Schlachtenregeln?

  • Hallo ihr Helden


    Da ich in meiner aktuellen Kampagne die Helden gemeinsam mit Verbündeten gegen eine Burg ziehen lasse, frage ich mich ob und wo es Regeln dazu gibt. Wäre super wenn ihr dazu etwas erklären oder verlinken könntet.


    Genauer geht es um eine eher kleine Festung die in Küstennähe der Windhagberge steht. 1-3 (hängt von euren Antworten ab) thorwalsche Drachenschiffe sind auf der Seite der Helden. Auf der anderen Seite stehen eine Menge Söldner und im Inneren der Burg der Schwarzmagier mit seinen Untoten und einer Handvoll weiterer Verbündeter. Zur Burg führt ein Fluchtweg, den die Helden benutzen sollen um einzudringen.


    Weder auf der Erde noch in Aventurien kenne ich mich mit Belagerungen, Burgschlachten oder sonstigen größeren Kämpfen gut aus, alle Infos werden geschätzt.

  • Entweder die Angreifer haben mindestenz 4 zu 1 Überlegenheit (je nach ausbau der Wehranlage, und Burg klingt eher nach bessere Befestigung) oder sie haben keine Chance die Festung durch einen Angriff (direkt oder mittels ablenkung) einzunehmen aufgrund fehlender (Wo)Man-power. Belagerungsgeräte werden wohl nicht vorhanden sein auf Seiten der Thorwaler, der Festungsbesetzer (Schwarz-Magier) hat also den Vorteil der Wehranlagen, Vorräte, Schutz, Waffen mit höherer Reichweite (Fernkampfangriffe von den Festungszinnen -> Bögen/Armbrüste und leichte Geschütze zum Schutz gegen Belagerungen) darüberhinaus unermüdlkiche Truppen (Untote) die weder Schlaf noch Proviant brauchen und deren Moral nicht zu brechen ist (Krankheits und Giftresistent) und die Lebewesen direkt erkennen (Lebenssinn), wodurch Tarnung und Verbergen/Einschleichen unmöglich wird (so extrem schwer, das man auch direkt auf ein Wunder hoffen kann^^), darüber Hinaus noch die Möglichkeit durch Magie weitere Probleme zu bereiten (strategischer Vorteil, bezüglich Sicht und Reichweite nicht vergessen ... die meisten Zauber benötigen Sicht auf Ziel) und zumeist Abergläubische Thorwaler, die weder unerschüttertlich noch unermüdlich sind, und durch den bloßen Gedanken an eine Verlustreiche , lange Belagerung mit geringen Aussichten auf Erfolg wohl eher früher als später ihre Kampfesmoral erheblich einbüßen ... dazu noch Krankheiten und co, die sowohl natürlich als auch durch Magie und die zumeist Krankheiten übertragenden Untoten und die unvermeidlichen Kämpfe gegen diese ihren Tribut von den Belagerern abverlangen werden.

  • Ich stimme da Tigerayax Einschätzung zu und würde das ganze anders aufbauen.


    Ich würde das ganze in drei Phasen aufziehen: Inflitation, Sabotage, Endkampf


    In der Inlitrationsphase müssen die Helden sich unbemerkt/unauffällig in die Burg kommenn bzw. sich bewegen.

    DIe Sabotagephase ist die wichtigste. Dort sollten die Helden Aktionen unternehmen, um Sturm der Burg zu ermöglichen bzw. zu vereinfachen.

    Im Endkampf wird dann entschieden, wie erfolgreich die Helden sind.


    Für jede Phase würde ich mir ein paar Ziele überlegen die Erreicht werden sollten bzw. die Aktionen besser machen.

    Beispiele:

    Inflitrationsphase: Notwendig ist das unbemerkte Eindringen in die Burg, Optionale Ziele sind dann Informationen über die Verteidigungen/Abläufe/Burgaufbau oder die Möglichkeit sich an "Söldneruniformen" zu kommen umbemerkt agieren zu können, etc.

    Sabotagephase:

    Notwendig: Burgtor öffnen, damit die Thorwalerverstärkung rein kommen kann

    Optional: Gegnerische Streikräfte verkleiner (z.B. Söldner abwerben, Schlaftrunk ins Essen mischen, Kaserne verbarrikatieren) etc.

    Einfach anhand der Stärken überlegen, was welcher Held dazu beitragen könnte und solche Sachen vorbereiten.

    Je mehr Sachen sie sie erfolreich schaffen, desto einfach wird die letzte Phase, aber gleichzeitig auch die Chance, entdeckt zu werden.

    Endphase:

    Je nachdem, wie gut die Helden die vorherigen Phasen abgeschlossen haben, wird es im Endkampf leichter.

    Im Optimalen Falle können die Thorwaler alles in Schacht halten während die Helden den Schwarzmagier, Besitzer und Leibgarde direkt angehen können.

    Wenn es vorher nicht so gut gelaufen ist, dann müssen die Helden erst zu jennen durchkämpfen.