Plotskizze zum Roman "Händel und die Argonauten"

  • Hallo zusammen. :)
    Ausgehend von Waldviech s Mare Monstrum bin ich auf den Ägäis-Geschmack gekommen, so dass ich meinen Protagonisten Georg Friedrich Händel gerne nach Griechenland schicken möchte.
    (Natürlich nur mit Waldviechs Erlaubnis...) Daher wird mein bereits im Entstehen begriffener Roman quasi umgeschrieben, da ich die Heldenreise, die ich euch gleich vorstellen werde, irgendwie viel unterhaltsamer und innovativer finde.


    Ich habe zunächst eine grobe Plotskizze verfasst und bin auf Meinungen gespannt. Sobald die Story in Grundzügen steht, werde ich sie mal bei Ulisses dem guten Mirko vorlegen; vielleicht wird ja etwas offizielles daraus. Falls nicht freuen wir uns umso mehr: Dann kommt der Roman ins Scriptorium und da bin ich ja bekanntlich recht spendabel. ;)



    Edit: Plotskizze wird noch einmal überarbeitet.

  • Heyho:)


    Ich muss sagen, mir gefällt die Idee wirklich sehr gut. Nicht nur finde ich den Charakter Händel irgendwie schon sympathisch, obwohl ich noch nichts über deinen Charakter gelesen habe (muss wohl daran liegen, dass er auch des Nachts durch/mit/über Musik kämpft, so habe ich das nun zumindest verstanden), sondern kann mir auch gerade die HeXXen-Welt mit - zumindest einem - fliegenden Luftschiff sehr gut vorstellen.


    Da ich auch ein Fan von Waldviech's Mare Monstrum bin, finde ich die Verbindung von der Figur Händel mit den Seeungeheuern wirklich spannend. Ich freue mich auf jeden Fall schonmal auf neue Infos! :)

  • Oh ja - das klingt in der Tat super. Und wenn das Arbeitspensum im RL sich wieder aufs Normalmaß eingependelt hat, werde ich auch fröhlich mit Mare Monstrum weitermachen.


    Kleiner Gedanke aus dem Off sozusagen: ich weiß natürlich nicht, wie groß der Roman oder die Romane angelegt sind - realmythologisch soll ein Tor zur Unterwelt an der nördlichen Schwarzmeerküste gelegen haben und es könnte einiges Rätseln und Knobeln in der Ägeis brauchen, um das rauszufinden. Die Reise würde dann von der Ägeis aus direkt an Konstantinopel vorbei (oder drüber weg) bis an die Südgrenze des Zarenreiches führen. Das heißt, man könnte beim Showdown ein richtig schönes Kuddelmuddel aus Helden, Dämonen, griechischen Piraten, türkischer Marine und der russischen Armee veranstalten. Wenn das kein Wumms-Potential hat...

  • Danke für den Hinweis, Waldviech. Hab mich jetzt übrigens fürs Scriptprium entschieden, damit ich das leichter auseinander rechnen kann mit den Verantwortlichen für Coverbild und Lektorat. Ich würde dich wegen der Nutzung des MM gern beteiligen. Sind 10% okay?