Der Bilderstreit - wie gut taugen DSA-Illustrationen als Quellen für den Hintergrund?

  • Das Cover-Thema ist nciht neu, nur hat in Deutschland eher länger gebraucht als anderswo (u.a. USA), wenn man nur mal die originalen Covers der Koontz- und King-Romane mit den deutschen -eher langweiligen- Covers vergleicht.

    Komischerweise gab man sich bei uns immer sehr viel Mühe mit Kinderbuch-Covers.

    (Wobei ich ein Buch nac h seinem Inhalt kaufe ... auch bei Covern gibt es viele Mogelapckungen ... denkt nur an die ersten DSA-Abenteuer ^^)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Weil's in dem anderen Thread: RE: Änderungen der 4. Auflage des Grundregelwerks vom Thema wegging:


    Das Problem beim Händler war wohl weniger die Körperfülle als viel mehr das er mit Peitsche auch gleich als Sklavenhändler dargestellt wurde, das man nun das Bild des zweithäufigsten Berufsstandes (gleich nach Land- und Tierwirt) nicht unbedingt so moralisch fragwürdig darstellen will kann ich verstehen, warum es aber dann gleich der halbnackte Jüngling mit Sixpack werden muss obwohl an anderen Stellen Freizügigkeit bewusst verringert wurde kann ich nicht wirklich nachvollziehen.


    Die Rede war unter anderem von einer rausgekürzten nackten Elfe ...


    Ist doch ganz klar: Nackte Frauen raus, halbnackte Männer rein. Man ist ja durchaus "sex positive", es geht nicht darum, dass die (sexualisierte) nackte Haut generell abgelehnt würde, sondern darum, dass zuviel davon weiblich war und das als unfair empfunden wurde.

    (Vermute ich mal ganz dreist, und gehe davon aus, damit richtig zu liegen.)

  • Die Setzung ist nunmal, für einen Visibili ziehst du dich vorher aus. Ob das nun eine Elfe oder ein Elf ist ist fifty fifty. Alles andere kann man interpretieren wie man will.

  • Ja, früher gab es im Boten die (leichtbekleidete) Elfe des Monats ...

    Am ehesten stimmen noch Landschaftbilder - habe gestern die Beschreibugn der Orkschädelsteppe im "Spinnenwald" gelesen und dann das große Bild dazu angesehen.
    Paßt, auch wenn mir die Berge im Hintergrund zu nahe vorkommen, anderseits werden die nach einige Tagen auch erreicht.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Die Setzung ist nunmal, für einen Visibili ziehst du dich vorher aus. Ob das nun eine Elfe oder ein Elf ist ist fifty fifty. Alles andere kann man interpretieren wie man will.


    Die Ersetzung durch einen nackten Elf wäre wahrscheinlich eine gute Idee gewesen.


    Ich habe mir dieses Bild im Beta-Regelwerk mal angeschaut, es war einfach objektiv ein schlechtes Bild. Dadurch, dass die Dame so dastand, dass man sowohl Hintern als auch Busen sah, man aber offenbar davor zurückschreckte, Brustwarzen zu zeigen, hatte sie etwas von Uncanny Valley.


    Außerdem ist die "Hintern und Busen" Pose berühmt-berüchtigt, wenngleich ich zugebe, dass ich sie schon in anatomisch unwahrscheinlicherer Ausprägung gesehen habe als auf dem Bild. Kann mir durchaus vorstellen, dass da wütende Briefe Tweets kamen.

  • Richtig wäre ein Bild mit einem schwebende Hemd - der Elf(Elfe) ist ja unsichtbar ;) ... ähnlich wurde es bei einem Bild gemacht, wo nur der Kopf "unsichtbar" (gepunktet angedeutet) wurde.


    Ich sehe all diese Bilder als Anregung - und jedes Bild wurde von jemanden gemalt der vielleicht andere Interessse (u.a. Tiere, Haarmode) als ich (Bauwerke, Wasserfälle) hat. Dadurch wird schon das Motiv anders augewählt (ich kenen das von einem Bekannten, wenn wir in einem Tierpark waren hat er Tierfotos, ich Parkfotos. ^^ Und andere fotografieren die Kinder beim Füttenr der Tiere usw.).


    Was hingegen schlecht ist wenn ein Turm las eckig auf demBild aber rund gezeichnet ist - und die "Maße" auf den Ortskarten sollte man getrost vergessen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Es gibt auch keinen echten Grund warum das effeminierte DSA 5 Artwork, in dem sich eine offensichtlich unterrepräsentierte MInderheit mit ihrer "genderhaften" Attitüde sich entgegen den Marktbedingungen ästhetisch selbst verwirklicht, so fortgeführt werden sollte. Einfach nur zum Weglaufen.

    Finde ich nicht effeminiert, im Gegenteil, über die DSA-Editionen habe ich stets mit die Kritik angebracht, dass die Darstellungen von Männern und Frauen nicht der beschriebenen aventurischen Realität der Geschlechter entspricht.