Romane die eine Fortsetzung brauchen

  • Ich kann nicht glauben das mir das nun schon zum zweiten Mal passiert. Da lese ich die Galotta-Biografie und bin begeistert von der Figur nur um dann herauszufinden das kein 4. Teil nach Der Aschegeist kommen wird. Da habe ich diesen Schock noch nicht Mal überwunden da passiert mir das gleiche mit der Answin-Biografie.


    Weiß jemand warum diese Reihen nicht fortgeführt werden und noch wichtiger, können wir Ulisses nicht schreiben das sie dies gefälligst tun sollen. So vergriffen wie diese Reihen sind kann sich das Finanziell ja nur auszahlen.


    Außerdem würde ich gerne wissen ob es noch so eine unvollendeten Roman-Reihen gibt. Damit ich diese ja nicht anfange zu lesen denn ein Drittes Mal verkrafte ich das nicht:D

    I'm a DM because I love to create stories.


    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit guter Gesinnung.

    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit zwielichtiger Gesinnung.

  • Ja das ist wohl eine Geißel von DSA und gehört fast schon historisch dazu.


    Das selbe gab es auch bei einem anderen Roman: Glut (Hjadling saga) von Danilea Knor und auch bei Salon der Schatten wird es keinen zweiten Teil geben..


    Edit sagt: Es gibt wohl noch das ein oder ander, manchmal ist es aber auch gar nicht Schade...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

    Edited once, last by Grumbrak ().

  • Ulisses hat aber wohl dazugelernt und z.B. bei der "Das Blut der Castesier" gewartet, bis ihnen alle 6 Bände vorlagen und sind dann erst in die Produktion und Veröffentlichung gegangen. Mir scheint, dass so etwas Ärgerliches wie eine unvollendete Romanreihe nun der Vergangenheit angehören wird.

  • Zumindest die Hjaldinger-Saga wird ja nun durch das Thorwal-CF, wenn auch von anderen Autoren, fortgesetzt.


    Bei den anderen Reihen liegt es wohl daran, dass die Autoren sich anderen Projekten zugewandt haben und nicht mehr für DSA schreiben.


    Zumindest für die Answin-Romane habe ich gerade eine (nie eingereichte) Petition im Internet gefunden.


    EDIT
    Die Reihe um die Elementaren Gewalten wurde auch nicht beendet: https://de.wiki-aventurica.de/…tare_Gewalten_(Romanserie)

  • Zumindest die Hjaldinger-Saga wird ja nun durch das Thorwal-CF, wenn auch von anderen Autoren, fortgesetzt.

    Was nicht unbedingt schlecht sein muss :blaeh:

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Dass es weiter geführt wird, ist doch eigentlich gut? Zumindest habe ich keinerlei negative Implikation geäußert, sondern einen soweit sachlichen Fakt.

  • Zumindest für die Answin-Romane habe ich gerade eine (nie eingereichte) Petition im Internet gefunden.

    Die muss ich sofort Unterschreiben:love:


    Bei den anderen Reihen liegt es wohl daran, dass die Autoren sich anderen Projekten zugewandt haben und nicht mehr für DSA schreiben.

    Das verstehe ich natürlich. DSA Romane wie Galotta und Answin sind sicher auch sehr viel Arbeit, da der Autor gesetzte Fakten beachten muss. Jetzt gibt es eh schon so wenig Romane über "Bösewichte" und dann müssen genau die Unvollendet bleiben. Das schmerzt wirklich;(

    I'm a DM because I love to create stories.


    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit guter Gesinnung.

    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit zwielichtiger Gesinnung.

  • Ich spreche mich hier mal ganz klar für die Answin Bücher aus! Sie waren vielleicht etwas befangen auf des Rabenmunds Seite , aber eine wunderbare Geschichte der aventurischen Politikkultur. Es trauert seit dem beenden von Buch zwei in meinem Herzen, dass es keine weiteren Bücher geben wird.

    Wer Spoiler spoilert ohne die Spoiler zu spoilern gehört in die Niederhöllen!

    Edited once, last by PRAios ().

  • Für Hadmar Wieser, Mark Wachholz, Kathrin Ludwig und Michelle Schwefel (und einem Heer weiterer Ehemaliger) hat sich die Arbeit an DSA definitiv lange schon erledigt. Es grenzt für mich fast an ein Wunder, dass Daniela Knor sich tatsächlich bereiterklärt hat, ihr Exposé überhaupt zur Verfügung zu stellen. Noch erstaunlicher fand ich allerdings, dass Ina Kramer tatsächlich wieder DSA-Geschichten schreibt.


    In der Regel ist ja verbrannte Erde angesagt.

