Scharlatane und Illusionsmagie

  • Hallo Leute,

    in meiner Gruppe konnte ich vor kurzer Zeit einen Hofscharlatan als neuen Charakter einführen. Nun würde es mich tatsächlich mal interessieren, wie ihr in euren Gruppen Illusionen handhabt. Werft ihr z. B. die Sinnenschärfeprobe gegen die Realitätsdichte sofort bei jeder Person, die die Illusion wahrnimmt oder erst wenn einer Person Zweifel kommen? Und wie behandelt ihr Illusionen von Kreaturen, die ein Spieler schafft? Eigentlich wären einem Spieler nach den Regeln ja kaum Grenzen gesetzt und selbst bei einer leicht zu erreichenden RD zwischen 10 und 15 macht die Illusion eines feuerspeienden Drachens immer noch 1/10 des echten Schadens, der ja nun einmal immens wäre. Wenn jemand durch eine Illusion bewusstlos wird, würde er ja sogar die Hälfte des Schadens als echten Schaden bekommen, wozu eine solche Illusion sicher in der Lage wäre. Sicher stehen Charakteren Rettungswürfe zu, aber welcher NSC schafft schon beispielsweise eine Sinnenschärfeprobe +12 und danach sofort eine Selbstbeherrschungsprobe +12? Oder habe ich irgendeine Regel übersehen oder falsch interpretiert?


    Würde mich wirklich mal interessieren wie ihr das so macht.


    Unabhängig davon würde mich auch mal interessieren, wie ihr eure Scharlatane und Illusionsmagier spielt. Habt ihr Standardillusionen oder versucht ihr immer aufs Neue kreativ zu werden?

  • Nun würde es mich tatsächlich mal interessieren, wie ihr in euren Gruppen Illusionen handhabt. Werft ihr z. B. die Sinnenschärfeprobe gegen die Realitätsdichte sofort bei jeder Person, die die Illusion wahrnimmt oder erst wenn einer Person Zweifel kommen?

    Die Sinnenschärfeprobe steht jedem zu, der die Illusion sieht/hört/riecht/schmeckt/fühlt (Wärme/Kälteeindrücke sollten sich übrigens auch durch Illusionen erzeugen lassen). Erst durch Gelingen (oder Patzen bei Nichtillusionen :X) werden Zweifel an der Echtheit geweckt.

    Und wie behandelt ihr Illusionen von Kreaturen, die ein Spieler schafft? Eigentlich wären einem Spieler nach den Regeln ja kaum Grenzen gesetzt und selbst bei einer leicht zu erreichenden RD zwischen 10 und 15 macht die Illusion eines feuerspeienden Drachens immer noch 1/10 des echten Schadens, der ja nun einmal immens wäre.

    Feuerspeiender Drache = bewegt (+7), Bild + Ton (+2), Feuer sollte wenigstens von sich aus leuchten (+7), um nicht ohne Sinnenschärfe als falsch erkannt zu werden. Bei einer Erschwernis von +16 muss erst mal eine RD von 10 bis 15 gezaubert werden.

    Wenn jemand durch eine Illusion bewusstlos wird, würde er ja sogar die Hälfte des Schadens als echten Schaden bekommen, wozu eine solche Illusion sicher in der Lage wäre.

    Mit der Regel, dass Illusionen echten Schaden verursachen, würde ich schlicht nicht spielen ^^ Der Charakter fügt sich durch (unnötige) Abwehrhandlungen vielleicht selbst Schaden zu, hetzt sich ab (AU auf 0, Erschöpfung, Überanstrengung, Zusammenbruch) und stürzt dabei etc. (TP/SP), aber die Illusion ist eine Illusion, die keinen realen Schaden anrichtet.

    Sicher stehen Charakteren Rettungswürfe zu, aber welcher NSC schafft schon beispielsweise eine Sinnenschärfeprobe +12 und danach sofort eine Selbstbeherrschungsprobe +12? Oder habe ich irgendeine Regel übersehen oder falsch interpretiert?

    Es gibt genug Gegner, die von Illusionen unbeeindruckt sind :)

    Unabhängig davon würde mich auch mal interessieren, wie ihr eure Scharlatane und Illusionsmagier spielt. Habt ihr Standardillusionen oder versucht ihr immer aufs Neue kreativ zu werden?

    Meine Gruppe darf demnächst das Finale der Kampagne "Der Weiße Berg" spielen, das ich sehr umgestaltet habe ;) Da dürfen sie ein Geländer und eine komfortable Steintreppe hinunter finden, auf eine stark auseinandergerissene Leiche des Magiers, den sie verfolgen, treffen, einen Stolperdraht und Löcher für Bolzen in der Wand oder einen fünf Meter tiefen Abgrund ohne Boden finden. Alles nur Illusion und bis auf Gelände und Steintreppe besteht auch nirgends Lebensgefahr (20 m tief runter~).


