Sternenträger-Kampagne: Der Ruf der Bahalyr

  • Da ist der erste Band schon ein paar Tage im Verkauf, und noch hat sich keiner dazu gemeldet.


    Hat sich jemand das Abenteuer schon angesehen? Wie ist eure Meinung?

  • In Kürze: Gefällt soweit gut, hätte aber ein paar Extraseiten für explizitere Beschreibungen insbesondere der Traumwelt gebraucht. In seiner Linearität ist es jetzt nichts sehr Aufregendes, es wird eben in die Thematik eingeführt und Grundsteine gelegt. Deutlicher Minuspunkt ist das Fehlen einer Zusammenfassung des gesamten Kampagnenverlaufs, auch wenn ich schon froh bin, dass die einführenden Texte nicht die krasse Knappheit der Theaterritterkampagne haben.


    Spannend wird es dann vor allem ab dem nächsten Band, wenn das neue Gefährt der Helden zum Einsatz kommt. Was damit angestellt werden kann, das macht schon Vorfreude.


    Bedenken, was den Verlauf der Kampagne angeht:

  • himeyuri


    Zu dem Spoiler: da wurde mWn auf der Keynote gesagt, dass genau das nicht passiert.

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Ich werde die Kampagne leiten und fange gerade mit den Vorbereitungen an. Wir werden mit einer neue Truppe (1400AP) starten weil ich die alte Gruppe nicht so "Salamandersteine-tauglich" halte. Aber in einer Kampagne rund um Elfen sollten eben auch elfenverträgliche SCs auftauchen.


    Das Abenteuer enthält alle Startinfos, warum dem SL die Spannung nehmen und schon die ganze Kampagne preisgeben? Allerdings setzt es schon ein gewisses Spielerwissen über die Thematik vorraus. Und auch Charaktere mit entsprechendem Vorwissen und Interesse haben sicher mehr davon. Zur Vorbereitung brauche und nutze ich auf jeden Fall Dunkle Städte und/oder Aus Licht und Traum. Nur mit dem Almanach wird es gerade für DSA-Neulinge sicher schwer.

    Ebenso werde ich die Magiebände (AM 1-3) durchforsten und den Expeditions-NSCs ordentliche Zauber verpassen. Die können alle die gleichen Sprüche...was sicher der Spielbarkeit mit dem GRW geschuldet ist.


    Die Abbildungen gefallen mir sehr und geben die Stimmung gut wieder. S. 46 - cool.

    Die Texte scheinen (habe noch nicht alles richtig gründlich gelesen) größtenteils frei von Rechtschreibfehlern usw. also gut lektoriert.

    Ich finde mich auch gut im Abenteuer zurecht (also übersichtlich gemacht).


    Nun zum Minus: Es gibt eine Stelle an der über das Weiterkommen entschieden wird, später gehts aber sowieso weiter (ich will jetzt nicht spoilern, ich denke ihr wisst was ich meine), das gefällt mir nicht. Vielleicht werde ich die Rückversicherung streichen.


    Zum Spoiler: Für genauere Aussagen fehlen im Abenteuer Hinweise, da muss man wohl den Verlauf der Kampgange abwarten.

  • Das Abenteuer enthält alle Startinfos, warum dem SL die Spannung nehmen und schon die ganze Kampagne preisgeben?

    Ein AB ist nunmal kein Roman, als SL bin ich nur begrenzt die Zielperson des Spannungsbogens und als SL will ich keine Überraschungen, die aus dem Nichts kommen, weil es ja sonst für mich nicht spannend wäre. Das fühlt sich immer so an wie diese AB, wo erst auf der letzten Seite rauskommt, wer es eigentlich war und wo es nur gaaanz wenig Pointer gibt, weil, der Leser soll es ja nicht zu früh erraten können.

    Das hat mich damals bei der Drachenchronik schon so genervt, man spielt Band für Band und Band 2 oder 3 verrät mir dann: Aber eigentlich war es alles ganz anders, denn die Infos, die du in Band 1 improvisiert hast, weil das Buch nix für dich hatte ? Hier sind sie, ist das nicht ne coole Überraschung ?

    Ja, ist es nicht, danke sehr.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Renard

    weitere Infos hätten mehr Platz gebraucht, das Abenteuer wurde ja schon für den Anhang auf 68S erweitert. Sind zusätzliche Ausblicke auf die Kampagne wirklich nötig? Ich vermute, hier wurde wirklich aus Platzgründen der Rotstift angesetzt. Es steht ja grob drin wo die Reise hingeht (siehe Einleitung, die Abschnitte "Hintergrund der Kampagne und "Die Einzelabenteuer"). Mir reicht das erstmal, obs wirklich reicht wird sich zeigen.

