Produkte, die Ulisses unbedingt rausbringen sollte

  • Ich wünsche mir, dass Ulisses das Zusatzmaterial jedes Heldenwerk-Archivs jeweils als PDF (also eines pro Archiv) im E-Book-Shop anbietet, damit Boten-Abonnenten und Spieler, welche schon die Einzelausgaben der Heldenwerks-Abenteuer besitzen, auch in den Genuss der Ergänzungen kommen können, ohne noch einmal alle HW-Abenteuer ein zweites Mal bezahlen zu müssen. Das sollte - nach allem, was ich über die Ergänzungen bisher erfahren konnte - recht einfach möglich sein.

    Man muss aber dazu sagen, dass es in der Regel auch im Abenteuer selber Änderungen gibt. Das ist in der Regel gebugfixt und zumindest bei Hexenreigen gab es damals auch einige Verbesserungen innerhalb des Abenteuers.

  • Das wusste ich noch nicht. Das erklärt vielleicht, warum ich mit Hexenreigen nur mittelmäßig zufrieden war.

    Jein, das Abenteuer hängt stark davon ab, wie die Helden agieren. Wenn die sich einmal "falsch" entscheiden, hat man definitiv ein (Zeit-)Problem oder muss deutlich improvisieren.

  • Man muss aber dazu sagen, dass es in der Regel auch im Abenteuer selber Änderungen gibt. Das ist in der Regel gebugfixt und zumindest bei Hexenreigen gab es damals auch einige Verbesserungen innerhalb des Abenteuers.

    Wenn es komplexere Verbesserungen innerhalb des Abenteuers gab, sodass diese nicht als (reiner) Bugfix-Text in ein solches PDF eingebunden werden können, gäbe es in solchen Fällen die Möglichkeit, eine überarbeitete Neuauflage des Abenteuers anzubieten. Nach allem was ich bisher gelesen und gehört habe, sollte das allerdings bei den bisher erschienenen HW-Abenteuer eher die Ausnahme sein.

    Das sind keine Augenringe. Das sind Schatten großer Taten!

  • Es waren auch keine grundlegenden Änderungen, aber das Abenteuer wurde schon etwas umstrukturiert. Kann aber bei Hexenreigen auch eine Ausnahme sein, weil das ja das erste HW war. Da hatte ich den direkten Vergleich, weil ich es geleitet habe.

  • Um mal wieder einen Produktvorschlag in die Runde zu werfen: Ich fände ein Imman-Brettspiel á la "Blood Bowl" mal ganz witzig.

    Growing old is mandatory. Growing up is optional.

  • Also für ein CF hätt ich da noch eine Idee:

    Für alle DSA-spezifischen Monster (also Dinge die es nicht in anderen RPGs schon gibt):

    3D-Modelle zum selbstausdrucken auf 3D-Printern.

    Speziell die Dämonen wären höchst interessant.

    So ein CF wär mir definitiv viel Geld wert, auch würde man damit auch die Spieler älterer Editionen erreichen.

    Edit: Wenn man die Bilder vom Pandömonium I+II hernimmt, könnte das quasi komplett auswärtig vergeben werden, und bräuchte so gut wie gar keine Kapazitäten von Ulisses (Autoren, Lektor, Redakteure). Auch wäre man in COVID Zeiten vollkomen unabhängig von Büros und Lieferketten, wär ja alles elektronisch. Wenn ich mir die letzten Zahlen des CFs so anschaue müsste das locker finanzierbar sein.

    Was sagt ihr dazu?

    Edited once, last by pimpfl (April 11, 2020 at 12:33 AM).

  • Ulisses sollte erst einmal all die Dinge herausbringen die sie vor Jahren angewkündigt haben und sich nicht immer mit neuen Ideen ablenken lassen; denn ich hbae nicht den EIndruck das so viele Autoren für DSA arbeiten um mehre Projekte gleichzeitig zumachen.

    (Wie es damals den DSA-Autoren gelungen ist Abenteuer, Botenberichte und Regionalgedanken zu schreiben und nebenbei einen Roman zu entwerfen, ist wohl ein hesindegfälliges Wunder gewesen.)

