Diskussion zu den Sammelsträngen der Redax-Fragen

  • Die Antwort aus c stört mich auch nicht wirklich, wie gesagt, das kann ich easy Hausregeln. Generell würde ich einen beliebigen Punkt innerhalb der Reichweite als eindimensionale "Zone" bezeichnen.


    Ich finde die Antworten a. und b. widersprüchlich.


    Ich benötige "freie Sicht auf ein Ziel in der Zone" , aber die 'Zone geht von einem Boden aus'?

    Das heißt für mich, ich kann nicht beliebig in die Luft zielen.

    Die Zone muss Bodenkontakt haben, aber freie Sicht auf einen X-beliebigen Teil der Zone reicht aus um ihn zu Zaubern.


    Das Problem ist nur, dass ich bei den meisten Zaubern die Zone erst NACH der Zauberprobe kenne, da oft die QS die Zone bestimmt.


    Meint die Redax also, das Zauberer immer beim zielen von der kleinst möglichen Wirkung ausgehen müssen?!


    Im Falle des Fortifex ist die kleinst mögliche Größe 2×3 Schritt.

    Der Zauberer muss aber einen Boden haben, auf den er den Mittelpunkt und den Verlauf festlegt, danach benötigt er jedoch keine freie Sicht mehr auf den Mittelpunkt sondern jeder X-beliebige Punkt der durch ihn festgelegten, minimalen Zone ist ausreichend, um erfolgreich zu Zaubern.


    In diese Syntax hab ich aber soviel selber rein interpretiert, dass ich lieber noch weiter nachhaken.

  • Warum ich verstehe nicht was hier vorbei ging, er hat deine Frage doch klar beantwortet:

    Ab diesem Rüstungstyp wandert die Rüstung durch Belastungsgewöhnung nicht mehr 2 Spalten runter, sondern verliert pro Stufe Belastungsgewöhnung einfach -1 BE

  • Ab diesem Rüstungstyp wandert die Rüstung durch Belastungsgewöhnung nicht mehr 2 Spalten runter, sondern verliert pro Stufe Belastungsgewöhnung einfach -1 BE

    Damit ist die verbesserte Platten langfristig "die beste Wahl"...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Quote

    Folgende Fragen zum Zauber Firnlauf:

    1) Mit der Zaubererweiterung „Durch das Element“ kann man QS/2 Schritt durch das Element gehen. Also zB 3 Schritt bei QS6. Ich tue mich etwas schwer damit wie das funktioniert. Was passiert denn wenn man damit vor einer Wand aus Eis steht die etwas dicker ist? Kann man dann in diese Wand garnicht erst eintreten oder läuft man tief drinnen gegen ne Wand und muss dann zurücklaufen?

    2) Zaubererweiterung Kette: müssen die anderen Kulturschaffenden schon beim Zaubern mit dem Zaubernden verbunden sein oder gilt das auch wenn diese anderen Kulturschaffenden erst irgendwann während der Wirkungsdauer die Kette bilden?

    Quote

    Reicht die Zauberwirkung nicht für die Dicke der Wand, steckt man darin fest und muss befreit werden. Jeder der während der Wirkungsdauer in den Radius des Zaubers gerät kann betroffen sein. Wird diese Variante in Kombination mit Durch das Element genutzt, zählt die bereits vom Zauberer durchschrittene Entfernung.

    Den letzten Satz versteh ich garnicht was sie meinen aber zumindest grob haben sie wohl geantwortet.

    Mein wörtliches Verständnis der Antwort:


    Reicht die Wirkungsdauer nicht für die Dicke der Wand, steckt man darin fest und muss befreit werden. Jeder der während der Wirkungsdauer im angegebenen Radius ist, profitiert von der Zauberwirkung. Man muss also nicht zu Beginn dabei sein. Wird dieser Zauber mit Erweiterung Durch das Element genutzt, kann der Zauberer maximal QS/2 Meter durch die Wand gehen. Dabei wird die gesamte durchschrittene Entfernung gezählt, was bedeutet: Gehst du 3m rein, hast du keinen Meter mehr um zurück zu gehen.


    Ich persönlich würde aber stattdessen so spielen, dass man Radius 3m vom Eintrittsort sich frei bewegen kann.

  • In Satz 2 geht es ja um die ZE Kette, das auch später während der Wirkungsdauer die Wirkung noch übertragen werden kann durch Berühung (und wohl nur solange die Berührung (auch indirekt) anhält). Dann kommt der dritte Satz der beginnt mit "Wird diese Variante (ich lese hier: die ZE Kette) mit (der ZE) "Durch das Element" kombiniert...


