Wie wurde Aventurien eigentlich entwickelt?

  • Die zufallsabhängige Steigerung des DSA2/3-Talentsystems passt eher zu einem stufenlosen Regelsystem, wie z.B. RuneQuest.

    Das wäre so oder so mal eine interessante Frage, welche System die Entwicklung beeinflusst haben. Leider gibt es dazu keine Aussagen, man kann da nur Vermutungen anstellen.

  • Das wäre so oder so mal eine interessante Frage, welche System die Entwicklung beeinflusst haben. Leider gibt es dazu keine Aussagen, man kann da nur Vermutungen anstellen.

    RuneQuest hat anscheinend einen gewissen Einfluss auf DSA gehabt. Das Kampfsystem mit Attacke, Parade und Rüstungsschutz basiert auf RuneQuest, die festen Grundwerte im DSA1-Talentsystem sind ebenfalls typisch für RuneQuest, ebenso die zufallsabhängige Steigerung der Talente im DSA2/3-Talentsystem. Und man sollte die Regelerweiterung aus den ersten Aventurischen Boten ebenfalls nicht vergessen. Die stammen nämlich ebenfalls aus RuneQuest.

  • Kiesow und Fuchs haben definitiv RuneQuest auch gekannt – schon vor der 1. Auflage. Tunnels & Trolls und D&D waren natürlich für die Grundbox sehr einflußreich.


    Was Aventurien an geht, so denke ich, das auch Glorantha ein direktes Vorbild als ausgebaute Welt war (RQ2 ist ja schon 1979 erschienen). So viele Vorbilder gab es 1985 noch nicht (Ausbau-Box).


    Von meinenm gefühl her, habe ich den Eindruck, das HârnMaster und HârnWorld/Lythia einen Einfluß gewesen sind (HM1 englisch 1986, deutsch 1991), jedenfalls gibt es viele Parallelen:

    Fertigkeiten, die auf drei Attribute basieren; Lernwürfel; Wundsystem; Dexterity & Agility; das Göttersystem (da ist Glorantha ganz anders); Charaktererschaffung mit Karrieren …


    Obwohl sich RQ und HM auch in einigen Punkten sehr ähneln.

  • Irgendwo steht, dass das Magie- und wahrscheinlich auch das Talentsystem von DSA2 keine Entwicklung von Kiesow & Co. ist, sondern ihnen irgendwie zugespielt wurde. Ich weis leider nicht mehr, wo ich das gelesen habe. Aber ich bezweifle, dass HârnMaster dafür Pate stand.

  • In meiner Sammlungsdatei erzählte Kiesow das viele Ideen für DSA2 (gerade Zauber) von Spielern eingeschickt worden sind, ebenso ganze Städte und min. eine Region (nämlich Trahelien).

    Faszinierend ist das bereits 1985 das östlcihe Mittelreich typisch tobrisch-knapp beschreiben wurde. An der aventurischen Geschichte hat sich seit 1985 nichts dramatisches geändedrt ... nur es wurde um vieles ergänzt und historisch nach hinten erweitert.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Aber an den Regionen und Kulturen hat sich so einiges geändert. Ich sage nur Tulamidenlande. Sie gab es bei DSA1 nicht. Das sieht man auch an den DSA1-Abenteuern, die in der Region spielen.

  • Was zeichnete die Regionen den in DSA1 aus?

    Einige Beispiele, was anders war:

    • Alle Thorwaler sind Piraten und die thorwalsche Gleichberechtigung galt als etwas Besonderes
    • Im Mittelreich gibt es trotz eines Verbots immer noch Sklaverei
    • Aranien ist nur eine abtrüngige Provinz mit einer eher mittelreichischen Kultur
  • Deswegen hieß es anfangs auch immer Thorwaler-Piraten - so tatsächlich geschrieben.

    Die beiden dämlichen Kleinstaaten gibt seit 1985.


    Interessant finde ich folgende - nie anderswo genannte - Erklärung:

    "A. ist einer der kleineren Kontiente auf der Welt Dere. Dere selbst ist der ditte Planet eines Sonnensystems, das aus einem rotierenden gelben Zwergstern und insgesamt neun Planeten besteht. Auf Dere gibt es drei Kontinente. Zwie davon hängen zusammen - sie sind durch ein über 10.000 Meter hohes Gebrige getrennt, das die Aventurier als das Ehernde Schwert bezeichnen. ... Auf der Westseite liegt A. ein langgestreckter Kontinent gegenüber, der von Mneschen bewohnt ist. Dieses Landmasse - Güldenland - ist ebenfalls schwer zu erreichen. (S.11)


    "Wir schätzen dei gesamte EW. Aventuriens auf zirka 1,2 Millionen Menschen ..." (S.12)


    Das Aranien überhaupt erwähnt wird, liegt daran,das es zur MR-Historie gehört und am MR liegt. Khunchom gibt es noch nicht einmal - jedenfalls nicht mit Text. Die bunter Hex-Karte zeigt mehr Orte auf als die Übersichtskarte im Heft. Ob es ein Druckfehler war, Jlsur zu schreiben?

    Insgesamt fällt die Karte mit allen Städten etwas - nein, sehr - mager - aus. Aber das sollte sich bis zur Land-Box noch ändern.


    Nebenbei, in meiner munteren Sammlung fand ich ein nettes Bild der schrecklichen Kreaturen des DSA.

  • der schrecklichen Kreaturen des DSA.

    Besonders schrecklich sind Elf und Zwerg... :-) .... Soll der Affe einen Ork darstellen? Immerhin trägt er die beste Bewaffnung... *zwinkert*

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Naja, vom diesem Künstler hat man sich aber sehr schnell getrennt. Wenn ich mich nicht täusche, war er auch nur an zwei Boxen beteiligt, den zweiten Auflagen des Abenteuer-Basisspiels und der Werkzeuge des Meisters.