Repräsentanz von Ulisses in sozialen Netzerken

  • Hi,


    mir fällt in der letzten Zeit auf, dass das Nachrichtenengagement von Ulisses in den sozialen Netzwerken sehr stark ist, während es außerhalb ruhig ist.


    Auf Facebook gibt es regelmäßig Posts wohingegen es auf der Firmenwebseite (oder hier) kaum Neuigkeiten gibt.


    Ich verstehe, dass es bei Facebook immens wichtig ist, regelmäßig zu posten, damit man als entsprechend relevant geranked wird. Das Publikum ist es dort auch gewohnt regelmäßig Updates von seinen Nachrichtenquellen zu erhalten. Insofern alles super.


    Mich würde nur Interessieren, warum es außerhalb kaum Infos gibt?

    Wird sich das noch ändern, wenn die Umgestaltung der Firmenseite weiter fortgeschritten ist?

    Ist es schwierig Crossposting zu betreiben?


    Ich weiß, hier wird auch über Neuigkeiten berichtet. Das ist dann aber lediglich ein Link, der zu Facebook führt, und den will ich nicht unbedingt klicken.

    Insofern fände ich es schön wenn manche der Nachrichten auch erreichbar wären, ohne dabei auf Facebook zu gehen.


  • Kann ich verstehen. Ich persönlich lese auch kaum bei Facebook, denke aber dennoch dass ich genügend mitbekomme, auch über die Diskussionen und Kommentare zu Posts über die Newsportale, die hierhin konsolidiert werden.


    Deine Fragen solltest Du am besten direkt an Ulisses stellen:

    https://ulisses-spiele.de/kontakt/

  • Die direkte Frage sollte man vielleicht wirklich direkt an Ulisses stellen, da hast Du Recht.


    Im Prinzip habe ich auch nicht das Gefühl wirklich groß was zu verpassen. Es war allerdings auch schon häufiger der Fall das es heißt: "wurde doch schon vor ner Weile auf Facebook berichtet"

    Dann kam hier auch schon häufiger die Diskussion auf, wieso denn Nachrichten nur auf den wenigen Kanälen gemeldet werden.

    Deswegen wollte ich die Diskussion mal in einem separaten Thread starten, da ich das Gefühl hatte es geht nicht nur mir so.

  • Neuheiten etc. gehören auf die Firmenseite.

    Nicht auf Facebook, twitter undersonstwo - außer man ist Präsident.

    Das kann schnell zu (falschen?) Berichten/Gerüchten führen - und die Vergangenheit hat -leider- gezeigt, das dieser Weg ungünstig ist.


    Ich lese nur bei Ulisses, Nandurion und Orkenspalter mit ... und wenn ich so als DSAler nicht mit aktuellen Infos versorgt werde, muß ich annehmen das Ulisses zu viele Kunden hat. Der Bote gehörte ebenfalls dazu - und berichtete (selten) von akutellen Cons.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich denke, das machen sie gerade verstärkt um die Ihre Kanäle zu pushen. Aber ich denke auch ein direkte Kontaktaufnahme bringt am meisten

  • Die Homepage wird ja noch überarbeitet, da werden sicherlich zukünftig auch weiter News zu allen Sachen von Ulisses kommen. Auf Facebook wird es das aber vermutlich teilweise schneller geben, dazu auch sicherlich teilweise mit zusätzlichen Gimmicks wie Abbildungen etc.
    Ansonsten versuchen wir, bei Nuntiovolo alle News zu DSA möglichst zeitnah zu sammeln, so auch die Informationen bei Facebook. Die findet ihr dann hier im News-Thread oder auf unserer Homepage https://nuntiovolo.de

    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen. -- Peter Ustinov

    Edited once, last by Salaza Lautenspieler ().

  • Am Sonntag hatte ich gefragt, wieso die Wiki Aventurica nicht verlinkt ist. Montag mittag kam dann schon eine Antwort (kurz: Man diskutiert noch, welche Seite zu welchem System verlinkt werden wird).

    Deine Fragen solltest Du am besten direkt an Ulisses stellen:

    https://ulisses-spiele.de/kontakt/

    Hab ich diesbezüglich schon vor 2 Wochen mal gemacht. Keine Antwort, keinerlei Reaktion...leider.

  • Vielleicht liegt es nicht unbedingt am Aufwand (der ist sicherlich überschaubar), sondern daran, dass man solche Kanäle grundsätzlich nicht mehr für sinnvoll oder zeitgemäß hält. News, die auf einer Firmenwebsite stehen, interessieren meist niemand außer denen, die die Artikel schreiben und denen, die darin genannt werden. Die wirklich interessanten Dinge erfährt man heutzutage aus extra produzierten Ankündigungen, Trailern, Vlogs, o.ä. Sogar Behörden(!) haben mittlerweile verstanden, dass sich niemand ernsthaft für ihre Website interessiert.