    In Aventurien hält Satinav nicht die Zeit an!

    Jassu!
    (die typische freundliche Begrüßung auf der Insel Ithasos)

    Pflicht des Historikers:
    Das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.
    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.
    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Westfalia - die die offiziellen DSA-Minis produzieren (und deren nächstes Crowdfunding am 13.04. startet) gehen auch gerade in den Bereich Vorlagen für 3D-Drucker:

    https://www.facebook.com/WestfaliaMinia…400553483464095 bzw. https://www.westfalia3d.com/ (allerdings noch nix zu DSA)

    Ich glaube, so abwegig ist die Idee da nicht ;)

    Allerdings vermute ich, dass die die Minis anbieten, die sie auch regulär verkaufen. Die Dinger müssen ja erst einmal modelliert werden.

  • Ulisses sollte erst einmal all die Dinge herausbringen die sie vor Jahren angewkündigt haben und sich nicht immer mit neuen Ideen ablenken lassen; denn ich hbae nicht den EIndruck das so viele Autoren für DSA arbeiten um mehre Projekte gleichzeitig zumachen.

    (Wie es damals den DSA-Autoren gelungen ist Abenteuer, Botenberichte und Regionalgedanken zu schreiben und nebenbei einen Roman zu entwerfen, ist wohl ein hesindegfälliges Wunder gewesen.)

    In Aventurien hält Satinav nicht die Zeit an!

    Das Argument kann ich so nicht nachvollziehen, die Arbeit würde in dem Fall ja nicht von Ulissess gemacht werden und kaum Ressourcen binden, was bei den bisherigen CFs ja definitiv anders war. Das müsste man ja fremd vergeben. Ulisses hat ja keine "Konstrukteure".


    Westfalia - die die offiziellen DSA-Minis produzieren (und deren nächstes Crowdfunding am 13.04. startet) gehen auch gerade in den Bereich Vorlagen für 3D-Drucker:

    https://www.facebook.com/WestfaliaMinia…400553483464095 bzw. https://www.westfalia3d.com/ (allerdings noch nix zu DSA)

    Ich glaube, so abwegig ist die Idee da nicht ;)

    Allerdings vermute ich, dass die die Minis anbieten, die sie auch regulär verkaufen. Die Dinger müssen ja erst einmal modelliert werden.

    Es spricht ja auch nichts dagegen die angebotenen Konstruktionszeichnungen auch ausgedruckt zu verkaufen. Wenn man das Konstruieren nicht mit CF finanziert, muss man verkaufen, bei einem CF jedoch nicht zwangsweise, da die 3D-Pläne ja bereits finanziert sind.

    Edit: Auf der Westfalia HP gibts genau 1 DSA spezifisches Monster nämlich die Biestinger und das ist Out of Stock, so wie alles von DSA.

    [infobox]Schattenkatze: Bitte die Editierfunktion nutzen, zwei kurzzeitige Beiträge hintereinander sind nicht gestattet.[/infobox]

    Edited once, last by Schattenkatze: Ein Beitrag von pimpfl mit diesem Beitrag zusammengefügt. (April 11, 2020 at 11:50 PM).

  • Ulisses soll ja seine alten Sachen herausbringen und nicht nur noch über CFs - die einst mal als Ergänzung erfragt war.

    Wenn wir die Reihenfolge der wichtigten Themen bei Ulisses-DSA ansehen, steht ganz oben: Aventurien, gefolgt von Myranor und dann Tharun. Irgendwo dazwischen mag Uthuria parken. Zeitlich hängen sie jetzt schon 5 Jahre hinter ihrer einstigen Planung zurück.

    Für Aventurienspieler wäre es also eher wichitg das Ulisses jeden Autor erst mal in die Regionalbände und Abenteuer steckt, und wenn dann jemand übrig bleibt auf Nebenprojekte verteilt.

    Noch bin ich an DSA interessiert ... aber ob das noch in 1-2 Jahren so ist ... nicht bei diesem Tempo.

    Jassu!
    (die typische freundliche Begrüßung auf der Insel Ithasos)

    Pflicht des Historikers:
    Das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.
    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.
    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ulisses soll ja seine alten Sachen herausbringen und nicht nur noch über CFs - die einst mal als Ergänzung erfragt war.

