Was wurde eigentlich aus Yppolita von Gareth?

  • Kann mir jemand von euch sagen, was aus Yppolita von Gareth wurde? Hätte die nicht 1036 BF aus ihrem Exil in Festum zurückkommen sollen?

    Ich bin nicht so ganz auf dem aktuellen Stand der Dinge in Aventurien. Und in der Wiki finde ich keinen Verweis auf eine aktuelle Quelle. Auch im Wiki-Eintrag für das Jahr 1036 BF finde ich keine Erwähnung (auch nicht im Folgejahr).
    Gibt es dazu gar keinen Boten-Artikel? Oder eine Erwähnung an irgendeiner anderen Stelle?

    Ich fände es sehr schade, wenn sie einfach vergessen worden wäre. Das ist doch ein wichtiges Ereignis, auf das viele Leute (irdisch wie aventurisch) lange gewartet haben. Daher meine Hoffnung, dass von euch jemand mehr weiß. Vielleicht ist ja einfach nur die Wiki nicht aktuell?

  • Ohrenbaer

    Changed the title of the thread from “Was wurde eigentlich aus Ypollita von Gareth?” to “Was wurde eigentlich aus Yppolita von Gareth?”.
  • Willkommen auf dem Orki, Ohrenbaer. :)


    Die ist, so ein Eindruck, vom Plot-Radar verschwunden seit einigen Jahren. Ihre Verbannung ist (seit IT mehreren Jahren) abgelaufen, aber das wurde nicht thematisiert. Das letzte, was ich über sie auftun konnte, ist Erhalt ihres Siegels, und das ist IT schon eine Menge Jahre zurückliegend: https://de.wiki-aventurica.de/…polita_von_Gareth/Chronik.

    Früher im Jahr 1034 (vor dem Allaventurischen Konvent) taucht sie in einem Band der Drachenchronik auf.

    Mit Ende des Jahres verliert sich ihre Spur zumindest im Internet und dort angegebenen Quellen. Die "Reisende Kaiserin" sagt gar nichts zu dem Thema.

  • Der Umstand dass ihr Exil zu Ende ist hat ja erst mal weniger damit zu tun ob sie auch tatsächlich "zurück nach Hause" geht. Wenn ich mir Spielermagier oder ihre Lehrmeisterin (Nahema) ansehe kann ich mir vorstellen das Yppolita überall und nirgendwo ist. Sie wird auftauche wenn es der/ein Plot will/braucht. Letztlich hängt ihr Schicksal ja auch mit Rohaja und ihrer "Familienplanung" zusammen. Wenn man die Vision beim Besuch Fuldigors betrachtet (Drachenchronik) - und sie in DSA5 nicht aus ner "mia san mia/die Redax-Laune" heraus umstürzt - wird sie genug Themen haben die sie zu bewältigen hat bevor sie als eine Art Arthur/Merlin wieder in den Plot eingreift. Ich denke man erkauft sich auch ein bisschen Zeit weil man vielleicht noch nicht wirklich weiß wohin man mit allen Plots bei DSA5 genau will und welche man überhaupt bedienen kann oder will. Aber in spätestens 2 Jahren erwarte ich mal dass die Plotengine wieder in voller Bandbreite - es betrifft ja nicht nur den Yppolita Plot - schnurrt.


    Gruß.


    P.S. vielleicht sollte man ein Crowdfunding starten dann geht es schneller. Ne "Haus von Gareth-Spielhilfe" (Wege der von Gareths vielleicht 8o). Das wäre es doch. *grinst diabolisch und wispert* der Samen ist gelegt... Muahaha.

  • Afaik is die letzte Info gewesen, dass sie ihre Adeptenprüfung in Punin und damit an einer grauen Akademie abgelegt hat statt an einer weißen, was zu Unmut bei den Weißmagiern geführt hat, wobei sie die nur deshalb an einer grauen abgelegt hat, weil man ihr bei den weißen die Prüfung erst mit Ablauf ihres Exils abnehmen wollte.

  • Mir fällt spontan ein weiterer "Auftritt" nach 1036 BF ein. Laut den Meisterinformationen des Aventurischen Boten #163 hat sie vor der Hochzeit von Rohaja mit Rondrigan Paligan das Kleid ihrer Schwester anprobiert und da sie für ihre Schwester gehalten wurde für ein bisschen Wirbel in Gareth gesorgt. Das ganze war im Praios 1037 BF

    Power resides where man believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall.

  • Danke für die Infos und die nette Begrüßung. :)

    Alles nicht die Antworten, die ich erhofft hatte, aber jetzt weiß ich wenigstens bescheid. - Und habe sogar ein grobes Bild. Sie hat anscheinend ihre Adeptenprüfung hinter sich gebracht, hat ihr Exil beendet, ist aber nicht zurück am Hof, sondern reist umher, aber zu Rohajas Hochzeit hat sie ihre Schwester besucht. Das ist doch was.

    Der Umstand dass ihr Exil zu Ende ist hat ja erst mal weniger damit zu tun ob sie auch tatsächlich "zurück nach Hause" geht.

    Stimmt. Aber sowohl Ingame als auch Outgame wäre es interessant, zu wissen, ob sie's tat oder nicht. Ingame stelle ich mir schon vor, dass die Schreiber des Aventurischen Boten und die Klatschmäuler des Mittelreichs sowie Festums sich fragen: "Was macht sie jetzt wohl?" - Irgendeiner wird dann ja wohl mal nachgefragt haben oder festgestellt haben: "Bei der reisenden Kaiserin ist sie nicht, in Gareth auch nicht." - Und das ist doch ne Meldung wert. Kurzmeldung hätte ja gereicht:
    "Kommt Ihr jetzt nach Hause, Euer Kaiserliche Hoheit?" - "Nein, ich gedenke, erstmal zu reisen und mir anzusehen, wie es um Aventurien bestellt ist."
    Zack, Thema erstmal abgehandelt.
    Dass sowas nicht kam, fühlt sich hingegen an, wie ein nicht eingehaltenes Versprechen. Wie wenn jemand sagt: "Ich kümmere mich da morgen drum und sage dir dann bescheid", aber du muss selbst ne Woche später nachfragen, was jetzt ist.

