Tsa-Geweihte auf DSA 5 ändern - Welche Vorteile, SFs, etc. passen?

  • Liebe Orkis,


    ich habe mir vor einigen Jahren das Regelwerk, Kompendium und wie es (als Taschenbuch) herauskam das aventurische Götterwirken besorgt, weil ich meine "geliebte" und langjährige Gefährtin - eine Tsa-Geweihte - neu generieren wollte. Umwandlungen und Änderungen sind ja für eine Tsa-Geweihte kein Problem. Als ich aber entdeckte, dass es die tolle "Blumenwiesen"-Liturgie nicht mehr gab, habe ich die Bücher zur Seite gestellt und nicht mehr angesehen.


    Nun hat es sich aber doch ergeben, dass ich meine Geweihte in DSA 5 neu erstellen möchte. Aber die Fülle an möglichen karmalen SF, Liturgien und Zeremonien (vor allem aus Werken, welche mir nicht vorliegen, sondern die ich nur in der Wiki lese) erschlägt mich ein wenig, vor allem auch weil ich mir zB. im Heldendokument schwer tue zu erkennen, was ist jetzt sinnvoll für eine Tsa-Geweihte bzw. überhaupt möglich (soweit ich es verstanden habe ist möglich: allgemein, Tsa (Freiheit), Tsa (Wandel), auch wenn ich für die Geweihte des Aspekt/die Richtung Wandel wähle.)


    Der Hauptaspekt meiner Geweihten ist die Fröhlichkeit. Sie wirkt jung und naiv und kann sich über vieles kindlich freuen, die schöne Form eines herabfallenden Blattes im Herbst bedeuten ihr genau so viel wie ein Beutel mit Gold, das nett glänzt. Ich habe vor Jahren eine kurze Beschreibung geschrieben (siehe Anlage).


    Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Vorteile, SF, Liturgien, etc. für diese Geweihte in DSA 5 sinnvoll wären?


    Danke Euch


    LG

  • Hallo Jugadorez,


    ich spiele in unserer Tischrunde als Hauptcharakter einen Angroschgeweihten. Auch hier hat sich einiges geändert und viele Liturgien gibt es so nicht mehr bzw. wurden geändert. Daran muss man sich erst gewöhnen. Ich empfinde die DSA 5 Regeln zu den Geweihten allerdings die bisher besten.


    Ich würde den Hauptaspekt deines Charakters klar herausstellen. Bei meinem Geweihten sollte das das Handwerk werden. Dementsprechend wurde es ein Hüter der Esse mit den entsprechenden SF und Liturgien/Zeremonien. Wenn ich dich recht verstehe, ist es bei Vivipara die Fröhlichkeit, aber auch die Freude an der Veränderung.

    Die Tsakirche verfügt über die Strömungen Bilderstürmer (Zerstörung des Alten - Revolution), Friedensfreunde (Ziel rieden schaffen/bewahren) und Wiedergeborene (Ziel: Wiedergeburt der Tsagefälligen auf höherer Ebene). Einer solchen kann - aber muss nicht - Vivipara angehören. Es bringt aber Vorteile mit sich. Dann stehen dir nämlich die erweiterten Liturgiesonderfertigkeiten - und nicht nur die allgemeinen zu.

    Liturgien und Zeremonien haben Aspekte, das ist zunächst aber von nachrangiger Bedeutung. Du kannst und solltest die Liturgien auswählen, die zu deinem Konzept passen sollen. Der jeweilige Aspekt wird erst bei der Aspektkenntnis zum Steigern über 14 hinaus und bei einigen SF relevant. Allgemein heißt, die Liturgie ist in jeder Kirche bekannt (beispielsweise kann jeder Geweihte ein Objekt weihen).

    Zu den Liturgien, unverzichtbar finde ich Friedfertigkeit, mächtig ist Lebensschutz und nicht zu verachten die Wiederherstellung.

    Aber welche Liturgien zu Vivipara wirklich passen, kannst nur du entscheiden.


    Viele Grüße

  • Sind die Liturgien in Aventurisches Götterwirken (und Grundregelwerk) alle Liturgien, welche Tsa-Geweihte erwerben können, oder gibt es zusätzliche in anderen Publikationen?


    Liturgien die ich mir vorstellen könnte:

    • Befreiung des Geistes (ähnliche Liturgie war schon in DSA 4.1; ist leider auf magische Phänomene begrenzt, damit nicht gegen den Namenlosen einsetzbar. Der Liturgieschild kommt mir merkwürdig vor, weil er ist scheinbar speziell gegen den Namenlosen gerichtet, weil ich ja meine Geweihten-Kollegen eigentlich nicht bekämpfe.)
    • Dämonenwall (Kommt mir nett vor, aber ist der Schutzsegen nicht besser (variabler, egal wieviele TP die Angriffe haben)? Hat jemand Erfahrung, ob der wirklich etwas nützt im Spiel?)
    • Entfesselung
    • Friedfertigkeit (Ist das sinnlos bei Personen die SK >2 haben?)
    • Göttlicher Fingerzeig
    • Lebensschutz (der ist zwingend, ;-))
    • Schutzsegen
    • Initiation (zwingend als Wanderpredigerin)
    • Fruchtbarkeit
    • Inspiration
    • Jugendlichkeit (überlege ich noch)
    • Objektsegen
    • Seelenprüfung


    Kann mir da jemand eine Empfehlung geben?