    Also bezieht sich der dritte Satz wohl darauf das man auch Kette mit Durch das Element kombinieren kann? und der nachsatz meint dann dass für die anderen die man mitnimmt die Bewegungsentfernung des Zauberers gilt?

  • Also bezieht sich der dritte Satz wohl darauf das man auch Kette mit Durch das Element kombinieren kann? und der nachsatz meint dann dass für die anderen die man mitnimmt die Bewegungsentfernung des Zauberers gilt?

    Ja. Ich habe das ausgeklammert, weil es keine Regel gegen die Kombination gab und deswegen darin kein Mehrwert für mich bestand. Aber du hast recht: Dass die Bewegungsreichweite des Zauberers für alle gilt, ist natürlich dennoch eine irgendwie neue Information.

  • Warum ich verstehe nicht was hier vorbei ging, er hat deine Frage doch klar beantwortet:

    Ab diesem Rüstungstyp wandert die Rüstung durch Belastungsgewöhnung nicht mehr 2 Spalten runter, sondern verliert pro Stufe Belastungsgewöhnung einfach -1 BE

    Jetzt erst entdeckt. Alex definiert nur theoretisch, das höhere Rüstungen immer nur noch eine BE hinzu kommen. Meine Frage war jedoch genau in die andere Richtung. Darüber macht Alex jedoch keine Aussage.

  • Warum ich verstehe nicht was hier vorbei ging, er hat deine Frage doch klar beantwortet:

    Ab diesem Rüstungstyp wandert die Rüstung durch Belastungsgewöhnung nicht mehr 2 Spalten runter, sondern verliert pro Stufe Belastungsgewöhnung einfach -1 BE

    Jetzt erst entdeckt. Alex definiert nur theoretisch, das höhere Rüstungen immer nur noch eine BE hinzu kommen. Meine Frage war jedoch genau in die andere Richtung. Darüber macht Alex jedoch keine Aussage.

    Stimmt, mein letzter Post war Mumpitz. Aber deine Frage wird doch mit: "Sie ist über der Plattenrüstung einzuordnen, [...]" doch dennoch beantwortet:
    Belastungsgewöhnung funktioniert wie üblich und die Tabelle wird nach oben erweitert.

    Mich bestärkt die Antwort in meiner alten Handhabe:
    RE: Gestechrüstung und Belastungsgewöhnung

  • Nicht ganz, da meine Frage sich darauf bezog, dass es, wenn man diese Rüstung so einordnet, zu einem Sprung in der Regel kommt. Eine Rüstung bekommt dann plötzlich INI- und GS-Einbußen dazu. Ob das so ist oder nicht, hat Alex leider nicht beantwortet.

  • Muss er auch nicht weil das nur eine zufällige Situation in den oberen Bereichen der Rüstungstabelle ist und sich die Antwort einfach daraus ergibt dass man auch dort weiterhin 2 Spalten hochwandert auch wenn das zu anderem Verhalten führt als weiter oben bzgl Belastung und Zuschläge oder nicht.

  • Sano

    Ich kann Dir leider nicht ganz folgen. Von welcher "Situation" und welchem "Verhalten" sprichst Du? Meine Frage war ja, ob es gewollt ist, dass man durch die Belastungsgewöhnung zusätzlich eine GS- und INI-Einbuße erhält. Die Angabe, wo die Gestechsrüstung einzuordnen ist (das hatte ich in meiner Frage ja schon vorgenommen) und wie bzw. welche Abzüge nach dieser Kategorie ansteigen, war ja nicht meine Frage und hilft mir auch nicht bei der Beantwortung selbiger.

  • Sano

    Ich kann Dir leider nicht ganz folgen. Von welcher "Situation" und welchem "Verhalten" sprichst Du? Meine Frage war ja, ob es gewollt ist, dass man durch die Belastungsgewöhnung zusätzlich eine GS- und INI-Einbuße erhält. Die Angabe, wo die Gestechsrüstung einzuordnen ist (das hatte ich in meiner Frage ja schon vorgenommen) und wie bzw. welche Abzüge nach dieser Kategorie ansteigen, war ja nicht meine Frage und hilft mir auch nicht bei der Beantwortung selbiger.

    Genau das „zusätzlich eine GS- und Ini-Einbuße erhält“ ist die Situation von der ich rede. Das Verhalten was ich meine ist das zufällig eintretende Verhalten der Belastungsgewöhnung in den oberen Bereichen der Rüstungs-Belastungs-Tabelle das sich durch Belastungsgewöhnung nicht ändert ob oder ob nicht man zusätzliche Abzüge bekommt.


