Flora und Fauna Aventuriens - wie erdennah?

  • Es ist auch eine sehr denkbare Möglichkeit, dass nie alle aventurischen Tiere und Pflanzen beschrieben sind. Ausführlich sind einige, zumindest mal namentlich ein ganzer Schwung mehr. Aber im Grunde ist das immer noch eine sehr geringe Auswahl für solch viele Klimazonen und geografischen Gegebenheiten. Im Grunde sollte es sogar noch mehr geben in dieser Fantasywelt, nämlich noch diverse Tiere und Pflanzen, die es irdisch nicht gibt. Gibt es zwar offiziell einige, aber die scheinen mir deutlich in der Minderheit zu sein.

    Ob es nun mehr Hunde- und Pfederassen gibt, mehr Insekten, mehr Säugetiere - die Rollenspielpolizei kommt nicht, und in der Regel geht auch der Kontinent nicht unter, wenn es nun aventurisch das Mauswiesel statt nur des generischen Wiesels gibt, oder das Chinchilla, oder den irdisch australischen Nymphensittich zum Ara, oder irgendein offizielles Tier auch gar nicht existiert.


    aber in der Tierwelt ist dies dann völlig egal.

    Und in sehr vielen anderen Aspekten.

  • Mauswiesel

    Da werden meine roten Augen ganz herzchenförmig. Feivel *grunz* Feiwell der Mauswander!


    Aber im Prinzip ist es das was ich meinte: Man darf getrost davon ausgehen, dass es viele Tiere gibt, die es bei uns auch gib. Sie sind nur nich beschrieben, weil sie noch nicht wichtig für ein Abenteuer oder für ein Setting typisch waren.


    Mein vorhin eingeführter Efferdwurm ist irdisch sehr bedeutend für die Bodenqualität. Der irdische Regenwurm gilt in Amerika überigns als invasive Art, die sich mit ca. 1m/Jahr verbreitet und irgendwann den Ahorn dort ziemlcih komplett verdrängen wird. Und das als Wurm!


    Sperling, Specht und Schleiereule. Ich denke wir können getrost neue Tiere einführen, wenn sie nach Aventurien passen.


    Der Sperling als Hausspatz könnte in Gareth als Travialing bekannt sein. Auch die Taube, die ja immer nach Hause findet als Travi gefälliges Thiere.


    Da fällt mir der Beilunker Reiter ein.... damals eine Albernheit: Beeilung und Reiter... später wurde das immer mehr vertieft und Bey el Uhnkn hat sogar eine tiefe und lange Hintergrundstory bekomen...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Nunja, der Prems Tierleben ist von 923 BF, und wurde mW nie überarbeitet. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.