Quo Vadis DSA 5 Hintergrund und Metaplot?

  • Korrekt, das Plotelement "Stadt zerstört" hat sich in meinen Augen abgenutzt.

  • Einfach keine Timeline mehr dranpinseln.

    Davon ab, dass man das ohnehin machen kann bei Bedarf und Wunsch (und damit vermutlich eher Einzelfällen) und auch historisch wichtige Ereignisse durchaus zeitlich umverlegen kann, würde komplett ohne Zeitangabe ganz grundsätzlich die "lebendige Geschichte" doch etwas flöten gehen, weil alles irgendwann den kompletten Zeitverlauf der Entwicklung, auch schon mal zeitliche und kausale Zusammenhänge, gar nicht mehr beachten kann und würde.

    Ein "Baukasten historischer Ereignisse" wäre womöglich zu beliebig.

    nö, die Geschichte lebt durch die Boten weiter. Nicht durch die Abenteuer.

    Problem gelöst


    Korrekt, das Plotelement "Stadt zerstört" hat sich in meinen Augen abgenutzt.

    Und weil es sich abgenutzt hat, berichte ich nicht mehr über die Stadt der Rondrakirche? Immerhin gabs einen 6 teiligen Band mit den Theaterrittern. Arivor war ihre Wiege. Da sollte noch etwas mehr kommen, aber vllt seh ich das auch zu "fanboyig"

  • Und weil es sich abgenutzt hat, berichte ich nicht mehr über die Stadt der Rondrakirche? Immerhin gabs einen 6 teiligen Band mit den Theaterrittern. Arivor war ihre Wiege. Da sollte noch etwas mehr kommen, aber vllt seh ich das auch zu "fanboyig"

    Nein, lose Fäden stören irgendwie und irgendwann immer, da stimme ich voll und ganz zu. Und ich hab die TRK noch nie gespielt und Spoiler vermieden.


    Ich finde aber auch das Ulisses alte lose Fäden erstmal wieder einflechten sollte bevor sie damit anfangen eigene zu erschaffen.

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!


  • Und weil es sich abgenutzt hat, berichte ich nicht mehr über die Stadt der Rondrakirche? Immerhin gabs einen 6 teiligen Band mit den Theaterrittern. Arivor war ihre Wiege. Da sollte noch etwas mehr kommen, aber vllt seh ich das auch zu "fanboyig"

    Unheil über Arivor war halt ein einzelnes Grupenabenteuer. Kein Doppelband (wie z.B. Donnerwacht), kein Teil einer Kampagne (wie Theaterritter, Sternenträger, Rabenkrieg), kein Teil eines Zyklus (wie Eiserne Flammen, wobei de rVergleich über die Editiongrenzen hinweg hier sichelrich holprig ist). Aber allein schon daraus abgeleitet würde ich persönlich nicht mit einem schneller Wiederaufgriff/Weiterführung der Handlung dazu rechnen.

  • Aber allein schon daraus abgeleitet würde ich persönlich nicht mit einem schneller Wiederaufgriff/Weiterführung der Handlung dazu rechnen.

    Ich denke frostgeneral rechnet nicht mit einer baldigen Fortsetzung, sondern wünscht sich/hofft auf eine.

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

  • Vielleicht mal etwas allgemeiner. Das DSA5 Regelwerk ist im August 2015 erschienen. Seitdem gab es eigentlich stabil einmal im Jahr ein etwas dickeres Hardcover-Abenteuer, das eine höhere Einstufung in der Lebendigen Geschichte hatte, sprich metaplotrelevant war. Diese Abenteuer haben dazu auch viel Dinge geboten an denen sich vor allem die "alte Hasen(TM)" erfreuen konnten:


    2016 Klingen der Nacht

    2017 Niobaras Vermächtnis

    2018 Namenlose Nacht

    2019 Eiserne Flammen

    2020 Banner der Treue (auf 2021 verschoben wegen Corona)


    So schlecht sieht das ganze also nicht aus. Finde ich zumindest.

  • Aber allein schon daraus abgeleitet würde ich persönlich nicht mit einem schneller Wiederaufgriff/Weiterführung der Handlung dazu rechnen.

    Ich denke frostgeneral rechnet nicht mit einer baldigen Fortsetzung, sondern wünscht sich/hofft auf eine.

    Jein

    Ich brauche keinen Teil 2.

    Das Abenteuer war subjektiv betrachtet nicht gut, weil DSA kein Dungeon Crawl kann. Das Kampfsystem lässt sowas einfach nicht zu.


    Ich möchte in einer living world, dass mehr dazu im Boten steht.

    Kann sein, dass Bernd im Horasreich auch Arivor thematisiert, ich rechne stark damit. Dann sei mein Vorwurf auch zurückgenommen. Ich finds nur schwierig, dass es gefühlt egal ist. Ilsur wurde wieder aufgebaut, lag aber schwierig.

    Notmark ist auch schwer zu erreichen.

    Arrivor liegt mitten im Reich, da müssten nach wenigen Tagen viele Menschen hinpilgern und handwerken.

  • Coramur was hat denn die Regelmäßigkeit von Meta relevanten Neuerscheinungen mit der aktuellen Debatte zu tun?


    Auch die TRK hat wenig mit "Unheil über Arivor" zutun.

    UüA spielt schließlich mitten in der TRK am andern Ende des Kontinents.


    Wir kritisieren ja nicht dass zu wenig zur Meta kommt, sondern das es zu vereinzelt und zusammenhangslos nachgeschoben wird.