    Du meinst wenn man von Be3 zwei Stufen hochgeht ist man bei Be2, beides ohne extra abzüge. Geh ich von Schuppenrüstung Be2+Zusatz über Be2 zu Be1+Zusatz, also bleibt hier der Zusatz erhalten. Du spielst darauf an das man denken könnte es gäbe eine allgemeine Regel die sagt „Belastungsgewöhnung erhält den Status des Zustands“ also ob oder ob nicht man zusätzlichr Abzüge erhält wird durch Belastungsgewöhnung nicht geändert, nur die BE ändert sich. Das meinst du doch, korrekt?


    Nun das eben nur zufall und sicher nie als Regel angedacht gewesen. Das ist mehr ein Abfallprodukt des Aufbaus der Tabelle in bestimmten Bereichen. Es gilt sowohl nicht mehr wenn man über RS6 anfängt und auch nicht weiter unten wo wenn ich zB ne LederRüstung trage mit Be1+Zusatz und Belastungsgewöhnung 2 dann hab ich auch am Ende Be0 und nix zusätzliche Abzüge. Genauso fange ich bei der Gestechrüstung an mit Be4 ohne Zusatz landet man bei 1+Zusatz.

    Insofern könnt man auch einfach „ja“ sagen zu deiner Frage. In manchen situation führt Belastungsgewöhnung dazu das man zusätzliche Abzüge bekommt die man vorher nicht bekommen hat. Aber eben auch nur indirekt weil man ja quasi weniger Belastung hat als wenn man einfach Be minus 2 rechnet.


    Gestechrüstung also statt Be2 eben Be1+Zusatz. Das ist was du eher vergleichen willst und da is Be1+Zusatz eben besser weil die Zusatzabzüge ja „Teil“ der Abzüge der Belastungsstufen ist.

  • Sano

    Du hast einen sehr gewöhnungsbedürftigen Gebrauch von Wörtern, aber ich glaube ich habe Dich verstanden. Dein Einwand, dass bei einer Lederrüstung und Belastungsgewöhnung 2 nur noch eine Be von 0 und keine zusätzlichen Abzüge habe, ist falsch, aber dennoch ein Argument für Deine Sichtweise. Tatsächlich ist nicht definiert, was genau für Werte in diesem Fall vorliegen. So gesehen, ist die Regelung in meinen Augen nicht besonders gut konzipiert. Diese Kritik wird auch dadurch untermauert, dass die Belastungsgewöhnung mal auf die GS und die INI Einfluss nimmt und mal nicht, ohne dass sich dies aus formalen oder auch realistischen Aspekten erklären würde. Da ich nicht davon ausgehe, dass die Redax ihre Regeln bewusst schwierig gestaltet, ist für mich der Schluss, dass dies so gewollt ist, nicht zwingend. Deswegen hätte eine Antwort wie "Ja, das ist so richtig." oder "Nein, das ist ein Fehler." die Sicherheit gegeben, dass mein Problem verstanden wurde und wie die korrekte Auslegung lautet.

  • Scoon Was sollte daran falsch sein? Welche Be hat man denn deiner Meinung nach bei Lederrüstung und Gewöhnung 2?


    Schau doch am besten nochmal durch den Thread den Geron Sturmkind oben verlinkt hat.


    Die Regel ist ziemlich eindeutig formuliert. Hier ist die Tabelle (fortsetzungen ergeben sich aus anderswo definierten Werten wie bei der Gestech- und Turnierrüstung) und nu geh x Zeilen nach oben und lies ab was da steht.


    Ob oder ob nicht da zusätzliche Abzüge angegeben sind ist dabei unerheblich. Es wird auch klarer wenn du Tabelle so umschreibst das die zusätzlichen Abzüge jeweils mit der Belastung verrechnet sind und schaust dir die Gesamtabzüge an.

  • Was sollte daran falsch sein? ... Die Regel ist ziemlich eindeutig formuliert. Hier ist die Tabelle (fortsetzungen ergeben sich aus anderswo definierten Werten wie bei der Gestech- und Turnierrüstung) und nu geh x Zeilen nach oben und lies ab was da steht.

    Ok, dann nimm bitte Dein eigenes Beispiel mit Lederrüstung und Belastungsgewöhnung zwei, gehe in die Tabelle und sage mir, was dort vier Zeilen drüber steht. ;) Dürfte Dir schwer fallen, weil es diese Zeile nicht gibt. Deswegen schrieb ich, dass es nicht definiert ist.