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Für Hadmar Wieser, Mark Wachholz, Kathrin Ludwig und Michelle Schwefel (und einem Heer weiterer Ehemaliger) hat sich die Arbeit an DSA definitiv lange schon erledigt. Es grenzt für mich fast an ein Wunder, dass Daniela Knor sich tatsächlich bereiterklärt hat, ihr Exposé überhaupt zur Verfügung zu stellen. Noch erstaunlicher fand ich allerdings, dass Ina Kramer tatsächlich wieder DSA-Geschichten schreibt.

    Das Michelle Schwefel nicht mehr für DSA schreibt hat anscheinend mit dem Ausschlusses von Mark Wachholz aus der DSA-Redaktion zu tun. Weiß jemand was da 2010 passiert ist? Ist die Erde so verbrannt das ich alle Hoffnung auf eine Weiterführung der Answin-Biografie begraben muss?

    I'm a DM because I love to create stories.


    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit guter Gesinnung.

    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit zwielichtiger Gesinnung.

  • Zwerg Nase


    Könntest du mir zufällig einen Link oder irgendetwas schicken, in der die damalige Situation beschrieben wird? Also wieso soviele DSA damals den Rücken zudrehten? Weil ich mir momentan ganz platt denke, dass es bei dem aktuellen DSA-Vorstand von Ulisses für mich kein Wunder ist, dass man den Hut an den Nagel hängt, wenn man ein etablierter Autor ist.

    Wer Spoiler spoilert ohne die Spoiler zu spoilern gehört in die Niederhöllen!

    Edited 3 times, last by PRAios ().

  • Noch erstaunlicher fand ich allerdings, dass Ina Kramer tatsächlich wieder DSA-Geschichten schreibt.

    Erstaunlich? Hängen wir nicht alle irgendwie mit ganzem Herzen an DSA?

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Weiß jemand was da 2010 passiert ist? Ist die Erde so verbrannt das ich alle Hoffnung auf eine Weiterführung der Answin-Biografie begraben muss?

    Das kann man im Internet sicherlich noch irgendwo ausgraben, Stichwort Mark Wachholz würde wohl helfen.


    Ich habe bei der Recherche über die Answin-Roman heute bei Nandurion einen damaligen Bericht gefunden, dass diese Romane noch aus der FanPro-Zeit von Ulisses nicht übernommen wurden und wohl auch für "nicht kanonisch" erklärt wurden.


    Also ja: Ich denke, man kann da sehr sicher sein. Das ist schon fast eine Dekade her, es wird immer wieder danach gefragt, weil die sich großer Beliebtheit erfreuen, und wenn das ausreichen würde, es über andere Autoren anlaufen zu lassen, wäre das wohl bereits geschehen, nehme ich mal stark an.

  • Wenigstens wurde "Elementare Gewalten" über zwei Abenteuer sozusagen abgeschlossen.

    Aber ich muß gerade feststellen, das mir sonst zu keinem DSA-Roman eine VFortführung wünsche, auch wenn es manchmal nett wäre, zu erfahren, was aus den NSCs aus "Das Greifenopfer" wurde - das einzige Buch, wo eine Fortsetzung (Ork, Trolle, Phex) interessant werden könnte.

    Was nun Answin angeht: Schade.

    Galotta - nicht meine Sicht.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Zwerg Nase


    Könntest du mir zufällig einen Link oder irgendetwas schicken, in der die damalige Situation beschrieben wird? Also wieso soviele DSA damals den Rücken zudrehten? Weil ich mir momentan ganz platt denke, dass es bei dem aktuellen DSA-Vorstand von Ulisses für mich kein Wunder ist, dass man den Hut an den Nagel hängt, wenn man ein etablierter Autor ist.

    Ich konnte nur das hier finden und diese Aussage:

    Verwirrende Neuigkeiten aus dem Hause Ulisses: Mit sofortiger Wirkung wurde heute DSA-Redakteur Mark Wachholz aus der DSA-Redaktion geschmissen. Mit ihm gehen vermutlich alle Projekte, die er bislang als Redakteur des Schwarzen Auges betreut und vorangetrieben hat. Auf Anfrage hat uns Mark Wachholz zu dem Thema in einer kurzen Stellungnahme gesagt: "Verlagsleiter Mario Truant hat mir heute in einem fünfminütigen Telefonat mitgeteilt, dass die Kernredaktion - Thomas Römer, Chris Gosse, Uli Lindner, Daniel Simon Richter und Patric Götz - einstimmig beschlossen habe, nicht mehr mit mir zusammenarbeiten zu wollen. Ich war bislang vor allem mit einer geplanten Konzeption der lebendigen Geschichte Aventuriens (den sogenannten Metaplots) beschäftigt, die aus meiner Sicht in den letzten Jahren stark vernachlässigt worden war. Mit meinem Herzensprojekt, dem Meisterpersonenband Von Rang und Namen, sollte den Fans gezeigt, dass das lebendige Aventurien noch immer ein integraler Bestandteil des Schwarzen Auges ist. Dieser Ansatz wird jedoch von den gegenwärtigen DSA-Hauptentscheidern offenbar nicht geteilt. Meine konzeptuelle Vorarbeit, die ich seit drei Jahren für viele der wichtigsten Metaplots betrieben habe (auch das "Aufräumen" hinter offenen, nicht aufgelösten Plotfäden), ist hiermit als gescheitert zu betrachten." Mark Wachholz war seit Ende 2003 in der DSA-Redaktion, war Redakteur der umfangreichen Überarbeitung der G7-Kampagne, an fast allen Regionalspielhilfen beteiligt und hat neben den Storyarbeiten an Drakensang (2008) auch mit Kahrin Ludwig zusammen die Galotta-Biographie geschrieben. In Kürze erhofft Alveran, mehr zu diesen bedauerlichen Umständen zu erfahren.