    Illusionen sind so vielfältig einsetzbar, könnte noch ewig hier Ideen reinschreiben ^^

  • Die DSA 4 Regeln sind einfach nicht gut und Deine Probleme kenne ich in ähnlicher Form von meinem Scharlatan. Letztendlich haben wir den Großteil davon einfach raus geworfen und Illusionen zu dem gemacht, was sie eigentlich immer sein sollten: Schein ohne Sein. Bis dahin habe ich reichlich Gebrauch von falschen Monstern, Dämonen, Gefängnissen uvm. gemacht. Allerdings war es auch nie wirklich befriedigend.


    Die DSA 5 Variante gefällt mir deutlich besser und sollte mMn auch bei Euch die DSA 4 Setzung ersetzen. Wenige einfache und übersichtliche Regeln, mit denen es fast keine Probleme mehr gibt. Fragen wie "Was passiert, wenn ich mit voller Wucht gegen eine echt wirkende Wand laufe?" lösen immer auf die gleiche Weise auf: Man läuft einfach durch. Natürlich wird man das zu verhindern versuchen, so lange man glaubt, dass sie echt ist (-> hohe RD ist sehr hilfreich). Kämpfende Illusionen, reaktive Ereignisse etc. brauchen dann auch einen Puppenspieler, der die Illusion aktiv lenkt. Schaden können sie natürlich auch nicht mehr anrichten. Eben alles nur Lug und Trug!


    Wichtig für einen Scharlatan:

    Das Publikum will (wie bei irdischen Illusionisten und Magiern auch) in der Regel die Illusionen gar nicht durchschauen, sondern gibt sich gerne der Illusion hin! Man muss also normalerweise auch als junger Unterhalter nicht fürchten vom Publikum "ausgebuht" zu werden. Im Prinzip verzichten sie freiwillig auf eine Gegenprobe. Bei kritischerem Publikum greift man auf die alten und ganz profanen Tricks zurück: Ablenkung und Fokusierung (die schöne Assistentin oder beim Hofscharlatan auch eine Darbietung oder anderes Rahmenprogramm, das von möglichen Schwachpunkten ablenkt -> was sich ggf. in einer zusätzlichen Erschwernis [also ein üblicher Situationsmod] ausdrückt). Natürlich kennen auch Scharlatan Trickbetrüger solche Helferlein. ;)


    Feuerspeiender Drache = bewegt (+7), Bild + Ton (+2), Feuer sollte wenigstens von sich aus leuchten (+7), um nicht ohne Sinnenschärfe als falsch erkannt zu werden. Bei einer Erschwernis von +16 muss erst mal eine RD von 10 bis 15 gezaubert werden.

    Dann nimmt man einfach etwas simples. Ein großer fallender Felsblock zerquetscht einfach alles und ist deutlich leichter zu "erschaffen". Auch das o.g. Gefängnis ist ein Beispiel für eine sehr einfache und doch starke Illusion, wenn man sich an die Regeln hält. Zu einfach, zu stark und zu günstig meiner Meinung nach. Im Prinzip kann man sogar sehr viele Zauber fast gleichwertig durch den Fake ersetzen. Nur immun darf der Gegner natürlich nicht sein. :thumbup:

    Edited 4 times, last by x76 ().

  • Illusion eines 100m tiefen Schachts wird da auch gern heran gezogen. Einfach unter der Gegner-Gruppe erschaffen und ihnen beim "fallen" zusehen. #easywin

  • Vielen Dank für die Antworten!

    Nun meiner Meinung nach müsste man ja auch den Tastsinn täuschen (Variante +12) um tatsächlich Schaden anzurichten. Ansonsten könnte man ja keine Illusion erschaffen, die in der Lage ist Schmerzen usw. zu verursachen, sondern jeder, der mit der Illusion in Berührung käme würde merken, dass das Drachenfeuer eben nicht heiß ist und weh tut. Oder versteht ihr das anders?

    Und was hohe Erschwernisse beim Scharlatan betrifft, bekommt er aus seiner Repräsentation tatsächlich nur die Hälfte aller Erschwernisse aus Varianten und Modifikationen bei Zaubern mit dem Merkmal Illusion, was auch bei komplizierteren Illusionen eine hohe RD möglich macht.

