Quo Vadis DSA 5 Hintergrund und Metaplot?

  • Das "ab" oder "bis" sagt nix aus - das gab es früher schon, u.a. A101 (Die unsichtbaren Herrscher).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • das braucht man aber nicht.

    Jahr des Feuers spielt offiziell '27-28

    Ist aber komplett egal.


    Alles was du brauchst ist ein "PostBorbarad"

    Du kannst im Prinzip auch gleich im Jahr 1022 spielen, wenn es für dich Vertretbar ist.


    Was ich oben meine ist: angegeben sein muss eine Kausalität, die Ursache des Abenteuers, eine Voraussetzung.

    Keine Zeit.


    Zeit ist egal. Zeit kann über den Boten bedient werden.

  • Naja, Bahamuts Ruf ist irgendwo zwischen Hesinde 1035 und 1038 BF anzulegen; soll also spätestens Ende 1038 BF erledigt sein.

    Problematisch wird's zeitlich da auch Schleiertanz anno 1035 BF spielt, inkl. Seefahrt.

    Auch das JdF hat inkl. Albernia vs. Nordmarken weitgehende Auswirkungen, so verschwindet das Licht, es kommt Praios 1028 BF zum Aufruf - und wenig später zur Queste. Und ab Eff 1028 BF stürzt das HR in einen Bürgerkrieg.

    Ereignisse sind die Ursachen - und manche Ereignisse sind durch Zeit allmählich entstanden. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • das braucht man aber nicht.

    Jahr des Feuers spielt offiziell '27-28

    Ist aber komplett egal.


    Alles was du brauchst ist ein "PostBorbarad"

    Du kannst im Prinzip auch gleich im Jahr 1022 spielen, wenn es für dich Vertretbar ist.

    Das sehe ich ein wenig anders, da JdF ja ein "PostGalotta" etabliert kann man es nicht beliebig vor den vierten Orkensturm verlegen.

    Das ist ja der Punkt bei DSA es greifen so viele Zahnrädchen der 'lebendigen Geschichte' ineinander, dass man nicht mehr die Möglichkeit hat diese zu verschieben und immernoch zu behaupten, man würde die offizielle Meta spielen.

    Entweder man spielt den Metaplot oder man nimmt sich Freiheiten, aber die dichte des Metaplots raubt einem diese Freiheiten.


    Abenteuer bei denen "ab..." oder "seit..." auf den Rücken geschrieben wurde, haben nicht mit den Abenteuern gerechnet die da noch kommen mögen.

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

  • Wenn man sich an die komplette Chronologie hält; weswegen mir manchmal möglich war ein Abenteuer nachträglich "richtig" einzuordnen, ohne das Ereignisse im Widerspruch stehen. Obwohl viele "ab" oder "beliebig" Abenteuer an so seltenen Orten passieren, das sie fast zu jeder Zeit stattfinden können; einmal muß nur ein NSC ausgetauscht werden. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wenn man sich an die komplette Chronologie hält; weswegen mir manchmal möglich war ein Abenteuer nachträglich "richtig" einzuordnen, ohne das Ereignisse im Widerspruch stehen. Obwohl viele "ab" oder "beliebig" Abenteuer an so seltenen Orten passieren, das sie fast zu jeder Zeit stattfinden können; einmal muß nur ein NSC ausgetauscht werden. ;)

    Leider kann man sich auf die Aussage am AB Rücken tatsächlich überhaupt nicht verlassen sondern muss - um sich selbst nicht zu sehr einzuschränken - das pro AB genau abchecken. Die "Chroniken" sind schon mal ein Anhaltspunkt aber auch das eigene Universum und die eigene Handhabung des Metaplots.


    Ein Beispiel: Gefangen in der Gruft der Königin: Klappentext: Zeit: ab 1040 BF. Tatsächlich kann man es aber auch 995 BF spielen (ok ganz am Anfang muss man halt ein bißchen nachhelfen, da ja ganz Tobrien noch Weißtobrien ist). Und das ohne große Probleme. Ein AB was aber die Orkbesatzung eines Svellttales voraussetzt ist aber schwerst in die Zeit davor zu setzen.


    Also gilt im Prinzip:


    1. Klappentext ignorieren.

    2. AB Durchlesen.

    3. Online recherchieren.

    4. Zu Ergebnis gelangen (ggfs Aufwand planen zum Umbau in eine andere Zeit und sonstige Notizen).

    5. In eigene Liste eintragen und AB bei Bedarf aktivieren.


    Alle anderen Varianten sind wenig zielführend.

  • Wenn es danchnn geht kannst du (beinahe) alle Abenteuer irgendwann spielen; der SL muß nur die NSCs/Hintergrund anpassen, und fertig.