  • Sind zusätzliche Ausblicke auf die Kampagne wirklich nötig?

    Nötig, nein. Es gibt auch Kampagnen, die noch nicht wirklich fertig konzeptiert wurden und trotzdem rauskamen und das Spielen hat funktioniert. Sehr brauchbar, ja. Wenn man Informationen improvisieren muss, will man wenigstens nicht mit dem Hauptplot zusammenstoßen, auch kann man sehen, inwiefern z.B. die Spielercharaktere mit dem Folgenden "kompatibel" sind und auf was man sich einstellen muss. Man kann auch auf Dinge eingehen, die später noch wichtig werden und sicherstellen, dass die Spieler davon schon einen Plan haben. Bsp. das jetzt nichts mit der Kampagne im speziellen zu tun hat: Haupantagonist des Ganzen ist ein im ersten Teil noch nicht vorkommender Lolgramothpaktierer. Meiner Anfängergruppe würde ich vorher gerne mal so weit bringen, dass sie damit was anfangen können.
    Und Ulisses hat gesagt, dass der Verlauf des Ganzen schon detailliert vorliegt und nur noch ausgearbeitet werden muss, da sollte es doch nicht schwierig sein einen groben Verlauf mitzuliefern.


    weitere Infos hätten mehr Platz gebraucht

    Und die sind wirklich notwendig. Dass @Famburasch auf ältere RSH zugreift hat er ja schon gesagt, die Salamandersteine sind nun mal echt schwer darzustellen - alleine mit dem Almanach wird das wohl echt schwierig - wie auch aus Sumaros Rezension herauszulesen war, da wäre etwas mehr Hilfestellung nett. Und das die beschriebenen Elfen alle die gleichen Sprüche können - nachdem AM II für Elfen draußen ist - geht doch wirklich nicht.

  • Ich persönlich werde mit dem Bespielen/Leiten warten, bis alle Teile der Kampagne (und ggf. noch Zusatzmaterial wie bei den Theaterrittern) erschienen sind. So kann ich ggf. noch für mich notwendige Anpassungen vornehmen und habe einen besseren Überblick, was wann warum geschieht.

  • himeyuri


    Zu dem Spoiler: da wurde mWn auf der Keynote gesagt, dass genau das nicht passiert.

    Na dann hoffe ich mal, das dem wirklich so ist. Wissen werden wir es ja erst Ende 2020 oder gar noch später ^^



    Das Abenteuer enthält alle Startinfos, warum dem SL die Spannung nehmen und schon die ganze Kampagne preisgeben?

    Es wurde ja schon einiges gesagt, aber für mich persönlich als Spielleiter besteht die Spannung in der Vorfreude auf Szene X, das Auflösen irgendwelcher Twists und die generelle Freude darauf, die Spieler wowen zu können.

    Mit dem Plot selbst muss man mich nicht überraschen, das macht alles nur schwerer planbar.

  • Ganz allgemein gefällt mir der Band ganz gut, auch wenn ich durchaus auch Kritikpunkte habe: https://engorsdereblick.wordpr…sion-der-ruf-der-bahalyr/


    Als sehr positiv habe ich die Einbindung vieler älterer Publikationen wahrgenommen, da steckt auch abseits der Phileasson-Saga sehr viel DSA-Historie drin und auch das erste Etappenziel macht Lust auf mehr.

    Extrem schade ist hingegen, dass man von einigen sehr interessanten NSCs begleitet wird, es finden sich aber kaum Angaben, wie die sich mit ihren Fähigkeiten sinnvoll in die Gruppe einbringen können und damit erhalten sie für mich zu wenig Profil. Da hoffe ich, dass sich das in den Folgebänden noch ändern wird.

  • Ich finde es schade, dass die Bände so langsam raus kommen. Bei der Theaterritterkampagne haben wir etwa 5 Wochen pro Band gebraucht. Wir spielen eher schnell und stringend, sonst klappt das mit der Gruppe nicht.


    Wenn der letzte Band erst Ende 2020 rauskommt, dann brauchen wir nicht vor Mitte 2020 anfangen. Finde das müsste flotter gehen.