  • Nun meiner Meinung nach müsste man ja auch den Tastsinn täuschen (Variante +12) um tatsächlich Schaden anzurichten. Ansonsten könnte man ja keine Illusion erschaffen, die in der Lage ist Schmerzen usw. zu verursachen, sondern jeder, der mit der Illusion in Berührung käme würde merken, dass das Drachenfeuer eben nicht heiß ist und weh tut. Oder versteht ihr das anders?

    Ja korrekt.


    Wir haben uns damals GEGEN den Tastsinn ausgesprochen. In DSA 5 gibt es das zum Glück nicht mehr.


    Hintergrund: Man kann z.B. in einen Brunnenschacht / vom Dach hinunter / über eine Schlucht die Illusion einer Leiter / Hängebrücke erzeugen.

    Mit Tastsinn denkt man, bei der Belastungsprobe die würde mich tragen, bis man dann tatsächlich drauf tritt.... dann stürzt man zu Tode, ersäuft oder tut sich verdammt weh...


    Wir haben dann überlegt: Durch Illusionen kann man immer durchgreifen. Der Tastsinn kann nicht getäuscht werden.

    Der Zauber heißt auch: Auris-Nasus-Oculus (Ohr-Nase-Auge)... nicht Auris-Nasus-Oculus-Contrecto...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Letztlich muss man mEn nur sagen:

    "Illusionen bringen einen nicht um! Punkt!" und hat damit den größten Teil des Missbrauchspotential abgewendet.

    Das eine Illusion als immaterielles Konstrukt nichts tragen kann, wird ja recht deutlich gesagt (auch mit Tastsinn-Komponente kann eine Illusions-Brücke niemanden tragen...).

    Darüber hinaus muss man sich halt auch klar machen, das Illusionen keine KI enthalten. Alles was sie tun, muss von außen gesteuertt werden.

  • Letztlich muss man mEn nur sagen:

    "Illusionen bringen einen nicht um! Punkt!" und hat damit den größten Teil des Missbrauchspotential abgewendet.

    Das ist wiederum auch falsch. Die Illusion selbst bringt dich nicht um, aber wer schon mal (verfolgt durch ALrik'Baba und die 40 Räuber) über eine Brücke galoppiert, die nur eine Illusion ist, wird da anders denken (zumindest kurz: bis zum Aufprall).

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Quote

    bis zum Aufprall

    Das ist aber realer Fallschaden, nicht illusionärer Schaden, den würdest du genauso erleiden wenn du einfach nur direkt in eine Schlucht galoppierst, weil du durch Alrik´Baba und seine 40 Räuber abgelenkt warst.


    Würde aber jemand eine Illusionäre Schlucht mitten auf einer Befestigten Reichsstraße erzeugen, dann würdest du wie von Geisterhand über den Illusionären Abgrund reiten und dich sehr wundern was da los ist, denn durch den Boden fallen (Materie durchdringen) kann man auch mit der besten Illusion (sehr Hohe Realitätsdichte) nicht und folglich auch keinen Fallschaden erleiden.


    Die Fragestellung in diesem Thread bezog sich auf direkten durch die Illusion verursachten Schaden (Illusionäres Feuer oder Kollision mit Illusionären Objekten) und nicht auf reale Schadensquellen die man durch Illusionen exploiten (sich zu nutze machen) kann.


    Ein illusionäres Fenster in einem Kerker lässt einen ebensowenig herausklettern und entkommen wie ein illusionärer (gefüllter) Trinkschlauch einen Verdurstenden vor dehydratation schütz oder eine illusionäre Flamme zum entzünden eines realen Scheiterhaufens geeignet ist.

  • Tigerayax Ja das ist mir klar.

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Letztlich muss man mEn nur sagen:

    "Illusionen bringen einen nicht um! Punkt!" und hat damit den größten Teil des Missbrauchspotential abgewendet.

    Das ist wiederum auch falsch. Die Illusion selbst bringt dich nicht um, aber wer schon mal (verfolgt durch ALrik'Baba und die 40 Räuber) über eine Brücke galoppiert, die nur eine Illusion ist, wird da anders denken (zumindest kurz: bis zum Aufprall).

    Das wäre in dem Sinne auch kein Illusions-Missbrauch ^^;

    Sowas muss man nämlich auch erstmal hinbekommen...

    Tiere verlassen sich anders auf Sinne als Menschen und sind entsprechend nicht so leicht zu narren. Vor allem muss man hier bedenken: Ein nicht betroffener Sinn, entlarvt eine Illusion sofort.

    Und wer bitte weiß schon, wie eine Brücke für ein Pferd riecht? Bzw. denkt an sowas?

    :)