    Tsa-Geweihte sind auch als Heiler unterwegs. Welche Liturgie (außer Lebensschutz, weil als Heiler möchte ich ja nicht warten bis die Person im Sterben liegt) unterstützt dies? Mirakel,ok, aber sonst?





    ad Famburasch:

    Danke für die Ideen zu den Liturgien. Friedfertigkeit ist nett, auch wenn sie ab einem SK von 3 keine Wirkung mehr hat. Lebensschutz ja. Wiederherstellung sehe ich eher bei Ingerimm, weil wenn der Gegenstand kaputtgegangen ist, dann sollte ein neuer Hergestellt werden. War als Handwerkssegen und allgemeine Liturgie nicht schlecht, aber als spezielle Tsa Liturgie? Für Ingerimm ist es klar. Für Vivipara kommt aus meiner Sicht am ehesten die Strömung Wiedergeborene in Frage (Bilderstürmer passt mir nicht ins Konzept).

    _____________________________________________________________________________


    "Genieße die Veränderung, denn sie wird schöner als du es dir vorstellen kannst." (unbekannte TSA-Geweihte)

  • Da ich kein Tsa-Spieler/-Experte bin nur etwas, das mir dazu aufgefallen ist:


    In DSA5 gibt es (bisher?) 3 Publikationen für Geweihte:

    • Regelwerk (nur die "Allgemein"-Liturgien/-Zeremonien interessant, da die Tsa-Geweihte nicht zu den dort eingeführten 6 Geweihten gehört)
    • Aventurisches Götterwirken (Tsa-Geweihte und Liturgien/Zeremonien)
    • Aventurisches Götterwiken II (einige weitere Liturgien/Zeremonien, Talisman der Tsa-Kirche)


    Gegen Friedfertigkeit sind leider Personen mit höherer SK leider immun (warum aber da wohl einmal QS/2 und dann QS steht wundert mich gerade...). Alternativ ist eventuell die Liturgie Schonfrist (ähnlich zu Friedvolle Aura) für dich interessant. Das befriedet zwar nicht das Umfeld, aber du kannst damit spezielle Personen vor Angriffen schützen.

    Edited once, last by Tiro ().

  • Ich darf generell auf den "hilfreiche Googlesuche" Link unten in meiner Signatur hinweisen? Dort kannst du ein bisschen das finden, was du suchst. Da ich aber eine liebe Seele bin und verstehe, dass Technik kompliziert ist:

    Alles Tsa Wirken mit Freiheit

    Alles Tsa Wirken mit Wandel

    Alles göttliches Wirken mit Allgemein

    (das Alles ist vermutlich richtig, aber nicht garantiert)

    Generell sei darauf verwiesen, dass jeder Geweihte individuell ist und wir daher mehr über deinen Char wissen müssen und was du dir unter ihm vorstellst, um beratend tätig zu werden ;) Eine fröhliche Person könnte alle Liturgien nehmen ^^


    Die Bücher wurden oben korrekt benannt.

  • Solche Sachen wie Jugendlichkeit, Seelenprüfung, Initiation, Ordination, Tempelweihe, Fruchtbarkeit usw. finde ich eher für NSCs passend. Ein Geburtssegen tut es für den SC auch. Spielt man ja meist nicht wirklich aus.

    Leider finde ich den Objektsegen ziemlich nutzlos, eigentlich sollte man mit dem der gesegneten Gegenstand ja irgend was besser können, so hilft er nur gegen Dämonen. Das ist doch nicht der primäre Sinn des Segens, oder?

    Schutzsegen und Dämonenwall - kommt natürlich drauf an, ob du Dämonen bekämpfen können willst, oder das den Praioten, Magiern etc. überlassen möchtest. Der Kleine Schutzsegen ist übrigens für 1 KE richtig gut (zu gut?)!

    Entfesselung ist sehr speziell und passt irgendwie nicht so finde ich.

    Friedfertigkeit ist bei SK3+ nutzlos, dafür kostengünstig.

    Befreiung des Geistes kommt eben drauf an wie oft du es mit feindlicher Magie zu tun bekommst. Find ich gut.

    Inspiration passt und ist stylisch.

    Wie wäre es mit Göttliches Zeichen statt Fingerzeig (find ich irgendwie zu "zauberartig")?

    Motivation find ich auch schön.

