Diskussion zu den Sammelsträngen der Redax-Fragen

  • wir bekommen die Antworten aber ja nicht von den jeweiligen Autoren oder Regeldesignern oder Lektoren die für das Werk verantwortlich waren.

    Es werden uns bereits gefilterte Antworten gegeben, du holst die also die Meinung eines 3ten ein, der zwar näher an der Sache dran ist, aber ob er die Intentionen des Regeldesignern richtig versteht und wieder gibt ist wieder eine andere Frage.

    Das ändert nichts an meinem Anspruch. Wenn die Personen den Regelsinn nicht wiedergeben können, sind sie unterqualifiziert für den Job, den sie ausüben und Ulisses hat sie fälschlich eingestellt oder sollte ihnen mehr Unterstützung geben. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass du auf die Frage "Hey, sind die Antworten die ihr uns bzgl. der Regeln gebt eigentlich nur Interpretationen wie von einem Mitforisten oder sind das tatsächlich die angedachte Regelinterpretation" du die relativierende Antwort bekommst:

    "Generell sind unsere Antworten gut überlegt und im Zweifel mit Alex abgesprochen, aber natürlich kann uns auch mal ein Fehler unterlaufen. Im allgemeinen ist unsere Antwort aber natürlich im Rahmen der Redaxantworten zu verstehen; also offiziell." (so oder so ähnlich)


    Wenn du willst, kannst du aber gerne auch mal nachfragen, ob sie ihre Antworten als freie-subjektive Deutungen wie von einem Mitforisten verstehen.

  • wir bekommen die Antworten aber ja nicht von den jeweiligen Autoren oder Regeldesignern oder Lektoren die für das Werk verantwortlich waren.

    Mir antworten auf Regelfragen immer entweder Alex oder Zoe, ich weiß nicht, wie das sonst der Fall ist. Und alle Regeln in DSA5 gehen über Alex’ Tisch, soweit ich das weiß.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum

  • Alex hat in der Vergangenheit immer seinen Namen unter die Mails gesetzt aber seit geraumer Zeit wird nur noch "Deine DSA-Redaktion" unter die Mails gesetzt, ich kann also nicht wissen wer mir gerade zurück geschrieben hat.


    Aber darum ging es mir gerade auch nicht, Alex Spohr ist einer der Regeldesigner und Autoren für DSA5 allein am Grundregelwerk haben jedoch 3 Regeldesigner und 3 Autoren gesessen.

    Alex kennt also viele Teile auch nur durch Gespräche, selber erlesen u.s.w.


    Er ist mit Sicherheit eine der Koryphäen was die Regeln zu DSA5 betrifft und sicherlich eine super Ansprechpartner für uns (die DSA-Community) aber dennoch ist er nur eine Einzelperson und filtert und interpretiert selber auch RAW.

    Er und Zoe können sicher nicht alle Antworten liefern wie diese oder jene Passage vom Autor tatsächlich gemeint war, sondern bringen ihre persönliche Meinung dazu zu Papier (manchmal vielleicht mit vorheriger Rücksprache mit anderen Kollegen).


    Aber DSA5 hatte nie und wird nie den Anspruch an sich selbst stellen, 100% nach RAW zu funktionieren, Handwedelei und Interpretation sowie Hausregeln gehörten schon immer zu DSA und RAW lässt vielerorts bewusst Spielraum.

    Wenn ihr in eurer Gruppe sagt: Antworten der Redaktion sind neue Regeln.

    Dann müsst ihr euch nicht wundern, wenn ihr sehr flexibel im Umgang mit Regeln sein müsst.

    Denn wenn wir 5mal exakt die gleiche Frage im Abstand von 4 Wochen der Redax einsenden, bin ich sicher dass wir 5 unterschiedliche (wenn auch nur minimal unterschiedlich) Antworten bekommen!

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

    Edited once, last by Der NAMENLOSE ().

  • Alex

    Sicher, dass immer Alex und nicht Axel drunter stand? :blaeh:


    ALEX/AXEL

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Sicher!

