Werkzeuge des Meisters-Boxen I-III und Aventurische Meisterschaft

  • Habe auch noch keine Ankündigung erhalten. Ein Freund hat das Paket allerdings heute schon bekommen und war als Germanist erst einmal ernüchtert. Auf dem Cover von "Aventurische Meisterschaft" hat sich auf der Rückseite im Beschreibungstext direkt im ersten Satz ein Fehler eingeschlichen. dort steht "dass", obwohl es an der Stelle "das" heißen müsste. Sowas nimmt mir ein wenig die Freude am Lesen, meinem Kumpel nimmt es leider viel Freude und die Fehler sind ja leider in fast allen Produkten von DSA5 zu finden.

    Naja, bin mal gespannt, wann mein Paket kommt und werde mir dann erstmal gemütlich den Inhalt ansehen.

  • Auf dem Cover von "Aventurische Meisterschaft" hat sich auf der Rückseite im Beschreibungstext direkt im ersten Satz ein Fehler eingeschlichen. dort steht "dass", obwohl es an der Stelle "das" heißen müsste. Sowas nimmt mir ein wenig die Freude am Lesen, meinem Kumpel nimmt es leider viel Freude

    Hurra, ich bin nicht der einzige Rechtschreibpedant. Mich nervt es nämlich auch ganz gewaltig, wenn gleich an prominenter Stelle sowas steht. Also, dass das mal klar ist: Zu Schmidt-Zeiten gab es auf Verpackungen solche Schnitzer noch nicht. Jetzt weiß ich auch gar nicht mehr so genau, ob die Vorab-PDFs überhaupt diesen "Klappen"-Text enthielten - vermute, eher nicht. Auch hier immer wieder gerne der Hinweis: Das ist meine ganz persönliche Wahrnehmung bwz. Haltung zu ganzheitlicher Produktqualität. Wem derlei Kleinkram völlig Wumpe ist ...auch gut.

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Jetzt weiß ich auch gar nicht mehr so genau, ob die Vorab-PDFs überhaupt diesen "Klappen"-Text enthielten - vermute, eher nicht.

    Hab gerade nachgesehen, im PDF ist auch der gleiche Fehler. Ich bin ja jemand dem das mehr egal ist, aber das es manchen Lesern die Freude nimmt kann ich schon verstehen.

    Beim nächsten PDF werde ich aber, wenn das mit meinen bescheidenen Kenntnissen überhaupt möglich ist Fehler zu finden, beim Lesen auch mit dem Klappentext anfangen.

  • Dann hoffe ich mal, dass das einfach unter "richtig dumm gelaufen" fällt und der Rest der Texte besser korrekturgelesen wurde. Ich mach das ja nur bei den CC-Sachen. Gibt Punkte. Und da such ich auch immer nur EINEN Fehler - der allerdings stets sehr sehr schnell meistens schon in der ersten Minute gefunden wird, sogar bei den Spielkartensets. Fühl mich jetzt auch erstmal nicht verantwortlich und auch als Fan nicht "in die Pflicht genommen", mich etliche Stunden meiner Freizeit als Hobby-Deutschlehrer ehrenamtlich zu betätigen. Geld ausgeben sollte doch (eigentlich) reichen. Tu ja auch andere gute Werke. Alles geht halt nicht ;)

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Ich als Mathematiker versteh einfach nicht, wie man sich da deswegen so die Laune verhageln lassen kann. Bin ich froh, dass die Dsa-Publikationen so wenig fehlerhafte Rechenaufgaben aufweisen :) .

  • Ich als Mathematiker versteh einfach nicht, wie man sich da deswegen so die Laune verhageln lassen kann.

    Ich glaub, das hat weniger mit dem Fachgebiet des Lesers zu tun.

    Eher mit der Erwartung, daß eine halbwegs fehlerfreie Rechtschreibung zu den Basics einer professionellen Publikation gehören sollte.

    Mir fällt so etwas glücklicherweise eher selten auf, aber wenn ich es bemerke, stört es mich auch.

    Schickt Advocaten, Armbrüste und Dukaten!

  • So, die Pakete trudeln langsam aber sicher endlich(!) bei den Backern ein und jetzt gibt es schon Meldungen, dass bei den Deluxe Bänden die Farbe schon abgerieben ist und zwar während das Buch noch in der Folie ist!

  • So, die Pakete trudeln langsam aber sicher endlich(!) bei den Backern ein und jetzt gibt es schon Meldungen, dass bei den Deluxe Bänden die Farbe schon abgerieben ist und zwar während das Buch noch in der Folie ist!

    Das passiert bei den limitierten Bänden immer mal wieder, da die wohl handbeschichtet werden. Wenn das etwas zu heiß bei der Bearbeitung ist, passiert so etwas. Betrifft dann aber immer nur einzelne Bände und nie ganze Auflagen - zumindest üblicherweise. Ich weiß nicht mehr wo, aber das wurde vor nicht allzulanger Zeit mal irgendwo erklärt. Eventuell in einem der Vlogs.

    Also an Ulisses melden und die tauschen um. Und den Fehldruck dem Grolm schicken ;)

  • Also an Ulisses melden und die tauschen um. Und den Fehldruck dem Grolm schicken ;)

    Hatte heuer auch schon ein Problem (einen anderen Defekt), der Austausch ging rasch, unkompliziert und seriös vorbildlich.

