Einen Geoden erstellen

  • Guten Abend,

    die Nachfrage nachdem Geoden galt mir.

    Da dies für mich in zweierlei Hinsicht eine Primäre wäre, mein erster Zwergischer Held und Elementarismus tue ich mir noch schwer mit der Richtung.


    Einerseits spuckt mir der Gedanke eines eher schrulligen Helden im Kopf um der im Einklang mit Flora und Fauna lebt.

    In Richtung Humus tendierend, der als anerkannter Gnom auch gerne mal nackt unterwegs ist.


    Das wäre dann von den Zaubern eher die Richtung anstrebend:

    -Sanftmut

    -Tiergedanken

    -Hilfreiche Schwinge, Tatze, Pfote

    -evtl. Verwandlung

    -Heilung

    -Elementarismus


    Da hab ich aber das Problem, dass wie von Lisbeth mir einerseits die Kröte nicht gefällt.

    Mir sagt immernoch der treuste Freund des Menschen...

    ähm meisten Zwerges zu derWeiße Koscher.


    Gerade für einen Zwerg der eher Anfangs abgeschieden lebt evtl. in einer Kleinen Hütte im Wald ect.

    wäre doch ein Hund ein schöner Begleiter.


    Andererseits finde ich es Schade, dass man das Ritual Rauchgestalt nur bei den Herren erlernt.

    Wäre eigentlich ein schönes Ritual zur Verteidigung, da man lebende Tiere ja nicht in der Richtung ausbeutet.


    Auf der anderen Seite ist es so, dass ich die Herren der (Element) von Bild sehr rund empfinde, also von Sprüchekanon und dort bittet sich an auf Seelenhirte zugehen.


    Die Richtung wäre dort:

    -Herrschaft

    -Einfluss


    Also von dem Element schwanke ich zwischen Humus.

    Hat sehr coole Zauber oder Erz was ich auch sehr schön finde mit zum Beispiel Fesselfeld.


    Zu Erz tendiere ich mehr, wegen den Hund.

    Allerdings finde ich das im Wald leben, weniger passend für das Element Erz 😅.


    Das waren bisher meine Überlegungen.

    Aber so wirklich entschließen konnte ich mich nicht.

  • Ich würde Erz nehmen. Das passt einfach besser zum Zwerg und grenzt ihn vom Haindruiden ab. Er beschützt alles was auf und in seinem Berg lebt. Der Hund ist natürlich bei der Bergwacht pflicht. Als Volk würde ich zu einem Brillantzwerg raten. Die von dir erwähnten Zauber passen gut zu einem netten Kerl mit Hund, weniger zum Herr der Erde. Zaubertrick Steinempathie ist stylisch.

  • Wieso der Brillantzwerg?

    Gerade bei Erz und Feuer hätte ich wohl den konservativen Erzzwerg gewählt.

    Da dies immernoch mit den Elementen vereinbart ist von Angrosch.


    Ich würde bei dem Paket von Diener Sumu villt. eine kleine Änderung machen.

    Evtl. die Große Verwirrung gegen Böser Blick austauschen.

    Zusätzlich vielleicht noch Sanftmut, eine Hilfreiche Schwing und Trümmerfeld freizuschalten.


    Welche Talente wären wichtig und wäre die Talentstilfertigkeit Weg des Gelehrten hierfür interessant?

  • Brillis sind was Magie angeht toleranter und generell sehr abenteuerlustig und daher einfacher in eine Heldengruppe integrierbar. Geoden sind bei denen besser gelitten als bei den mißtrauischen Erzzwergen, bei denen sie Außenseiter sind. Natürlich geht auch ein Erzzwerg als Geode, nur ist der eben vorurteilsbelastet was Magier usw. angeht. Außerdem sollte der Erzzwerg einen guten Abenteueraufhänger haben. Generell sind Erzzwerge auch meine Lieblingszwerge. Aber eben als klassische Zwerge (Mechaniker, Schmiede usw.).

  • Also von dem Wesenszügen aus Flusslande her ist das eher die Beschreibung der Ambosszwerge.

    Dort steht das genauso drinnen, was du sagst mit der Magie.

    Zusätzlich haben die Ambosszwerge auch einen natürliche Abwehr gegen Magie durch den Wesenszug :-D


    Die Erzzwerge waren eher die, die das hat mein Vater schon so gemacht, dass wird deswegen auch so gemacht.

    Also sehr traditionell.

    Aber allgemein stehen Zwerge den Geoden Misstrauisch gegenüber, die Herren der Erde worden auch aus Xorlosch verbannt und die Diener Sumu werden gedudelt und auch noch hineingelassen.

    Aber kein Zwerg tut den Geoden ihren Status als Zwerg aberkennen.


    Edit:

    Bei den Ritualen von Lebensring achtet man da auch auf das Element?

