Balsam Salabunde -- Wie funktioniert er genau, bei einer Wiederbelebung

  • Hallo, ich habe da ein paar Frage zum Balsam Salabunde.


    Nehmen wir an ein Spieler ist im negativen Bereich mit -6 Lep. Allerdings hat der Zauberer nur 5 Punkte in diesem Zauber. Wenn ich jetzt diesen Spieler heilen möchte muss ich eine Erschwernis von -3 hinnehmen, um ihn zu heilen. Nach meiner Rechnung reicht es ja nicht den Spieler über eins zu bekommen oder ist es egal wieviel ASP man da reininvestiert?


    Wie lange dauert diese Heilung, ca 3 Minuten oder 15 Min. Was passiert wenn man durch die Erschwernis die Probe es nicht schafft. Stirbt der Patient oder kann man es einfach weiter versuchen und eine weitere Erschwernis hinnehmen, weil das jetzt eine Wiederholungsprobe ist.


    Der Grund meiner Frage sind die Regeln des Salabunde wie er in DSA 4.1 beschrieben wird. Wo Zfw wichtig ist für die Wiederbelebung unter 0.

    3 Mal editiert, zuletzt von Rondra ()

  • Da gab's vor nicht all zu langer Zeit schon ne Diskussion zu, finde die aber gerade nicht mehr... Konsens war glaube ich, dass die LeP direkt von 0 aufaddiert werden, die neg. LeP also für den Zauber egal sind, auch bezüglich einer Erschwernis. Die Dauer entspricht der aus der Zauberwirkung.

    Zur profanen Wiederbelebung (15 Min) steht alles Wissenswerte im GRW, am Anfang von Kapitel 12 Detailregeln müsste das sein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Streng nach den Regeln des Balsam Salabunde gilt:


    Folglich:


    Nach meiner Rechnung reicht es ja nicht den Spieler über eins zu bekommen oder ist es egal wieviel ASP man da reininvestiert?


    Der Zauberer kann mit FW 5 nur 5 AsP in den Balsam investieren, folglich ohne Modifikation der Kosten oder ähnliche Maßnahmen auch nur 5 LeP heilen. Um den Patienten von -6 LeP auf 1 LeP zu heilen, müsste der Balsam daher zweimal erfolgreich gewirkt werden.


    Wenn ich jetzt diesen Spieler heilen möchte muss ich eine Erschwernis von -3 hinnehmen, um ihn zu heilen.

    Nein, von einer Erschwernis des Zaubers steht dort nichts.



    Wie lange dauert diese Heilung, ca 3 Minuten oder 15 Min.

    Jeder Zauber zum Wirken benötigt unmodifiziert 16 Aktionen. Gelingen beide Balsam-Zauber, dauert dies zusammen folglich 32 Aktionen. Die Heilung selbst benötigt jeweils 6-QS Minuten.


    Was passiert wenn man durch die Erschwernis die Probe es nicht schafft. Stirbt der Patient oder kann man es einfach weiter versuchen und eine weitere Erschwernis hinnehmen, weil das jetzt eine Wiederholungsprobe ist.

    Sinken die LeP eines Charakters unter 0 überlebt er nur noch wenige Kampfrunden, bevor er - göttliche Wunder und Nekromantie ausgenommen - unwiederbringlich tot ist.
    Obwohl dieser Fall nicht explizit in den Regeln erwähnt wird, scheint mir die Formulierung "Wird der Zauber jedoch unterbrochen, überlebt der Patient danach nur noch die verbliebenen Kampfrunden." dafür zu sprechen, dass die Zahlung der Kampfrunden bis zum Tod während des Wirkens des Zaubers ausgesetzt wird, selbst falls der Zauber unterbrochen wird oder anderweitig misslingt.

    Falls der Zauber nach dem Misslingen direkt erneut aufgenommen wird, sollte dies folglich kein Problem darstellen, abgesehen von irgendwann ausgehenden AsP und ähnlichen Schwierigkeiten.


    Der Grund meiner Frage sind die Regeln des Salabunde wie er in DSA 4.1 beschrieben wird. Wo Zfw wichtig ist für die Wiederbelebung unter 0.