    Ob oder ob nicht da zusätzliche Abzüge angegeben sind ist dabei unerheblich.

    Für Dich vielleicht. Für mich folgt das keiner erkennbaren formalen oder inhaltlichen Logik (wie ich oben anmerkte), weshalb ich einen Fehler durchaus für möglich hielt und in Folge meine Frage stellte.

  • Quote

    3.) Ist das Erschaffen von Zauberbücher allein Gildenmagiern vorbehalten?

    Aus ihnen lernen können ja z.B. auch Scharlatane und Hexen. Auch hat mit Archon Megalon ein Druide ein Zauberbuch geschrieben [Die Angst – Betrachtungen über den menschlichen Geisteszustand bei extremen Angstbedingungen, Av. Bibliothek, Seite 46].

    Einzige Einschränkung scheint zu sein, dass Gildenmagiern für das Lernen aus den Bücher keinen Lehrmeister braucht (Tradition Gildenmagier, Av. Magie, S.18). Andere Traditionen benötigen einen Lehrmeister zusätzlich zum Buch.


    @3: Prinzipiell ist es für alle Traditionen denkbar. Für die Gildenmagier ist es üblich, hier sollte die Spielleiterin den Spielern die Möglichkeit auch einräumen. Für andere Traditionen sollten diese Bücher aber deutlich seltener sein, sodass die Entscheidung, ob ein entsprechendes Werk verfügbar ist, bei der Spielleiterin liegt. Für die Erstellung durch Spieler gelten aber die ganz normalen Regeln, die grundsätzlich alles Zauberkundigen offen stehen.

    Darf ich fragen ob da noch jemand anders Probleme mit hat? Es kommt mir leider immer öfter so vor das durch die Menge an Regeln die Redax ihre eigenen nicht mehr kennt.

    Oder warum steht bei der Gildenmagischen Tradition dabei das sie aus Büchern lernen können und bei allen anderen steht das nicht?

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein zweites Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Darf ich fragen ob da noch jemand anders Probleme mit hat? Es kommt mir leider immer öfter so vor das durch die Menge an Regeln die Redax ihre eigenen nicht mehr kennt.

    Oder warum steht bei der Gildenmagischen Tradition dabei das sie aus Büchern lernen können und bei allen anderen steht das nicht?

    [ironie]Das sind doch nur Empfehlungen. Das kannst Du in Deiner Gruppe so handhaben wie Du willst. Das letzte Wort hat der (autoritäre) Meister (nicht die Gruppe). [/ironie]

  • Scoon

    Ach komm stell dich doch nicht so an^^ Das die Zeile nicht existiert ich mein naja denke du weisst selbst dass das kein Argument ist

  • Darf ich fragen ob da noch jemand anders Probleme mit hat? Es kommt mir leider immer öfter so vor das durch die Menge an Regeln die Redax ihre eigenen nicht mehr kennt.

    Oder warum steht bei der Gildenmagischen Tradition dabei das sie aus Büchern lernen können und bei allen anderen steht das nicht?

    Genau das hat die Redax doch geschrieben. "Für die Gildenmagier ist es üblich..."

    Ich verstehe jetzt das Problem nicht? :/

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • Scoon

    Ach komm stell dich doch nicht so an^^ Das die Zeile nicht existiert ich mein naja denke du weisst selbst dass das kein Argument ist

    Genau so gut könnte ich sagen, Du weißt, dass es weder formal noch inhaltlich sinnvoll ist, dass die SF Belastungsgewöhnung einmal die GS und INI beeinflusst und ein anderes mal vollkommen willkürlich nicht. Du hast mit einer formalen Begründung argumentiert und ich habe Dir den Fehler in dieser Argumentation aufgezeigt. Natürlich ist das ein Argument. Es wäre auch ein einfaches gewesen, die abwechselnden GS- und INI-Modifikatoren einfach weiter zu führen und eine 0. Zeile einzuführen oder diesen Sonderfall zu beschreiben. Deine Theorie, dass hinter den zwei Zeilensprüngen nur Zufall stecken soll, ist in meinen Augen genau so wenig plausibel, wenn auch Formal richtig.


    Quandt

    Bisher war es ein Privileg der Gildenmagier Bücher anfertigen und nutzen zu können. Jetzt weicht die Redax dieses Privileg auf. Darum ging es Eisenhower, würde ich meinen.