  • Ich hab inzwischen auch mein Paket bekommen und hatte Gelegenheit in Aventurische Meisterschaft zu blättern. Vieles finde ich spannend - anderes (abgedruckte Inrahkarten über 20 Seiten oder generische Gegener am Schluss) sind sicherlich Füllmaterial.

    Was mich interessieren würde (vielleicht macht Kai Frerich ja mal 'ne Umfrage dazu, oder Engor hat ein paar spannende Gedanken in nem Review, das sicherlich kommt): Welche der Alternativregeln werdet ihr mal ausprobieren bzw. nutzen? Welche passen gar nicht zu eurem Spielstiel oder haltet ihr rundheraus für unpraktikabel? Hat jemand Erfahrungswerte zum Spiel mit den Blips?

    Ähnlich die Spielhilfen: Könnt ihr euch vorstellen, Figuren auszuwürfeln entsprechend der Tabellen oder die exakten Reisezeiten zu benutzen oder ist das für euch mehr so eine Bauchgefühl und Spontanitätssache?

  • Was mich interessieren würde (vielleicht macht Kai Frerich ja mal 'ne Umfrage dazu

    Gute Idee! Da ich immer auf der Suche nach Umfragethemen bin, nehme ich den Vorschlag dankend auf. Jetzt besteht nur noch die Herausforderung darin, das bis zur nächsten Umfrage nicht wieder zu vergessen! :)

  • Ich kann im 7. Fantalk eine passende Umfrage machen - auch wenn da natürlich deutlich weniger Leute teilnehmen als beim Schelm.

  • Jo hier mein Senf:


    Positiv:

    + Die Inrahkarten. Allerdings nicht die 30 Seiten mit ALLEN Karten im Buch (auch die reinen Zahlkarten), sondern die tatsächlich gedruckten Karten.

    + Die aus dem Tavernenband kopierten Listen

    + Die ausführlichen Feiertage (auch wenn ich mich frage wieso die so ausfürhlich da drin sind statt in nem Götterwirken, ein paar waren ja schon im Almanach)

    Das wars.

    Negatives:

    - Quasi alles andere

    - 30(!) Seiten mit Inrahkarten. Nicht nur die Bildkarten, sondern ALLE. Was haben die im Buch zu Optionalregeln zu suchen?

    - Copy Paste Rollenspieltheorie von vor 20 Jahren (teilweise krude übersetzt), ohne sie spezifisch auf DSA anzuwenden (so allgemein ist sie halt auch in 500 anderen Büchern drin), dann auch mit Illus die als Quelle ne Website darunter stehen haben

    - Copy Paste Gegner aus dem Almanach (ernsthaft? aus einem von den zwei Büchern, die vorausgesetzt werden????)

    - Mitarbeiter des Monats: Strg+C, Strg+V.

    - 8 Seiten Tabellen zur Verwendung von Eigenschaftswerten und FW, wenn man nur 1-W20 Probe macht

    - Eine DinA2 Sepiakarte die einfach leer ist. Es hat sich ERNSTHAFT jemand die Mühe gemacht mir n Blatt A2 Marmorpapier reinzulegen. Es wurde eventuell sogar jemand dafür bezahlt um diese "Blanko Battlemap" zu erstellen.

    - "Battlemaps" in Sepia, die nicht mal Hexfelder haben, weil man meint man müsste das Rad neu erfinden.

    - to be continued

  • Hat sich denn schon jemand die Regeln zum Spiel mit Blips angeschaut?

    Mich interessiert, ob diese was taugen.

    Schickt Advocaten, Armbrüste und Dukaten!

  • Bis hierhin vollste Zustimmung und es bestätigt sich mal wieder, dass diese Festen Seitenzahlen für jeden Band Mist sind.

    Schon beim Lesen des PDF's habe ich 80% der Seiten als Füllmaterial angesehen.

    Da muss ich schon fragen, warum dieser Band so ewig in der Produktion war, bei so viel Copy und Paste.

  • Wow ich habe das Zeug noch wenig durchgesehen, jetzt bemerke ich erst die ollen Seitenschinder mit den Karten und Tabellen. Ich war ja schon vorher schon skeptisch, was den Band angeht, auch das Gelesene überzeugt mich bisher wenig.

    Naja mit jedem CF gebe ich weniger aus bisher.

  • Werkzeuge des Meisters 2.0 - ist das eine gute Idee, nachdem Werkzeuge des Meisters 1.0 der schlimmste Sündenfall des letzten Jahrtausend waren?

    Nein. Das war keine gute Idee, sagt nun mein Blick durchs PDF - und ich habe den Clou des ganzen offenbar auch nicht einfach nur übersehen.

    Mein beinahe unverwüstlicher Fatal-Optim-Fanat-ismus hatte schon dunkel ahnend trotzdem einen großzügigen Backer-click getan.

    Aua. Bleibt eingeschweißt, vielleicht geht die Ware ja eines Tages OOP bei einer Sekundärverwertungs-Plattform durch die Decke. :)

    Memo an mich selber: Werkzeuge des Meisters 3.0 nicht vorfinanzieren!

    Wobei... genauer betrachtet bezieht sich der Unmut auf "Aventurische Meisterschaft", die 3 Blib-Boxen+Sammelbox ("Werkzeuge des Meisters" im engeren Sinne) sind vor Schreck in Sippenhaft genommen und unberührt ins Hochregal gewandert. Entschuldigt die ungezielte Attacke, ich habe Lachen-und-Weinen-Tränen in den Augen...