    Ich habe bei der Recherche über die Answin-Roman heute bei Nandurion einen damaligen Bericht gefunden, dass diese Romane noch aus der FanPro-Zeit von Ulisses nicht übernommen wurden und wohl auch für "nicht kanonisch" erklärt wurden.


    Also ja: Ich denke, man kann da sehr sicher sein. Das ist schon fast eine Dekade her, es wird immer wieder danach gefragt, weil die sich großer Beliebtheit erfreuen, und wenn das ausreichen würde, es über andere Autoren anlaufen zu lassen, wäre das wohl bereits geschehen, nehme ich mal stark an.

    Oha, und da ist meine Hoffnung dahin;(

    I'm a DM because I love to create stories.


    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit guter Gesinnung.

    Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit zwielichtiger Gesinnung.

    Edited once, last by Draco Graustein ().

  • Welche Romane sind schon Kanon? Selbst die Schwertkönig enthalten wiidersprüche.

    Aber dies ist nicht das Thema, vom Titel her, und auch nicht was irgendwann irgendwo bei der DSA-Redax passiert sei.


    Zurück zum Thema bitte.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Welche Romane sind schon Kanon?

    Alle Romane und AB, die nicht explizit offiziell als nicht-kanonisch benannt wurden. (Ganz egal, wie seltsam einige Inhalte solcher kanonischer und sehr alter Romane erscheinen mögen).

    Aber das ist hier nicht Thema.


    Übrigens ebenfalls nicht die Wachholz-Affäre.

  • Radiri - naja, teilweise kanon ... wo waren wir?


    Wenn ich um eine Fortsetzung bitten könnte, fallen mir nur zwei Titel ein:

    Unter Aves' Schwingen II.

    Sternenleere II.

    Ja, es sind beides Sammelbände - es sind beides gute Sammelbände, die die Vielfalt von Aventurien und/oder Ereignissen darstellen, was ein einziger Roman kaum kann.

    Gewissermaßen haben wir zwei Städte, die öfters in Romane -und Abenteuern- bereist werden; Al'Anfa bekam kürzlich zwei zusammenhängernde Romane zu Besuch, Havena muß sich wohl gedulden.

    Auch solche Abenteuer in selbigen Städten sind eine Art von Fortsetzung ...

    Und das bereits erwähnte "Das Greifenopfer" paßt gut hier rein - immerhin sind einige Jahre vergangen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Sternenleere II

    Sternenleere I als Nachdruck wäre auch was. Immerhin ist die Thematik ja hochaktuell. Fände auch seltsam, wenn Ulisses keine Rechte an diesem Band mehr hätte bzw. ehemalige DSA-Autoren (mindestens vier sind es dort) da ein Veto einlegen könnten ... Keine Ahnung, wie die Verträge formuliert waren und ob die Veröffentlichungsrechte nur für die Erstausgabe vorhanden waren. Wäre ja irgendwie schräg ... Ansonsten könnte der Band doch nochmal ohne diese und dann halt mit anderen Kurzgeschichten als Ersatz rausgebracht werden.


    Aber das fällt dann ja eher unter "Romane, die eine 2. Auflage brauchen" :trauer:

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Wenn ich mich recht entsinne sind damals je sowieso einige Köpfe in der Redaktion gerollt.

    Allerdings ich habe Mark Wachholz Galotta Romane gelesen und es ging mir damit in etwa wie mit den Hobbitfilmen:

    Der Erste war Nett zu konsumerien, der Zweite war zum Kopfschütteln und der Dritte zu verzweifeln.
    Vileleicht sollte man von reihen besser Ablassen und abgeschlossene Romane Präsentieren, wenn man nicht gerade ein Riesenkonzept und einen Namen hat.
    Drei Nächte in Fasar war ein abgeschlossenes Buch und es war großartig.

    Make Rondra Badass again!