Zwanfir und Swafnir (und geweihte Waffen)

  • leider hat mMn DSA5 mit ihren Regeln vieles an Hintergrund "zerstört". Die Gjalsker Schamanen rufen nicht die Götter an, für ihre Rituale, sondern ihre Ahnengeister und die Geister der Natur. Ihr Pantheon wird mehr wie ein alter, ehrwürdiger Stammesführer verehrt und nicht so sklavisch ergeben wie z.B. die 12 im MR. Leider sind die Brencho-Dûn trotzdem, dank der DSA5-Gleichschaltung, nun Karmawirker.

    [kleiner exkurs: die gjalsker Tierkrieger, die ihre Kräfte auf einen der Naturgeister zurückführen, sind hingegen eine Art Halbzauberer...)

    Daher sollte mMn eine Knochenkeuler eines Brencho-Dûn keinen Bonus gegen Geister machen. Nicht weil Zwanfir nicht eindeutig den Aspekt Tot hat oder nicht sondern schlicht weil der bisherige Hintergrund das nicht hergibt...


    Leider sind aber auch noch zu viele nicht 12G Kulturen noch viel zu wenig beschrieben um darüber auf Regelebene zu diskutieren...

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Geron Sturmkind Ich glaube wir kommen da nicht auf einen Nenner und das ist auch ok. Rein nach Aspekten und dem was als "Regeln" in den Büchern steht hast du sicherlich recht. Ich mag es da eher mit fließenden Übergangen.


    Ein Tsa Geweihter, der einen verletzen heilt wird dies nicht Peraine zuordnen sondern auch und evtl sogar ausschließlich auch als Tat zum Erhalt/ Schutz der Schöpfung.


    Genauso könnte für einen Perainegeweihten eine Geburt mehr ein medizinische Angelegenheit sein, sodass der Tsaaspekt hin den Hintergrund Gerät. Und wie ist es mit dem Schweinebauern? Ist das nun Landwirtschaft (Peraine) oder "Schöpfung" von Schweinen (Tsa)? Vermutlich wird der Bauer eher Peraine als Tsa für die vielen neuen Ferkel danken aber liegt es damit richtig?

    Und somit ernannte der Namenlose:

    Kha

    Also nehme den Namen und Titel Forenkha an und walte deines Amtes 😜

  • GCE ich habe auch die Ansicht, dass die Götter in Aventurien von den Sterblichen nur in Teilaspekten erkannt werden und deshalb die Anbetungsform und Ausgestaltung dieser Aspekte fließend ist.

    Ich glaube allerdings, dass uns das für die prosaische Frage „Gibt die Keule doppelten Schaden“ nicht hilft. Mir ist die Frage relativ egal und ich würde Dieters den Meister „handwedeln“ lassen, weil nur er kennt das „Balancing“ in der jeweiligen Gruppe und ob Swafnir jetzt genau auf diese Untoten grantiger ist.😀

    Von den Regeln her gibt es hier keine genauere Setzung sonst hätte der Schwarm es schon genannt. Wie bei Gesetzen am Ende muss der Richter meist interpretieren.

    _____________________________________________________________________________


    "Genieße die Veränderung, denn sie wird schöner als du es dir vorstellen kannst." (unbekannte TSA-Geweihte)

  • Kha Wir sind da glaub ich völlig beieinander, du triffst die selbe Differenzierung wie ich, nennst es nur einen fließenden Übergang, wo ich eine klare Grenze sehe.


    Peraine Geweihte Geburtshelfer sehen eher den medizinischen/heilenden Aspekt und die Gefahren für die Gesundheit für Mutter und Kind.

    Tsa Geweihte sehen das Wunder und Glück der Geburt als solches und wollen helfen dieses Reibungslos geschehen zu lassen.


    Peraine Geweihte Heiler nehmen diese Aufgabe als Teil ihres Glaubens an und ehren den Aspekt der Heilung der Göttin Peraine

    Tsa Geweite Heiler sehen sowohl Heilung als auch den Tod als Teil des Wandels an, schaffen sie es den Körper zu heilen hat sich der Körper gewandelt um dem Tod zu entgehen, stirbt der Patient, wird er entweder in eines der 12 Paradise einkehren oder eines schönen Tages wiedergeboren werden, alles ist wandel im Sinne der ewig Kindlichen.


    Schutz und Erhalt der Schöpfung ist die Aufgabe jedes Geweihten des 12göttlichen Pantheons (und der meisten anderen Pantheons).

    Tsa und Peraine Gläubige werden die Begriffe Leben und Schöpfung nah beieinander definieren.


    Aber mir ging es hier in diesem Faden ja nicht wirklich, um die innerweltliche Anschauung, sondern um die Umsetzung einer uneindeutigen Regel.

  • Richtig. Wurde dann doch stark Offtopic. Sorry! Müsste ich aber einfach mal loswerden.


    Um jetzt auch nochmal was zur Sache zu sagen:

    Viele Schamanen sind ja nicht einer Gottheit geweiht sondern Vertreter ihres ganzen Pantheons. Daher war die DSA 4 Einteilung Schamanen wirken Magie logischer. In DSA 5 sind sie nun geweiht und das wirft allgemein viele Fragen auf.


    Sie können nur ihre speziellen Riten wirken und haben keinen Zugriff auf die allgemeinen Liturgien. Das spricht dagegen, dass sie einen ähnlichen Zugang zu Karmaenergie haben wie andere Geweihte.


    Der Gjalsker Schamane vertritt das ganze Gjalsker Pantheon. Darin befinden sich den Namen nach noch andere Götter wie zB Phex und Firun.


    Und jetzt kommen wir wieder zu dem, was ich vorher schon mal erwähnt habe. Die Schamanen haben also kein Karma der Gottheit X, sondern neutrales allgemeines Karma. Ein Teil aus dem Pool von Phex, ein Teil aus dem Pool von Firun, ein Teil aus dem Pool von Swafnir,...


    Somit fehlt dann aber auch die klare Zuordnung und somit kann es auch keine Totengott Boni geben. Der der Totengott ist ja nur ein Teil des Glaubens. In diesem speziellen Fall ist ihr Totengott noch nicht mal ein echter Totengott, aber selbst wenn sie an Boron glauben würden, würde ich keine Boni gewähren, da es nur ein Bruchteil des Glaubens ist.


    Das ist meine kosmologische Sicht der Situation des Schamanen in DSA 5. Ich hab dafür weder Belege noch andere Quellen, aber nur so macht es für mich Sinn. Ich kann aber jeden verstehen der es anders sieht.


    [infobox]Schattenkatze: Diskussion um Pantheone wurde ausgegliedert. Zukünftig möglichst bald bei Bedarf selbsttätig einen eigenen Faden aufmachen. [/infobox]

    Und somit ernannte der Namenlose:

    Kha

    Also nehme den Namen und Titel Forenkha an und walte deines Amtes 😜

    Edited once, last by Kha ().

  • Hier die Antwort der Redax:

    Ich bewerte es also so; "wenn ihr Swafnir/Zwanfir als Totengott werten wollt, dann tut es. Das Karma hat damit ohnehin nichts zu tun, da es aus unbestimmter Quelle stammt."

  • Ich sehe es auch eher fließend. Wenn ein Schamane der Gjalskerländer sich speziell auf Zwanfir als Totengott beruft (quasi als "Hauptgott") dann kann man da als Meister handwedeln/hausregeln. Aber ich würde nicht pauschal jedem Gjalskerschamanen diesen Effekt zugestehen.