Boron vs. Nekromantie! Was ist der Hintergrund?

  • Windweber Ah ok, ich verstehe. Allerdings ist DSA4 aber mal wieder der Ausreißer:

    Quote from Codex Cantiones S. 55

    GEISTER AUSTREIBEN

    [...]

    Geistern werden durch diesen Spruch in unzugängliche Sphären vertrieben, Minderes Geister einfach aufgelöst und in alle Winde verstreut.[...]

    Quote from Codex Cantiones S.19

    PENTAGRAMMA DRUDENFUSS

    [...]

    Dieser Zauber wirkt allgemein gegen Wesen aus anderen Sphären - also in erster Line gegen Geister und Dämonen. Wenn der Zauber gelingt, werden die Erscheinungen durch das Pentagramm in ihre eigene Ebene gezogen bzw. aufgelöst.[...]

    Quote from Aventurische Magie 1 S. 131

    Heptagramma

    [...]

    Bei der Bannung wird der Geist in das Heptagramm gezogen und wechselt in eines der Totenreiche über.

    [...]

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Was ich aus LC zitiert habe, ist die Überzeugung der Boron-Kirche und macht keine Aussage, wie der Zauber tatsächlich funktioniert. Das muss sich tatsächlich nicht geändert haben, ebenso nicht die religiöse Überzeugung der Boron-Kirche, die ja ein Irrtum sein kann. Da muss sich tatsächlich nichts geändert haben. Die Zauberbeschreibung bleibt in 4.1 (bewusst?) wage.


    EDIT


    Hier mal das volle Zitat aus den Anmerkungen:

    "Die Boron-Kirchen lehren, nur Geweihte seien in der Lage, Seelen sicher ins Totenreich zu geleiten, während magisch ausgetriebene Geister auf ewig im Limbus schmachten müssten, wenn nicht Boron sich ihrer erbarme. Viele Magier und auch etliche Druiden glauben das ebenfalls, weswegen permanente Austreibungen nur selten vorgenommen werden. Daher wird diese zeit weise Bannung häufig durchgeführt, bis man Mittel und Wege findet, den Totengeist endgültig zu besänftigen oder zu beruhigen. Viele Menschen hegen sogar den Aberglauben, man könnte nur durch intensiven Glauben und ein Pentagramm – aber ohne die Kraft – Geister bannen und austreiben."

    Es geht hier um (Aber)Glauben, nicht um die tatsächlichen, regeltechnischen Fakten des Zaubers wie im Kasten oben.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

    Edited once, last by Windweber ().

  • Windweber Okay eine temporäre Austreibung ist auch in DSA4 einzigartig. Was mich an dieser Boroni Lehre stört, ist das die 'ach so götterfürchtige' weiße Gilde eine reine Austreibungsschule betreibt und diese in enger Zusammenarbeit mit den Noinoiten aus dem Tempel Des Schweigens stehen soll.

    Kha schrieb:

    Hiermit verurteile ich @Sturmkind für 13 Äonen zum Spielleiter und nehme ihm seinen Namen, als Strafe hier einfach ungefragt geistiges Eigentum anderer zu zitieren.:zwerghautelf:

  • Ja, vermutlich war das gut gemeint, aber nicht zu Ende gedacht. Wenn man den Teil

    "Die Boron-Kirchen lehren, nur Geweihte seien in der Lage, Seelen sicher ins Totenreich zu geleiten, während magisch ausgetriebene Geister auf ewig im Limbus schmachten müssten, wenn nicht Boron sich ihrer erbarme. Viele Magier und auch etliche Druiden glauben das ebenfalls, weswegen permanente Austreibungen nur selten vorgenommen werden. Daher wird diese zeit weise Bannung häufig durchgeführt, bis man Mittel und Wege findet, den Totengeist endgültig zu besänftigen oder zu beruhigen."

    liest, wird meiner Meinung nach klar, was man erreichen wollte: Der Geisteraustreiber soll in einem AB, in dem es um die Erlösung eines Geistes geht, nicht zum Plotsprenger werden. Er hat seinen Auftritt mit der temporärern Bannung, aber dann wird geschaut, was den Geist in der dritten Sphäre festhält und man erfüllt seine Aufgabe. Eine tempräre Bannung kann auch in DSA4.1 akzeptiert sein. Aber ja, da knirscht und kracht es etwas im Hintergrund. Aber der Vollständigkeit halber wollte ich es trotzdem erwähnt haben.

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9