    Vielleicht, vielleicht. Keine Ahnung. Vielleicht kommt ja noch eine News-Seite. Ich finde aber nicht, dass Neuigkeiten zwangsweise auf der Website einer Firma gepostet werden müssen.


    Oder anders: Klar könnte man als Firma Neuigkeiten cross-posten. Aber gleichzeitig könnte man sich als Kunde Neuigkeiten auch besorgen, wenn man sie denn haben will. Wer ein Problem hat, die Lösung kennt, diese nicht wahrnimmt und sich hinterher darüber beschwert, dass das Problem sich nicht von selbst löst, hat Pech. Eine Firma muss nicht jedem, der sich mehr oder weniger periphär als ehemaliger oder potentieller Kunde begreift, alles hinterhertragen. Das betrifft insbesondere Personen, die sich an anderer Stelle lang und breit aus ihrem Elfenbeinturm über fehlendes Engagement der Community beklagen.

  • Wer ein Problem hat, die Lösung kennt, diese nicht wahrnimmt und sich hinterher darüber beschwert, dass das Problem sich nicht von selbst löst, hat Pech.

    Die Lösung muss jedoch auch zumutbar sein - und gerade beim Fratzenbuch ist das nicht unbedingt der Fall. Was für ein Laden das ist, hat man in letzter Zeit oft genug gesehen.

  • Wir sind in der Tat gerade im Umbau der Webseite. Dennoch werden wir auch weiterhin mehr auf den Sozialen Medien posten und Videoinhalte produzieren, dort haben wir mehr Reichweite.

    Man kann die Facebook Seiten auch ansehen, ohne bei Facebook eingeloggt zu sein, auch die Youtube-Videos sind ohne Registrierung ansehbar.

    Das neue Konzept für die Webseite ist momentan aber eher dort längere Artikel zu platzieren und die wichtigsten Neuigkeiten gesammelt zu posten.
    Kleinere Ankündigungen und die täglichen Inhalte gehen über die sozialen Medien.


    Wir werden keine Meldungen oder Ankündigungen direkt bei Orkenspalter posten, wir verlinken das Forum als Sammelpunkt für die Community, sind aber selbst nicht in der Gestaltung aktiv und benutzen es auch nicht als offizielle Plattform.

  • Fine ich schade, das der Aufwand als zu hoch eingeschätzt wird, die Infos via Copy & Paste auch auf der Ulisses Homepage zu veröffentlichen.

    Die Navigation auf Facebook ist besonders umständlich wenn man keinen Account besitzt. (Was sollen erst Leute machen die Facebook via Browser-Erweiterungen komplett gesperrt haben)


    Gerade als das Ulissesforum mit Orkenspalter zusammengewachsen ist, habe ich mir mehr Aktivität des Verlags hier gewünscht. Ist es doch wie bereits beschrieben gerade hier die Community stark vertreten.


    In den letzten Wochen gingen bei uns in der Runde einige interessante Angebote von Ulisses an uns vorrüber.

    Gut für den eigenen Geldbeutel schlecht für den Verlag.

  • Danke für den Kommentar Philipp. Dachte ich mir ja auch schon, dass die Reichweite bei Facebook größer ist und dann legt man da auch sein Hauptaugenmerk drauf. Insofern, ich versteh's und freue mich, falls es doch die eine oder andere Neuigkeit auch mal auf die Unternehmensseite schafft.


    Ansonsten versuchen wir, bei Nuntiovolo alle News zu DSA möglichst zeitnah zu sammeln, so auch die Informationen bei Facebook. Die findet ihr dann hier im News-Thread oder auf unserer Homepage https://nuntiovolo.de

    Das ist super, vielen Dank dafür. Damit bekommt man mit, was alles auf Facebook los ist. Leider ist es aber nur das. Denn um die Inhalte dann wirklich zu sehen muss ich ja auf Facebook gehen.

    Konkretes Beispiel, es werden neue Coverbilder vorgestellt, dann finde ich den Hinweis, dass ich mir bei Facebook die Coverbilder ansehen kann. Oder es gibt den Hinweis, dass ich auf Facebook ein Sneak-Peek in die neue Einsteigerbox bekomme.

    In beiden Fällen muss ich dann für die eigentlichen Informationen auf Facebook gehen.


    Aber gleichzeitig könnte man sich als Kunde Neuigkeiten auch besorgen, wenn man sie denn haben will. Wer ein Problem hat, die Lösung kennt, diese nicht wahrnimmt und sich hinterher darüber beschwert, dass das Problem sich nicht von selbst löst, hat Pech. Eine Firma muss nicht jedem, der sich mehr oder weniger periphär als ehemaliger oder potentieller Kunde begreift, alles hinterhertragen.

    Ich verstehe dich hier, dass ich als Kunde eine Holschuld gegenüber Neuigkeiten einer Firma gegenüber hätte. Das sehe ich nicht so. Im allgemeinen Fall will eine Firma ja eben an seine (potentiellen) Kunden herantreten um dort Bedürfnisse zu wecken. Ich kann mich nicht hinsetzen und darauf warten, dass Kunden kommen und fragen was es neues gäbe.

    Im konkreten Fall hier gibt es einen Verlag der versucht sein Marketing möglichst effizient zu gestalten. Da ist wohl Facebook im Moment genau die Plattform auf der man eine gute Reichweite erzielt. Es werden dort deutlich mehr Leute erreicht als in einem Forum. Dort sind die Fans unterwegs und die Nachrichten machen eh die Runde. Das ergibt Sinn, und ich finde das vollkommen in Ordnung.


    Mir geht es nicht darum Forderungen zu stellen. Ich wollte einfach mitteilen, dass ich durchaus an den Neuigkeiten interessiert bin und auch gerne daran Teilhabe hätte. Wenn es eine Lösung gäbe, wie man einen Teil der Neuigkeiten auch außerhalb von Facebook bekommen könnte, fände ich das toll.


  • Beim DereGlobus hatten wir unsere Plattform - und nahmen später zusätzlich Facebook und Co mit auf - um den Verbreitungsgrad zu erhöhen. Aber das Projekt war die Sammelstelle (Homeside) aller Neuheiten.

    Es gibt genügend Menschen die aus bekannten Gründen auf Facebook verzichten ... wie ich ... und ich sehe mich trotzdem (noch) als Kunde. Hierr läuft meiner Meinug etwas verkehrt - ansonsten könnten sich Ulisses seinen Internet-Umbau sparen - wenn jeder sowieso auf Facebook bestens mit Informationen versorgt wird. Ja, zudem ist das hauseigne Forum zum Orkenspalter umgezogen.

    Anscheinend läuft ohne Fanprojekte nichts bei DSA ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich verstehe dich hier, dass ich als Kunde eine Holschuld gegenüber Neuigkeiten einer Firma gegenüber hätte. Das sehe ich nicht so. Im allgemeinen Fall will eine Firma ja eben an seine (potentiellen) Kunden herantreten um dort Bedürfnisse zu wecken. Ich kann mich nicht hinsetzen und darauf warten, dass Kunden kommen und fragen was es neues gäbe.

    Im konkreten Fall hier gibt es einen Verlag der versucht sein Marketing möglichst effizient zu gestalten. Da ist wohl Facebook im Moment genau die Plattform auf der man eine gute Reichweite erzielt. Es werden dort deutlich mehr Leute erreicht als in einem Forum. Dort sind die Fans unterwegs und die Nachrichten machen eh die Runde. Das ergibt Sinn, und ich finde das vollkommen in Ordnung.


    Mir geht es nicht darum Forderungen zu stellen. Ich wollte einfach mitteilen, dass ich durchaus an den Neuigkeiten interessiert bin und auch gerne daran Teilhabe hätte. Wenn es eine Lösung gäbe, wie man einen Teil der Neuigkeiten auch außerhalb von Facebook bekommen könnte, fände ich das toll.

    Eine Holschuld hast du sowieso nicht, genauso wenig, wie die eine Bringschuld haben. So hatte ich den Thread nämlich verstanden. Man kann die Sache aber halt auch von der anderen Seite sehen. Wenn der Firma die aktuelle Reichweite ausreicht, dann ist das eben deren Unternehmenspolitik, und wie du schon sagst, passt das so im allgemeinen auch. Wenn Angebot und Nachfrage aneinander vorbeigehen, gibt's halt einfach gar kein Schuldverhältnis, so tragisch das aus juristischer Sicht auch ist ;)


    zakkarus : Ich widerspreche. Der Website-Umbau war m.E. einfach eine Modernisierung, die das alte Design aktuellen Verhältnissen angepasst hat. Ja, man hätte da Platz für Neuigkeiten mit einbauen können, musste man aber nicht, schließlich ist das nicht zwangsweise Zweck der Umgestaltung. Dass ihr das beim DG (Respekt übrigens für die Arbeit, die ihr euch gemacht habt) so hieltet ist ja schön, aber nicht unbedingt der Maßstab für alle anderen Seiten. Und da Ulisses die Rechte an DSA hält, bleibt es auch der Firma vorbehalten, was bei der Weiterentwicklung von DSA wie richtig läuft. Leider scheinen Teile der Community immer noch zu glauben, dass ihnen aufgrund ihrer Stakeholderposition ein Mitspracherecht zusteht. De facto dürfen wir aber genau so weit mitbestimmen, wie Ulisses uns lässt, und damit müssen wir uns abfinden.

  • Das ist super, vielen Dank dafür. Damit bekommt man mit, was alles auf Facebook los ist. Leider ist es aber nur das. Denn um die Inhalte dann wirklich zu sehen muss ich ja auf Facebook gehen.

    Konkretes Beispiel, es werden neue Coverbilder vorgestellt, dann finde ich den Hinweis, dass ich mir bei Facebook die Coverbilder ansehen kann. Oder es gibt den Hinweis, dass ich auf Facebook ein Sneak-Peek in die neue Einsteigerbox bekomme.

    In beiden Fällen muss ich dann für die eigentlichen Informationen auf Facebook gehen.

    Dann mach das doch, sehe nicht ganz wo das Problem ist?

    Generell hat man heute halt als Unternehmen/Institution was auch immer, verschiedene Plattformen zur Kommunikation. Homepage, Facebook, Instagram, Twitter etc. und all diese Plattformen erfüllen unterschiedliche Funktionen. Ein Medienkonzept muss analysieren, wo was am besten veröffentlicht wird, denn alles überall hochzuladen ist nicht sinnvoll. Ein schlichtes Bild von irgendeiner Spielrunde an einer Con macht auf Instagram absolut Sinn, auf einer Homepage wäre es wohl fehl am Platz. Gerade Homepages werden heute viel weniger konsultiert um sich brandaktuelle News abzuholen. Dagegen wollen Facebook oder Instagram halt oft gefüttert werden, auch mit Kleinigkeiten. Aber es ist ja nicht so, dass einem da Kerninformationen entgehen, die finden sich ja ebenso auf der Homepage und zudem gibts noch den Service von Nuntiovolo, der vieles sammelt.

  • Mitspracherecht?

    Es geht hier um Kundeninformation - und es kann doch nciht sein das ich als Kunde mcih bemühen muß auf diversen Seiten (ua.a Nanduria, Nuntiovolo, Facebook ... und Ulisses) informieren muß, wo andere Unternehmen klar auf ihrer Unternehmensseite als erstes Informationen bringen.

    Das war früher Schmidtspiele, FanPro, und dann Ulisses.

    Aber den Kunden "aussperren" nur wiel er/sie Facebook ablehnt ... interessant.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Dann mach das doch, sehe nicht ganz wo das Problem ist?

    Die Unternehmensstrategie Facebocks ist das Problem. Die behandeln ihre Kunden halt wie Nutzvieh, fertig. Wenn man facebock aufruft, nimmt sich die Seite von Dir was sie kriegen kann und sendet es nach Hause, damit es dort im Datenspeicher gesammelt wird. Ohne Dich zu fragen, egal ob Du das willst oder nicht. Sie machen es eh so, damit Du es möglichst nicht mitbekommst. Das mag halt nicht jeder mitmachen und weiß, dass er etwas zu verbergen hat.


    Dass man als Unternehmen gerne auf die Nutzer und Daten von Facebock zurückgreift ist nachvollziehbar, aber sicher nicht moralisch einwandfrei.

    I ♡ Yakuban.

  • Mitspracherecht?

    Es geht hier um Kundeninformation - und es kann doch nciht sein das ich als Kunde mcih bemühen muß auf diversen Seiten (ua.a Nanduria, Nuntiovolo, Facebook ... und Ulisses) informieren muß, wo andere Unternehmen klar auf ihrer Unternehmensseite als erstes Informationen bringen.

    Das war früher Schmidtspiele, FanPro, und dann Ulisses.

    Aber den Kunden "aussperren" nur wiel er/sie Facebook ablehnt ... interessant.

    Das hat doch nix mit Aussperren zu tun.


    1) hat Philipp ja gesagt, dass weiterhin Neuigkeiten auf die Seite kommen, nur halt eher gesammelte Infos und längere Texte, keine Kurznachrichten (wie zb auf Facebook oder Twitter)


    2) is das kein Aussperren sondern Bedienen der modernen Werkzeuge. Ulisses geht moderne Wege und verteilt sich auf soziale Medien (Facebook, Instagram, Youtube ... Sind sie auf Twitter?). Auf Facebook allein haben sie schon mehr als 13.000 Likes, das is ne wesentlich höhere Reichweite als zb hier im Forum. Also sie bedienen moderne Wege und bleiben trotzdem auch auf den "alten". Finde das n guten Kompromiss. Nur lasst ihnen doch mal Zeit die Website fertig zu bekommen :)