Die Entsprungene Braut

  • Pinky wird wieder gezügelt. "Umleitung?", wiederholt auch sein Reiter. "Wir müssen aber hier lang." Schließlich hieß es, immer links. "Wenn wir ganz vorsichtig sind, un' uns ganz am Rand halten?", schlägt Jonas vor. "Oder warten, bis euer Rennen durch is'? Es is' wichtig, wisst ihr, wir müssen jemanden ganz dringend finden!"

  • Verblüfft und interessiert kommt Nolle näher. Bullenbeißen kennt er, auch Hunde gegeneinander, Hahnenkampf sowieso, aber Flohrennen? Mit Wagen dran? Schon ist er auf den Knien, den Helm mit nur noch wenigen Nüssen darin legt er neben sich auf den Boden. "Kann ich ma sehn? Wo isn die Rennstrecke?"

  • "Oder wir wetten mit.." meint Feruzef mehr zu sich selbst. "Umleitung wegen eines Flohrennens.." Er schüttelt den Kopf.

    Fear cuts deeper than swords.

  • Auf die Frage nach der Umleitung stecken die Mäuse vorne die Köpfe zu einem Fellbündel zusammen, aus dem immer mal wieder ein Kopf auftaucht und euch anschaut. Die Kleinen tuscheln und flüstern, bis sie zu einer Entscheidung gekommen sind: "Hier könnt ihr nicht lang, da müsst ihr warten, bis das Rennen vorbei ist ..." "Aber sie können an dem Rennen teilnehmen", brummt der Igel tief, worauf bei den Mäusen erneute Hektik ausbricht und alles wieder tuschelt und flüstert und durcheinanderredet, dass ihr gar nichts mehr versteht. Offenbar waren sie auf diese Möglichkeit nicht vorbereitet. Und ihr hört diverse Argumente dafür und dagegen: "Ja, warum sollen sie nicht mitmachen können?" "Weil sie keine Mäuse sind." "Ja, aber das Regelwerk spricht nicht nur von Mäusen." "Ja, weil noch keine Nichtmaus teilgenommen hat." "Das schließt aber ihre Teilnahme nicht aus, Wir müssen doch auch fortschrittlich denken und nicht so chauvinistisch."


    Auch jetzt wird wieder eine Entscheidung getroffen: "Also mitmachen dürft ihr. - Wenn ihr wollt. Aber dafür braucht ihr einen Floh -" die Maus zeigt auf den Igel und seine Stacheln "und ihr müsst einen kleinen Wagen bauen."


    Eine andere Maus erklärt dem voreiligen Nolle gerade die winzigen Wagen und betont, wie wichtig es ist, dass der Wagen nicht zu schwer wird, aber ein Wagen sein muss. Und die Rennstrecke geht über einen guten Meter - für einen Floh eine sehr lange Strecke, wie die Maus ihm verkündet.

  • Glurgs beobachtet aufmerksam die große Besprechung der Mäuse, ums ich dann nach ihrem 'Urteil' an seine Gefährten zu wenden. "Seht ihr, das habt ihr jetzt davon, dass ihr nicht schrumpfen wolltet. Wie sollen wir denn jetzt mit unseren großen Händen so kleine Wagen bauen? Hä?"

  • Etwas hinten ...


    ... und hinter den anderen steht wieder einmal Ilke. Wahrscheinlich ist ihre Aufmerksamkeit wie die der anderen nach vorne auf Mäuse, Igel, Flöhe und Wagen gerichtet. Da spürt sie plötzlich ein vorsichtiges Kratzen an ihrem rechten Bein ...

  • Jonas richtet sich schon darauf ein, zu warten, bis das Rennen vorbei ist, aber dann kommen die Mäuse mit dem Vorschlag, selber teilzunehmen.

    Tatsächlich pragmatisch meint er: "Es wär' schneller, wenn wir nur zuschauen."

    Nicht, dass sie nicht auch mit einem Schritt oder Satz über die Rennstrecke sicher drüber kämen ...

    Andererseits: Ein Rennen. Ein Flohrennen zwar, was dem ganzen an Flair wieder nimmt, aber eine Herausforderung. Ein Pferderennen wäre eher sein Ding.

    Zumal ... "Also ich kann keinen Wagen baun."

  • Feruzef zuckt mit den Schultern. "Dann schauen wir eben zu. Sind Wetten erlaubt?"

    Fear cuts deeper than swords.

