Planastrale: Wohin zuerst?

  • Angenommen, ihr beherrscht den Planastrale mit der Erweiterung Globulentore. Zudem wisst ihr über alle möglichen Reiseziele und deren Schätze und Gerfahren bescheid. Wohin würdet ihr reisen, bzw. wo gibt es lohnenswertes zu holen? Mit lohnenswert meine ich seltene und mächtige Artefakte, schwer zugängliches Wissen oder generell Dinge von hohem Geldwert. In DSA5 gibt es leider keine detaillierten Beschreibungen zu Globulen oder anderen Sphären, AM3 liefert diesbezüglich nur schwammige Informationen, weshalb auch Beschreibungen aus älteren DSA-Versionen helfen würden.

  • Was könnte ich als Fremder bei Hochelfen besorgen, selbst wenn ich ihre Sprache spreche? Ich denke nicht, dass sie mich in ihre Geheimnisse der Hochelfenmagie einweihen.

  • Die alte Welt der Echsen mit dem Gold Pyrdacors Zze Tah (oder wie man das schreibt)

    Der Turm von Taphirel al Ralahan (oder wie man das schreibt)

    Diverse Feenwelten

    würden mir da als erstes einfallen.


    Viel interessanter finde ich allerdings die Frage was muss ich wissen um mit dem Planastrale ein Tor in eine bestimmte Welt öffnen zu können.

    Muss ich schon mal da gewesen sein? Muss ich wissen wo sich die Welt befindet oder nur das es Sie gibt? Muss ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der 3. Sphäre sein damit ich in die Richtige Globule komme?

    Fragen über Fragen....


    Denn wenn es reicht einmal über eine Globule gelesen zu haben wie z.B. Zze Tah dann macht das den Planastrale unfassbar mächtig.

    Wenn ich mehr Infos brauche dann wird es schon ziemlich schwer überhaupt in eine Globule zu kommen.

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Ich stelle mir das so vor, dass man mit Formeln angibt, wo man hin will. Dementsprechend reicht es nicht, von einer Globule zu lesen, man muss den konkreten Formelzusatz wissen, um ihn in die Formel des Planastrale einbauen zu können. Aber wo genau landet man in der Globule? Kann man das selbst bestimmen, ohne sie vorher gesehen zu haben? Es wäre sehr ungünstig, an einem zufälligen Ort in der Globule zu landen, nachher landet man im Boden oder in der Luft. Dasselbe Problem ergibt sich bereits, wenn man zwischen Dere und Limbus reist.

  • Sehe ich wie Zephyrius.


    Ergänzen möchte ich alter Ork noch: Nur weil der Spieler von verschiedenen Welten weiß, weiß es doch der Charakter noch lange nicht...


    Hier kann er natürlich forschen in Bibliotheken und alten Schriften, in verlassenen Tempeln und dergleichen. Erfahren wird er nur von Orten, die dem Meister genehm sind. Dahin wird er dann auch -irgendwann- einmal reisen können...


    Ansonsten: Strikte Trennung von Spieler und Charakterwissen...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Das wäre dann ja quasie so als muss man für jede Globule einen neuen Zauberaufsatz lernen.

    Und dann wäre es sinnvoll das als Spezialwissen durchgehen zu lassen. Und kosten für sowas von 1-4 AP pro Globule zu der man den Zugang lernen möchte.


    Aber ich fände es auch sinnvoll es zusätzlich wie beim Transversalis zu handhaben. Wenn ich schon mal da war kann ich auch ein Portal dahin aufmachen.

    Ich meine mit dem Transversalis müsste ich ja im Prinzip auch in andere Globulen kommen wenn sie nicht zu weit weg sind oder geht das nicht mehr?

    Im übrigen bin ich der Meinung das wir ein Aventurisches Elementarium benötigen... :)


    Nuc est bibendum!


    Jetzt hat es Rom zuweit getrieben....

  • Sehr aufwändig, aber gewiss nicht unmöglich ist die direkte Suche mittels Hellsichtsmagie sein. Der Zauberer wandert im Limbus umher und untersucht mittels Oculus Astralis die nähere Umgebung nach geeigneten Orten in fremden Globulen.

    Außerdem existieren magische Gemeinschaften, z.B. Orden der sechs Flügel Menacors, welche über ausgezeichnete Kenntnisse des Limbus und fremde Welten verfügen, inklusive passender Karten. Wobei dieses Wissen zwar meist streng gehütet wird, jedoch nicht unmöglich zu erlangen sein sollte.

  • Nur weil der Spieler von verschiedenen Welten weiß, weiß es doch der Charakter noch lange nicht...

    Das sehe ich genauso. Ich ging nur davon aus, dass der SC von der Globule weiß, woher auch immer. Ob ich überhaupt den Planastrale in Spielerhände geben würde, ist wieder ein anderes Thema.

    Und dann wäre es sinnvoll das als Spezialwissen durchgehen zu lassen. Und kosten für sowas von 1-4 AP pro Globule zu der man den Zugang lernen möchte.


    Aber ich fände es auch sinnvoll es zusätzlich wie beim Transversalis zu handhaben. Wenn ich schon mal da war kann ich auch ein Portal dahin aufmachen.

    Ich meine mit dem Transversalis müsste ich ja im Prinzip auch in andere Globulen kommen wenn sie nicht zu weit weg sind oder geht das nicht mehr?

    Das über die SF Berufsgeheimnis zu lösen, halte ich ebenfalls für am sinnvollsten. Die Kenntnis über die Inseln im Nebel gibt es bereits als Geheimwissen, das könnte man auf den Planastrale erweitern. Ergo hat man einen bestimmten FW im Planastrale (eh mindestens 12 wegen der Erweiterung Globulentore) und das Geheimwissen über die entsprechende Globule als Voraussetzung, um dann das Berufsgeheimnis zu lernen, sodass man in die Globule reisen kann.
    Es klingt ebenfalls logisch, dass man bereits am Zielort gewesen sein kann, um den Zauber zu wirken. Vielleicht ersetzt dann die Vorstellung an den Zielort die Zusatzformel beim Wirken des Rituals.

    Sehr aufwändig, aber gewiss nicht unmöglich ist die direkte Suche mittels Hellsichtsmagie sein. Der Zauberer wandert im Limbus umher und untersucht mittels Oculus Astralis die nähere Umgebung nach geeigneten Orten in fremden Globulen.

    So stelle ich mir generell die Navigation im Limbus vor. Es muss schließlich eine Korrespondenz zwischen Koordinaten in Limbusebenen und jeweiligen Orten in angrenzenden Sphären geben. Laut AM3 kann ein Oculus Astralis zur Orientierung im Limbus genutzt werden, dabei muss der Zauberer doch irgendwas nützliches diesbezüglich erkennen können.

  • wo gibt es lohnenswertes zu holen?

    Nicht vergessen, neben all den festen Globulen existieren noch die Parallelwelten, welche mal alternative Zeitlinien, mal gänzlich eigene Welten darstellen. Im Grunde ist der Kreativität der Gruppe damit kaum eine Grenze gesetzt.

  • Nun, um wohl eine Globule zu finden, gehört entweder verdammt viel Glück und einen herausragenden Hellsichtsmagier und/oder man besitzt und weiß um die Bedienung eines Äthrolabiums. Diese werden in einer handvoll Abenteuern und Romanen (Drachenchronik/Roman "Der Kreis der Sechs") eingesetzt um eben genau das zu bewerkstelligen. In diesen Quellen funktionieren Sie immer etwas anders. Sei es ein einfacher Kompass für den Limbus, ein Instrument um sich auf eine bestimmt magische Strömung oder Linie einzustellen, oder sich an ein "Matrixmuster" oder dergleichen "anzuheften".

    Die Benutzung und das grobe Aussehen wird in SDR Seite 38 beschrieben (DSA 4 Buch) und dies würde ich für DSA 5 übernehmen oder als Denkanstoß verwenden.


    Aber auch damit wird man wohl viel in alten Schriften gestöbert und mit verschiedenen Leuten geredet haben müssen.


    Lohnenswert wird wohl am ehesten Zze Tha sein. Dort gibt es ein paar Quellen zu und diese ist recht groß. Tharun wird schwer werden zurück zu kommen und "Die Insel des Nebels" ist glaube ich seid der Phileasson-Saga nicht mehr zu erreichen, da die Gradienten nach dort geschlossen wurden?


    kleiner Spoiler:

    Vor 1031 BF ist auch noch eine Globule Namens Fremmelshof aktiv. Abenteuer: "Im Schatten des Elfenbeinturms" und "Vergessenes Wissen"


    Gruß

    Yeto

  • Tharun wird schwer werden zurück zu kommen

    Mit Wege nach Tharun wurde auch für das Spiel mit aventurischen Besuchern Tharuns einige Möglichkeiten ausgearbeitet, inklusive der Rückkehr.



    "Die Insel des Nebels" ist glaube ich seid der Phileasson-Saga nicht mehr zu erreichen, da die Gradienten nach dort geschlossen wurden?

    Vor einer kleinen Ewigkeit spielte ich die Phileasson-Saga noch nach DSA3-Regeln, doch erinnere ich mich nicht an derartiges. Zwar sind die Inseln im Nebel prinzipiell nicht leicht zu erreichen und einige der Inseln sehr gefährlich, doch nicht prinzipiell verschlossen.