    Heiliger Befehl als letztes Mittel ist auch nicht zu verachten. Eidechsengestalt fände ich auch passend und nützlich.

    Eine weitere Heilmöglichkeit wäre Eidechsenregeneration auf 16 (uff) und Talismanruf (Eidechsenauge).


    Meine Wahl wäre:


    - Friedfertigkeit

    - Befreiung des Geistes

    - Inspiration

    - Göttliches zeichen

    - Motivation

    - Heiliger Befehl

    - Eidechsengestalt


    wenns unbedingt noch Heilung sein soll:

    - Talismanruf (Eidechsenauge - alle, die eine Regenerationsphase innerhalb

    eines Radius von 6 Schritt um das Eidechsenauge beginnen,

    können QS LeP hinzuaddieren. Alle Zustandsstufen

    von Verwirrung fallen augenblicklich in der

    Zone ab. Außerdem endet in der Zone für jeden die

    Status Blutrausch und Raserei)

  • ad Famburasch

    Danke für die tollen Hinweise. Die Liste gefällt mir als Startpunkt (junge Geweihte) sehr gut. In meinem ersten Konzept (80er/90er) bevor es Tsageweihte als SCs gab, war sie auf Heilkunde spezialisiert und das Konzept möchte ich gerne weiterführen.


    Solche Sachen wie Jugendlichkeit, Seelenprüfung, Initiation, Ordination, Tempelweihe, Fruchtbarkeit usw. finde ich eher für NSCs passend.

    Gebe ich dir prinzipiell Recht. Ich hätte mir als Wandergeweihte Initiation geleistet, aber vermutlich sollte jemand, der dies wirklich anstrebt, eine Reise zu einem Tempel als kleine Queste und Aufbruch aus dem Alltäglichen ohnehin machen. Würde ihr teilweise diese Liturgien geben bei höheren Weihen und vor allem wenn sie länger in einem Tempel dient/gedient hat, dann wird sie es vermutlich benötigen.


    Leider finde ich den Objektsegen ziemlich nutzlos

    Ja. Ist eigentlich nur Fluff, aber als reisende Geweihte sollte sie einen klassischen Segen für die Vorbereitung von Andachten haben. In DSA 4.1. hat sie immer eine Blütenwiese erschaffen auf der die Andacht stattfand. Nun muss ich mir etwas neues überlegen.


    Schutzsegen und Dämonenwall

    sollten ein wenig den Wert der Geweihten für die Gruppe steigern, aber du hast Recht, hier genügt der kleine Schutzsegen und ich denke eine Spezialisierung auf Seelenheilkunde und Befreiung des Geistes könnte bei der Hilfe für NSCs gegen Flüche und Magie und bei Recherche-arbeiten für die Gruppe bei Vernehmung von Zeugen helfen.


    Wie wäre es mit Göttliches Zeichen statt Fingerzeig (find ich irgendwie zu "zauberartig")?

    Hast du sicher Recht, hatte ich verwechselt


    Motivation kann ich von der Wirkung her nicht wirklich mit dem Wirken Tsas verbinden. Wiederholungsproben bedeuten, dass alles besser gelingt. Sicher gut, aber mir hat der Regenbogen besser gefallen. Aber Jammern hilft nichts. Werde mir Motivation nochmals überlegen.


    Heiliger Befehl ist gut, aber widerspricht aus meiner Sicht dem Charakter meiner Tsa-Geweihten.


    Mit den Verwandlungen in das jeweils heilige Tier, kann ich persönlich nicht wirklich etwas anfangen, weil es mir zu gekünstelt vorkommt. Hier überwiegt der Balancing-Effekt die Stimmung. Unscheinbar zu sein und Verbergen sind jetzt Fähigkeiten, welche aus meiner Sicht nicht für einen Tsa-Geweihten Ziel sind, wobei mir gerade einfällt, dass dies natürlich notwendig sein kann, damit der Kult/Geweihte überlebt. Man kann aus Zellen der Inquisition fliehen, wenn das "Echsische" Ziel von Angriffen ist. Vielleicht ist es genau deshalb sinnvoll? Muss ich noch darüber nachdenken. Klettern, ok, aber ist dafür wirklich eine Verwandlung notwendig. Am ehesten ist es für mich das Gefühl, das Druiden in DSA 4.1 hatten mit Weisheit der Bäume. Man ist seinem Vorbild nahe. Wäre als "Karmaqueste" eine Idee und als Vorbereitung auf Liturgien, um Einsichten in TSAs Denkweisen zu erhalten.

    _____________________________________________________________________________


    "Genieße die Veränderung, denn sie wird schöner als du es dir vorstellen kannst." (unbekannte TSA-Geweihte)

  • Werde vermutlich Schonfrist noch aufnehmen.

    _____________________________________________________________________________


    "Genieße die Veränderung, denn sie wird schöner als du es dir vorstellen kannst." (unbekannte TSA-Geweihte)