    Aber - DSA5 beginnt (offiziell) ab 1040 BF - daher sind viele der ersten Abenteuer mit dem Kürzel "ab 1040 BF" versehen; willst du vorher spielen muß du Material aus älteren DSA-Tagen haben ...

    Zudme ist die Datumsangabe als Vorschlag zu verstehen ... und selbst ein "ab" ist zeitlich begrenzt (wenn wir bedenken wie viel aventurische Zeit seit 993 BF verstrichen ist); und die älteren Abenteuer hatten noch nicht mal ein zeitlichen Hinweis (seufz). ;)


    Wobei Punkt 2 für jeden SL absolute Grundpflicht ist.

    Online ist gut - nur leider gibt es solche Foren wie das Kyndoch-Kontor nicht mehr, wo zu Abenteuern Tipps etc. gesammlet werden.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • a) willst du vorher spielen muß du Material aus älteren DSA-Tagen haben ...

    b) Zudme ist die Datumsangabe als Vorschlag zu verstehen

    c) Wobei Punkt 2 für jeden SL absolute Grundpflicht ist.

    d) Online ist gut - nur leider gibt es solche Foren wie das Kyndoch-Kontor nicht mehr, wo zu Abenteuern Tipps etc. gesammlet werden.

    ad a) nein.

    ad b) ja, darum ignorieren und AB durchlesen

    ad c) ja, aber eben nicht nur vor dem Spielen, sondern am besten schon "beim Kaufen und für späteren Gebrauch archivieren" und um das gings mir da

    ad a+d) ja, aber es geht auch aktives rumfragen in den Foren oder improvisieren.

  • Ein Beispiel: Gefangen in der Gruft der Königin: Klappentext: Zeit: ab 1040 BF. Tatsächlich kann man es aber auch 995 BF spielen (ok ganz am Anfang muss man halt ein bißchen nachhelfen, da ja ganz Tobrien noch Weißtobrien ist).

    Sei damit vorsichtig oder du begehst nämlich genau den Fehler und rechnest einfach nicht mit dem was noch kommen mag.

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

  • Ein Beispiel: Gefangen in der Gruft der Königin: Klappentext: Zeit: ab 1040 BF. Tatsächlich kann man es aber auch 995 BF spielen (ok ganz am Anfang muss man halt ein bißchen nachhelfen, da ja ganz Tobrien noch Weißtobrien ist).

    Sei damit vorsichtig oder du begehst nämlich genau den Fehler und rechnest einfach nicht mit dem was noch kommen mag.

    Dann hab ich genauso Pech gehabt wie wenn ein offizieller Retcon kommt. 100% Perfektion gibts nicht.

  • Viele der älteren (datumslosen) Abenteuer wurden erst durch spätere Abenteuer (die diese inhaltlich aufgriffen) in eine feste Zeitlinie gesetzt; das kann theoretisch mit jedem freien Zeithinweis passieren - nur wohl kaum unter DSA5 ... da ist (aktuell) alles etwas langsamer.

    (Wohin nachträgliche Anpassungen etc. hinführen, darf jeder bei WikiAventurica nachlesen - ohne diese "Tipps"Q wäre ich öfters bei dne Chroniken gescheitert ... und manchmal übersehen Autoren auch einfache Dinge, u.a. die NT ;))

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • [...]

    Aber - DSA5 beginnt (offiziell) ab 1040 BF - daher sind viele der ersten Abenteuer mit dem Kürzel "ab 1040 BF" versehen; willst du vorher spielen muß du Material aus älteren DSA-Tagen haben ...

    Das verwirrt mich nun. Ich habe hier etliche Abenteuer mit dem DSA5-Regelsatz liegen, die ab oder im Jahre 1038 BF spielen. Mir scheint also, dass DSA5 offiziell ab 1038 BF beginnt.

  • @'Erastäus von Salvunk
    1040 ist da keine harte Grenze, im Endeffekt kann man den DSA5-Beginn allgemein mit dem Sternenfall ansiedeln. Das ist dann ja auch der Stand des Almanachs und auf den beziehen sich in der Regel bspw. Einwohnerzahlen etc. Es gibt aber tatsächlich einzelne Sachen, die auch noch darum oder auch mal etwas davor spielen, wie Niobaras Vermächtnis.

    Gaze no more in the bitter glass the demons, with their subtle guile,

    Lift up before us when they pass, or only gaze a little while;

    For there a fatal image grows that the stormy night receives,

    Roots half hidden under snows, broken boughs and blackened leaves.

    -- W. B.Yeats, The Two Trees

  • Der Aventurische Almanach ist auf 1040 B.F. datiert.

    Die Splitterdämmerung endet mit dem Jahreswechsel 1039/40 B.F.

    Der Sternenfall beginnt mit dem Jahreswechsel 1039/40 B.F.

    Die Theaterritter-Kampagne spielt von einem halben Jahr vor bis ein halbes Jahr nach dem Jahreswechsel 1039/40 B.F.