    Einerseits gefällt mir Weg und Pforte durch Sumusleib und auch das Wirbelende Luftschild, sowie Lauenhaftigkeit des Windes <.<

    Ich plane nämlich jetzt schon XD


    So von den Talenten her:

    HKW

    HKS

    Pflanzenkunde

    Selbstbeherrschung

    Sinnenschärfe

    Orientierung

    Magiekunde

    Sternkunde


    evtl. Lebensmittelverarbeitung


    Vertrautentricks:
    Bedrohliches Bellen

    Leben aufspüren


    Zaubertricks:

    Hundekeks


    So in diese Richtung hätte ich gesagt gehe ich, Heilung wird erst Profan sein.

    Bloss wo ich beginne weiss ich nicht, da die APS wohl nicht für alles reichen XD

  • Erz- und Amboßzwerge nehmen sich bezgl. Magie nicht viel, Erzzwerge sind nach "Angroschs Kinder" noch strenger. Bei den Ringzauber würde ich als Erzgeode zumindest nicht das Gegenelement Luft wählen. Wie wäre es mit "Heilkräfte der Natur" also das mit dem ich packe Laub drauf usw.?

  • Genau auf Luft hab ich tendiert.

    Da ich Launenhaftigkeit des Windes und Wirbelnder Schild sehr gut empfand.

    An die Humus Komponente hab ich eher weniger gedacht.

    Allein schon da je nach Höhe weniger Laubbäume zu finden wären.

    Dort sind ja eher Nadelgehölze.


    Von der Heilung dachte ich an Spezialisierung Brüche.
    Evtl. sogar an Schnaps Brennerei um den guten Lawinenhund raushängen zulassen 😛


    Ich hab Angrosch Kinder nicht nur das DSA 5 Regelwerk zu Flusslande.

    Dort werden die Erzzwerge nicht sooo stark beschrieben.

  • Faszinierend, wie sich Deine Problem und Konfusionen mit meinen decken.

    1. Ich habe eine Amboss-Zwerg genommen, allerdings weil wir alle Ambosszwerge spielen. Geoden sind irgendwie total aus ihrer Kultur gefallen und da ist es mir doch ziemlich egal aus welcher.

    2. Die Kröte fand ich für den Baumkuschler-Bruder-Tack auch extrem ungeeignet. Humus auf der anderen Seite sehr geeignet, weil er auch noch seinen Zwillingsbruder in einem Schnee(=Eis)feld verloren hat. (-> schlechte Sicht, Angst vor Schnee, keine Dunkelsicht) Jetzt ist es ein Zwitter geworden: zwar mit Weg durch Sumus Leib und mit Humofaxius und Dornenwand. Aber: sein Element ist nach Regeln Erz - muss irgendwie wegen des Hundes, alles andere ist Rosinenpicken. Boni würde ich also nur bei Erzzaubern verwenden, Steinempathie ist Ehrensache, vielleicht wird er aber auch noch viel steiniger... mal sehen. Vor meinem inneren Auge steht die Landschaft von Highlands und Voralpen: grüne Hänge von Felsrippen durchzogen.

    3. in Zauberkräften ist er deutlich auf Heilung ausgerichtet. Heilkräfte der Natur (deshalb leider nur Weg, nicht Pforte durch Sumus Leib), + Balsamsalabunde + Heilkunde Wunden. (+Tierkunde). Dahinter kommt ein bisschen Umgebungs- und Objektzauberei: Wasserbann, Yoda-hebt-xWing-aus-dem-Morast-Motilitich. Und wie ich fürchte seeeeehr lange keine elementare Beschwörung. (Wo Stein dann gut passen würde, weil sich mein Geode auch ungern/nur langsam bewegt...)

    4. Obwohl die geistigen Eigenschaften einen (wenigstens) Wald- und Flurkundigen nahelegen, fehlen im Moment in erbärmlicher Weise die AP dafür.

    5. Mein Hund brauchte Start-AP (Danke, SL! Es gab einen Ausbildungsaufsatz: Wache als Belohnung nach einem frühen Abenteuer, wo sich andere eine tolle Schmiedesache wünschen durften.). Wenn er basale Kommandos beherrschen soll, kann er sonst mE auf längere Sicht keine Vertrautentricks lernen.

  • Nun ja bei mir ist das nicht das Problem, dass ich Erz nicht gut finde.

    Ich mag Erz und das war mein erster Gedanke an Element, aber wegen DSA 4.1 bin ich immernoch so gepolt das Heilung unbedingt Humus sein muss XD.


    Ja das mit den Lebensring ist auch ein Problem.

    Einerseits Weg und Pforte endz gut und passend, aber andererseits Launenhaftigkeit des Windes auf das Gebiet bezogen.

    Gerade weil ich auf Absturz Opfer gehen will oder Verschüttete fand ich Launenhaftigkeit sehr passend, um somit zum Gefallenen runterzukommen.

    Für Verschüttete dachte ich an Leben aufspüren (der leider ja nur auf Bekannte Personen funktioniert).

    Aber vielleicht kann man das irgendwie zu einer Marotte machen, dass er die Leute die in sein Gebiet eindringen.

