Shadowrun 6

  • NurgleHH: absolute Zustimmung! Ich kenne Shadowrun seit der 1. Edition und was mich schon immer total angenervt hat, waren die Würfelorgien... Wenn man das vernünftig verbessern (und vielleicht die Matrix spielbar machen) würde, dann wäre Shadowrun schon sehr cool... aber so, nur sehr einarbeitungsintensiv spielbar.

  • Zum Glück hat man nicht auch noch die Würfelorgien abgeschafft!!!

  • Scheinbar gibt es zwei Arten von Fans: Mit Würfelorgie und ohne. Daher hatte ich mir mit Anarchy etwas anderes erhofft- Gibt aber eine gute Conversion für Savage Worlds )neue Version). Mal sehen, was damit geht

  • Die Zeit der extrem pseudo-simulationistischen Systeme wie z.B. DSA4 ist ja vorbei

    Ja, leider!


    Shadowrun ist immer so lange flüssig bis diese Würfel-Massaker starten

    Nun wenn das dass einzige ist was dich stört, ist Shadowrun vielleicht das falsche System für dich. Allerdings gibt ja schon etliche Würfelapps.


    WarFred also die Matrix hat sich seit Shadowrun 1 schon deutlich verbessert

    aber so, nur sehr einarbeitungsintensiv spielbar.

    Da seh ich das Problem nicht. Nen bisschen einarbeiten ist ja nicht zuviel verlangt

  • Ja, leider!

    Zum Glück, denn solche Systeme werden leicht unspielbar!

  • Shadowrun ist immer so lange flüssig bis diese Würfel-Massaker starten

    Nun wenn das dass einzige ist was dich stört, ist Shadowrun vielleicht das falsche System für dich. Allerdings gibt ja schon etliche Würfelapps.

    Ok, ich habe - aufgrund dieses Threads - mich wieder mit SR6 beschäftigt. Das GRW ist deutlich besser geschrieben als SR5. Ist fast ein Vergnügen es zu lesen. Leicht verständlich und sortiert.


    Aber mal die Frage: Wo finde ich die Apps???

  • Ähm, google? Ich weiss das klingt jetzt etwas patzig, aber ich habe echt keine Ahnung wie da drauf antworten soll.


    Ja, leider!

    Zum Glück, denn solche Systeme werden leicht unspielbar!

    Komischerweise hat es bisher auch immer funktioniert, denn wenn sich nicht genug Leute dafür interessiert hätten, wären diese Systeme nicht bis zur akutellen Edition gekommen sondern schon vorher eingestellt wurden.

  • Ähm, google? Ich weiss das klingt jetzt etwas patzig, aber ich habe echt keine Ahnung wie da drauf antworten soll.

    Du hast doch die Apps selber ins Spiel gebracht... Und ja, es klingt daher auch etwas patzig und unhöflich...

  • Es gibt aber nun mal nicht "die eine Seite". Ich persönlich verwende sowas auch nicht weil der Chummer ja selbst nen Würfeltool hat. Aber da es solche Apps seit Jahren gibt, wirda wohl auch eine Shadowrun geben

  • Nachdem ich jetzt ne ganze Weile in der 6er Edition spiele, möchte ich hier mal Dampf ablassen.


    Zur Info: Ich war sehr lange in einer SR4.1-Runde und wir hatten die Regeln durch lange Übung richtig flüssig drauf. Nach dem Zerfall jener Runde war eine lange Shadowrun-Pause bis wir letztes Jahr in einer neu gegründeten Runde mit SR6 angefangen haben. Die Runde besteht aus mehr oder weniger erfahrenen Pen&Paper-Spielern, 2 mit SR4 Erfahrung, 1 mit SR5, 3 SR-Neulinge.

    Und seit wir zocken, führen wir endlose Regeldiskussionen weil das Regelwerk so handwerklich grottenschlecht gemacht ist.

    Den sinnvollen Vereinfachungen bei den Skills stehen total unhandliche Zusatzmechaniken bei Angriffs/Verteidigungs-Wert/Edge-System entgehen.

    Erklärungen zu relativ gewöhnlichen Aktionen führen über 3-4 Querverweise am Ende ins verwirrte Nichts.

    Selbst mit Errata ist das Grundregelwerk schwer verständlich und an vielen Stellen widersprüchlich in den Mechaniken.

    Kampfmagie ist völlig Banane geworden. Magier schaden sich eher selbst als einem Gegner.

    Matrix- und Rigger-Regeln sind im GRW so unvollständig erklärt, das sie erst mit den zusätzlichen Büchern ansatzweise verständlich werden.

    Ich war aus dem 4er System die erstklassige Generierung über GP gewöhnt und frage mich immer noch, warum zur Hölle, ein Prioritäten-System die erste Wahl im 6er GRW sein musste.



    Wir überlegen in unserer Gruppe, ob wir nach der aktuellen Kampagne (oder bei einem Gruppen-Wipeout) zurück zur 4er Edition gehen. Da haben wir alles noch vorhanden.

    Spaßenshalber haben die 4er Veteranen den anderen mal die 4er Regelwerke zum Reinlesen gegeben und bei denen sind praktisch ganze Kronleuchter angegangen wie sauber ein GRW auch geschrieben sein kann.

