Produkte, die Ulisses unbedingt rausbringen sollte

  • Apropos Zauberbarde: Meiner Meinung nach haben alle Zauber, Liturgien und Co., die dazu dienen, Kampfwerte zu verbessern meist ein grottenschlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wie z.B. Melodie das Kampfes. Unmengen an Kosten (AP, Zeit, AsP) für einen Bonuspunkt oder 5%. Der Zauberbarde wurde so für mich eine der größten Enttäuschungen von DSA5. Oder die Liturgie Kampfgeschick. Kostet zusammen mit dem Manöver 3 KR. Da mach ich lieber dreimal das Manöver mit der Erschwernis.

    Was ich damit sagen will: Ich wünsche mir Errata zu diesen Zaubern, Liturgien und Co.

    Das gleiche würde ich mir für viele reguläre Kampf-SFs wünschen, da gibt es auch viele die in meinen Augen kaum mehr bringen als der Standard, viele Stile die langweilig oder zu schwach sind und eine generelle Abgrenzung von Kämpfer-Heldentypen über irgendwas wie Merkmalskenntnis oder kA vllt wie die Kosten für Tradition bei Magiebegabten das man braucht für viele Stile/Kampf-SFs oder höhere Level in Kampftalenten. Primär um einfach deren Bedeutung (und die deren Ausbildung) hervorzuheben statt wie jetzt für sehr geringe AP-Kosten alles auch nicht-Kämpfern zugänglich zu machen.


    Genauso müssten für mich viele sinnlose Zauber angepasst werden wie zB Standhafter Krieger usw, die recht geringen Effekt haben aber durch hohe Ritualdauer kaum anwendung finden können. Da wurde einfach an zu vielen Stellen zu übertrieben versucht diese Fähigkeiten runterzubalancen statt echte Vorteile zu bieten. Oft verschieben sie nur Punkte oder man muss für ne mittelprächtige Kampf-SF auf seine ganzen Verteidigungen verzichten usw sodaß die Anwendung wieder kaum lohnt oder maximal sehr situationsbedingt ist.


    Andre sind dagegen so gut, dass man sich fragt was der Rest getan hat um von Alex und co so geringgeschätzt zu werden…

  • Die freie Charaktergenerierung (und das gesamte modulare Konzep) ist das, was mich 2015 zu DSA gebracht hat und mich bei dsa4 abgeschreckt hat.


    Regeln gibt es inzwischen genug. Klar jemand der DSA1- 4.1 gespielt hat, kennt eventuell noch Dinge die nicht geregelt sind. Ich vermisse sie aufgrund von Unkenntnis nicht.


    Ich wünsche mir aber viel Fluff. Akademiebeschreibungen, Bände zu Alchemika, nachdem wir die großartigen Herbarien haben, vor allem Regionalbrschreibungen. Ich brauche nirgends ein klein klein sondern Texte die mir die Welt und das Gefühl dahinter vermitteln. Deshalb freue ich mich auch sehr auf Aventurische Bibliothek

  • Es gibt gute Magierakademiebeschreibungen aus DSA 4, die sind ja auch weiterhin gültig wenn es dir gerade nur um die inneraventurischen Beschreibungen geht und nicht um Werte.


    Horte magischen Wissens: Ulisses Spiele

    Hallen Arkaner Macht: Ulisses Spiele

  • Es gibt gute Magierakademiebeschreibungen aus DSA 4, die sind ja auch weiterhin gültig wenn es dir gerade nur um die inneraventurischen Beschreibungen geht und nicht um Werte.