  • Ich finde es schade, dass die Bände so langsam raus kommen. Bei der Theaterritterkampagne haben wir etwa 5 Wochen pro Band gebraucht. Wir spielen eher schnell und stringend, sonst klappt das mit der Gruppe nicht.


    Wenn der letzte Band erst Ende 2020 rauskommt, dann brauchen wir nicht vor Mitte 2020 anfangen. Finde das müsste flotter gehen.

    Mit dem Tempo ist das so eine Sache, da ist jede Gruppe halt verschieden. Aber insbesondere mit dem Ende des ersten Bandes ist eine Wartezeit auf den zweiten Band halt sehr ärgerlich.

  • Das ist natürlich auch eine Publikationsentscheidung: Der Verlag musst entscheiden, ob quasi parallel zu Entstehungsprozess veröffentlicht wird, dann erscheinen 3 Monate nachvollziehbar. Die Alternative wäre erst alles fertig stellen zu müssen, dann könnte man alles als Sammelband oder einzeln in Monatsfolge veröffentlichen. Allerdings würde die Kampagne dann natürlich auch erst Ende 2020 oder Anfang 2021 rauskommen.

    Zudem vermute ich mal, dass natürlich auch das Bestreben vorhanden ist, regelmäßiges Output zu haben, was über die Einzelpublikationen erreicht wird.

  • In Limburg hatten sie (bzw. Niko Hoch, wenn meine Erinnerung sie nicht durcheinanderwirft) als Grund für den Erscheinungsrythmus meiner Erinnerung nach eben gerade die Spielgeschwindigheit erwähnt. Laut Rückmeldungen war die 2monatige Erscheinungsweise der Theaterritter für den Durchschnitt der Gruppen wohl etwas knapp bemessen, weshalb Ulisses es eben auf diese 3monatige Erscheinungsweise entzerrt hat.


    Besonders schnelle Gruppen haben so natürlich das Nachsehen, langsamere werden es dafür vielleicht begrüßen.

  • Aus meiner Sicht lohnt es sich zudem, vorweg das Abenteuer Klingen der Nacht zu spielen, wenn ihr genug Zeit habt.


    Damit könntet ihr dann Anfang 2020 loslegen, wenn der dritte Band der Sternenträger erschienen ist, und es müsste zeitlich passen. :)


    Viele Grüße,

    Rafael

  • Besonders schnelle Gruppen haben so natürlich das Nachsehen, langsamere werden es dafür vielleicht begrüßen.

    Was hindert langsame Gruppen daran die Bücher erst einmal ins Regal zu stellen oder einfach später zu kaufen?

    Den Spieß kann man auch umdrehen. Was hindert schnellere daran mit der Kampagne zu warten bis genug Bücher da sind das es mit ihrer Spielgeschwindigkeit reicht. Man kann es da glaube ich nie allen recht machen also haben sie vermutlich einen Mittelweg gewählt.


    Ich zum Beispiel habe die besten Erfahrungen damit gemacht zu warten bis die Kampagne komplett raus ist!


    Und ja ich weiß das mein erstes Argument meiner eigenen Vorliebe entgegensteht ;)

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Cool wäre aber, falls es einen passenden Meisterschirm geben soll, diesen recht bald zu veröffentlichen. Dann hätte man im Begleitheft auch eine Chronologie der Ereignisse, die ja ohnehin wichtig für die SL ist.

    Ich bin ja total heiß drauf. Der Hinweis auf Klingen der Nacht freut mich, warte ich doch seit langem darauf, dass die dortigen Ereignisse wieder aufgegriffen werden. Wir haben das AB leider schon mit anderen SCs gespielt.

    "Die Kinder des 23. Ingerimm"

    Blog zum Projekt

    Produktseite im Scriptorium (Kurzgeschichtenanthologie)

    Produktseite im Scriptorium (Spielhilfe)

    Link zum Orkenspalterdownload der Kurzgeschichten-Anthologie

    Link zum Orkenspalterdownload der Spielhilfe

    --------------------------------------------------------------------------

  • Cool wäre aber, falls es einen passenden Meisterschirm geben soll, diesen recht bald zu veröffentlichen. Dann hätte man im Begleitheft auch eine Chronologie der Ereignisse, die ja ohnehin wichtig für die SL ist.

    Ich bin ja total heiß drauf. Der Hinweis auf Klingen der Nacht freut mich, warte ich doch seit langem darauf, dass die dortigen Ereignisse wieder aufgegriffen werden. Wir haben das AB leider schon mit anderen SCs gespielt.

    Bitte keine Meisterschirme mehr! :-P