    Kurz vorm Wahnsinn wird's nochmal lustig. 8o :thumbsup:

  • Absolut richtig!

    Das 5 er Regelwerk war schon… aber das 6er toppt es echt noch.

    Ich hatte damals gehofft dass das neue System besser und verständlicher wird. Das Gegenteil war der Fall!

    Ich hab alles was ich mir zum 6er gekauft habe, schon lange wieder veräußert.

    Ein absoluter Reinfall.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Ich habe schon nach V3 aufgehört mit dem Versuch es zu Lieben. Das System von Shadowrun ist einfach Schrott. Unnötig kompliziert und wenig zugänglich. Man muss unendlich viele Runden investieren um rein zu kommen und wenn seltene Dinge kommen, dann wird die Spielrunde zum Buchclub. Ich hatte bei Anarchy auf eine Entschlackung gehofft, aber auch da kam nur Schrott. Bri Shadowrun ist das Setting einfach genial, aber das System der letzte Müll. Leider unspielbar...

  • Das sehe ich genauso. In meinen Augen war es ein Fehler, SR3 mit SR4 durch ein vollkommen neues Regelwerk zu ersetzen ansatt die Schwächen von SR3 zu beseitigen.

  • Naja, "Schrott", "der letzte Müll" und "unspielbar" kann's ja nicht sein, sonst würden es nicht so viele Leute spielen.


    Was mich bei dem Spiel wirklich gestört hat, war die extreme Downtime: wenn der Magier im Astralraum verschwand, oder der Decker in der Matrix, war für alle anderen einmal große Pause (vielleicht war das aber auch ein GM-Ding?). Ich hab' das irgendwann einmal in den frühen 90ern gespielt; ein paar Sessions mit der Version 2.01D. Beeindruckt hat es mich nicht wirklich, obwohl, ich mochte den d6-Dice Pool.

  • Naja, "Schrott", "der letzte Müll" und "unspielbar" kann's ja nicht sein, sonst würden es nicht so viele Leute spielen.


    Was mich bei dem Spiel wirklich gestört hat, war die extreme Downtime: wenn der Magier im Astralraum verschwand, oder der Decker in der Matrix, war für alle anderen einmal große Pause (vielleicht war das aber auch ein GM-Ding?). Ich hab' das irgendwann einmal in den frühen 90ern gespielt; ein paar Sessions mit der Version 2.01D. Beeindruckt hat es mich nicht wirklich, obwohl, ich mochte den d6-Dice Pool.

    Ich möchte bezweifeln das es so wahnsinnig viele Leute spielen, wenn dann wohl eher wegen dem Setting, wohl kaum wegen der Regeln.

    „Wir spielen Shadow Run nicht wegen der Regeln, sondern trotz der Regeln.“ Um mal ein altes DSA Zitat zu benutzen. 😉

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Naja, "Schrott", "der letzte Müll" und "unspielbar" kann's ja nicht sein, sonst würden es nicht so viele Leute spielen.


    Was mich bei dem Spiel wirklich gestört hat, war die extreme Downtime: wenn der Magier im Astralraum verschwand, oder der Decker in der Matrix, war für alle anderen einmal große Pause (vielleicht war das aber auch ein GM-Ding?). Ich hab' das irgendwann einmal in den frühen 90ern gespielt; ein paar Sessions mit der Version 2.01D. Beeindruckt hat es mich nicht wirklich, obwohl, ich mochte den d6-Dice Pool.

    Ich möchte bezweifeln das es so wahnsinnig viele Leute spielen, wenn dann wohl eher wegen dem Setting, wohl kaum wegen der Regeln.

    „Wir spielen Shadow Run nicht wegen der Regeln, sondern trotz der Regeln.“ Um mal ein altes DSA Zitat zu benutzen. 😉

    Vielleicht. Aber 6 Auflagen mit etlichen dazugehörigen Sourcebüchern deutet zumindest auf relativ gute Verkaufszahlen hin ... vielleicht von der 6. Edition einmal abgesehen :)

    Aber mit dem demnächst erscheinenden Blade Runner gibt's ja jetzt eh eine Art Alternative ...

  • Es gab schon immer Alternativen, aber keine mit dieser Mischung aus Cyberpunk UND Fantasy. Mir fällt da z.B. noch Cyberpunk RED (und auch Cyberpunk 2.0.2.0.) ein.

  • Nachdem ich jetzt ne ganze Weile in der 6er Edition spiele, möchte ich hier mal Dampf ablassen.

    Du bist in guter Gesellschaft.


    Die 6. Edition hat es geschafft die Spieler der verschiedenen Vorgänger in ihrer Abneigung gegen diesen Unfug zu vereinen.


    Mit der 4. (+ ,wenn man mag, ein paar Hausregeln, um die sinnvolsten Änderungen aus der 5. zu übernehmen) seid ihr deutlicher besser dran.


    Leider sind ja gegen Ende der 4. / zu Beginn der 5. fast alle erfahrenen Leute gegangen worden. Es gibt wohl scheinbar einfach keinen mehr, der dort Ahnung hat wie man ein Regelwerk halbwegs hinbekommt.