    Horte magischen Wissens: Ulisses Spiele

    Hallen Arkaner Macht: Ulisses Spiele

    Ist ja schön und gut, ich habe auch noch die Beschreibungen von DSA3, die würden mir ja auch reichen. Nur sind die Zauber im Vergleich zu DSA3 sowas von schrottig geworden und nach fast 6 Jahren DSA5 wäre sowas ja nicht Zuviel verlangt. Ach nein, es hieß ja mal, mit Aventurische Magie 1 erhaltet ihr alles zu Gildenmagiern…. Ach ich Schelm! Wie kann ich denn jemanden mit einer solchen Aussage konfrontieren der nen tierischen Reibach macht wenn man die Gildenmagier, auszugsweise, auf drei Bücher verteilen kann.. Ist halt schon Marketing wenn es sich verkauft.

    Aber ich schweife schon wieder ab. Wahrscheinlich bekomme ich bald Ärger mit Schattenkatze…


    Also wünsche ich mir was. Was richtig cool wäre, wären zwei Boxen wie „Mit Mantel. Schwert und Zauberstab“ und „Götter, Magier und Geweihte“ für alle die, wie ich es sich mit einem vernünftigen, überschaubaren Haufen Regeln klarkommen wollen und die sich alle wichtigen Informationen in überschaubarem Rahmen wünschen. Da kann sich jeder entscheiden was er will, noch 50 Regelbücher oder zwei handliche Boxen. Da könnte jeder nach seiner Facon glücklich werden.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

  • Also wünsche ich mir was. Was richtig cool wäre, wären zwei Boxen wie „Mit Mantel. Schwert und Zauberstab“ und „Götter, Magier und Geweihte“ für alle die, wie ich es sich mit einem vernünftigen, überschaubaren Haufen Regeln klarkommen wollen und die sich alle wichtigen Informationen in überschaubarem Rahmen wünschen. Da kann sich jeder entscheiden was er will, noch 50 Regelbücher oder zwei handliche Boxen. Da könnte jeder nach seiner Facon glücklich werden.

    Dank des modularen Aufbaus von DSA 5 kannst du das doch. Eigenschaftswerte, Fertigkeitswerte, Energien, Kampffertigkeitswerte und fertig.

    Niemand muss mit Vor-und Nachteilen, Sonderfertigkeiten, Talentstilen, Zaubererweiterungen und dem ganzen Zeugs spielen. Selbst das GRW kannst du auf DSA 3 Umfang abspecken.

    Du kannst mit der Regel Wiki DSA 3 eins zu eins in 5 übertragen und brauchst nicht mal das neue System kaufen. Einfach DSA 3 auf "dein DSA 5" upgraden.


    Gut die schlechten Eigenschaften aus DSA 3 bekommst du nicht mit Zahlenwert hin und das Stufensystem auch nicht. Aber kommts darauf an?


    Kurzum: GRW plus Zauber und Liturgien aus der Regel Wiki und du hast den regelseitigen Inhalt/Umfang von Mantel Schwert... und Götter, Magier...

  • Phexgeschwind Ich verstehe nicht ganz was genau dein Problem ist. Das du drei Bücher kaufen müstest oder das es soviele Seiten zu lesen sind oder was? Mit Mantel Schwert und Zauberstab waren effektiv zwei dünne Hefte, paar Archetypen, nette Jugendbeschreibungen für wenige ausgewählte Heldentypen, Namenslisten usw.

    Dedinitiv überschaubar aber eben auch wenig drin am Ende verglichen mit was genau eigentlich? Und rein finanziell: die Magiebox waren glaub 60-65 DM, MMuZ glaub 50, dafüe krieg ich schon Magie 1-3 als PDF…

    Geweihte hatten da als afaik garkeine Liturgien sondern nur ihre Mirakel/Stoßgebete, Magie war schon sehr umfangreich zugegeben aber mal abgesehen von Reversalis usw gibts die meisten Zauber immer noch und wie mein vorredner sagte: im Regelwiki umsonst.

    Das Ulisses das alles nicht für lau macht überrascht jetzt hier glaub ich niemanden aber ich sehs auch eher umgekehrt: ich bin ganz dankbar das Ulisses garnicht erst versucht alles in einem Band abzufrühsrücken. Das ginge nämlich unweigerlich schief und dann säß man da mit seinem einen Magieband ala Codex Cantiones oder so und alles was darin vergessen wurde bleibt dann halt so bis zur nächsten Edition?


