Swafnir, ein Totengott ?

  • Laut Wiki hat Swafnir die Aspekte:

    abenteuerliche Reisen, Freiheit, Gezeiten, Jähzorn, kämpferische Seefahrt, Kraft, Meer, Mut, persönlicher Wettkampf mit den Elementen, Swafskari, Tapferkeit, Temperament, Ungestüm

    Was folgt ist mein derzeitiges Wissen zu Swafnir aufgedröselt auf seine drei "Hauptpanteons". In den drei Pantheons die Swafnir als einen der Hauptgötter haben (Thorwal, Gjalsker, Fjarninger) hat Swafnir etwas mit dem Tod, dem Totenreich bzw. dem Jenseitsbild zu tun.

    - Bei den Gjalsker am einfachsten da er hier als Zwafnir direkt das Totenreich beherrst, bis er am Ende im Kampf gegen Wolkenkopf unterliegt und die Toten wieder frei lassen muss. (Sowohl Herr des Totenreichs, als auch beteiligt am Kampf am Ende aller Tage)

    - Bei den Thorwalern ist er der Hauptgott, auch wenn Firun bei ihnen für den Tot steht (u.a.) so glauben doch die meisten Thorwaler, dass sie nach ihrem Tot hoffentlich in Swafnirs Halle mit ihrenen gefallen Waffenbrüdern und Ahnen zusammenkommen um in letzten Kampf gegen Hrannga zusammen mit Swafnir zu kämpfen. (Obwohl Firun für den Tod steht, wird das Totenreich mit Swafnir in verbindung gebracht)

    - Bei den Fjarninger schwimmt Swafnir ein bischen zwischen den Stühlen. Einerseits hasst er alle Landlebewesen und verschlingt sie, wo er nur kann. Andererseits versucht er nicht aktiv die Schöpfung zu vernichten. (Hier ist der Aspekt Tot am wenigsten präsent. Neben dem Verschlingen aller Landlebewesen, die sich dem Meer zu nah nähern, könnte man noch eine Verbindung zu Hramaschtu (auch über seinen Sohn) herstellen, und somit ein Widersache im letzten Kampf, bei dem die Toten wieder auferstehen und die Hauptgötter im Kampf unterstützen)


    Warum also hat Swafnir obwohl er in allen Pantheons mit em Tot zu tun hat, nicht den Aspekt Tot?


    Meinungen? Anregungen? Aufklärung meinerseits über die Kulturen und ihr Götterbild(vor allem Fjarninger)?

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • - Bei den Thorwalern ist er der Hauptgott, auch wenn Firun bei ihnen für den Tot steht (u.a.) so glauben doch die meisten Thorwaler, dass sie nach ihrem Tot hoffentlich in Swafnirs Halle mit ihrenen gefallen Waffenbrüdern und Ahnen zusammenkommen um in letzten Kampf gegen Hrannga zusammen mit Swafnir zu kämpfen. (Obwohl Firun für den Tod steht, wird das Totenreich mit Swafnir in verbindung gebracht)

    Hier wäre ich vorsichtig, so wie ich die Quellen im Kopf habe (kann gerade nicht nachschlagen), muss man sich den Eintritt in Swafnirs Hallen verdienen, diese ähneln also eher einem Paradies als einem Totenreich.


    Laut dieser Wiki Seite haben über die Zeitalter hinweg nur 3 Götter über DAS Totenreich geherrscht. Allerdings ist die einzige Quelle HA...

    GCE schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

    Edited once, last by Der NAMENLOSE ().

  • Hier wäre ich vorsichtig, so wie ich die Quellen im Kopf habe (kann gerade nicht nachschlagen), muss man sich den Eintritt in Swafnirs Hallen verdienen, diese ähneln also eher einem Paradies als einem Totenreich.

    Da hast du recht, so ahbe ich es auch im Kopf. Kam in meinem Post nicht ganz so rüber. Ich habe grade UdW nicht zur Hand aber haben die Thorwaler überhaupt ein Totenreich mit einem "Herrscher" abseits von Swafnirs Halla?


