Schildkampf

  • [infobox]EDIT Schattenkatze: Dieses Thema wurde aus den Kleinigkeiten ausgegliedert.[/infobox]


    Kampf mit Schilden. Der PA-Bonus des Schildes wird auf den PA-Wert der Hauptwaffe addiert. Was, wenn man mit dieser nicht parieren kann? Ich würde annehmen, dass er dann auf den theoretischen Wert addiert wird, aber sicher bin ich mir da nicht. Zumindest Opolyth macht dies leider nicht.

  • Dann sollte man aktiv parieren müssen. Also beispielsweise mit Kettenwaffen angreifen und mit Schilde parieren.

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Das heißt, wenn im Kampf die einhändige Waffe zerstört wird (welche auch immer), fällt mein Paradewert massiv ab, weil er nur mit der Waffe funktioniert? Irgendwie kann ich mich mit dieser Auslegung nur begrenzt anfreunden. In meiner Vorstellung pariere ich in einem Kampf mit Schild hauptsächlich mit diesem. Das ist ja gerade der Vorteil an einem Schild, das er extrem einfach zu handhaben und unheimlich effektiv ist. Wieso sollte dieser Effekt plötzlich schwinden, nur weil ich keine Waffe mehr in der Hand halte?

  • Der Effekt verschwindet ja nicht, sondern er ist nur nicht mehr auf die gleiche Weise (andere KT als Schilde) einsetzbar:


    Haupthand Langschwert, andere Hand Schild: Passive Parade funktioniert, solange das Schwert nicht zerstört ist (Beschädigung III oder IV, wenn man mit BF-Regeln spielt). Wenn es kaputt ist, kann man nur noch die aktive Schildparade nutzen, also wenn mein KTW 12 und meine KK 11 ist habe ich bei einem Holzschild (PA +1) einen aktiven PA-Wert von


    12/2+(KK-8)/3+1*2 = 6+1+2 = 9.


    Um den zu übertreffen brauche ich ja schon einen KTW von 15 in z.B. Schwerter, wenn KK 11 die höchste Leiteigenschaft ist.

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • SanktJohanna

    Die aktive Schildparade ist immer gleich, unbesehen einer eventuellen Hauptwaffe, das ist richtig, aber nach obiger Auslegung die passive Parade nicht. Darum geht es mir.


    Tengwean

    Es geht mir nicht um den Vergleich von Waffenparade und aktiver Schildparade. Mir geht es um die Tatsache, dass die passive Schildparade nur im Zusammenspiel mit der Hauptwaffe gelten soll. Mit KTW 18 und Großschild habe ich mit dem Langschwert bei bspw. GE/KK14 eine PA von 14. Ohne Schwert sinkt diese plötzlich auf 8. Das liegt gerade mal einen Punkt über den Ausweichenwert. Wirklich? Sollten Schilde in Aventurien tatsächlich so derart schlecht sein, dass man mit ihnen wesentlich schlechter parieren kann, als mit einer Waffe? Für mich gibt das ein sehr unschönes Bild.

  • Ach so! Jetzt verstehe ich.

    1. Soweit ich das sehe, gibt es keine Aussage, die explizit dafür oder dagegen spricht, dass man quasi ohne Waffe mit anderer KT passiv parieren kann. Ich persönlich würde sagen, dass es nicht geht, weil man es gewohnt ist, die Hauptwaffe nur zu unterstützen (wenn man nur passiv pariert), normalerweise also sich auf beides verlässt.
    2. Die PA ohne Schwert würde in dem Beispiel auf 11 sinken, was nicht so viel schlechter ist. [min. KT ist 6, also PA 3+2 (KK 14) +3*2]

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Was mir daran nicht so gut gefällt, ist dass es die Funktion der Schilde falsch darstellt. Mit einem Schild kann selbst jeder Depp sich relativ gut verteidigen. So, wie es jetzt dargestellt wird, ist der Schild aber nur ein kleiner Zusatz, wie eine Parierwaffe, statt das starke Verteidigungswerkzeug, dass er sein sollte. Aber du hast recht, auch die Kampftechnik Schilde hat einen Ausgangswert von sechs, womit die Verteidigung noch einmal um drei höher ist.