    Mir gefällt definitiv auch nicht alles aber bei DSA3 war auch nicht alles perfekt. Bleib doch bei DSA3 wenn du dich da wohler fühlst, es bleiben hier ja auch genug bei DSA 4.1.

  • Ich wünsche mir den Band "Aventurisches Arcanum"


    Fluff und noch fehlende Regeln zur Magie und magischen Phänomenen:


    Fluff zur Astralkraft: Was ist Magie, wo kommt sie her, wie verhält sie sich?

    (Hier würde ich mir die Klarstellung vor allem von Problemen aus dem Themenkomplex Odem, Analys, Occulus, Reststrahlung, Kraftlinien etc. wünschen. Was ist dieser "Magiesinn" genau, von dem man so häufig liest?)

    Fluff: Wie werden Magiewirker in den Kulturen gesehen? Gildenrecht, elfische Weltsicht, Einsatz von Magie im Krieg, Geschichte der Magie in Aventurien

    Fluff: Beschreibung von Magiergilden

    Regeln für Artefakte: mehr Auslöser, mehr Varianten, Astralspeicher. Wie bindet man beschwörene Wesen permanent in Gegenstände (Fliegender Teppich!)

    Liste mit spannenden Artefakten

    Umfassende Regeln für die magische Analyse

    Fluff: NSC-Liste mit wichtigen Magiewirkern

    Fluff: Die sechste Sphäre: Was ist das, wofür ist die da? Was haben "Sterne" mit Astralenergie zu tun (die ja auch Sternenkraft genannt wird)?

    (Hier von mir aus gerne neue Regeln, stellare Wesenheiten, Änderung im Sternenfall, etc.)

    Evtl. kleines Bestiarium mit magischen Wesenheiten: stellare Wesen als neue Kategorie, Astralgeister und -dschinne, ...

    Dazwischen gerne immer anteastern: der Konflikt / das Beziehungsgeflecht der Götter Phex / Mada / Tairach. Hinarbeiten darauf, dass Hesinde im Karmakorthäon den Aspekt "Magie" abgibt.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Aber jetzt gab ich mich meinem Ego hin und lies mich verleiten andere bekehren zu wollen. Sorry liebe Orkis.

    DAs passiert dem alten Ork auch ab und an.... man ärgert sich shcon beim schreiben.

    Ach ich Schelm! Wie kann ich denn jemanden mit einer solchen Aussage konfrontieren der nen tierischen Reibach macht wenn man die Gildenmagier, auszugsweise, auf drei Bücher verteilen kann.. Ist halt schon Marketing wenn es sich verkauft.

    Ja DSA4 wurde schon oft als DSA$ geschrieben (shift zulange gedrückt)... aber DSA5 müsste man als DSA$$$$$ schreiben...

    Das du drei Bücher kaufen müstest oder das es soviele Seiten zu lesen sind oder was?

    Ich glaube niemandem der DSA liebt kann man vorwerfen er würde nicht gerne lesen. Nein es geht uns (falls ich für Phexgeschwind antworten darf) nicht um die Fülle, sondern um das Gefühl verarscht zu werden.

    Zu DSA 3 Zeiten gab es ein Regelwerk zum Helden erstellen, Kampf und dergleichen: Mantel-Schwert und eine Box für Zauberer & Geweihte. Als Krönung noch Keiser Retos Wafefnkammer und damit war man lang.

    DSA 4 erschien auf den Generierungsregeln von Myranor, nur Myranor wollte kaum einer habe... Daher kam eien Box heraus, die Profane Helden beschrieb Da war drin: MBK, MFF, und noch ein drittes Heftchen. Damit war man lang. Eine Box für Magiebegabte "Zauberei und Hexenwerk" und eine Box für Geweihte "Götter und Dämonen". Damit war das Regelsystem an sich komplett.

