regelwiki geht auch, aber ihr wisst was ich meine). Abenteuer und Beschreibungen (auch Waffenbeschreibungen) lasse ich außen vor, da gibt es das Wiki und die eigene Feder. Es geht also um den Satz der Regeln, den man braucht, um sich einzulesen und einen beliebigen Charakter erstellen zu können (die aktuellen Regeln von DSA5 reichen dafür nach DSA4.1 noch nicht, ist mir bekannt, aber das ist ja vice versa soweit ich weiß)

    "Deinen Charakter umsetzen" ist sehr individuell bzw. hängt eben stark von der Spielweise und deiner Profession ab. Für einen gewöhnlichen Schmied und "Handwedelspielweise" brauche ich nur das GRW, für einen "aus dem Vollen" schöpfenden Yol-Ghurmaker 3 Magiebände plus Pandämonium 1 und 2 und vielleicht noch das kommende Transmutarium, die Herbarien usw.

    Drei unserer fünf Rundenmitglieder besitzen von DSA 5 nur das GRW und den Almanach und das reicht ihnen völlig.

  • Gut, wenn du ganz spezielle Magier spielen willst, bräuchtest du noch Stätte okkulter Geheimnisse, für einen Bernsteinsammler Unter Barbaren, für ein paar Kriegervarianten Klingentänzer und für die Fayar und Assada der Shabayiat al'Qamar Auf gemeinsamen Pfaden. Die haben noch ein paar Professionspakete samt Beschreibungen nachgeliefert, die es in WdH nicht gibt. Also gerade für den Magier aus Yol-Ghurmak, den Famburasch erwähnt hat, brauchst du noch was extra. Aber zur "Grundausstattung" würde ich diese Bücher nicht zählen. Sie erschienen auch recht spät. Und es handelt sich wirklich um sehr wenige Seiten mit Erstellungsregeln, die man getrost vernachlässigen kann.

  • Mit diesen 7 Bänden kann ich erfahrungsgemäß auch auf viele Fragen antworten, die hier im Forum so auftauchen - gerade auch, wenn es um Fluff geht.

    Da bieten die DSA4 Bände auch einen großen Mehrwert gegenüber den 5ern. Um den Fluff von WdG in DSA5 zu haben, braucht man die Vademecum von allen Zwöfl- und Halbgöttern. Dann hat man zwar auch mehr Götterfluff, billiger gehts in 5 halt allerdings nicht.

  • Ich goblinesker Narr habe das Liber Cantiones vergessen, ohne das in 4.1 kein Spruchzauberer geht. Anders als das Liber Liturgium ist es unverzichtbar!

    304 Seiten für 30€.

    2396 Seiten und 270€ also. Dass die Zaubersprüche aber auch nicht in brauchbarer Form im WdZ stehen (die Liturgien aber sehr wohl im WdG)! Aber dafür kann man GA eigentlich getrost weglassen. ;)

  • Es fehlt das DSA4-Basis-Buch - der "Vater" des DSA5-GRWs (wobei die 1984er Basis-Box der Ururgroßvater wäre); Das Schwarze Auge - Basisregelwerk – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Also ich habe das nie besessen und nur mal beim kleinen Bruder meiner Verflossenen hineingeschaut und festgestellt, dass das DSA4.1-Basisregelwerk völlig überflüssig ist, wenn man WdH, WdZ, WdS und WdG hat, mir aber allein nicht reichen würde. Ich habe es darum ganz bewusst nicht genannt. Für mich ist das eher ein Mittelding aus dem Schnupperband, den man sich als kompletter Neuling zum anfixen kostenlos bei Ulisses runterladen konnte und einem tatsächlich langfristig funktionierendem Regelsystem. Darum wird hier im Forum auch praktisch nie darauf zurückgegriffen.

  • Das sind die in meinen Augen grundlegenden Regelwerke für DSA4.1.

    Ich wollte gerade schon anmerken und nachreichen: WdA (Oder der Vorgänger) ist nicht so wichtig (jedenfalls an unserem Spieltisch), dass es unumgänglich zwingender Standard ist, aber der Liber ist absolut wichtig, möchte man einen Magiebegabten (als SC oder NSC) einbringen.


    Was als nötig erachtet wird, wird hier diskutiert:


    Es fehlt das DSA4-Basis-Buch - der "Vater" des DSA5-GRWs (wobei die 1984er Basis-Box der Ururgroßvater wäre); Das Schwarze Auge - Basisregelwerk – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt ;)

    Das allein tut es nicht, weil da wieder eine Menge an Professionen (keine Geweihten) oder Regeln nicht drin stehen. Für Einsteiger dagegen ist es wohl gut, aber wer "ganz und gar" einsteigen möchte, braucht die Wege-Bände, und wer die Wege Bände hat, braucht das Basisbuch nicht mehr.