    Der Mann heißt Alex nicht Axel


    Mitarbeiter - Ulisses Spiele


    EDIT:


    AH- jetzt verstehe ich erst.

    Schelmischer Ork... sowas gehört in den Unsinn Faden, wenn du schon nichts beitragen willst.

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Aber DSA5 hatte nie und wird nie den Anspruch an sich selbst stellen, 100% nach RAW zu funktionieren, Handwedelei und Interpretation sowie Hausregeln gehörten schon immer zu DSA und RAW lässt vielerorts bewusst Spielraum.

    Hätte man mir das vorher glaubhaft gesagt, hätte ich das Regelwerk nie gekauft. Zum Glück glaube ich auch nicht, dass dem so ist. Ich glaube durchaus, dass der Anspruch an die Regelwerke war, dass sie 100% RAW funktionieren und Handwedelei nur dafür gedacht sind, die Regeln an Gruppen anzupassen. Immerhin muss ein Regelwerk, dass funktioniert, ja nicht für jede Gruppe "funktionieren".


    Auf den Rest gehe ich jetzt mal nicht ein, da für mich persönlich eher uninteressant (was nicht wertend gemeint ist).

  • Ich bin da auch der Meinung das man vieles durch handwedeln in der Gruppe lösen kann aber das finde ich für Fragen zu Regeln des Regelwerkes eher wenig zielführend. Und wenn dann in Lets Play die Regeln anders genutzt werden als beantwortet zeigt mir das diese Regeln nicht sinnvoll waren.


    Es gibt natürlich die Ausnahmen das man Zeit sparen will. Aber das ist hier nicht der Fall gewesen.

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • [...] und Handwedelei nur dafür gedacht sind, die Regeln an Gruppen anzupassen. Immerhin muss ein Regelwerk, dass funktioniert, ja nicht für jede Gruppe "funktionieren".

    Dann verstehe ich den Vorwurf hier nicht? Wo unterscheiden sich die LP Runden der Redaktion zu all den anderen Gruppen da draußen?

    Oder anders gefragt wenn du Handwedeleien als Gruppenanpassung durchaus für berechtigt hältst, warum dann die Kritik an die Redax nicht immer in ihren LPs 100% nach RAW zu spielen?

    Ich glaube durchaus, dass der Anspruch an die Regelwerke war, dass sie 100% RAW funktionieren und [...]

    Bei dem Plan langsam und modular Regeln hinzuzufügen, welcher von vornherein ein neuer Aspekt an DSA5 sein sollte, bezweifle ich, dass man annahm 100% RAW Funktionalität aufrechterhalten zu können.

    Bestes Beispiel dafür sind die erweiterten Kampfsonderfertigkeiten, die häufig genug gegen ihre eigene Fokusregel eindeutig verstoßen!

    Und wie Alex Spohr schon 2015 schrieb:

    Quote from Regelwerk S. 4

    Aber jedes Spiel braucht Regeln, um es spielen zu können. Die fünfte Edition von DSA soll einerseits all die lieb gewonnen Details beibehalten, andererseits zugänglicher sein, damit wir wieder Einsteiger begeistern können.

    DSA soll vor allem Spaß machen.

    Dieser Spagat bricht DSA5 oft die Beine.

    Wir gehen mit dem Vorwissen an die Sache: "Das und das konnte der und der Zauber so und so zu [beliebige Vorgänger Edition]."

    Ohne dieses Vorwissen wäre die Frage gar nicht aufgekommen.

    Für einen blutigen DSA Neuling ist klar dass der Occulus Astralis keine Magie an sich aufdeckt. DSA5 beschreibt nichtmal das Astrale Gefüge von Dere wie andere Editionen es taten.

    Ein kompletter DSA Neueinsteiger weiß nichts über den Astralleib oder Astralfäden, denn diese werden (bisher) von DSA5 gar nicht beschrieben, weder Fluff noch Crunch-Technisch.