    Laut dieser Wiki Seite haben über die Zeitalter hinweg nur 3 Götter über DAS Totenreich geherrscht. Allerdings ist die einzige Quelle HA...

    Aber gibt es nur DAS (eine) Totenreich und dazu die Paradise?

    Kommen dan alle Angroschgläubigen Zwerge in Angross/Ingrimms Paradis? Oer bekommen alle die es nicht dahin schaffen erstmal eine Glaubenskriese, wenn auf einmal ein ihnen unbekannter, nicht relevanter Gott (Boron) für sie zuständig ist?

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Aber gibt es nur DAS (eine) Totenreich und dazu die Paradise?

    Kommen dan alle Angroschgläubigen Zwerge in Angross/Ingrimms Paradis? Oer bekommen alle die es nicht dahin schaffen erstmal eine Glaubenskriese, wenn auf einmal ein ihnen unbekannter, nicht relevanter Gott (Boron) für sie zuständig ist?

    Es gibt verschiedene Totenreiche in der 4. Sphäre über die jeweils ein eigener Totengott herrscht. Vereinfacht gesagt hat jedes Pantheon ein eigenes Totenreich.

    Boron ist da nur der erste unter Gleichen.

  • Bei den Fjarninger schwimmt Swafnir ein bischen zwischen den Stühlen. Einerseits hasst er alle Landlebewesen und verschlingt sie, wo er nur kann. Andererseits versucht er nicht aktiv die Schöpfung zu vernichten. (Hier ist der Aspekt Tot am wenigsten präsent. Neben dem Verschlingen aller Landlebewesen, die sich dem Meer zu nah nähern, könnte man noch eine Verbindung zu Hramaschtu (auch über seinen Sohn) herstellen, und somit ein Widersache im letzten Kampf, bei dem die Toten wieder auferstehen und die Hauptgötter im Kampf unterstützen)

    Zur Letzten Schlacht ziehen allerdings gerade nicht die Fjarninger, die von Swafnir unter das Meer gezogen werden. Wer dort gefangen ist, kommt nie in die Totenhöhlen und kann niemals Frunu in die Letzte Schlacht folgen. Swafnir ist kein Totengott, und unter dem Meer ist kein Totenreich. Von Swafnir unter das Meer gezogen zu werden ist eine absolute Einbahnstraße mit Sackgasse, deshalb wird er auch gefürchtet und deshalb möchte kein Fjarninger tot im Meer enden. Swafnir ist kein "Totengott" für die Fjarninger. Das ist dann eher auch Frunu: "Was von ihm umschlossen wird, folgt ihm in die Ewigkeit" (IBdN, S. 117), denn Frunu führt die gestorbenen Frundengar, die in den Totenhöhlen bestattet sind, in die Letzte Schlacht. Aber das ist eher so ein Nebenaspekt, finde ich, so eine Konsequenz daraus, dass er die oberste Gottheit ist und die Hälfte des Schöpferpaares, und für Eis und Schnee und dessen auch tödliche Härten steht.

  • Als Widersacher Thargunitoths wird in "Aventurisches Pandämonium 2" Swafnir genannt.
    Offenbar handelt es sich bei der Entität Swafnir also doch um einen Totengott (auch wenn der entsprechende Aspekt bislang noch nicht offiziell publiziert wurde).

  • Da allen ZWÖLF jedem einzelnen ein eignes Paradies zugesprochen wird, müßte dies nicht dann automatisch zu "Totengöttern" machen?

    Nein, der Ort wo am Ende (angeblich) die Seelen sich zu ihren Gott gesellen - weswegen man ide Paradise auch eher zu Alveran zuordnet - hat nichts mit der Verwaltung über das Totenreich zu tun.