  • Das Basisbuch ist obsolet, sobald man die Wege-Bände hat, vor allem da die Regeln darin für Anfänger kurz gehalten und teilweise vereinfacht sind. Dafür ist es schön bunt.

  • @Windweber

    Danke für deinen Beitrag!

    Ich hab die ZooBot mal rausgelassen, da ich die Bestiarien in meiner Übersicht auch nicht mit aufgenommen habe. Die Geographia habe ich als Almanach-Ersatz mit aufgenommen (bin nicht sicher, ob das stimmt, da ich das Buch bisher weder gesehen noch hineingesehen habe ^^).


    Einen einfachen Inflationsausgleich habe ich auch mal angegeben (zumindest gleich).

  • Sorry für den Spam, aber der muss sein:

    Warum zum Geier schreibt man pekuniär und nicht finanziell? Ich kenn schon einige Fremdwörter, das musste ich google, wie vermutlich ne ganze Ecke Leute hier.

    Benefit= 0 beim Threadtitel.


    Gleichwohl finde ich die Gegenüberstellung schon sehr interessant. Danke dafür!

  • Speziell interessieren mich eigentlich nur die Regelwerke und vergleichbares, das man wirklich braucht, um seinen Char umsetzen zu können (klar Regelwiki geht auch, aber ihr wisst was ich meine). Abenteuer und Beschreibungen (auch Waffenbeschreibungen) lasse ich außen vor, da gibt es das Wiki und die eigene Feder. Es geht also um den Satz der Regeln, den man braucht, um sich einzulesen und einen beliebigen Charakter erstellen zu können


    Die freie Wiki ist super, aber vor allem die Folgen davon sind interessant:


    Anders als in DSA 4 können Hilfsprogramme (z.B DSA 4 Heldensoftware, z.B. DSA 5 Dark Aid) nun auf die Regeln zugreifen und diese mit anbieten. Damit braucht man eigentlich überhaupt nichts außer so einer Software. Mit der Heldensoftware und Co. konnte man natürlich auch alle Helden erstellen, aber sobald man schauen wollte was Vorteil X oder SF Y genau macht, musste man die Regelbücher wälzen. Aktuelle Hilfen machen das überflüssig.


    Einzig für den Fluff drumherum (was ist Profession X eigentlich?) "braucht" man in DSA 5 noch die Regelwerke.


    Das gilt im Prinzip auch für die ganzen Ergänzungsbände, wenn es nur um harte Zahlen (Spieleffekte) geht.


    Völlig unabhängig davon gehört in einem Preislichen Vergleich wohl auch irgendwie der Wert dazu. Man sollte nicht außer Acht lassen, dass DSA 5 in Vollfarbe erscheint. Für den Anschaffungspreis ist das natürlich schlecht (da teurer), aber 100 Seiten sind auch nicht 100 Seiten. "Bringen die vielen schönen und bunten Bilder mehr für die Erschaffung?" spontan sage ich mal ja. Die Farbbilder haben mit den "bunten Heldenkarten" (verschiedenen Regelboxen lagen farbige Din A 4 Poster mit Heldenbildern bei) schon in DSA 3 die Fantasie angeregt. Vor allem bei den Kulturen merkt man massiv die optischen Unterschiede zwischen DSA 4 und 5 "bei der Heldenerschaffung".


    Wenn man einfach Seite gegen Seite rechnet oder "Werk gegen Werk" stellt, verliert DSA 5 ganz klar. Die realen Kosten bis "Spielbar" sind bei DSA 5 (nicht zuletzt wegen der Wiki) aber deutlich geringer.

  • Sicher - das DSA4-Basisbuch wird mit dne Wegebänmden überflüssig - während das DSA5-GRW mit jedem, Ergänzungsband dicker wird, und isch sich die Dopllungne häufen - also beinahe dasselbe "Problem" (aber so war es lange -seit 1984- doch bei DSA üblich ;)).


    Hm, pekuniär klingt doch ähnlich wie pikant, oder? ^^

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ich habe AGÖ II jetzt fest mit aufgenommen. Frage mich aktuell wie ich Regeln in Abenteuern bewerten soll, aktuelle Entscheidung: Das sind keine "rules" (Regeln), sondern nur "rulings" (spontane Regeln für nicht häufige Situationen; uneinheitlich), bis sie in einem Regelband erscheinen.

  • Ist es für den Vergleich zu berücksichtigen, dass DSA5 bunter ist? Ob man die neuen Bilder mehr oder weniger mag sei dahingestellt, aber farbig sind sie.