    Aus dem Grund "persönlich" empfängt...

    Über Hilfreiche Schwinge evtl. benachrichtigt wird. (Ja praktischer wäre wohl hier Herr über das Tierreich XD)

    Das er, wenn dieser jemand verschwindet, abstürzt wieder auffindbar ist.

    Deswegen auch die Spezialisierung von HKW auf Brüche und HKS, falls derjenige nicht Lebend zurückkehren sollte.

    Eine Geländekunde und ne gute Orientierung ist natürlich auch wichtig.

    Das waren so meine Ideen.


    Ob das umsetzbar ist weiss ich nicht XD


    Hügelzwerge waren doch die, die immer alles umstellen?


    Edit:
    Bin am überlegen Schnapsbrennerei als Hobby mitzugeben.

    Winter in den Bergen sind kalt.
    Aber weiss nicht ob das passend ist.


    Bin am überlegen ob ein Hügelzwerg passen würde :-)

    Mit Wesenzug Hügelzwerg und Hügellande, Angbarer See.

    Sind eher friedlebend und harmoniebedürftig.


    Obwohl zu Erz wohl besser die Wesenzüge der Erzzwerge passen würde O.o

  • So als ich mich mit den Elementen genauer bedd du beschäftigt hatte, hat sich mein Interesse immer mehr an das Element Wasser geklammert.


    Die Aspekte von Wasser wären:

    Veränderung:

    Kann man gut mit täglich unterschiedlichen Frisuren/Kleidung darstellen.

    Oder in der zusätzlichen weiteren Ausrichtung der Magiearten mit dem Aspekt Grenzenlosigkeit und Verwandlung, Veränderung.

    Kann man dies auch in Umweltzauber wie Nebelwand, Hagelschlag darstellen und Verwandlungszauber muss man nicht genauer beschreiben.

    Genauso kann man als Nachteil Stimmungsschwankungen einbauen.


    Kontinuität würde ich evtl. mit einem hohen Wert in Willenskraft


    Tiefe, Melancholie und Wahnsinn sind wohl die Aspekte die von Wasser am schwersten Spielbar sind.


    Wie findet ihr bisher die Ideen für einen Wasserelementaristin.

    Wäre sicherlich ein einzigartige Zwergin 🤣

    Falls das Konzept überhaupt über den Geoden umsetzbar ist.

  • Als Zwergin unter den Geoden wäre sie ohnehin ziemlich einzigartig. Vielleicht ist ihr Lehrmeister ein Hüter einer besonderen Quelle oder eines Flusses in einer Grotte tief im Berg. Und vielleicht löst sie sich von ihrem Geodenzirkel, weil sie es nicht mehr aushält, als Kuriosität und einzige Geodin im Eisenwald seit damals die Großlinge begannen am Großen Fluss ihre Siedlungen zu bauen, betrachtet zu werden.


    Wasser ist zugegebenermaßen aber ein sehr untypisches Element für die beständigen Erzzwerge. Hast du schon mal über eine Gratenfelser Haindruidin nachgedacht?

  • Ich habe mal einen Feuergeoden als Heiler gespielt unter DSA 4. Wie oben jemand sagte sind Feuer und Erz ja die "zwergischsten" Elemente und du scheinst mir auf Heilung einen großen Wert zu legen. Habe mit DSA 5 Geoden noch keine Erfahrung, aber ich dachte ich werfe es mal als Anregung mit rein.


    Auch wenn man bei Feuer in erster Linie an Zerstörung denkt, so wird grade in DSA doch auch immer wieder auf den lebendigen Aspekt Wert gelegt. So wird z.b. Feuer als heiliges Tier Ingerimms (Angroschs) beschrieben; häufiger erwähnt, dass Feuer auch wärmt, für Nahrung sorgt und nicht nur zerstört. Hinzu kommt für mich der Aspekt, dass nach einem Waldbrand die Asche einen guten Dünger darstellt und so daraus neues Leben entstehen kann, oder manchmal Wunden kauterisiert werden um Blutungen zu stillen. Aufgrund all dessen lässt sich Feuer mMn wunderbar mit Heilung vereinbaren.


    Wenn es primär um den Tierbegleiter geht, in Aventurische Tiergefährten sind für jede Hexenschwesternschaft jeweils 4-5 Alternativtiere angegeben, die je nach räumlicher Gegebenheit besser passen können oder einfach etwas Abwechslung erzeugen. Für Zwerge gibt es leider keine Alternativen, aber ich meine mich zu erinnern, dass in früheren Editionen davon gesprochen wurde dass Geoden fast alle einen Berghund als Vertrauten haben. Von daher sollte sich eine gewisse Flexibilität regeltechnisch vertreten lassen. Was ich mir zum Beispiel auch noch ganz gut vorstellen könnte, wäre ein Dachs :-)


    Ich hätte viel Spaß mit dem Char und kann einen Geoden generell nur empfehlen.