    Klar wurde das später noch ergänzt und erweitert durch Artefaktregeln, Alchemieregeln, und die obligatorische "Kaiser Retos".... Aber an sich hatte man ca. 1-2 Jahre nach Einführung ein fertiges Regelwerk.

    Heute hat und braucht man nur GRW und Almanach. Damit könnte man spielen und bräuchte keine Erweiterungen mehr... die erscheinen in regelmäßigen Abständen dennoch. Kompendium I, II, dazu kauft man Magie I, II und III und Götzendiener IV, VII, und XII.

    Und das ist die wirkliche Kritik:

    Statt in einem Band alle Magier abzuabreiten sind die auf 3 (am Ende vermutlcih 5 Bände) verstreut.
    Die wirklich tollen Regeln zur Erstellung frei Erstellen alles hat faire Preise werden durch die erweiterten SF und Akademiebeschreibungen ausgehölt.
    Theoretisch hätte man mit den freien Regeln und einer Tabelle, welche Zauber nun an einer bestimmten Akademie gelehrt werden fertig sein können. Dann wären noch viele viele Seiten Platz gewesen um Fluff in die Akademien zu bringen. Ideen zum Rollenspiel, für den Meister Hintergrundwissen und mit einem Band Zauberer (Magier, Elfen, Geoden und Hexen) wär man durch. Ein schickes Band Elementare und Dämonen. Aber selbst bei den Kreaturenbänden ist alles "zerstückelt" sodass man Bestiarium I, II, III kaufen muss.


    Aus sicht der Gewinmaximierung toll, aber trotz Regel-Wiki geht der Zusammenhang verlohren.


    Aus meiner Sicht, sollten Regeln einfach, eingängig und in sich abgeschlossen geliefert werden. Geld verdienen sollte man mit Abenteuern und RSH.


    Mit Mantel Schwert und Zauberstab waren effektiv zwei dünne Hefte, paar Archetypen, nette Jugendbeschreibungen für wenige ausgewählte Heldentypen, Namenslisten usw.

    Jap, aber damit war man durch und konnte spielen. Ca.2 Stunden hat man die Regeln gelesen und dann wusste man erstmal alles.


    Z.b. Umhang gibt +1 RS und behindert mit 0 (das weiß ich heute noch!).

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Naja dafür gibts auch deutlich mehr. Finde ich die Aufteilung gut? Nein. Wär mir ein CC-like Buch für alle Zauber, eines für alles um Magiebegabte usw lieber gewesen? Klar.

    Aber ihr deutet an mit DSA3 wär alles quasi auffm 10tel des Platzes gut gewesen. Da sag ich halt naja, nicht wirklich. Es gab genau 2 Angriffe (AT und AT+) statt wie jetzt zich SFs.


    Ich behaupte mit GRW und Regelwiki kannst alles machen. Das billiger, im Wiki übersichtlicher und sogar leichter zu transportieren als der Kram früher und bietet parallel haufenweise extras mit denen man, wenn man denn will, spielen kann.


    Wie gesagt ich versteh den Punkt und sehs genauso wie die Dinge geordnet wurden ist nicht so optimal. Aber wenn Ulisses der fiese Geldaussauger wär gäbs auch kein Regelwiki mMn.

  • Ich fände eine Zusammenfassung der Regelbände gut. Also statt Magie 1-3 einfach Magie. Ohne Dopplungen aber dafür mit allem anderen (+Errata)

    Vielleicht kann sowas ja wenigstens vor DSA6 nochmal als CF kommen. Mir wäre es das Wert.


    Ich fände im übrigen auch ein Band "Aventurisches Recht" gut. Man hört zwar immer wieder von Gesetztesbüchern und Verträgen, was da aber nun drin steht nicht.