    Theoretisch hat DSA5 auch den Vorteil der online-Regelwiki. Als wer sich auskennt braucht, nur weil er einem bestimmten Magier spielen möchte, nicht alle anderen Regelwerke. Neben Professionen finden sich Zauber, Waffen, Sonderfertigkeiten etc dort.

  • Möchtest du hier letztendlich den Preis pro Seite, in Rücksichtnahme auf die Inflation des € ermitteln?


    Dann möchte ich auf einen Haken an diesem Vergleich aufmerksam machen:


    Durch die Änderung der Publikationspolitik und des Seiten-Layouts von 4.1 auf 5 ist der Informationsgehalt pro Seite geschrumpft.

    DSA5 verwendet mehr und größere Abstände und Illustrationen pro Publikation. Außerdem stellt es den Anspruch Hard- und Softcover 100% Quellen identisch zu halten, was natürlich richtig und wichtig ist, was jedoch im Hardcover in einer viel größeren Typo resultiert.

    Fazit: Der Preis/Seite-Vergleich zwischen DSA5 und den beiden Vorgängern ist nicht identisch mit dem Preis/Zeichen-Durchschnitt (Preis/Inhalt).

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

    Edited 2 times, last by Geron Sturmkind ().

  • Geron Sturmkind ich möchte/habe/wollte zwei Dinge erreichen bzw. Fragen beantworten:

    1. Wie viele Seiten haben die beiden Systeme in den Kernregeln (das sind für mich alle Regelwerke, die nicht ganz speziell separat veröffentlicht werden; die Tradition der Borbaradianer z.B. werde ich nicht dazu zählen, die jetzt erscheint; SRD habe ich nicht reingezählt ...)
    2. Wie viel dieser Kern kostet

    Mir geht's also nicht um Information/€, Regeln/€ oder Seiten/€. Ich vergleiche auf einer abstrakteren Größe. Für mich ist mehr nicht immer besser, sondern oft eher schlechter. Daher habe ich mich für diese abstrakte Messung entschieden. Natürlich kann jeder jetzt seine eigenen Funktionen anlegen und sagen: DSA5 enthält pro Seite im Durchschnitt X<1 Informationsanteil und DSA4 im Durchschnitt Y<1 und dann diesen Faktor mit den Seiten multiplizieren, um den Informationsgehalt generell zu berechnen oder ähnliches. Das ist aber für mich nicht mehr relevant und daher nicht Teil des Themas.

  • Kernregeln waren im Prinzip die Box 'Das Schwarze Auge' (DSA4.0 von 2001)

    und 'Das schwarze Auge - Basisregelwerk' (DSA4.1 von 2006) die 'Wege'-Bänder sind eigentlich Errata und Ergänzung zu gleich, aber waren zum Spielen nicht essentiell! Wenn du z.B. 'Wege der Zauberei' mit in die Rechnung aufnimmst, dann müsstest du auch für DSA5 alle 3 Bücher der Aventurischen Magie mit aufnehmen und für 4.0 die Box 'Zauberei und Hexenwerk'. 'Wege der Götter' entspricht 'Aventurisches Götterwirken' 1+2 und

    'Götter und Dämonen'. 'Wege der Alchemie' deckt vieles ab was in den beiden Herbaria von DSA5 verregelt wurde, ist aber zum spielen absolut nicht notwendig.

    Die Definition von "Kernregeln" verstehe ich hier also nicht.


    DSA4.0

    Das schwarze Auge

    Seiten = 256 vor 2005/264 nach 2005 (8-seitige Errata in der 2. Auflage)

    Preis = 49, 80 DM/25,46€ bis 1.1.2002, danach 25€


    Schwerter und Helden

    Seiten = 365

    Preis = 35 €


    Zauberei und Hexenwerk

    Seiten = 632 bis 2005 und 592 ab 2005 (der 'Auszug aus dem Liber Cantiones' wurde in der 4. Auflage um 40 Seiten gekürzt)

    Preis = 35 €


    Götter und Dämonen

    Seiten = 552

    Preis = 40 €


    Summa summarum:

    1805 Seiten für 135 €


    Die durchschnittliche Inflation in Deutschland seit dem Jahr 2000

    Beträgt gerundet 1,6% (mit gerundeten Werten gerechnet)

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

  • Abgezogen bei den Seiten müssen Grafiken und Absätze, und mir ist u.a. bei DSA5 bei NSC-Beschreibungen aufgefallen das denen immer eine Seite gegeben wird, auch wenn sie nur die Hälfte füllt. Die Schriftgrösse erscheint bei DSA5 auch etwas Grösse zu sein.

    Wer Lust hat kann ja mal das "DSA5-Musterbuch" Vater der Fluten mit einem ähnlichen DSA5-Band vergleichen. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)