    Und das der Walgott möglichweise anstatt eines Meeresgottes nun eher ein Totengott sei ... ich hoffe auf ein Schreibfehler.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich find es eigentlich gar nicht so unpassend. Würde es mit Boron nicht schon einen expliziten Totengott geben, hätte sicherlich auch Efferd diesen Aspekt mit drin. Das Meer, das Menschen und Schiffe und andere Dinge verschlingt und selten wieder zurück gibt. Gerade bei Wasserleichen machen Efferd und Swafnir total Sinn.


    PS: Allerdings steht Swafnir in der Liste auch nur als "öfter". Das interpretierte ich als: "Kann wirken. Muss aber nicht." Sodass man da etwas Spielraum hat (je nach Glaube und Herkunft der Person bzw Art des Untoten/Dämon bzw auch je nach Ort (Küste/Meer vs Inland)).

  • Gerade folgende Antwort zu dem Bonusschaden bekommen:

    Ich verstehe es jetzt so; dass selbst wenn man eine Rondra Liturgie gewirkt hat, man nicht mal sagen von welchem Gott das Karma kam. Die Götter stellen Nayrakis in Form von Karma zur Verfügung Ordonierte (und Auserwählte) zapfen dieses Nayrakis einfach an.


    Swafnir kann also durchaus als Totengott gewertet werden. Da er entsprechend angebetet/gefürchtet wird.

    GCE schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Ich denke das alle Zwölfgötter sich in gewissen Sachen überschneiden.

    zB Rondra und Efferd beim Thema Sturm, Phex und Hesinde beim Thema Magie und viele viele mehr

    Auch haben ja die Zwölfgöttergläubigen Regional zT recht unterschiedliche Auslegungen bei den einzelnen Göttern.

    Und beim Thema Karmaenergie ist es ja meiner Ansicht auch so, das zB an Hand der 12 Segnungen schon ersichtlich wird, das Karmaenergie durchaus aus einem „Karmapool“ kommt. Es gibt ja auch viele ähnliche Liturgien und Rituale. Und etlich die in mehreren Religionen genutzt werden.

    Vom Mond aus betrachtet spielt das Ganze gar keine so große Rolle

  • Na, ein Totengott - in irdischer Tradition - ist jemand der die Toten ins Totenreich begleitet, bewertet und/oder richtet, teils sogar über die herrscht/bewacht. So wie es unter Boron/Tairach gelehrt wird. Efferds, Rondras oder Ingerimms Zorn könne zwar einen Sterblichen töten, das macht eine Welle, Blitz oder Erdbeben - solche Naturgewalten - eine Gott nciht zum Totengott sondenr zum Beherrscher dieser Naturkräfte - sonst wäre ja jedes Raubtier eine Bote irgendeines Totengottes.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Es gibt verschiedene Totenreiche in der 4. Sphäre über die jeweils ein eigener Totengott herrscht. Vereinfacht gesagt hat jedes Pantheon ein eigenes Totenreich.

    Boron ist da nur der erste unter Gleichen.

    Das Wiki Aventurica Listet dabei auch das "Reich unter den Wellen" auf, welches von Zwanfir, also Swafnir, beherrscht wird.

    Bestärkt mich immer mehr darin, dass er ein Totengott ist.

    Nein, der Ort wo am Ende (angeblich) die Seelen sich zu ihren Gott gesellen - weswegen man ide Paradise auch eher zu Alveran zuordnet - hat nichts mit der Verwaltung über das Totenreich zu tun.

    Und das der Walgott möglichweise anstatt eines Meeresgottes nun eher ein Totengott sei ... ich hoffe auf ein Schreibfehler.

    Nein - kein Schreibfehler. Ich werde je mehr ich recherchiere immer mehr davon überzeugt, dass Swafnir ein Totengott ist, der (genau wie Boron) über ein Totenreich (Reich unter den Wellen) und ein Paradies (Swafnirs Halla) gebietet.

    Die Thorwaler haben diesen Aspekt nur wahrscheinlich aus ihrem Glauben gestrichen, da Sie Swafnir als den "überderischen Retter" sehen, durch dessen Gnade der die Überfahrt von Myranor nach Aventurien gelang. Kein Thorwaler würde also behaupten, er würde nach dem Tod Swafnir ins "Reich unter den Wellen" folgen, aber dennoch ist Swafnir Herr über dieses Totenreich, ergo ein Todesgott, ergo Feind Thargunitoth', ergo doppelter Schaden gegen Dämonen seiner Domäne und Untote.