    Quote from Eldoryen Gammensliff

    P.S. vielleicht sollte man ein Crowdfunding starten dann geht es schneller. Ne "Haus von Gareth-Spielhilfe" (Wege der von Gareths vielleicht 8o).

    Das Crowdfunding zu: "Eingehaltene Versprechen" - dem offene-Metaplotfäden-und-was-mit-ihnen-los-ist-Band würde ich finanziell unterstützen.

    Stretch-Goal: Endlich erfahren, warum ich dieses total wichtige Artefakt aus Shafirs Hort geholt habe.

  • Jahrbuch 1035 BF greift ihrfe bestandene Adeptenprüfung auf ... danach verliere ich auch ihre Spur (da Chronik 4b weiterhin Baustelle ist).

    Richitg, das Kleidverwechslungsspiel erinnere ich ... aber insgesamt ist es um das Kaiserhaus eher ruihg geworden ... naja, da wir chronologisch ja eher in ide Zeit zurückhüpften - vor 1040 BF. Was seitdem (nach Haffax) in Gareth passiert ... gute Frage. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Denke sie wird nicht erwähnt damit man sie in den Abenteuern als "Huch da ist ja die Kaiserin" Figur verwenden kann oder mit ihr weitere Intrigen spinnen kann :)

    Mir gefällt das ganz gut dass sie nicht beachtet wird denn ich werde sie garantiert bei uns vorbeischauen lassen und habe schon großes mit ihr vor.

  • Da wird es sicher noch spannend, da die Kaiserin keine Kinder mehr zeugen kann, aber ihr Bastardkind kein Erbe sein kann. Nächster direkter Erbe wäre Yppolita und ihre Kinder (so sie denn mal welche bekommt)

  • Nächster direkter Erbe wäre Yppolita und ihre Kinder (so sie denn mal welche bekommt)

    Sogar noch problematischer. Yppolita darf soweit ich weiß den Thron nicht besteigen.


    Seit Hela Horas Angriff auf Gareth dürfen mWn keine Magier den Thron besteigen. Somit müsste Yppolita (nichtmagische) Kinder bekommen, um das Haus Gareteh zu retten, die dann sofort unter Umgehung ihrer Mutter in der Thronfolge stünden würden.


    Edit: Wegen Hela Horas durften lange Zeit keine Frauen den Kaiserthron besitzen, die Magieregelung (weiß leider nicht mehr, wo ich sie gelesen habe) stammt glaube ich aus dem Nachklang der Magierkriege)

    Power resides where man believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall.

  • Da wird es sicher noch spannend, da die Kaiserin keine Kinder mehr zeugen kann, aber ihr Bastardkind kein Erbe sein kann. Nächster direkter Erbe wäre Yppolita und ihre Kinder (so sie denn mal welche bekommt)

    Ach, wurde das jetzt fest gesetzt? Bisher war es ja bloß die Spekulation der Spielerschaft da die "Verfluchung" nie auch nur ansatzweise als tatsächliche Verfluchung gesetzt war, und auf ihre Verletzung nie genau eingegangen wurde zu 4er-Zeiten .

  • Da wird es sicher noch spannend, da die Kaiserin keine Kinder mehr zeugen kann, aber ihr Bastardkind kein Erbe sein kann. Nächster direkter Erbe wäre Yppolita und ihre Kinder (so sie denn mal welche bekommt)

    Ach, wurde das jetzt fest gesetzt? Bisher war es ja bloß die Spekulation der Spielerschaft da die "Verfluchung" nie auch nur ansatzweise als tatsächliche Verfluchung gesetzt war, und auf ihre Verletzung nie genau eingegangen wurde zu 4er-Zeiten .

    Wüsste nicht, wo das gesetzt wurde. Im Almanach finde ich auf die schnelle nichts in der Richtung.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Edit: Wegen Hela Horas durften lange Zeit keine Frauen den Kaiserthron besitzen, die Magieregelung (weiß leider nicht mehr, wo ich sie gelesen habe) stammt glaube ich aus dem Nachklang der Magierkriege)

    Stimmt: Lex Raul

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Ach, wurde das jetzt fest gesetzt? Bisher war es ja bloß die Spekulation der Spielerschaft da die "Verfluchung" nie auch nur ansatzweise als tatsächliche Verfluchung gesetzt war, und auf ihre Verletzung nie genau eingegangen wurde zu 4er-Zeiten .

    Laut der "Reisenden Kaiserin" (S. 115) sind Verfluchung und vermutlich kein Kind mehr bekommen unter Umständen zwei verschiedene Paar Schuhe. Vorsichtshalber in MI gesetzt:

  • Hesindianisch kann man mWn auch Flüche brechen. Aber ich gehe davon aus, dass in diesem Fall Dramaturgie vor Regelwerk geht.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


  • Ist auch meines Wissens nach keine inneraventurisch feste Setzung aktuell, sondern Vermutung und Befürchtung.

    »Eines Tages wird der Namenlose auch dir ein Angebot machen, dem du nicht widerstehen kannst.«

    —ein verheißungsvolles Wispern, neuzeitlich