  • Ein mit Schildern ungeübter (also Schilde 6) und eher schwächlicher (KK 11) Held hat bei der aktiven Parade mit einem Großschild eine PA von 6/2 +3 (Großschild) +3 (Großschild aktive Parade) + 1 (KK 11) = 10. Das ist derselbe PA Wert, den ein Kämpfer mit Schwerter 16 und GE / KK 14 erreicht.

    Ich verstehe nicht, wie das dies nicht abbildet, dass "mit einem Schild selbst jeder Depp sich relativ gut verteidigen" kann.

    Kalkulationstabelle für Schadenberechung - Link

  • DesertRose

    Mein Erkenntnisprozess liegt innerhalb des Beitrags. ;) Wie geschrieben ändert die Tatsache, das man auch Schilde bereits auf 6 beherrscht und so von der Verdoppelung profitieren kann, die Einschätzung wesentlich.

  • Wow...ihr habt ein Talent dafür etwas extrem umständlich darzustellen...oooder ich verstehe wieder einmal nicht über was eigentlich diskutiert wird.


    Entweder benutze ich den Schild aktiv und verwende seine Werte (PA-Mod x2) oder ich verbessere passiv die PA der anderen Hand (indem ich die einfache PA-Mod des Schildes addiere). Letzteres ist quasi das Unterstützen einer Parade mit dem Schwert mithilfe des Schildes.

    Beispiel 1:

    Alrik greift dich mit einem Hieb von oben an. Du reißt dein Langschwert hoch, Alriks Klinge gleitet an deiner eigenen ab bis zu deiner linken Seite, wo du diese dann mit deinem Schild auffängst bzw. beiseite stößt.


    Beispiel 2:

    Du hältst deinen Schild so geschickt vor dir, dass sich dein verwundbarer Bereich reduziert. Deine Verteidigung ist quasi erleichtert. Alrik legt es also darauf an dich auf deiner Schwertseite anzugreifen und du kannst diesen Angriff einfacher mit deinem eigenen Schwert abwehren, weil du zum einen gut gedeckt hinter deinem Schild stehst und zum anderen den Angriff dort antizipieren konntest.


    Als Gegenstück haben wir die aktive Parade.


    Beispiel:

    Alrik wird es langsam zu bunt und er bewegt sich so geschickt um eine Säule herum, dass diese nun zwischen ihm und deinem Schwert steht. Er hiebt auf deinen Körper und weil du nicht mit dem Schwert parieren kannst musst du jetzt aktiv mit dem Schild parieren. Du stößt das verstärkte Brett ihm in seinen Hieb entgegen. Die Klinge schlägt auf und obwohl ein kräftiger Stoß durch deinen Arm fährt bist du doch unverletzt dieser Attacke entgegangen.


    Wie dem auch sei.

    Relevanz hat das eh nur in zwei Fällen:

    1. Wenn man eine (neue) Schild+Hauptwaffenkombination anlegt. Dann vergleicht man einmalig die PA-Werte und weiß dann welche PA die bessere ist.

    1a. Nach einer frischen Steigerung von Kampftechniken und Waffenwerte neu ermittelt werden müssen.

    2. Wenn man nicht mit der Hauptwaffe parieren kann.

    2a. Großer Gegner.

    2b. Fernkampfattacken

    2c. Waffe hat keine PA wie Lanzen oder Kettenwaffen

    2d. Haupthand kann nicht verwendet werden weil z.B. gefesselt...oder entfernt xD

    2e. Falsche Seite vom Reittier

    ...

    Zumindest fällt mir gerade spontan kein anderer Grund ein, weshalb man sich sonst Gedanken machen sollte ob man nun mit dem Schild oder der Waffe pariert.