    (Ich bin da generell eher der Meinung, warum sollte ich gegen meine Spieler entscheiden, wenn das dafür so plausiebel ist.)


    Die Knochenkeule der Schamanen ist ein anderes Thema. Diese führte ich ja auch nur an, um zu zeigen, dass diese Schamanen die Objektweihe beherrschen und anwenden. Mittlerweile würde ich behaupten, dass KEIN Gjalsker irgendetwas Zwanfir weihen würde. Denn Zwanfir wird gefürchtet und nicht verehrt. Selbst um sein, das Gjalskerland umschließendes Reich (das Meer) wird ein riesiger Bogen gemacht und viele Gjalsker haben kuturellbegründete Angst davor.


    Allerdings nehme ich auch wieder zurück, dass ich schrieb; die Knochenkeule würde über die gewöhnliche "Objektweihe" geweiht werden und müsse demnach einer explizieten Gottheit geweiht sein.

    Ich hatte die sepperate SF "Keulenweihe" schlicht nicht auf dem Plan! (Gut durchdacht von der Redax, an dieser Stelle!)


    Ein schamanistischer Durro-Dûn (geweihter Animist) finde ich durchaus ein interessantes Konzept!

    GCE schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Reich unter den Wellen – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Zudem übersieht ihr das die Gjalsker Tairach "nur" als Rachegott verehren, da sie eine verzerrte Form Swafnirs zum Totengott machten.

    Swafnir ist für Efferd das, was Kor für Rondra ist.

    Nett ist das der Riese Wolkenkopf bei dne Gjalskern den Part der Hranga übernommen hat.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited once, last by zakkarus ().

  • In der Vierten Sphäre, auch Totenreich genannt, finden sich der Mythologie nach alle Seelen ein, [...]

    Es gibt mehrere Totenreiche in dieser Sphäre, die jeweils einem Totengott unterstehen:

    [...]

    Reich unter den Wellen (Vierte Sphäre der Inseln im Nebel)

    GCE schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Totengott – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Erkennst du das Problem, nur weil ein Volk aus "Irrglauben" einen Gott als Totengott verehrt muß er es nciht sein, oder haben sie recht und Tairach ist gar kein Totengott ...

    Eines wissen wir, Swafnir ist ein Wal = Swafnir – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt - ob ein guter oder böser ... fragt Efferd. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Totengott – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt

    Erkennst du das Problem, nur weil ein Volk aus "Irrglauben" einen Gott als Totengott verehrt muß er es nciht sein, oder haben sie recht und Tairach ist gar kein Totengott ...

    Eines wissen wir, Swafnir ist ein Wal = Swafnir – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt - ob ein guter oder böser ... fragt Efferd. ;)

    Wer sagt denn, dass der Glaube der Gjalsker ein Irrglaube ist... dazu finde ich keine Belege, ich finde aber Bestätigungen in diversen Quellen das die Insel der Nebel tatsächlich in die 4te Sphäre reichen und das "Reich unter den Wellen" tatsächlich ein existierendes Totenreich ist, was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass es auch einen herrschenden Gott haben muss.
    Swafnir ist in erster Linie eine alveranische Entität, welche meist in Gestalt eines Wals auf Dere in Erscheinung tritt.
    Um den Swafnir Artikel im Wiki geht es mir ja gerade, dieser scheint einfach nur den als "Swafnir" verehrten Gott der Thorwaler zu berücksichtigen und die durch andere Pantheons dazu kommen einfach zu ignorieren. So verstehe ich auch die Antwort der Redax, die Swafnir ja durchaus auch den Aspekt "Tod" zuweisen würde.

    GCE schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

    Edited once, last by Der NAMENLOSE ().