    Ich denke es ist gut das ich mir die DSA5 Meta noch lange aufspare, denn wenn ich an diesem Punkt in 10-15 Jahren ankommen werde, wird die aktuelle Meta eben eine viel garere Geschichte ergeben als aktuell.

    Da Kha unsere Gefilde anscheinend verlassen hat, claime ich meinen Namen zurück!

  • Also Namenlose Nacht und Eiserne Flammen als DSA5-Metaplot zu zählen, zeugt schon von gewisser Chuzpe. Ersteres ist eine leicht erweiterte Neuauflage eines DSA4-Abenteuers (und spielt während des Jahreswechsels 1036/37), letzteres ein spät nachgereichter Ersatz für ein nie erschienenes DSA4-Abenteuer, das dessen lose Enden in DSA5-Status-Quo überführt.

    CÉTERUM CÉNSEÓ IMPERIUM MEDIÁNUM ESSE FINDENDUM

  • Man kann es natürlich auch negativ sehen...


    Kibakadabra, Adel, Recht und Edelmut und Namenlose Nacht gehören nunmal chronologisch zu den ersten DSA5 Abenteuern überhaupt, im Umkehrschluss spielen die letzen DSA4 Abenteuer erst 1039 BF. Warum du mir da mit fancy Fremdwort Unverschämtheit unterstellt, erschließt sich mir nicht.


    Ich will damit sagen, dass die Quo Vadis Metaplot-Richtung für 2021 mit Banner der Treue so ziemlich feststehen dürfte. Dazu konnen dan noch die Fortsetzung der Sternentträger und der Rabenkrieg-Kampagne. Zusammenhangslosigkeit mag da die Kehrseite der Medaille sein, dass man den ganzen Kontinent mit Metaplot abnzudecken hat, aber das sehe ich persönlich jetzt nicht als Bug an.


    EDIT: Zwei Postings der Übersichtlichkeit halber zusammengefasst.

    Edited 3 times, last by Coramur ().

  • Banner der Treue (auf 2021 verschoben wegen Corona)

    Ach was, echt? Wo steht das denn als Begründung? Ist mir völlig neu :/

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Ich zitiere mal zum Thema ZEIT etwas aus einer Notiz: Entsprach anfangs ein irdisches Jahr zwei aventurischen Jahren, so wurde dies im Juli 1996 derart umgestellt, daß beide Zeiten im Verhältnis 1:1 laufen (siehe Bote 64).

    Bote 64 startete die Invasion Borbarads ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Naja, wenn denn nun bis mal alle RSHs auf Stand sind ein aventurisches Jahr vier Irdischen entsprechen würde, bliebe doch viel (irdische) Zeit, um den Metaplot dieser Jahre entsprechend zu füllen und voranzutreiben. Zudem wäre der Stand der RSHs nicht am Ende mehr als 10 aventurische Jahre auseinander. Hätte alles Vorteile, meine ich.

  • Ich würde das Problem mit dem Metaplot wie folgt lösen:

    • Exposé des Metaplot für die nächsten aventurischen Jahre ist notwendig
    • Aventurischer Bote als Hauptmotor des Metaplots mit Artikeln, die sich nicht direkt auf gerade erschienene Abenteuer bezieht
    • Abgesehen von wichtigen Metaplot-Abenteuern sollte kein Abenteuer an ein festes Datum gebunden sein.
  • Abgesehen von wichtigen Metaplot-Abenteuern sollte kein Abenteuer an ein festes Datum gebunden sein.

    Viele Abenteuer können ja ohne Probleme zeitlich verschoben werden. Oft ist die Jahreszeit wichtiger als die Jahreszahl.


    Aventurischer Bote als Hauptmotor des Metaplots mit Artikeln, die sich nicht direkt auf gerade erschienene Abenteuer bezieht

    Leider glaube ich nicht daran. Der Bote muss Werbung machen...



    Exposé des Metaplot für die nächsten aventurischen Jahre ist notwendig

    Hoffentlich nicht. Was wäre wenn dann Probleme mit Autoren etc. aufkommen und alles wieder umgeworfen werden muss. Sternenträger lässt grüßen.

  • Exposé des Metaplot für die nächsten aventurischen Jahre ist notwendig

    Hoffentlich nicht. Was wäre wenn dann Probleme mit Autoren etc. aufkommen und alles wieder umgeworfen werden muss. Sternenträger lässt grüßen.


    Eben. Das ist doch genau das Problem, was wir seit Jahren haben. In den Jahrbüchern z.B. sind diverse Ausblicke auf die zukünftige Geschichte vorhanden. Da aber anscheinend von den damaligen Autoren/Redakteuren niemand mehr da ist, bleibt da so einiges unbearbeitet oder ist zeitlich nicht mehr umsetzbar. So wünschenswert ein langfristiger Plan wäre: Solange nicht gewährleistet wird, dass alle Rechte bei Ulisses bleiben und der Verlag eine Umsetzung auch leisten kann, stünden wir erneut vor Problemen...

  • Ist es nicht ohnehin so, dass man die zeitliche Bindung von Abenteuern schon gelockert hat? Also ich sehe jedenfalls dauernd Angaben der Marke "ab XXX BF", wo lediglich ein frühestmögliches Datum angegeben wird.

  • Beides ist richtig. Es steht auf etlichen Abenteuern mittlerweile die "ab ..." Angabe drauf. Aber ich habe natürlich jetzt keine absoluten Zahlen.