    Und um ehrlich zu sein finde ich die Regelung echt gut gestaltet.

    Schilde haben von Haus aus bessere Verteidigungen als andere Waffen.

    Ein großartiger Waffenmeister wird nicht plötzlich zum Vollpfosten, weil er zum ersten mal einen Schild verwendet

    Schilde behalten sowohl im frühen Spiel als auch zum Ende hin ihre Existenzberechtigung und werden nicht obsolet, wenn die anderen Kampftechniken hoch genug gesteigert wurden.

  • Ich schreibe gerne für die Ewigkeit.

    Und ewiglich schreibe ich gerne :D


    Aber ich werde nicht müde dies zu tun. Echt? Über 400 Worte? XD

  • also ich sehe da als SL zwei Möglichkeiten um die Problematik nicht aufkommen zu lassen:


    Das Schwert zerbricht

    1) man ist unbewaffnet und kann das schil passiv über raufen nutzen

    2) man ändert den WM und die TP des "Restschwertes", also Griff, Parierstange und ein kleines Klingenstück auf -4/-6* TP: 1W2*

    Dann kann man immer noch über Schwerter Parieren aber halt deutlich schlechter


    *nur Beispielwerte, keine fixen Vorgaben

  • Bin nun wieder eingestiegen bei DSA 5 und "arbeite" mich in die neuen Regeln ein.


    Ich habe nichts gefunden wie und ob man mit Speer und Schild kämpfen kann.


    Der Speer ist eindeutig eine Zweihandwaffe. Aber das es da keine Möglichkeit geben soll kann ich mir fast nicht vorstellen. Kann mir da einer helfen?

  • Bin nun wieder eingestiegen bei DSA 5 und "arbeite" mich in die neuen Regeln ein.


    Ich habe nichts gefunden wie und ob man mit Speer und Schild kämpfen kann.


    Der Speer ist eindeutig eine Zweihandwaffe. Aber das es da keine Möglichkeit geben soll kann ich mir fast nicht vorstellen. Kann mir da einer helfen?

    Aventurische Rüstkammer S.56 bzw hier ganz unten.

    Quote from Zweihändige Stangenwaffen einhändig führen

    Helden können Stangenwaffen, die mit zwei Händen geführt werden müssen, auch einhändig führen. In diesem Fall gilt allerdings: die Waffenreichweite sinkt von lang auf mittel, die Waffe verursacht –1 TP und der PA-Modifikator verschlechtert sich um 1. Dadurch ist es z. B. möglich, dass ein Speerkämpfer gleichzeitig einen Schild führen kann. Es ist allerdings nicht möglich, zwei Stangenwaffen gleichzeitig zu führen.

    Persönlich würde ich das aber nur bei Speeren oder eventuell noch bei Stäben erlauben.

    Eine Stabaxt wie zb ein Pailos oder Waffen wie Sturmsense oder Kriegsflegel sehe ich einhändig einfach nicht als effektiv führbar an.

  • Boron zum Gruße


    Ja es ist möglich mit Speer und Schild zu kämpfen


    Zweihändige Stangenwaffen einhändig führen

    Helden können Stangenwaffen, die mit zwei Händen geführt werden müssen, auch einhändig führen. In diesem Fall gilt allerdings: die Waffenreichweite sinkt von lang auf mittel, die Waffe verursacht –1 TP und der PA-Modifikator verschlechtert sich um 1. Dadurch ist es z. B. möglich, dass ein Speerkämpfer gleichzeitig einen Schild führen kann. Es ist allerdings nicht möglich, zwei Stangenwaffen gleichzeitig zu führen.



    Rupes


    Edit: Psiren war schneller

    "Regeln sind Werkzeuge

    Wenn dir bestimmte Regeln nicht gefallen und du sie

    entweder ganz streichen oder durch deine eigene Idee

    ersetzen möchtest: tu es!"


    DSA 5 GRW S. 384