    Wenn wir die Reihenfolge der wichtigten Themen bei Ulisses-DSA ansehen, steht ganz oben: Aventurien, gefolgt von Myranor und dann Tharun. Irgendwo dazwischen mag Uthuria parken. Zeitlich hängen sie jetzt schon 5 Jahre hinter ihrer einstigen Planung zurück.

    Für Aventurienspieler wäre es also eher wichitg das Ulisses jeden Autor erst mal in die Regionalbände und Abenteuer steckt, und wenn dann jemand übrig bleibt auf Nebenprojekte verteilt.

    Noch bin ich an DSA interessiert ... aber ob das noch in 1-2 Jahren so ist ... nicht bei diesem Tempo.

    Naja bei den AB (und das ist mir das wichtigste) bin ich gar nicht so der Meinung dass mir der DSA5 Produktausstoß zu wenig ist (immerhin 31 Heldenwerke + rund 39 Gruppenabenteuerbände). Der Rest ist eine andere Sache (RSH, Plot, etc.). Das mit den 3D Vorlagen hätte ich halt für sinnvoll gehalten weil man es nicht selbst machen muss, weil es Editionsunabhängig ist und auch von der aktuellen Zeitlinie unabhängig ist, dh auch für jemand der 1010BF spielt interessant ist.

  • Also mir gefällt die Idee mit den Minis sehr gut, da würde ich jedenfalls zuschlagen. Da kann ich mir auch eine Ausrede an mich selbst verbessern, damit ich mir endlich doch einen 3D-Drucker zulegen kann.

    Etwas verwirrt bin ich jetzt ja doch, habe den Thread hier als "Was wünsche ich mir an DSA-Produkten" verstanden. Da kann jeder seine wildesten Ideen reinschreiben und vielleicht Gehör finden. Nicht als "Was schuldet uns Ulisses noch an Produkten"-Thread.

  • Etwas verwirrt bin ich jetzt ja doch, habe den Thread hier als "Was wünsche ich mir an DSA-Produkten" verstanden. Da kann jeder seine wildesten Ideen reinschreiben und vielleicht Gehör finden. Nicht als "Was schuldet uns Ulisses noch an Produkten"-Thread.

    So hab ich das auch verstanden. Im Übrigen: Ulisses schuldet niemandem etwas.

  • Ach es geht um WÜNSCHE - dann möchte ich morgen alle fehlende Produkte haben. :)

    Ich dachte irrtümlich hier werden eher ernsthafte Vorschläge vorgestellt ... bin dann mal weg.

    Jassu!
    (die typische freundliche Begrüßung auf der Insel Ithasos)

    Pflicht des Historikers:
    Das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.
    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.
    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ulisses sollte erst einmal all die Dinge herausbringen die sie vor Jahren angewkündigt haben und sich nicht immer mit neuen Ideen ablenken lassen; denn ich hbae nicht den EIndruck das so viele Autoren für DSA arbeiten um mehre Projekte gleichzeitig zumachen.

    (Wie es damals den DSA-Autoren gelungen ist Abenteuer, Botenberichte und Regionalgedanken zu schreiben und nebenbei einen Roman zu entwerfen, ist wohl ein hesindegfälliges Wunder gewesen.)

    In Aventurien hält Satinav nicht die Zeit an!

    Wenn ich mir die alten Werke so anschaue und mit der Aufmachung von den 5er Produkten vergleiche, habe ich durchaus eine Idee, wieso man heute nicht gleich viel Produziert. Nimmt man dann noch dazu, dass es einfach weniger DSA Spieler gibt als in den "guten, alten Zeiten", dann ist die Rechnung schnell gemacht.

    Ich habe persönlich lieber ein bisschen weniger, dafür in Gut.

    Wünschen darf man ja dennoch:
    Offizielle DSA Tools für Fantasy Grounds und/oder Roll20. Am besten mit Integration in YARP - so, dass man in YARP die Kampagne plottet und Hintergründe erschafft und auf FG / R20 dann spielt.