    Insbesondere im Bereich Magie hat DSA5 mit DSA4 nicht mehr viel gemeinsam. Anders ausgedrückt sind die Regeln von DSA4 für DSA5, solange keine Regellücken gestopft werden sollen, uninteressant.

  • Das mit den 15 min nehme ich aus der Zauberstielsonderfertigkeit Anatomischen Akademie zu Vinsalt. Die genau auf diese Regel eingeht. Allerdings steht in der Detailregel keine Erschwernis für den Balsam oder einen Hexenspeichel.


    (RGW: s. 340)

  • Ich meine auch, dass es eine separates Thema mal dafür gab, die Suche hat mir aber nur ein Ergebnis in Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5) gefunden. Dieser Link führt zu der Fragestellung, die Antworten reihen sich danach (leider vermischt mit anderen Themen) und erstreckt sich mindestens auf die nächste Seite.

    Ich bin da anderer Meinung als der von Tengwean beschriebene "Konsens". Ich habe damit ein Problem, weil es eine Tsa-Liturgie Lebensschutz gibt, die wirklich nicht billig ist und genau diese Rettung vor dem Tod leistet. Wenn nun der Balsam Salabunde dies billiger und besser leistet, wäre die komplett - äh- ... wie sagt man das freundlich? ... unsinnig. Um den Bogen zu spannen, nehme ich in meinem Vergleich noch die Liturgie Heilsegen dazu, die sehr stark dem Balsam ähnelt:


    Balsam Salabunde Heilsegen Lebensschutz
    Verbreitung (Magie) allgemein Peraine Tsa
    Wirkung LeP je nach AsP,
    Maximal Fertigkeitswert
    LeP je nach KaP,
    Maximal Fertigkeitswert
    LeP wieder auf 1
    Liturgieerweiterung (FW16): 1w6+4 LeP
    AsP-Kosten min 4 AsP, je nach Einsatz min 4 KaP, je nach Einsatz 16 KaP (allerdings modifizierbar)
    Steigerungsfaktor B B C
    Wirkungszeit 16 Aktionen
    (allerdings modifizierbar)
    16 Aktionen
    (allerdings modifizierbar)
    2 Aktionen
    (allerdings modifizierbar)
    Entfaltung der Wirkung (6 - QS) Minuten 5 Minuten (4 - QS/2) KR
    Reichweite Berührung (modifizierbar)
    Berührung (modifizierbar)
    Liturgiewerweiterung (FW12): 8 m
    Berührung (modifizierbar)
    Liturgieerweiterung (FW12): 4m


    Ich finde Lebensschutz zu schwach, wenn das jedem Novizen/magischen Adepten oder auch Peraine-Geweihten mit dem Balsam bzw. Heilsegen fast nebenher gelingen würde einen sterbenden zu retten. Leider schweigt sich das Regelwerk zu der magischen /übernatürlichen Rettung vor dem Tod aus.

    Allerdings wurde mit dem Zauberstil für Vinsalt (Aventurische Magie 3, Seite 112) erwähnt genau diese Rettung vor dem Tod, die dann schneller gehen würde - aber auch Zeiten die nicht mit dem Zauber Balsam sondern der profanen Heilprobe zuzurechnen wäre... Bis zu einer Klärung/Errata, halte ich es daher für keine relevante Regelstelle.

    Einmal editiert, zuletzt von Tiro ()

  • Streng nach den Regeln des Balsam 

    Falls der Zauber nach dem Misslingen direkt erneut aufgenommen wird, sollte dies folglich kein Problem darstellen, abgesehen von irgendwann ausgehenden AsP und ähnlichen Schwierigkeiten.

    Beim Balsam fehlt leider der letzte Satz zur Lebensrettung, welcher im GRW. S.340 steht..

    Zitat von Grw 340

    Wird die Behandlung vor dem Ablauf der durch denKonstitutionswert angegebenen Frist begonnen, kann der Held gerettet werden. Wird der Helfer

    jedoch dabei unterbrochen, überlebt der Patient danach nur noch die verbliebenen Kampfrunden.

    Misslingt die Probe, stirbt der Held.

  • Allerdings dauert das Wirken des Balsam nur 16 (modifizierbar) Aktionen, sodass man unter Umständen zwei Versuche hat oder nach dem Balsam noch profan an die Sache heran kann.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Allerdings dauert das Wirken des Balsam nur 16 (modifizierbar) Aktionen, sodass man unter Umständen zwei Versuche hat oder nach dem Balsam noch profan an die Sache heran kann.

    Genau!

    Beim Balsam fehlt leider der letzte Satz zur Lebensrettung, welcher im GRW. S.340 steht..

    Zitat von Grw 340

    Wird die Behandlung vor dem Ablauf der durch den Konstitutionswert angegebenen Frist begonnen, kann der Held gerettet werden. Wird der Helfer

    jedoch dabei unterbrochen, überlebt der Patient danach nur noch die verbliebenen Kampfrunden.

    Misslingt die Probe, stirbt der Held.

    Der Satz "Misslingt die Probe..." kommt mMn von der profanen Lebensrettung die 30min dauert... klar wenn die Misslingt ist die Zeit rum und der zu Rettende auf Golgaris Schwingen unterwegs.


    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Grumbrak ()

  • Ein Ansatz wäre jetzt, die Regeln auszulegen wie sie wortwörtlich im RGW stehen


    Wenn man unter 0 heilt. Zaubert man Regulär wie bei einer normalen probe. Ohne Erschwernisse wie bei der Profanen Heilung, wenn man nicht ganz über 0 kommt wird einfach nochmal gezaubert. Bis die ASP nicht mehr reichen. Zudem ist der Scholar aus Visalt total broken. Da nirgends steht das magische Wiederbelebung, 15 min dauert. Bis das erratiert wird würde ich so verfahren, wie es wortwörtlich im Regelwerk steht.

  • Zitat

    Der Satz "Misslingt die Probe..." kommt mMn von der profanen Lebensrettung die 30min dauert... klar wenn die Misslingt ist die Zeit rum und der zu Rettende auf Golgaris Schwingen unterwegs.

    Da muss ich widersprechen.


    Das Unterkapitel trägt nämlich den Namen "Letzte Rettung und Tod". Die profane Rettung erhält dabei einen eigenen Unterpunkt.

    Das Zitat von mir ist ein eigenständiger Punkt und wird nicht in Verbindung gebracht mit der profanen Heilung.


    Zitat von Grw. 340

    Wird die Behandlung vor dem Ablauf der durch den Konstitutionswert angegebenen Frist begonnen, kann der Held gerettet werden. Wird der Helfer

    jedoch dabei unterbrochen, überlebt der Patient danach nur noch die verbliebenen Kampfrunden.

    Misslingt die Probe, stirbt der Held.

    Nach den 16Kr für den Balsam verbleiben wohl eh keine Kr und der Held sollte tot sein. Ich sehe nicht wie ein 2.Balsam funktionieren soll nach einer versämmelten Probe, außer der Held hat 17+KO und es wird sofort reagiert.


    Genau so sollte eigentlich ein 2. Balsam nicht möglich sein, wenn der 1. nicht gereicht hat um auf 1+Lep zu kommen.

  • Das Unterkapitel trägt nämlich den Namen "Letzte Rettung und Tod". Die profane Rettung erhält dabei einen eigenen Unterpunkt.

    Das Zitat von mir ist ein eigenständiger Punkt und wird nicht in Verbindung gebracht mit der profanen Heilung.

    Stimmt wohl.


    Genau so sollte eigentlich ein 2. Balsam nicht möglich sein, wenn der 1. nicht gereicht hat um auf 1+Lep zu kommen.

    Da würde ich Doch sagen, wenn der Sterbende noch mindestens eine KR zu leben hat:

    Zitat

    Wird die Behandlung vor dem Ablauf der durch den Konstitutionswert angegebenen Frist begonnen, kann der Held gerettet werden. Wird der Helfer

    jedoch dabei unterbrochen, überlebt der Patient danach nur noch die verbliebenen Kampfrunden.

    Hervorhebung durch mich.

    Klar, danach steht: "Wird er unterbrochen ... nur noch die verbliebenen Kampfrunden." Das liest sich für mich allerdings so, dass man quasi anfangen und unterbrochen werden kann, dann aber, solange die Probe noch nicht versemmelt wurde, neu anfangen kann.

    Situation Möglichkeiten
    Helfer will retten; noch KO-x KR übrig
    Probe gelingt und Held lebt nach 30(?) Minuten; Probe misslingt und Held stirbt; Probe gelingt und Helfer wird unterbrochen, Held liegt weiter im Sterben, Countdown wird bei KO-x-1 KR fortgesetzt
    Helfer wurde unterbrochen, will erneut versuchen
    wie oben
    so fortzusetzen bis entweder KO KR abgelaufen sind oder
    eine Probe misslingt

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Genau so sollte eigentlich ein 2. Balsam nicht möglich sein, wenn der 1. nicht gereicht hat um auf 1+Lep zu kommen.

    Da würde ich Doch sagen, wenn der Sterbende noch mindestens eine KR zu leben hat.

    Wenn du damit KO-16>=1 meinst, also dass der KO Wert hoch genug ist, damit man den 2. Balsam beginnen kann, stimme ich dir zu, sehe ich genau so. Sollte nur eher selten der Fall sein, da man normal nicht KR0 mit der Heilung beginnt sondern meist noch ein paar KR kämpft. Aber durch aus möglich!

  • Aber man kann doch den Balsam auf 8 KR kürzen? Dann geht es fast immer :saint:

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Grumbrak bitte nicht beim Zitat mit rein schreiben, das hat mich gerade sehr verwirrt, weil ich mich selbst hätte zitieren müssen und korrigieren^^

    Ups. Korrigiert.


    Ansonsten: Danke für die Klarstellung.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Meiner Meinung nach stabilisiert der Balsam nicht, sondern rettet den Patienten dadurch, dass man seine LE durch Heilung über 0 bringt. Entsprechend kommen auch nicht die Regeln von S. 340 rund ums Stablisieren zum Tragen (z.B. Tod bei einer misslungenen Probe oder eine Erschwernis durch die LE unter 0)*.


    Wäre dies der Fall, müsste beim Balsam ein Verweis wie "es ist möglich einen Helden mit dem Balsam zu stabilisieren siehe RW..." stehen.


    So gilt meiner Meinung nach das was man beim Balsam findet und der Todestimer steht, während des Zaubers und läuft anschließend ganz normal weiter. Was sowohl weitere profane als auch übernatürliche Rettungsversuche ermöglicht, sofern diese innerhalb der verbleibenden Zeit beginnen (der Timer stoppt bei passenden Methoden erneut). Anders als bei HK Wunden (Stabilisieren) führt eine misslungene Balsamprobe nicht zum Tod (wird nicht beim Zauber genannt, sehr wohl aber bei HK Wunden (Stabilisieren) AK S. 82).


    * gleiches gilt auch für Heiltränke (RW S. 272). Da werden ja nicht einmal Proben abgelegt und trotzdem kann der Patient durch die geheilten LE ausdrücklich vor dem Tod gerettet werden "wie der Balsam".


    Das übernatürliche Rettungsversuche den Patienten nicht umbringen finde ich absolut passend. Anders als beim profanen Versuch kann man da auch nichts falsch machen "die Magie macht das schon".

  • Das übernatürliche Rettungsversuche den Patienten nicht umbringen finde ich absolut passend. Anders als beim profanen Versuch kann man da auch nichts falsch machen "die Magie macht das schon".

    Hihi Witzig: Am Heiltrank erstickt.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Das übernatürliche Rettungsversuche den Patienten nicht umbringen finde ich absolut passend. Anders als beim profanen Versuch kann man da auch nichts falsch machen "die Magie macht das schon".

    Hihi Witzig: Am Heiltrank erstickt.

    selbst bei einem Balsam Patzer? 2*20 oder sogar 3*20 würde bei dir, x76 , nichts negatives passieren?