Geräuschkulisse erzeugen

  • Hallo,


    demnächst leite ich wieder ein Abenteuer und will diesmal eine Geräuschkulisse mit Hintergrundmusik einbauen.


    Also die Charaktere werden z.B. einmal in einer Steppe während Gewitter und Regen unterwegs sein. Ein anderes mal soll unheimliche Musik laufen, während sie in einem kleinen Dorf sind.


    Nur kenne ich mich mit Technik absolut nicht aus. Ich habe schon alles bei Youtube rausgesucht, aber ich frage mich ob es nicht einfachere Methoden gibt, wo man alles in einer bestimmten Reihenfolge abspielen kann..Wäre ja auch blöd, wenn plötzlich Youtube-Werbung kommt mitten im Spiel.. Aber mein Laptop ist zum Glück so klein, dass er mit am Spieltisch sein kann.


    Weiß jemand Rat?

  • Tracks herunterladen, Playlist erstellen, im Mediaplayer deiner Wahl abspielen. Kann eine Musik- und eine Geräusch-Playlist sein in unterschiedlichen Instanzen. Hab zwar auch einige speziell dafür programmierte Lösungen ausprobiert, aber das war nie wirklich zufrieden stellend.


    Man sollte aber darauf achten, genügend Abwechslung mit rein zu nehmen und bekannte Stücke zu vermeiden, falls Spieler sich davon irritieren lassen. Und natürlich darauf, ob für einige Spieler zu viel Hintergrundgeräusch die Konzentration stört.

  • Was du suchst findet sich unter https://tabletopaudio.com. Inkl Hintergrundgeräuschen im Soundpad oben rechts. Einfach ein bischen durchklicken. Ich fands relativ selbsterklärend.


    Ansonsten nutze ich nur das Soundpad wenns passt (Aktuell spielen wir in Gareth den Meister der Ratten. D.H. ordentlich Rattenquieken und sowas).


    An so normalen Hintergrundsounds suche ich auf Youtube. D&D Ambient Sounds und du bekommst nen arsch voll treffer die für DSA auch passen :D

  • Hier findest Du eine Menge Möglichkeiten, Tipps an Geräusche zu kommen und eigene Erfahrungen dazu in den entsprechenden Fäden: Musik & Hintergrundgeräusche.

  • Ich habe kürzlich die Android-App DMDJ (https://play.google.com/store/….BluefaceGames.DMDJ&hl=de) in Kombination mit einem Bluetoothlautsprecher am Tisch benutzt. Da kannst du vorab deine "Steppe" auswählen und anpassen, Regen zuschalten usw., außerdem sind schon Musikstücke enthalten. Das nimmt nicht viel Platz weg am Tisch und gerade "Natur" und "Dungeon" hat sich -dezent eingesetzt- eigentlich ganz gut angehört.


    Einen größeren Musik- und Geräuscheumfang hat der "Ambient Mixer Music", der mir aber aus unerfindlichen Gründen weniger gut als derDMDJ gefallen hat.

  • Sonst ja viel gescholten, bietet hier tatsächlich Spotify (leider kostenpflichtig) auch einige gute Möglichkeiten. Der Schatz an Musik/Geräuschen ist immens und lässt sich auch selbst zusammenstopfen. Gerade bspw. für dein Beispiel mit Gewitter gibt es auf Spotify ein einstündiges Gewitterrauschen mit Regen, Donner, Wind etc.pp daß sich ohne Problem in Endlosschleife spielen lassen lässt.

    gemafreies Gewitter auf Spotify


    Grüßle,

    Junka

  • Wäre ja auch blöd, wenn plötzlich Youtube-Werbung kommt mitten im Spiel..

    Spotify (leider kostenpflichtig)

    Ich sehe erstmal kein (technisches) Problem YT oder Spotify zum Abspielen von Hintergrundmusik/Geräuschen zu verwenden. Wie wohl die genannten professionellen Lösungen natürlich ihre Vorzüge haben.

    Also, (auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen...) in allen meinen Browsern und auch in denen für die ich den Techsupport mache, läuft mindestens das AddOn "uBlock Origin" und im Allgemeinen auch noch "NoScript".


    Erstes nimmt sich behände jeglicher Werbung an ohne die Webseite funktionsunfähig zu machen, was auch die Werbung bei Spotify ohne Premium und die Werbeeinspielungen bei YT beinhaltet. Ich bin aus allen Wolken gefallen als mir Leute erzählt haben, dass YT jetzt auch Videos mittendrin unterbricht um Werbung einzuspielen. Und auf den Seiten die man aktiv über Werbung unterstützen möchte, kann man es ja abschalten.


    Das andere blockt erstmal >alle< Scripte, was die meisten Webseiten funktionsunfähig macht. Als Benutzer kann man dann eine "weiße Liste" von Domains (URLs) erstellen denen man vertraut und nur Scripte von diesen Domains werden geladen und ausgeführt. Klar, das ist Mehraufwand und braucht einen Funken technisches Feingefühl, aber es verbessert massiv die Sicherheit beim Surfen (bösartige Scripte) und die Privatsphäre (Tracking- und Werbescripte). Als angenehmer Nebeneffekt verbessert sich auch die Leistung des Rechners (was gerade bei low-end Geräten wie meinem Laptop relevant sein kann), da schlicht weniger Bullshit der einem als Benutzer offensichtlich nichts bringt im Hintergrund ausgeführt wird.


    /rant (Und sorry, wenn das ein bisschen offtopic ging)

    DER NAMENLOSE - 12 Buchstaben, nachdem die Zwölfe ihm seinen Namen Buchstabe für Buchstabe nahmen (WdG8). Zufall?