    Außerdem ein Band zu Geheimorganisationen und zu nicht Spieler Völker allgemein(Fluff, keine Regeln!), sodass man sich mehr unter Krakonier, Risso, Trolle, Riesen etc vorstellen kann.

  • Die Diskussion is doch sooooo toooooood...


    Im Voraus danke fürs moderieren Schattenkatzi :D


    Ich hätte echt gerne eine Neu-Auflage der Uthuria-Kampagne oder etwas vergleichbares. Ich finde dieses Setting man bereitet sich vor, lädt einen Haufen Ressourcen in einen Karren/Fahrzeug/Schiff/Luftschiff/Konvoi und fährt dann los in Richtung Niemandsland um da was aufzubauen, einfach genial gut!

  • Ich fände eine Zusammenfassung der Regelbände gut. Also statt Magie 1-3 einfach Magie. Ohne Dopplungen aber dafür mit allem anderen (+Errata)

    Vielleicht kann sowas ja wenigstens vor DSA6 nochmal als CF kommen. Mir wäre es das Wert.

    Schöner Gedanke, aber leider nicht realistisch. Warum sollte Ulisses ein Buch raus bringen, dass verhindert das 3 andere Bücher dafür verkauft werden.

  • Ich finde diese Aufteilung gerade gut an DSA5. Endlich mal eine Seite mit Bild pro Profession. Schön in Farbe. Endlich mal keine Bände mehr, die das Attribut ‚komplett‘ beanspruchen. Ich wünsche mir immer weitere Bände, mit weiteren Zaubern, Liturgien, SFs und Co. Die DSA5-Regeln für den aventurischen Hintergrund sind noch lange nicht ‚komplett‘. Und wenn es sich fast ‚komplett‘ anfühlen wird, kann es bitte mit Uthuria, Myranor, Meralis oder Riesland weitergehen. Oder Zze Tha, Tharun, Inseln im Nebel, Feenwelten und Co.


    Leider ist das, was mich am Hintergrund am meisten interessiert, noch nicht in Regeln da. Das frustriert inzwischen. Gerade das, was in DSA4 zuletzt möglich geworden war, hätte möglichst früh auch in DSA5 möglich werden sollen.


    Was mich aber am Konzept stört, ist, dass diese Verteilung teilweise sehr ungeschickt mit viel zu vielen Dopplungen angegangen wird:

    - Mindestens die Tier-Kampf-SFs und die Schwarm-Regeln gehören alle nachträglich ins GRW. Die sind in fast jedem anderen Buch abgedruckt. Das ist völliger Käse.

    - Die RSHs sollten viel exklusiveren Crunch bieten und nicht nur Wiederholungen aus Magie I-III oder Götterwirken I-II und die Glaubens-PDF dann die Regelerweiterungen auch für neue Zauber.

  • Da ihr alle wisst, dass es nicht zum Thema gehört: Verkneift es auch, sucht einen passenden, bestehenden Faden aus, macht einen neuen aus, oder geht es per PN an. Aber hier wird gewünscht, und nicht Produktionspolitik, Editionen, wie man zur Verteilung von DSA 5-Inhalten steht, etc.

  • Ich wünsche mir ein "Aventurische Magie 4" in dem für alle bis jetzt bekannten Zauber die reversalisierte Form enthalten ist. Das wäre dann ein "Compendium Cantiones" durch die Hintertür ;)

  • :D Und ich hab mir die Antwort, "Weil ja noch Inhalte für's "Aventurische Magie 4 übrigbleiben müssen" im Reversalis-Thread verkniffen... :saint:

    Ein "Reversalis-Kompendium" wäre übrigens - wenn man davon ausgeht daß die meisten Zauber veröffentlich sind - auch ernsthaft nicht uninteressant.

    Schickt Advocaten, Armbrüste und Dukaten!

  • Ich fände es toll, wenn man berühmte Dämonolgen vorstellen würde, genau so, wie es im Transmutarium für Chimärolgen gemacht wurde.