DSA: Book of Heroes

  • Bei Crystal wird auch schon über das Spiel diskutiert. Dort hat auch jemand ein Youtube-Video ausgegraben, wo das Prinzip des Spiel erklärt wurde, bevor es zu DSA wurde (der Kontakt dafür wurde ja erst zur Gamescom 2018 hergestellt). Ist sehr sehenswert.


    Einiges hat sich seitdem aber geändert, wie längere Abenteuer und die Einbindung in die Hintergrundwelt.

  • Hier findet ihr übrigens die Facebook-Seite von Random Potion und hier ihr Twitter-Account. Und das ist die WildRiverGames-Seite.


    Und das ist der Blog von Arto Koistinen (seines Zeichens Lead Designer von Random Potion, der auch bei der RatCon auf der Bühne stand) mit einem interessanten Blogbeitrag, darüber, was gute PC-RPGs ausmacht.


    Weitere Links:

    4Players (mehr Screenshots)

    Golem

    Gamodrome

    Nerdy Bookahs (u.a. Screenshot des Heldenbogens)

    unity Connect (Project Scoundrel) (mit noch mehr Screenshots vom Ursprungsspiel)

  • Bin ich der einzige, dem der Zwerg auf dem Cover nicht gefällt? Ich meine: ok, die ersten Yüce-Zwerge sahen auch nicht besser aus. Aber ich sehe da aktuell eher einen generischen DnD dwarven rogue als einen aventurischen Zwerg.

  • Bin ich der einzige, dem der Zwerg auf dem Cover nicht gefällt?

    Keine Sorge, bist Du nicht. Aber es ist auch nicht nur die eigentliche Darstellung, als vielmehr dann auch noch das es ein Zwergen-Assassine (zumindest taucht der Klassenname im Trailer auf) ist. Keine Ahnung ob die Entwickler wirklich viel Ahnung von DSA haben, oder letztlich alle eher DnD im Hinterkopf haben. Bin am Ende wirklich gespannt wie viel DSA wirklich im Spiel steckt.

  • Ich wage zu bezweifeln, dass die Entwickler viel mehr als den Namen von DSA kennen. Ich hoffe da eher auf Nadine Schäkel (hat sie keinen Account hier?) und Niko Hoch , die hoffentlich ein Auge darauf haben werden. :)

    Nadine hat die Entwickler ja instruiert und das Bild ist von Tia Rambaran, die von Ulisses vermittelt wurde. Vielleicht lässt sich daran ja noch schrauben.

  • Ich wage zu bezweifeln, dass die Entwickler viel mehr als den Namen von DSA kennen. Ich hoffe da eher auf Nadine Schäkel (hat sie keinen Account hier?) und Niko Hoch , die hoffentlich ein Auge darauf haben werden. :)

    Schaue Dir am besten den Stream dazu an. Die Redaktion hat einen direkten Draht zu den Entwicklern.

  • Ich wage zu bezweifeln, dass die Entwickler viel mehr als den Namen von DSA kennen. Ich hoffe da eher auf Nadine Schäkel (hat sie keinen Account hier?) und Niko Hoch , die hoffentlich ein Auge darauf haben werden. :)

    Schaue Dir am besten den Stream dazu an. Die Redaktion hat einen direkten Draht zu den Entwicklern.

    Korrekt. Alles, was die bei Random Potion entwerfen (Designs, Quests, Monster, etc.) geht erst bei Niko und Nadine über den Tisch und muss von denen freigegeben und getestet werden.

  • http://randompotion.com/news/

  • Der Stream von Orkenspalter TV mit Arto (auf der Gamescom):

    https://www.twitch.tv/videos/470680293?t=01h22m18s (kommt aber bald auf Orkenspalter TV-Youtube)


    Highlights (alles ohne Gewähr und tw. schon bekannt):

    - Definitiv kein Action-RPG (das wurde wohl auf der Publisher-Seite falsch dargestellt und so kam das Gerücht in die Welt), sondern ein klassisches RPG.

    - "Dungeon Crawler" trifft es nicht, weil es falsche Assoziationen weckt. Aber man wird viel in Dungeons unterwegs sein. Man ist aber auch an der Oberfläche unterwegs, bspw. in Wäldern, Ruinen (aber die sind auch dungeonartig aufgebaut)

    - Es soll das "echte" Tischrollenspiel an den PC bringen, also viel Interaktion miteinander.

    - Es soll dieses Gefühl mit dem verbinden, was Leute, die keine klassischen RPGs kennen auch direkt abholt. Daher der Ansatz des "ursprünglichen Dungeon-RPG".

    - Echtzeit, aber auf KR basierend. Die sind aktuell 4 Sekunden lang (kann aber noch variieren).

    - Taktisch, kein wildes Klicken.

    - Hauptsächlich Regeln aus dem GRW, auch ein paar aus den Erweiterungsregeln. Vieles wurde aber auch gestrichen (bspw. Boote fahren)

    - Soloplayermodus wird eine Pausefunktion haben, Multiplayer nicht (da das zu nervig für die Mitspieler würde).

    - Solo mit bis zu +3 KI-Helden oder Multiplayer mit 2-4 Helden.

    - Level orientieren sich an Fähigkeiten der Charakter und sind auch umfangreicher, wenn man mit 4 Helden spielt als wenn es nur bspw. 2 sind.

    - Man zählt weniger in "Räumen" als in "Encounters", was Gegner, Puzzle usw. umfasst (bspw. generiert das Spiel einen "10 Encounter-Level")

    - Hardware: Es muss definitiv kein Highend-Rechner sein (siehe auch Steam-Seite).

    - Grafikdetails sind reduzierbar.

    - Menschen, Elfen, Halbelfen, Zwerge.

    - 12 Professionen, darunter Geweihte der Rondra (da sie einer Art Paladin nahekommt).

    - Bisher positive Reaktionen auf der Gamescom.

    - Videos kommen noch, aber vieles der Grafik ist noch nicht fertig, daher hält man sich noch zurück.

    - Wirtshaus zum Schwarzen Keiler ist der Hub, von wo aus man startet, wo man andere Spieler oder KI-Helden trifft, wo man shoppt und seinen Charakter steigert. Ggf. gibt es da auch noch mehr Features.

    - Alle Level sind wiederspielbar, da sie immer neu generiert werden.

    - Alle Charakter haben eine Backgroundstory, die sich auf die Level auswirkt. Bspw. "jemand hat meine Eltern getötet" oder "ich will der beste Schwertkämpfer werden" usw. So kann man in Dungeons bspw. Briefe finden, die dabei helfen.

    - Man hat ein paar Optionen bei der Charakterauswahl (immer 4 in jedem Schritt, aber man kann immer alles neu "würfeln".

    - Charaktererstellung ist als "Kartenspiel" (mit den neuen Inrah-Karten) eingebaut.

    - Sehr viel Austausch mit Nadine Schäkel.

    - Collector's Edition ist Ulisses Sache.

    - Arto ist kein DSA-Experte (er kannte Satinavs Ketten und hat sich inzwischen durch die englischen Regelbücher etc.) gelesen, aber er spielt seit 30 Jahren P&P. Er hat aber keinen Favoriten. Angefangen mit Rune Quest, danach D20. DSA erinnert ihn an Rune Quest. Er ist am liebsten Gamemaster.

    - Er hat auf der RPC wohl eine Runde DSA gespielt (Runde von Jeanette Marsteller), das hat ihm gut gefallen

    - In BoH tauchen kleine W20-Symbole über den Helden auf, wenn gewürfelt wird.

    - Es gibt auch ein Kampf-Log mit allen Infos zu den gewürfelten Werten.

    - Es gibt nicht nur Kampf und sie integrieren gerade immer mehr Nicht-Kampf-Aktionen ins Spiel.

    - BoH spielt im Mittelreich. Ggf. auch noch außerhalb.

    - Spielt in der aktuellen Zeit.

    - RPC war für ihnen "eine Rollenspiel-Convention, wie ich sie von zuhause kenne".

    - Kommt Frühling 2020 auf Steam.

    - Team besteht inzwischen aus 10 Leuten (anfangs 6). Einige spielen RPGs, interessiert an der Thematik sind alle.