Wie lange dauert es, Rüstungen anzulegen?

  • Also man geht passend gekleidet, oder?


    Rüstung anlegen nach RS geht nicht, denn manche Rüstungen bestehen nur aus einem Teil, andere werden mittels Riemen einzelnd am Körper befestigt, etc.

    Wattierter Waffenrock, wird der nicht einfach wie ein Pullover übergestülpt?

    Oje, wie lange es her ist das ich die Beschreibungen gelsen habe ... und ich entsinne mich nicht das irgendwo mal stand, wie rasch eine Rüstung angezogen werden kann. Rasch - eine Rüstung? Warum -weil der Feind anklopft?

    Entweder hab ich genügend Zeit die Rüstung richtig anzuziehen oder greife lieber gleich zum Schwert und Schild.

    Kampfrunden als Maßeinheit finde ich hier doch etwas verfehlt, oder riskiert derjenige die ganze Zeit unparierte Attacken? ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Rüstungen gibt es so viele und die meisten sind in mannigfaltigen Varianten unterwegs. Die einteiligen Gambesons zum Beispiel können wie ein Pullover sein ... aber viel Steifer. Es gibt aber auch Gambesons, die viel länger sind, oder seitlich oder frontal oder hinten geschlossen werden müssen. Kettenhemden sind simpel, aber Spiegelpanzer, gerade wenn man sich an den historischen Vorbildern orientiert, sind schon schwieriger. Alles mit Schnallen ist doof, kann man aber trainieren. Eine Brustplatte, oder Kürass der am Rücken nur mit Riemen gehalten wird kann auch schnell angezogen werden, Plattenbeine nicht so einfach. Helm auf ist auch nicht immer so einfach, gerade Tellerhelme oder einfache Hauben müssen ja angeschnallt werden, sonst können sie schnell runterfallen.


    Auch bei uns organisieren wir das in der Regel eher so, dass es nicht im Kampf geschieht sondern in der kurzen Phase davor. Und wenn das nicht geht, dann halt ungerüstet gleich in den Kampf oder für die Horasier und modernen Almadaner, einen Umhang oder eine Decke als Parierwaffe um den Arm schlingen.


    Was Rüstung und Gesellschaftfähigkeit angeht, so ist die Rüstung da meist weniger wichtig als die darüberliegende Kleidung: Wams, Wappenrock, Westen, Mäntel oder ähnliches. Wenn die fein geschneidert sind kann auch ein Kettenhemd darunter passen. Ist die Rüstung nicht verziert oder gar schmutzig, rostig, stark geflickt, ist sie eher sozial hinderlich. Meine Charaktere haben schon recht viele "Monturen", Kämpfer mindestens aber zwei, gerüstet und ungerüstet. Und Rüstzeug wird in der Stadt selten getragen, außer es ist eine vorzeigeprächtige Rüstung.

  • Zur groben Orientierung: https://www.youtube.com/watch?v=k24y_ZmxRHg


    Aus persönlicher Erfahrung:

    leichter Gambeson: 1-2 Minuten

    schwerer Gambeson: 2-5 Minuten

    Aketon: 1-5 Minuten
    Lorica Segmentata: 2-5 Minuten

    Kettenhemd, kurz: 15-30 Sekunden

    Kettenhemd, lang: 30-45 Sekunden
    Kettenhemd, fixiert: +1-5 Minuten
    Kettenbeinlinge: 1-2 Minuten

    Polsterhaube: 15-30 Sekunden

    Kettenhaube: 30-60 Sekunden
    Dragonerküraß: 30-60 Sekunden

    Arm- und Schienbeinschützer: 30 Sekunden pro Stück

    Kettenhandschuhe: 10 Sekunden pro Stück

    Plattenhandschuhe: 2-5 Sekunden

    Schwertgehänge, Gürtel: 15-30 Sekunden
    Schwertgehänge mit Ketten: 30-60 Sekunden

    Topfhelm: 2-5 Sekunden
    Morion: 2-5 Sekunden

    Schweinegugel: 10 Sekunden

    Halbplatte: 5-10 Minuten

    Vollplatte: 10-15 Minuten

    Gestechrüstung: 10-15 Minuten


    Einen Vorteil aus Helfern hat man bei den meisten Rüstungen nicht, denn die meisten Rüstungen sind dazu konzipiert allein angelegt zu werden. Zeit spart man vor allem bei fixierter Kette, 2+1 lagigen Ketten-Stoff-Rüstungen und bei Halbplatte, Vollplatte und Gestechrüstung. Bei allen davon spart eine, ein Helfer etwa 10% Zeit, 2 Helfer sparen etwa 20% und 3+ Helfer stehen einander nur im Weg und sparen ca. 10% Zeit

  • Ich schaffe es noch nicht einmal in 2-5 Sekunde enge Handschuhe nazuziehen ... die Dinge müssen ja auch richtig sitzen.