  • Eben noch hat sich Ilke waaaaaaaahnsinnig über den Verlust ihres Wurfmessers aufgeregt und sich gefragt, ob sie jemals mit einem Gewinn hier rausgehen wird ..... dann Mäuse um einen Igel, Flöhe und Kampfwagen wie in Gareth im Hyppodrom, und Nolle, der sich auf dem Boden wälzt und Flohwagen anstarrt. Und jetzt ein Kratzen am Bein. Ilke dreht sich um und schaut den an, der sie da am Bein kratzt, wahrscheinlich nach unten.....

  • "Hmhm," macht Nolle zu den Erklärungen nur. "Zeig mal, wie du son Wagen zusammensetzt, dann mach ich auch ein." Und den Floh würde er noch brauchen. Aber vom Igel? Gar nicht so einfach. Obwohl, Ilke hat doch kleine Hände, die kann doch bestimmt… "Ilke? Kommst du mal?" Nolle blickt dabei nicht mal auf, er ist zu sehr ins Wagenbauen nachvollziehen vertieft.

  • Die Frage, ob Wetten erlaubt sind, sorgt erneut für hektische Betriebsamkeit unter Maushausen. Aber, auch das wäre zulässig, vorausgesetzt, der Wetteinsatz stimmt. Gewettet werden darf bis kurz vor Rennbeginn, die Einsätze nimmt eine Maus mit Brille, Ärmelschonern und Stirnkappe an einem kleinen Brett auf Nussschalen entgegen. Noch sind die Quoten alle ziemlich gleich, wobei schon einige Verschiebungen zu erkennen sind, nachdem bekannt wurde, dass ihr unter Umständen an dem Rennen teilnehmt.


    Gewettet werden dürfen:


    - Körner (Dinkel, Hirse, Gerste, Weizen, Buchweizen, Grassamen, besonders gerne: Leinsamen und Sesam) - Sonnenblumenkerne verderben die Quote, weil die fett machen und Mäuse auf ihre Figur achten

    - Nüsse

    - Samen

    - Brot (frisch)

    - lebendige Insekten - wovon bereits einige an der Hecke angebunden sind

    - kein Käse!!!

    - frisches Obst (nicht zuviel)

    - Karotten und ähnliches Gemüse (Kohlrabi, Blumenkohl)

    - Salat - wogegen einige Mäuse protestieren, weil sie davon Durchfall bekommen


    "Also `n Wagen kann ich dir nicht bauen!" Die Maus vor Nolle schüttelt mit gesträubten Schnurrhaaren den Kopf. "Ich verrat doch nich meine Werkstattgeheimnisse. Da müsst ihr schon selbst ran."


    Unterdessen hinten bei Ilke: Was da an ihrem Bein gekratzt hat, steht in der Tat weiter unten. Nämlich ein Hund. Terrierartig, dunkel gestromt, mit klugen, aufmerksamen Augen, die irgendwie leicht traurig ausschauen, und mit vorsichtig-freundlich wedelndem Schweif.


    https://www.deviantart.com/sky…-by-SKYZUNE-ART-786585191


    Gerade hebt der kleine Knirps wieder die rechte Pfote und kratzt an Ilkes linkem Bein. Nolle, der sich umdreht, sieht den kleinen Hund jetzt auch, der direkt vor Ilke steht.

  • Angesteckt von Nolles Aktionismus begibt sich Glurgs neben ihn auf den Boden. "Meinst du echt, wir bekommen das hin? Trotz unserer großen Hände?" Aufgeregt starrt er auf die Wagen, dann auf ihre Hände, dann wieder auf die Wagen.

  • Also er weiß nicht ... winzige Wagen mit Zugtieren, die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind, eine Rennstrecke, die er selber mit einem Schritt zurück legen kann? Wo sind die Pferde, die Rennstrecke, das Gefühl der Spannung und Aufregung vor einem Pferderennen? Damit kann man ihn, Jonas, packen.

    Ganz davon zu schweigen, dass Wagen bauen und Zugtiere einfangen braucht.

    Äpfel haben sie, und Brot auch, trotzdem ...

    Jonas betrachtet Nolle und Glurgs auf dem Boden. Er für seinen Teil ist sich sicher, keinen Wagen bauen zu können, schon gar nicht einen so kleinen.

    Er hebt den Kopf, um vorsichtshalber zu schauen, ob irgendwelche Elstern im Anflug sind, und tätschelt Pinkys Hals. "Warten wir, was?", meint er leise zu ihm.

  • Wieso passiert so was immer nur mir? Aber irgendwas erweicht Ilke für den kleinen Kerl vor ihr. So sehr, dass sie Nolle gar nicht mehr richtig hört. Sie ruft nur leise "Jaja!" um den Hund nicht zu erschrecken. "Kannst du sprechen?" fragt sie ihn sanft, aber misstrauisch. Dabei hockt sie sich langsam vor dem kleinen hin, um ihn nicht einzuschüchtern. Na, was passiert jetzt? fragt sich Ilke, nach allem, was hier los ist. Pinkelst du mich an? Verwandel ich mich in einen Hund? Oder .... in eine Katze??? Ilke streckt aber erst einmal ihre Hand aus, um den Kleinen schnuppern zu lassen.

  • Unter den Mäusen laufen die Aktivitäten auf fieberhaften Hochtouren. Ihren Floh haben jetzt die meisten Teilnehmer, und jetzt flicht man Wagen aus Gras und abgefallenen Haselzweigen, die grün und biegsam genug sind.


    Jonas` wachsamer Blick zeigt: Keine Elstern in Sicht.


    Der kleine Hund bei Ilke geht vorne mit dem Kopf runter, Hinterteil hoch - eine Art Demutsgeste - und er wedelt verhalten. Sprechen tut er - noch - nicht. Aber er pinkelt sie auch nicht an ...

  • "Lass ma versuchen," antwortet Nolle. "Hier liegt ja genug Zeug rum." Er beginnt, einen Grashalm zurechtzuknicken und reißt sich einen Faden aus seiner Weste, um den vorgeknickten Halm zusammenzubinden. Dann sieht er zu den Mäusen hinüber. "Wie machtn ihr die Räder?" Aber leider ist die Arbeit um einiges fisseliger als er erwartet hat. "Maaaann… kann das nicht mal halten? Ey, n einfacher Knoten…" Schließlich hält er ein kleines zusammengeschnürtes Ding in der Hand – immernoch ohne Räder – das er missmutig ansieht und dann wegwirft. "Komm, lass uns mal zu zweit versuchen. Vielleicht gehts besser, wenn einer hält und einer schnürt."

  • Bei Nolles Tatkraft lässt sich auch Glurgs nicht lumpen. Wäre doch gelacht, wenn man als Handwerksgeselle und Meisterschüler nicht auch einen kleinen Rennwagen zustande bringen würde. Und so ist er auch gerade konzentriert bei der Sache, als Nolle ihn anspricht. Mit herauslugender Zungenspitze und zu Schlitzen verengten Augen bastelt er erstaunlich geschickt die Fäden zusammen. "Moment noch, Nolle. Ich glaube, ich hab's gleich ... hm, so vielleicht ... und dann hier durch ... jetzt noch den Nippel durch die Lasche ziehen ... Ha! Sieht tatsächlich aus wie ein kleiner Rennwagen", jubelt er schließlich. "Hoffentlich fährt er auch."


    Dann wendet er sich endlich Nolle zu. "So, und jetzt helfe ich dir. Ich glaube, ich habe den Dreh raus."

  • Wenn es soweit gut gegangen ist, streichelt Ilke den kleinen Hund mal vorsichtig und sanft und nimmt Kontakt auf. Sie lobt ihn auch .... "Du bist ja ein guter Hund, ja ein lieber kleiner Kerl.... wie heisst du denn?" .... ganz hat Ilke das mit dem Sprechen noch nicht aufgegeben, wenn die Fee schon nichts mit drei Wünschen am Hut hatte ...."Wo kommst du denn her? Hast du kein Herrchen oder Frauchen?"

  • "In Ordnung, halt mal hier… und jetzt hier… und dann so… mann, ist dasn Scheiß Gefrickel! Warte, noch mal so… nee, da anner Seite, ja. Und die Deichsel… ach Mist." Fast gut gegangen, leider hat aber die Deichsel – falls man das Stück Gras so nennen will – einen Knick. "Hm. Was meinstn, geht das so?"

  • Glurgs hilft eifrig mit. Hält hier und dort und gibt auch den ein oder anderen seiner Meinung nach nützlichen Tipp. Schließlich begutachtet er das Erzeugnis mit fachmännischen Blick. "Hm... Also halten tut es jetzt. Und um Schönheit geht es ja nicht", lautet sein Urteil.