    Die LPs der Redax bestehen aber aus alten Hasen, für sie ist es nur natürlich das man mit dieser magischen Wahrnehmung auch solche Dinge sieht. Also handwedeln sie den Zauber nach ihrem eigenen Verständnis der Astralen Kräfte auf Dere. Handwedelei welche gegen Regeln verstößt stört aber doch niemanden, solange sie dem Spielspaß zuträglich ist.

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Dann verstehe ich den Vorwurf hier nicht? Wo unterscheiden sich die LP Runden der Redaktion zu all den anderen Gruppen da draußen?

    Oder anders gefragt wenn du Handwedeleien als Gruppenanpassung durchaus für berechtigt hältst, warum dann die Kritik an die Redax nicht immer in ihren LPs 100% nach RAW zu spielen?

    Ah, der Hase wurde also woanders erschossen. Geh nochmal zurück. Ich rede nicht über das LP. Da hast du jemand anderen auf mich projiziert.

    Tatsächlich finde ich, dass auch die Redax bei LP handwedeln sollte. Einzig und allein: Wenn das Abenteuer selbst handwedelt, bricht es mit der Maxime der Redaktion, nicht mehr in Abenteuern zu handwedeln. Finde ich persönlich gar nicht gut (diese Maxime), ist aber wie's ist.


    Bei dem Plan langsam und modular Regeln hinzuzufügen, welcher von vornherein ein neuer Aspekt an DSA5 sein sollte, bezweifle ich, dass man annahm 100% RAW Funktionalität aufrechterhalten zu können.

    Hmh. Das kannst du gerne bezweifeln. Ich glaube aber, dass wir da einfach unterschiedliche Meinungen haben und eine Diskussion nicht zielführend ist.

    Der Unterschied unserer Meinungen ist marginal. Du sagst: Jo, es gibt Fehler im Regelwerk, aber die sind darum wissend geschrieben worden. Ich sage: Jo, es gibt Fehler im Regelwerk, aber die sind unwissend geschrieben worden.

    Gleichzeitig findest du deine Auslegung nicht schlimm, wohingegen ich mit deiner Auslegung der Redaktion grobe Pfuscherei zuschreiben würde. Aber das sind alles eher marginale Meinungsabweichungen, die keinen von uns beiden weiterbringen.


    Auf den Rest gehe ich jetzt mal nicht ein, da die Antwort nur außerhalb dieses Threads angebracht wäre und ich dafür zu wenig Interesse habe. Ich glaube im Großteil haben wir übereinstimmende Meinungen.

  • Der Unterschied unserer Meinungen ist marginal. Du sagst: Jo, es gibt Fehler im Regelwerk, aber die sind darum wissend geschrieben worden. Ich sage: Jo, es gibt Fehler im Regelwerk, aber die sind unwissend geschrieben worden.

    Ich meine nicht, dass sie wissendlich geschrieben wurden, ich meine nur das sie den Redaktionsmitgliedern mittlerweile bekannt sind, aber nicht so gravierend ins Gewicht fallen, um jetzt sofort ganze Publikationen um zu schreiben.

    Unsere Meinung unterscheidet sich vor allem darin wieviel Gültigkeit man E-Mail Antworten der Redax beimessen sollte.

    Ich sage: Dies sind nur Momentaufnahmen der Meinung von Einzelpersonen und das ist auch völlig in Ordnung.

    Du sagst: Es ist nicht in Ordnung, Antworten der Redax sollten die Intention hinter den einzelnen Thematiken aufdecken und die Regeln im Detail anreichern.

    Aber das sind alles eher marginale Meinungsabweichungen, die keinen von uns beiden weiterbringen.


    [...] Ich glaube im Großteil haben wir übereinstimmende Meinungen.

    Da stimme ich dir zu, um es mit den Worten von Alex Spohr abzuschließen:

    Quote from Regelwerk S. 4

    [...]

    Selbstverständlich können wir es nicht jedem recht machen, [...]

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf: