Musik am Spieltisch

  • Hallo Leute,

    Ich habe kein entsprechendes Thema gefunden, vielleicht habe ich es auch überlesen, dann bitte einfach verschieben.


    Benutzt Ihr Musik am Spieltisch und wenn ja, mit was arbeitet ihr da?

    Ich besitze die CD‘s zu den RSH und einige Soundtrack‘s zu Filmen. Da würde mich aber stören wenn ich da Discjockey spielen müsste.

    Es gibt aber auch reichlich Sachen bei YouTube.

    Was liegt Euch am meisten?

    Vom Mond aus betrachtet spielt das Ganze gar keine so große Rolle

  • Ich habe kein entsprechendes Thema gefunden

    Gibt Massen ;)

    Danke! (Wer lesen kann ist klar im Vorteil ?... aber ich gelobe Besserung ?)


    Aber trotzdem dem, wie macht ihr das wenn ihr die Musik thematisch zur Situation einsetzen wollt, die aber jetzt zu Euerem entsetzen was ganz anderes machen und die Musik unpassend wäre? Discjockey, Musik aus?

    Vom Mond aus betrachtet spielt das Ganze gar keine so große Rolle

  • Öh, denke, wenn bspw. zu einer Begegnung, die in Kampf ausarten soll, die Gruppe etwas ganz anderes tut (verstecken, wegrennen, überraschender Versuch diplomatischen Handelns ...), läuft natürlich kein entsprechend dramatisch belebter Hintergrundsound. Ich setze Musik eh nur noch punktuell ein, weil es mir zu mühsam ist, einen lückenlosen Soundtrack zu erstellen (dauerte bei mir immer fast so lange, wie das eigentliche Vorbereiten, vor allem, weil ich mich durch Massen an Titeln durchgeskippt hatte, wegen weil übertriebener Perfektionismus) - davon ab kann ich so einzelne Szenen durch besondere akustische Effekte aufwerten bzw. hervorheben. Wir schauen ja nicht den Herrn der Ringe. Insofern ist bei uns völlig normal, wenn mal nichts aus den Boxen dudelt. Discjockey wäre echt eine Alternative :D

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Ich benutze Atmosphere Deluxe. Als leidenschaftliche Sammlerin von Soundeffekten und Musikstücken stelle ich mir das ganz nach Bedarf was zusammen, auch mit schnellen Änderungen zwischendurch. Erfordert natürlich einen Laptop und entsprechende Boxen.


    In der Regel läuft was Dezentes als Dauerschleife, schnelles Umwählen mit zwei Klicks läßt dann das Kampfgetümmel oder die Gruselszene passend anklingen. Bislang hat es meinen Spielern stets gut gefallen.

    Of course she's gay!

  • Bisher kaum. Wenn ich das einfach so als Gedudel nebenher laufen lassen würde, dann seh ich kaum Nutzen. Da hat die Musik für die ersten paar Minuten sicher ihren Effekt aber dannach "gewöhnt" man sich doch an den musikalischen Hintergrund und blendet ihn aus.


    Was Zwergenbrot schreibt stell ich mir interessant vor aber das wär mir momentan noch zu stressig. Ich finde als Meister hab ich so schon genug Sachen auf die ich achten muss und die ich im Kopf haben sollte. Da möchte ich mich auch lieber erst an anderen Stellen verbessern, bevor ich dann auch noch stets an die passende Musik bzw. Soundeffekte denken muss. Man muss da ja auch recht gut auch musikalisch improviseren können, insofern die Abenteuer nicht immer linear ablaufen. Bei Soundeffekten noch viel krasser als bei Musik und wenn dann mal plötzlich nichts mehr kommt, ist das doch dann auch seltsam.. Da wär ich momentan wohl noch überfordert aber mit den Jahren wird man ja auch abgeklärter.


    Einzelne Stücke hab ich aber auch schon eingesetzt. z.B. wenn eine musikalische Darbietung besucht wird o.Ä., das macht schon was aus.

  • Ich verwende den Ambient Mixer (Webseite oder App) und habe mir schon paar Ambient sounds zusammengesucht.

    Netterweise bestehen die Tracks aus einzelnen Tonspuren, die man einzeln steuern kann in Lautstärke, Häufigkeit oder ob sie überhaupt gespielt werden.


    So habe ich z.B. zwei verschiedene Tavernentracks, die ich für mich als große und kleine Taverne definiert habe und ich kann z.B. das Mandolinengespiele rauswerfen oder das Klackern der Krüge reduzieren.


    Hatte ein anderes mal einen Gruselwald als Geräuschkulisse und habe passend zum Auftritt der Wölfe die Audiospur für das Wolfsgeheul dazugeschaltet.


    Ich finde, dass die richtige Geräuschkulisse besser wirkt als Hintergrundmusik, weil du mehr Kontrolle hast und es immersiver ist.

  • Als Meister verwende ich nichts, ich finde es schon genug Aufwand das Abenteuer vorzubereiten und zu leiten. Unsere Gruppe hat allerdings eine Spielerin die gelegentlich spontan passende Musik oder Geräusche auf Youtube heraussucht und im Hintergrund laufen lässt.


    Aus meiner Sicht ist das optimal; hin und wieder gibt es diese zusätzliche atmosphärische Untermalung, aber ohne Vorbereitungszeit und ohne die Aufmerksamkeit des Spielleiters zusätzlich in Anspruch zu nehmen.

  • Ich habe diverse Playlists, mit Musik aus Spielen oder Filmen, etc. die ich sortiert habe nach "ruhig", "Gefahr", "Kampf", etc. Das hab ich bereits im Vorfeld gemacht und da kommen hin und wieder mal Lieder rein oder raus, aber im Grunde steht diese Liste. Hat den Vorteil - wenn die Musik wechselt (und das ist nur ein Klick), dann weiß die Gruppe direkt bescheid, was hier los ist (es sollte natürlich auch zu meinen Worten als SL passen, aber das setze ich mal als gegeben voraus ^^). Daneben lass ich gerne entweder den Ambiente Mixer oder Tabletop Audio laufen für die Hintergrund Geräusche. Dies hab ich aber auch im Vorfeld vorbereitet und fange nicht an, währenddessen raus zu suchen.

    Dadurch ist man eigentlich modular genug um auf die Reaktionen der Helden einzugehen.

    In Horror Szenarien kann es dann auch mal den schönen Effekt haben, wenn man plötzlich mal die Musik aus macht.


    Ich hatte zunächst angenommen, die Musik wäre meiner Gruppe egal und hab sie dann beim nächsten Abend gar nicht erst angemacht. Wurde dann aber darum gebeten ob ich sie nicht vielleicht anmachen könnte. Und auch als Spieler bin ich in einer Gruppe, in der wir nebenher Musik (nach gleichem Prinzip, mit den Playlists) laufen haben, und das gefällt mir persönlich doch recht gut!

  • Wir haben früher viel Radio Rivendell gehört.

    Ist ein Webradio wo quasi Soundtracks in dauerschleife laufen. Zwar hatten wir durchaus auch schon einmal was unpassendes, aber die Atmosphäre hat meistens trotzdem gepasst.

    Mittlerweile steuert unser Meister aber per App und BT Box die Musik

  • Als Spotify-Nutzer finde ich die gut sortierten online-Playlisten von Andreas Schenk sehr hilfreich und zeitsparend:


    https://open.spotify.com/user/antyx


    Da kann man auch bei spontanen Szenenwechseln einfach einen x-beliebigen Song aus der passenden Playlist rausgreifen und liegt nicht daneben. Um es feiner auf das eigene Spiel bzw. eine bestimmte Region abzustimmen, bastel ich mir aus Schenks Playlist neue Playlisten in denen dann jeweils nur 2-3 Songs enthalten sind, die wiederum als Hintergrundschleife durchlaufen bis sich die Stimmung ändert.

  • Ich meistere eigentlich immer mit Musik.


    Ich hatte jetzt lange Zeit das Prinzip Dauerschleife und bin jetzt darauf gewechselt, mir ganze Playlists zusammenzubasteln. Hab die unterteilt in Emotionen, Orte, NPC's und Situationen, um mit möglichst passenden Playlists zu allem möglichen aufwarten zu können.


    Ich würde Musik bei DSA auch nicht missen wollen, weder als Meister noch als Spieler ...