    Grundsätzlich schreitet die Datierung der Abenteuer von da an stetig voran, teils mit fixen Datierungen, teils ab 104X B.F.


    Einzige echte Ausnahmen sind Offenbarung des Himmels und Niobaras Vermächtnis sowie offenbar die Heldenwerke Die gehäutete Schlange und Kaiser der Diebe (allesamt 1038 B.F.). Dazu ein paar frühe Heldenwerke mit einer technischen Datierung ab 103X B.F. (wegen lokaler Gegebenheiten) sowie ein paar Neuauflagen älterer Abenteuer (und Eiserne Flammen).

    CÉTERUM CÉNSEÓ IMPERIUM MEDIÁNUM ESSE FINDENDUM

  • Es gibt schon noch mehr Ausnahmen, z.B. "Ein Tod in Grangor" (EFF 1038 BF) oder Heldenwerke wie "Die Thorwalertrommel" (Phex 1038 BF) oder "Hexenreigen" (ab 1038 BF). Salaza Lautenspieler hat es treffend formuliert: 1040 BF sollte man wohl nicht als harte Grenze sehen, manchmal wird diese von einigen Abenteuern und Heldenwerken durchbrochen.

  • Das ist ja das "schlimme" an DSA5 - eigentlich beginnt es (dank Almanach) offiziell mit 'um 1040 BF'; dann kam aber diese tolle Idee mit dem Sternenfall - der unbedingt zurückdatiert werden mußt (mitten ins DSA4-Zeitalter, das mit Haffax 1039/40 BF und der Vorhersagen aus RSH14 (bis 1040 BF) endet), was den Hintergrund für die Übergangszeit 1038-40 BF völlig durcheinanderrüttelte - weswegen eine Spielhilfe zum Sternenfall & Splitter-Zyklus sinnvoll gewesen wäre.

    Nur wegen dem Sternenfall startete DSA5 ab 1038 BF - was vorher völlig anders (nämlich um 1040 BF) mal angekündigt war bzw. diskutiert wurde.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • dann kam aber diese tolle Idee mit dem Sternenfall - der unbedingt zurückdatiert werden mußt

    äh what? Sorry, aber Offenbarung des Himmels ist das aller erste DSA5 Abenteuer und spielt im Rahja 1038 BF. Da wurde also nicht zwischendrin was zurückdatiert durch den Sternenfall. Afaik sind die einzigen beiden Abenteuer, die "zurückdatiert" wurden, Niobaras Vermächtnis und Eiserne Flammen.

  • Der "Sternenfall" und der neue Bote (ab 173; etwa ab Winter 1038 BF) läuten eigentlich das DSA5-Zeitalter ein, aber der Almanach (also der wichtigste Hintergrundband) beginnt bei ab 1040 BF. Es gab ja großen Widerspruch bei der Idee, den Splitter-Zyklus nur auf DSA5, bzw. zur Hälfte als DSA4 etc. umzusetzen.

    Wir haben bei DSA lange drei laufende Zeitlinien: Abenteuer, Botenberichte und die irdische Zeit. Bereits im Boten 171 sind Andeutungen zum späteren Sternenfall in einem Szenario vorhanden; warum der Sternenfall hier ncoh nicht vorgestellt wurde ... egal.

    DSA5-RW kam Aug 2015 raus, fast zeitgleich Offenbarung des Himmels (Rah 1038 BF). Der Almanach (1040 BF) folgte erst Feb 2016.

    Beinah zeitgleich kam Anfang 2015 das DSA4-Abenteuer Töchter der Rache (ab Frühl. 1038 BF), im April folgte Die verlorene Lande (Sommer 1039 BF) und schloß im Mai mit dem Schattenmarschall (Anfang 1040 BF) ab. Problematisch ist das DSA4 den Sternenfall nicht kennt - und das obwohl der letzte Bote 172 von Aug 2015 ist. Da Haffax' letzter Schachgzug im 1040 BF endet, entschloiß man sich -vielleicht- den DSA5-Alamanch deswegen auf 1040 BF zu verlegen, anstatt zum Jahreswechsel 1038/39 BF.

    Aber; klare Aussage von DSA5, sind alle Abenteuer mit GRW+Almanach spielbar - und da der Almanach das Datum 1040 bF angibt, ist dies der eigentliche Startpunkt - das dank rückwärtiger Abenteuer vieles nun im "aktuellen" Almanach fehlt ...


    Was ich gerade sah - auch die Jahrbücher 36+37 blickten bis 1040 BF vor, wie manche DSA4-RSHs. Das Jahr 1039 BF ist eine chaotischer Übergang von DSA4.1 auf DSA5, und das zum Beginn des Sternenfalls, der dann auch in den DSA5-Abenteuenr (u.a. TRK) anscheinend kaum von Bedeutung ist.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus ().