Gildenloser Magier und Magiersiegel

  • Naja, wenn es da nicht steht, läßt es die Möglichkeit valide scheinen, aber andererseits: Im Feldhandbuch steht weder, wo die Mannschaftsmesse ist, noch, was ein Code Red ist, aber trotzdem findet beides statt, weil jeder weiß, daß es sowas gibt. Insofern ist die Argumentation, der text schließt das nicht explizit aus, möglich, aber angreifbar. Alleine schon, weil Spektabilität ein Posten ist, der in der Gilde schon einiges zu sagen hat, würde ich als Gildenmagier einen Gehörnten tun, da einen Gildenlosen ranzulassen. Und natürlich, weil es um den Gildennachwuchs geht ! Ich würde mutmaßen, daß man Galottas Gildenzugehörigkeit schlicht vergessen hat, oder sie wegließ, weil er ja nur 'früher mal' dabei war. Wie ich gerne erzähle, stammt der Gute ja noch aus der Zeit, als man von der Heimatakademie recht gut auf die Gildenzugehörigkeit schließen konnte, bestandene Prüfung und Abwesenheit von Gildenstrafen mal vorausgesetzt (Ausnahmen... Naja, ihr wißt schon).


    Problem ist, diese Diskussion läuft mal wieder auf die schwampfige Beliebigkeit des schmalen Grades zwischen Fluff und Crunch hinaus. Gildenprägungen sind eine Fokusregel, können also nicht unbegrenzt als Hintergrund herangezogen werden, da sie nicht allgemeingültig vorausgesetzt werden können.

    Zitat AM S. 19:

    'Nach Bestehen erhält der frischgebackene Adeptus das Magiersiegel appliziert, das ihn als Gildenmitglied und Schüler seines Lehrmeisters auszeichnet.'

    Hervorhebung durch mich. EIn Siegel kann man also laut S. 18f. nur bekommen, wenn man an einer Akademie ausgebildet wurde ODER der Lehrmeister mit einer Akademie und damit einer Gilde assoziiert ist.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Zitat AM S. 19:

    'Nach Bestehen erhält der frischgebackene Adeptus das Magiersiegel appliziert, das ihn als Gildenmitglied und Schüler seines Lehrmeisters auszeichnet.'

    Hervorhebung durch mich. EIn Siegel kann man also laut S. 18f. nur bekommen, wenn man an einer Akademie ausgebildet wurde ODER der Lehrmeister mit einer Akademie und damit einer Gilde assoziiert ist.

    Dagegen kann man dann aber halten. Was ist mit gildenlosen Akademien und Lehrmeistern gemäß Seite 81 AMA

    Das Seminar der elfischen Verständigung und natürlichen Heilung zu Donnerbach hat gemäß Seite 16 AMA auch ein Siegel, ist aber laut Seite 86 AMA gildenlose Akademie.

  • Gildenlose bekommen imo kein Siegel, unterliegen dann aber auch nicht dem Schutz bzw. den Vorschriften des Codex Albyricus, außer sie gehen zu einer asoziierten Akademie und holen sich da eins, indem sie die Abschlußprüfung gewissermaßen 'nachholen'. Das lief früher bei Donnerbach genauso, aber anscheinend dachte sich da jemand, ist eine Akademie, muß also auch ein eigenes Siegel haben. Wie sinnvoll das ist, ist eine andere Frage, aber das ist ein anderes Thema.

    Die Stelle ist aber ein Punkt für dich.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Gildenlose bekommen imo kein Siegel, unterliegen dann aber auch nicht dem Schutz bzw. den Vorschriften des Codex Albyricus, außer sie gehen zu einer asoziierten Akademie und holen sich da eins, indem sie die Abschlußprüfung gewissermaßen 'nachholen'. Das lief früher bei Donnerbach genauso, aber anscheinend dachte sich da jemand, ist eine Akademie, muß also auch ein eigenes Siegel haben. Wie sinnvoll das ist, ist eine andere Frage, aber das ist ein anderes Thema.

    Die Stelle ist aber ein Punkt für dich.

    Das jemand 'ausvesehen' auf Seite 16 gleich 2 'gildenlose' Magiersiegel publiziert hat bezweifle ich. Denn unter dem Donnerbacher Siegel, findet man das zu Gerasim, dessen Professionspaket in AMA2 auf Seite 170 samt Beschreibung der gildenlosen Akademie nachgeliefert wurde.

  • Was interessant ist, denn laut Wiki Aventurica als auch meinem AM I S. 184 zufolge ist Gerasim eine graue Schule.

    Edit sagt: Liegt daran, daß das in AMA 2 der Kreis der Einfühlung in den Salamandersteinen ist, der gildenlos ist und auch kein Siegel vergibt.

    ROMANES EUNT DOMUS !

    Edited once, last by Renard ().

  • Sturmkind

    Du meinst in aventurische Magie 2 soll dazu ein Professionspaket sein?
    Ich finde zu Gerasim gar kein Professionspaket in dem Band.

    Allerdings ist in aventurische Magie 1 Gerasim als grauer Gildenmagier auf Seite 184 als Professionspaket aufgeführt.

  • Die Magiersiegel der Gilden bestanden schon in DSA 4. Das ist kein Ausversehen, sondern fest im Fluff verankert. Wie ich weiter oben schon geschrieben habe hängt es stark von Autor zu Autor ab, ob von Magiersiegel, Gildensiegel oder Akademiesiegel gesprochen wird und es gibt Fälle, dass Akademesiegel und Gildensiegel seperat erwähnt wird. Und dann gibt es die eine schönes Textstelle, dass auch (private) Lehrmeister ihre eigene Siegelstempel haben....(Quelle: Magierergänzungsbände Q07, Q07, Q10 aus DSA 4)

    Dort wurden meines Wissens nach auch das Aussehen der Akademiesiegel eingeführt.

    In DSA 5 wurden die Akademiesiegel dann einfach übernommen.


    Zudem bin ich der Meinung, dass auch Gildenlose Magier teilweise dem Codex Albyricus unterstehen bzw. gerichtet werden können. Er ist neben der der Garether Pampleth dieben wichtigsten GEsetztesgebung im Umgang mit Zauberkündige und jede profane Macht wird in den Gebieten, wo er streng gilt, auch die Vorschriften durchsetzen.

    EDIT: Gerade nochmals Nachgelesen, der Codey Albyricus wurde 547 BF von Rohal den Weisen eingeführt als ein Gesetztestext für Magiebegabte(u.a. welche Art von magie erlaubt ist und welche Strafen es für den Missbrauch gibt). Als die Magiergilden dann 50 Jahre später gegründet worden sind, wurde der CA als dessen Rechtsgrundlage übernommen und um die Gildensachen erweitert.

    Edited once, last by Gregorey ().

  • ich kenne das so, daß Gildenlose ein Siegel bekommen können, wenn sie zu einer wohlwollenden Akademie gehen und da die Prüfung nachmachen. Alles andere ergibt auch im Sinne der Gildenqualitätskontrolle wenig Sinn, vor allem, da Akademien ihre Siegelstempel ziemlich eifersüchtig hüten dürften damit gerade nicht jeder Hans und Franz sowas hat. Weshalb ich auch diese tollen Bilder für Gildensiegel ignoriert habe, be uns war immer klar: Aus dem Gildensiegel eines Magiers kann der Kundige sowohl Akademie als auch Gilde des Magiers herauslesen.

    Was den CA angeht kenne ich das wie folgt:
    Ein Gildenloser unterliegt den Kleidungsvorschriften und Pflichten des CA nicht, hat aber auch nicht dessen Rechte, was ihn zwar 'freier' macht als den 08/15 Gildenmagier, dieser ist dafür in vielen Belangen deutlich besser gestellt.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • ich kenne das so, daß Gildenlose ein Siegel bekommen können, wenn sie zu einer wohlwollenden Akademie gehen und da die Prüfung nachmachen. Alles andere ergibt auch im Sinne der Gildenqualitätskontrolle wenig Sinn, vor allem, da Akademien ihre Siegelstempel ziemlich eifersüchtig hüten dürften damit gerade nicht jeder Hans und Franz sowas hat. Weshalb ich auch diese tollen Bilder für Gildensiegel ignoriert habe, be uns war immer klar: Aus dem Gildensiegel eines Magiers kann der Kundige sowohl Akademie als auch Gilde des Magiers herauslesen.

    Was den CA angeht kenne ich das wie folgt:
    Ein Gildenloser unterliegt den Kleidungsvorschriften und Pflichten des CA nicht, hat aber auch nicht dessen Rechte, was ihn zwar 'freier' macht als den 08/15 Gildenmagier, dieser ist dafür in vielen Belangen deutlich besser gestellt.

    Dem würde ich zu stimmen.

    Gildenlose Magier sind so gesehen Vogelfrei. Wieso sollten sie den Regeln des CA unterliegen, wenn sie keine Gilde besitzen?
    Wieso sollten sie diesen Regeln unterstehen? Das was für sie gilt, ist die Tatsache das sie mit ihrer Magie legal kein Geld verdienen dürfen.
    Also sie haben dafür andere Nachteile.

    Es mag durchaus sein das Donnerbach dann als Ausnahme als Akademie-Siegel hat aber ich würde auch nicht sagen, das jeder Lehrmeister eigene Stempel hat.
    Gut, okay, wenn es dazu quellen gibt mag das vielleicht so sein.
    Da muss man sich eben damit fragen wie mit dem Fluff an der Stelle umgeht wenn er hier sich gegenseitig etwas blockiert bzw. die Grenzen nicht genau gezogen sind.

  • Weil der CA das "Magische GEsetzbuch" ist, woran sind die profanen weltlichen Herrscher orientieren können. Deshalb sollte man die Sache voon der anderen Seite aus sehen, wie streng wird der CA von den jeweiligen Ländern durchgesetzt?

    Im Mittelreich und Horasreich wird man z.B. stark darauf pochen und wenn man gegen den CA als Magier verstößt auch auf dessen Grundlage veurteilt.

    Da mag zwar einen Gildenloser Magier nicht den Kleidungsvorschriften der Gilden folgen zu müssen, dennoch muss er sich als Magier erkennbar zeigen und man wird auch auf die Einschränkungen von Waffen und Rüstungen bestehen (was dann auch bedeutet, dass man in den Städten den Magierstab abgeben sollte als gildenloser Magier*).

    In den tulamidenlanden z.B. interessiert sich keiner um den CA. Da ist man dann eher der wohlwollen der Örtlichkeit abhängig.


    *Auf der anderen Seite wird der durschnittliche Gardist wahrscheinlich nicht einmal die verschiedenen Siegel unterscheiden können. Wenn jetzt jemand mit erkennbaren (magisch ausehenden) Siegel, Robe und Stab herkommt, kann es schon sein, dass dieser damit durchkommt, weil man als ein Gildenmagier gehalten wird.

  • Ja und ein gildenloser Magier muss sich nicht an die Kleidervorschrift halten.
    Er braucht auch keinen Stab bzw. wenn er überhaupt einen hat.
    Er kann Rüstung tragen zur Tarnung oder was auch immer mit sich führen. Sich wie ein einfacher Reisender kleiden.
    Sie sind eben mehr... gesetzeslose ist vielleicht überspitzt.
    Aber sie haben alle Möglichkeiten sich dem aufspüren oder erkennen ihrer Fertigkeiten und Profession zu entziehen.
    Das ist, was ein gildenmagier allein wegen dem Siegel das man nicht entfernen kann niemals können wird.
    Da neben muss er sich an die Vorschriften zur Kleidung halten.
    Der größte Unterschied ist also die Tatsache das dem gildenlosen Magier alle Mittel aufstehen sich zu verbergen.

  • Der Stab ist das Traditionsartefakt, darauf zu verziechten ist in sich selbst eine große Einschränkung.

    Natürlich kann ein gildenloser Magier als ein "normaler" Bürger getarnt sein, unterliegt dann aber nicht nur die Einschränkungen die ein solcher hat, muss sich sondern auch auf die Konsequenzen einstellen, wenn man dabei entdeckt wird.


    Wenn man sich allerdings die ganzen gildenlosen Professionen in DSA 5 anschaut, ist es dort eher die Ausnahme. Bei den Professionen steht oft dabei, wie sich in der Regel kleiden:


    AMA 1(S.180ff.):

    - Gildenloser Magier nach Alrik Dagabor(Mittelreich): hält sich streng nach CA und bringt dies auch seinen Schüler bei

    - Gildenloser Magier nach Donnerbach(Mittelreich): Akademiesiegel und Absolventen halten sich weitgehend an CA, aber auch elfischer Einfluss

    - Gildenloser Magier nach Vadif sal Karim(Novadi): ignoriert CA, hält sich aber an die 99 Gesetze Rastullahs

    - Gildenlose Magierin nach Khelbara ay Baburia(Aranien): ignoriert CA


    AMA 2 (S.169 ff.)

    - Gildenlose Magierin nach Kiranya von Kutaki(Zyklopeninsel): ignoriert CA, kleidet sich eher wie ein gelehrter

    - Gildenloser Magier des Kreises der Einfühlung(Salamandersteine): Mischung aus Magierroben und elfischer Kleidung

    - Gildenlose Magierin nach Rafim Bey(Tulamidenlande): ignoriert CA

    - Gildenloser Magier nach Sevastana Gevendar(der Ozean): hält sich weitgendend an CA


    AMA 3(167ff.)

    - Gildenloser Magier der Bannakademie von Fasar(Tulamidenlande): verdeckter Magier mit versteckten Akademiesiegel und kurzen Magierstab

    - Gildenloser Magier der Halle der Winde zu Olport(Thorwal): ignoriert CA, hat aber noch ihr altes Akademiesiegel(ehmals Graue Gilde)

    - Gildenlose Magierin der Heptagonakademie zu Yol-Ghurmak(Schattenlande): ignoriert CA

    - Gildenlose Magierin des Magierkollegs zu Honingen(Mittelreich): hält sich weitgehend an CA

    - Gildenlose Magierin nach Halib abu’l Ketab(Tulamidenlande): ignoriert CA

    - Rashduler Dämonologe(Tulamidenlande): ignoriert CA, verdeckter Magier

    - [aus den Bonusmaterial:]Gildenloser Magier nach Agrimeton(Schattenlande): Robe nach Bosparaner Art


    Bis auf die Akademie von Fasar und diverser Dämonenmagier, sind jedoch alle anderen Gildenlose in der Regel als Magier zu erkennen (Stab, arkane Zeichen, etc.) auch wenn die Kleidung nicht den CA entsprechen würde, sonder oft der örtlichen Begebenheit sich richtet.

    Edited once, last by Gregorey: AMA 3 Bonusmaterial noch nachgefügt. ().

  • Natürlich kann ein gildenloser Magier als ein "normaler" Bürger getarnt sein, unterliegt dann aber nicht nur die Einschränkungen die ein solcher hat, muss sich sondern auch auf die Konsequenzen einstellen, wenn man dabei entdeckt wird.

    Es gibt keine Konsquenzen, da es keine Straftat ist. Er unterliegt immer den Einschränkungen eines Normalbürgers und geniest keinerlei Vorteile eines Gildenmitgliedes, wie Gildengerichtbarkeit oder das Recht magische Dienstleistungen anzubieten.

    Natürlich kann man sich nach dem CA verhalten, um in den Magiergilden Anerkennung zu finden. Über einen besseren Ruf hinausgehende rechtliche Auswirkungen hat dies allerdings nicht.

    Gildenlose Magier sind vor dem Gesetz wie Hexen, Druiden und andere gildenlose Zauberkundige. Diese müssen sich auch nicht an irgendwelche Kleidungsvorschriften halten und haben dafür keinerlei Rechte.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • Und der Gesetztes Text IST der Codex Albyricus. Das war auch seine urspüngliche Funktion. Erst später bei der Gründung der drei Magiergilden der CA als Grundlage übernommen und die Gilden setzten die Deutungshoheit durch, wodurch er dann auch um das ganze Gildenrecht ergänzt wurde. Aber dort steht immernoch das Argelionsrecht drinnen, das den Umgang von "verbotener" Magie und Ahndung derselben beschreibt.

    Ein berühmtes Beispiel ist der Verbot von Feuermagie in den Städten, wo auch der Flim Flam Funkel darunter fällt(WdZ. S. 299).

    Wer einem Flim Flam Funkel in der Stadt macht, der hat nach dem Gesetz von CA zumindestens eine versuchte Branstiftung gemacht, die zudem vorsätzlich ist (weil durch magische Handlung erzeugt wurde) und sollte man vorher nicht als Zauberkundiger sich zu erkennen gegeben haben kommt noch unter Umstände "heimtückisch" hinzu. Und das Unabhängig von der Zaubertradition oder Gildenzugehörigkeiten. Also Pranger mit Züchtigung ist nach der Garethbox in Mittelreich da schon drinnen. Ausser man ist in einer Gilde, die kann ihren Gildenmagier davon bewahren und selbst darüber richten ;)

  • Ob sein Rang in einer zugehörigen Akademie automatisch Mitgliedschaft bedeutet, ist nirgendwo (Auch nicht in den Romanen, soweit ich mich erinnere) explizit erwähnt.

    Mit Ablegen der Prüfung an einer Akademie ist man automatisch Mitglied in der betreffenden Gilde. Deshalb lassen viele private Lehrmeister ihre Prüflinge an einer lokalen Akademie ihre Abshclussprüfung machen.

  • Pack_master Belege? RAW steht das nirgendwo in DSA5, weder im Kapitel zur Ausbildung.

    Den Satz im Abschnitt zum persönlichen Lehrmeister AMA Seite 19: "[...], das ihn als Gildenmitglied und [...] auszeichnet."

    Ist kein eindeutiges "muss Gildenmitglied werden!" Der Beitritt in eine Gilde ist in meinen Augen und nach RAW freiwillig bringt dann natürlich die entsprechenden Vorzüge rechtlicher Natur mit sich.

    Aber ich sage man muss stark differenzieren was ein Gildenmagier nach Crunch - nämlich jeder Magier der der Tradition Gildenmagier und weiterreichend sogar der Tradition Quabalamagier angehört - und was ein Gildenmagier nach Fluff ist -nämlich ein Magier, der sich einer der 3 großen Gilden anschließt.


    Als Gegenbeleg führe ich an das auf Seite 16 AMA das Siegel einer Gildenlosen Akademie gezeigt wird, die nach deiner Aussage kein Siegel vergeben dürfte UND gildenlose Lehrmeister nach AMA Seite 15 nicht darin ausgeschlossen werden ein eigenes Siegel vergeben zu dürfen.


    Jetzt geb mir bitte jemand die RAW Stelle, in der steht das nur Magier, die Mitglied einer der 3 großen Gilden sind ein Siegel erhalten. Oder die Stelle in der steht das jeder erfolgreiche Abschluss, automatisch in die Fänge einer Gilde führt. Auf Seite 18 AMA steht zum gelingen einer Prüfung nur: "Nach der Abschlussfeier folgt meist ein Hesindedienst, wo es zu einer rituellen Waschung kommt und der Leiter der Akademie ein Laudatio hält. Dem Absolventen werden dabei feierlich Buch, Stab und Siegel übergeben. [...]"

    Da steht NICHTS vom Beitritt in die Gilde oder das es sich bei dem Siegel, um ein Gildensiegel handelt!

    Also nochmals... nach DSA5 kann ein Adeptus seine Gilde frei wählen, wenn er überhaupt einer beitritt.

    Das einzige was er nicht einfach erhält, wenn er eine andere Gilde als die der Akademie/seines Lehrmeisters wählt, ist die Gildenprägung welche eine Focus-Regel ist.


    Belegt mir durch Textstellen das meine Aussagen falsch sind und ich lenke ein.

    Anderseits ich habe diese Unklarheit bereits als Frage an die Redax geschickt und werde euch die Antwort sicher wissen lassen!

  • AMA 1 Seite 80/81 Fokusregel Gildenprägung untter der jeweiligen Vorraussetzungen der Gilden, z.B. Weiße Gilde:

    "Voraussetzungen: Der Held wurde an einer Akademie oder von einem privaten Lehrmeister der Weißen Gilde unterrichtet und gehört der Gilde an."

  • Hab ich oben mit einbezogen, aber selbst wenn man mit dieser Focus-Regel spielt. Steht nirgendwo das der Held die Prägung seiner Schule übernehmen MUSS nur das sie umsonst ist.

    Voraussetzungen für die Prägung, sind entsprechende Ausbildung und die Mitgliedschaft bei der Gilde und nicht umgekehrt. Voraussetzungen für die Ausbildung ist nur der Vorteil Zauberer und die Tradition: Gildenmagier. Also stützt das meine Argumente eher als sie zu wiederlegen.

  • Zitat aus aventurische Magie I, Seite 15

    Hier steht klar, das es die Informationen zur Gildenzugehörigkeit enthält, wie auch zur Akademie.
    Das gildenlose Magier, die unter einem Lehrmeister gelernt haben häufig das befreundeter oder benachbarter Akademien erhalten.
    Damit ist klar, das das Magiersiegel daran gebunden ist, eine magische Ausbildung irgendwo abgeschlossen zu haben.
    Es zeigt eben das es daran gebunden ist. Es wird keinen innerhalb einer Gilde geben der es nicht hat.


  • Damit ist klar, das das Magiersiegel daran gebunden ist, eine magische Ausbildung irgendwo abgeschlossen zu haben.
    Es zeigt eben das es daran gebunden ist. Es wird keinen innerhalb einer Gilde geben der es nicht hat.

    Hast du Recht mit und hab ich auch nie anders behauptet!

    Ich sage nur wer seinen Abschluss an einer Weißen Akademie macht, ist nicht automatisch ein Weißmagier, denn er kann genauso gut der Grauen Gilde beitreten!