  • Ich kann mich da Sturmkind nur anschließen. Das 12er Pantheon ist nur eines unter vielen. Es gibt keinen Beleg dafür, dass die einen mehr Recht haben als die anderen. Im Gegenteil, es deutet viel daraufhin, dass es den Göttern ziemlich egal ist, wie die Menschen sie anbeten und in welcher Beziehung sie zu anderen stehen, so lang sie nur angebetet werden.


    Wer ist denn nun Götterfürst? Praios oder Boron? Wäre es den Göttern nicht völlig egal, was die Menschen darüber denken, würde Praios den Ketzern aus dem Süden seine macht nicht gewähren oder Boron den verblendeten aus dem Norden keinen Einlass in sein Reich gewähren. Entweder kann der Bote des Lichts keinen Grabsegen sprechen oder der Patriarch keinen Eidsegen.


    Außerdem könnten ansonsten die Teils absurden Glaubenswelten aus Götzen und Göttern verschiedener Kulturen nicht nebeneinander existieren. Diese ganze Einordnung mit "der gehört zu dem" und "der ist zuständig für das" ist eher der Versuch der jeweiligen Glaubensgemeinschaft Ordnung ist das göttliche System zu bringen (allein schon als Abgrenzung zum Chaos der Dämonen) aber definitiv nicht binden oder auf Fakten basierend.

  • Ihr könnt jedme der Götter den Aspekt Tod zuordne, weil für viele geopfert wurde oder noch wird. Dazu zählt Praios, Rondra, Kor, natürlich Boron und Tairach, ebenso Efferd, ja selbst Ingerimm, bei manchen Kulturen gar Tsa oder Rastullah.

    Nur ist bekannt das Tairach der Totengott der Orks ist, und so wird er bei dne Gjaskern nicht verehrt.

    Das sich die Thorwaler bei ihrem Staatsgott so geirrt haben sollten ... nein, das kommt mir seltsam vor. Auch wenn Swafnir noch viele Rätsel aufweist, aber zu ihm müßten die Myranorer genaueres wissen ... in MyrGött taucht er aber nciht einmal auf, selbst da verehren heute die H. eine Boronwesenheit als Totengott. Demnach müßte Swafnir ein sehr, sehr alter und beinahe vergessener Totengott sein ... und für Fisch mag ein Pottwal ein Totengott sein. ;)

    Nicht das wir uns mißverstehen: Aspekt Tod und Totengott sind zwei unterschiedliche Dinge.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Nicht das wir uns mißverstehen: Aspekt Tod und Totengott sind zwei unterschiedliche Dinge.

    Ich sehe da keine Differenzierung, Götter denen ich den Aspekt Tod zuweise, sind in meinen Augen Totengötter und vice versa.

    Totengott ist ein Gott, dem die Herrschaft über ein Totenreich zugewiesenen wird und nicht ein Gott in dessen Namen Leben geopfert werden/wurden.

    Zwanfir, ergo Swafnir, herrscht über das in mehreren Publikationen erwähnte "Reich unter den Wellen" welches ja scheinbar belegbar z.m. zum Teil in der 4ten Sphäre existiert.

    Warum sollten die Thorwaler richtiger liegen als die Gjalsker? Beide sind Nachfahren der Hjaldinger, welche den Gott-Wal nach Aventurien brachten.

    Und warum haben sich die Thorwaler plötzlich getäuscht? Nur weil sie einen Aspekt dieses Gottes aus ihrem Glauben verbannt haben, heißt es nicht, daß sie falsch liegen.

    Das die heutigen (in MyrG beschriebenen) Hjaldinger heute einen anderen Totengott anbeten und Swafnir gänzlich vergessen wurde kann ich mir nur durch den Einfluß des Imperiums erklären, vor dem ja Jene, die dann später in Aventurien siedelten flohen.

    GCE schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Dank DSA5-GRW so egal ... sollte dies aber ein Thema in der Thorwal-RSH werden ist sie für mich als Thorwal-Fan seit der Box - gestorben!

    (Mich verägerte schon der geplatzte Nandus!)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.