    Gut, bie ausgebildeten Krieger, die dies so gelenrt haben mag es hinkommen (so bei Rüstungsgewöhnung II-III), aber nicht bei jedem.

    Das können nur die max. Werte sein.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich schaffe es noch nicht einmal in 2-5 Sekunde enge Handschuhe nazuziehen ... die Dinge müssen ja auch richtig sitzen.

    Plattenhandschuhe gehen wesentlich schneller als jede andere Form von Handschuh. Unter anderem, weil sie nie verkrumpelt sind und du harte Stücke am Schaft hast, die du prima anpacken kannst. Genau genommen stopfst du einfach in einem Zug deine Hand rein und fertig.

    Gut, bie ausgebildeten Krieger, die dies so gelenrt haben mag es hinkommen (so bei Rüstungsgewöhnung II-III), aber nicht bei jedem.

    Das können nur die max. Werte sein.

    Also das sind alles meine Zahlen als ich jünger, gelenkiger und weniger mopsig war. Mit Gewöhnung und Übung hat das nur sehr wenig zu tun. Da gibt es nichts groß dran zu erlernen, was man relevant steigern könnte. Sobald man weiß, wie das geht, geht es auch. Und Rüstungsgewöhnung als Regelkonzept ist ein gamistisches Relikt ohne jede Basis in Plausibilität. Das ganze Konzept war schon immer extrem albern. Wie sehr eine Plattenrüstung behindert, hängt allein davon ab, wie teuer und maßgeschneidert sie ist. Wie sehr Kette behindert, hängt allein davon ab, wie viele Lederbändchen du hast und ob du ausreichend Muskulatur hast. Gambesons hingegen sind fies. Schwere Gambesons behindern echt übel.

  • Rüstungsgewqöhnung find ich nicht lächerlcih - weil eine Rüstung mehr wiegt als normale Straßenkleidung der damaligen Zeit - und uach die Rüstungen von damlas dürften anders ausgefallen sein als die "Show-Rüstungen" aus moderne Schmiede; gut, ich weiß es gab in Deutschland noch einen echten Plattenrüstungsschmied ...

    Aber ob nujn 2 oder 5 KR - Kampfrunden sind albern, wiel niemand im Gefecht mal ebeno eine Rüstung überziehen ird; und in os einer Situation entsteht meist hektik. ;)(Beim Bund erlebt - ohne Rüstung.)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Plattenhandschuhe gehen wesentlich schneller als jede andere Form von Handschuh. Unter anderem, weil sie nie verkrumpelt sind und du harte Stücke am Schaft hast, die du prima anpacken kannst. Genau genommen stopfst du einfach in einem Zug deine Hand rein und fertig.

    Das Problem dabei ist, dass zum einen Gambeson- und Kettenfäustlinge verbreiteter waren als Platte, uum anderen ist das schnelle anziehen nur der Fall, wenn man die Handschuhe nicht festschnallt. Nicht sooo wichtigm aber bri unseren Kämpfen ist schon mal einem ein Handschuh von der Hand gerutscht.


    Auch Rüstungsgewöhnung ist für mich realistisch, weil man andere Masse bewegt, mehr Momentum aufbaut, und viele Anfänger mit Platte bleiben überall hängen. Kette scheuert und geht auf den Rücken. Und je meht Lederbändsels du nutzt, desto länger braucht das anrüsten wieder.

  • ist es überhaut wichtig? mMn gibt es zu 95% der Fälle nur A oder B

    A)

    man hat Zeit genug um sich vorzubereiten, da sind dann 1,2 oder 20 min egal

    oder B)

    man wird überfallen und hat sowieso gar keine Zeit oder nur 1-2 KR, die dann für Helm/Schild anlegen reichen


    und für A) hat Rattazustra doch akzeptable Werte vorgeschlagen

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben


    33% Powergamer 38% Buttkicker 75%Tactican 33% Specialist 79% Method Actor 75% Storyteller 46% Casual Gamer

  • Ich erinnere mich aus meiner LARP-Zeit noch daran, dass Plattenrüstungen anzuziehen ohne Hilfe zumindest extrem schwer war. Dieses fertigmachen hat immer mehrere Minuten gedauert.

    Und bei allem, was bei DSA mehrere Minuten dauert wenn es um Kampf geht, heißt es automatisch, dass der genaue Zeitraum Hupe ist. Ob ich eine Minute brauche oder fünf - zu spät ist es in jedem Falle.

  • Und bei allem, was bei DSA mehrere Minuten dauert wenn es um Kampf geht, heißt es automatisch, dass der genaue Zeitraum Hupe ist. Ob ich eine Minute brauche oder fünf - zu spät ist es in jedem Falle.

    Wie ich bereits relativ weit vorne schrieb.... *zwinkert*

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.