12. Ritter - Geister gefallener Golgariten (MI: Träume von Tod)

  • Liebes Schwarmwissen! Kann mir jemand etwas mehr zu den 12. Ritter (Abenteuer 206 - Träume von Tod) erzählen? Sind offenbar Geister, welche aus gefallenen

    Golgariten entstehen. Finde in meinen Spielehilfen (DSA 4 bzw. 4.1) nichts und auch im Abenteuer werden sie nur erwähnt, obwohl sie

    äußerst wichtig zu sein scheinen. Insbesondere wenn man einem gewissen Plot folgt.


    Danke für alles Hilfreiche!

    Die Realität ist eine Halluzination, welche durch die Abwesenheit von Alkohol entsteht!


    -- Stermann und Grissemann --

  • Danke für eine Seitenzahl - dewnn WikiA. ist diesmal keine Hilfe.

    Grob steht eine "Erklärung" dazu auf S.112.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Ja. Das hab ich natürlich gelesen, aber ich dachte, es gibt etwas über sie in einer Spielehilfe, die ich vielleicht nicht habe (DSA5).

    Aber ich vermute, dass es eine komplett neue Idee ist und entweder wieder vergessen oder in einer zukünftigen Geschichte/Abenteuer drauf

    eingegangen wird.

    Die Realität ist eine Halluzination, welche durch die Abwesenheit von Alkohol entsteht!


    -- Stermann und Grissemann --

  • Schattenkatze

    Changed the title of the thread from “12. Ritter - Geister gefallener Golgariten” to “12. Ritter - Geister gefallener Golgariten (MI: Träume von Tod)”.
  • Entfernt klingt das Phänomen für mich nach den untoten Priestern (vgl. Von Toten und Untoten S. 70f und 143. Vielleicht sind diese Golgariten mit den dort beschriebenen verlorenen Theaterrittern vergleichbar. Dass Boron seinen Ordenskriegern den Tod vorenthält, ist auffällig. Vielleicht haben sie bei irgendetwas versagt und können mit dem Kamf in der Schlacht ihre Schuld abtragen.:/ Die Erwähnung in Träume von Tod kingt aber so, als würde man beim Leser den Begriff 12. Ritter als bekannt voraussetzen. Sehr merkwürdig!

  • Nein, idese Phänomehen wird als 12.Ritter "erklärt"; theoretisch müßte da wirklich anderswo noch was zu stehen - oder war nur in diesem Abenteuer eine Ausnahmesituation ... und klingt beinahe als wenn dies nicht nur für Golgariten gilt ... immerhin (in diesem Fall) fielen diese im Kampf gegen die Erzdämonin des Todes.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Vermutlich ist diese Erwähnung ein Überbleibsel, welches einmal mehr Raum (und Erklärungen) hatte und dann gekürzt wurde, bis es nahezu nicht mehr erkennbar war. Dennoch wird aus dem Kontext klar, was der 12. Ritter ist. Es handelt sich um den Geist eines gefallenen Golgariten, der üblicherweise eine bestimmte Schwinge unterstützt. Auch für Lucardus besteht die Option, dass er zum 12. Ritter wird. Falls seine Seele gerettet wird, gewährt ihm Boron die Gnade des Aufschubs. Seine Seele wird noch nicht sofort gewogen, sondern er hat die Möglichkeit als Geist weitere Taten zu vollbringen, die seiner Seele womöglich doch genügend Gewicht verleihen um Eingang in die Paradiese zu finden.

  • Ich bin gerade zufällig hierauf gestoßen:


    "Als Schutzherr der Rabenmark gilt der mysteriöse Zwölfte Ritter, der ein unsichtbarer Begleiter jeder Golgaritenschar sein soll. Manche halten ihn für einen Alveraniar Borans, andere für gestorbene Golgariten, die ihre lebenden Ordensbrüder noch als Geister begleiten. Eine Statue des Ritters findet sich in fast jeder guten Stube nebst einem Bildnis der gütigen Travia." (Schild des Reiches S. 28)