Die Flusslande

  • In der Rüstkammer beschränkt es sich auf einen allgemeinen Absatz. Zudem ist dann über zwei Seiten ein exemplarischer Flussegler samt Besatzung und Szenariovorschlägen beschrieben.

  • + Die große Anzahl Karten und Stadtpläne finde ich sehr, sehr gut. Klar, man kann sich darüber streiten, ob die Städte dort passend zu ihrer Einwohnerzahl bemessen sind, aber ich finde den Trend gut!

    + Das Lektorat ist deutlich besser und gründlicher als im AK2 und AM3.

    + Die Beschreibungen der Gegenden fand ich sehr interessant.

    + Die Illustrationen sind zahlreich und schön. :)

    + Koschbasalt und Blaubasalt sind enthalten.

    + Es wird weniger Platz für Professionen aufgewendet und Archetypen fehlen komplett. Sehr gut!


    +- Insgesamt erwähnenswert: Die Sphärenklang-CD! Insbesondere der Rote Jast hat es mir sehr angetan. Dass sich die Melodie zur Goldenen Sonne aus dem Vademecum (auf welches sogar noch verwiesen wird!) geändert hat, find ich hingegen nicht schön. Dürfte Urheberrechts-relevante Gründe haben, aber dann hätte man das Stück lieber weglassen und einen noch nicht "vertonten" Text nehmen sollen.

    +- Die Bevölkerungsentwicklung kann ich nicht beurteilen, habe hier aber schon an anderer Stelle Kritik gehört, die Verteilung der Bevölkerung sei nicht unbedingt logisch.


    - Ich hätte auch lieber Angroschgeweihte gesehen als einen Druiden; damit hätte man sich (Nach SK!) die nochmalige Wiederholung der Druiden (und der damit verbundenen Erläuterungen zur Magie) sparen können. Selbst die Geoden (GEODEN!) hätten besser gepasst.

    - Mir ist an wenigen Stellen aufgefallen, dass sich Textpassagen oder Informationen zu wiederholen scheinen. Beispielsweise wird im Abschnitt zu den Kirchen mehrfach in jeweils anderen Worten rekapituliert, welche Götter in welcher Ausprägung verehrt werden. Auch das Wiederauftauchen des Alagrimm oder die Unzugänglichkeit von Xorlosch sind mir da ins Auge gestochen. Schmälert die Freude insgesamt kaum, ist aber z.T. ermüdend zu lesen.


    -----


    Alles in allem stimme ich der bereits geäußerten Einschätzung zu: Das Buch ist gut. Es setzt damit den Erfolg der Regionalbände fort, die sich in letzter Zeit konsequent sehr positiv von den Regelwerken abheben.

  • Irgendwie sieht das pdf komisch aus. Zum einen ist es geschützt und hat keine Meta-Informationen und es ist viel Größer.


    Ich kann spontan jetzt nicht sagen, ob eine höhere Auflösung für die Bilder benutzt worden ist. Nach dem preflight müssten es aber 300 dpi sein.


    Aber so wie es aussieht, benutzt Onebookshelf jetzt einen neuen oder aktuelleren Engine (PDFlib+PDI 9.1.1p3) für die Personalisierung. Vielleicht gibt es da Probleme.


    Ich musste auch die Personalisierung auf der Site mehrfach neu starten, bis der Download geklappt hat.

  • Danke für den Hinweis, ich gehe dem mal nach. Es gab letzte Woche schon einige Rückmeldungen zu Problemen durch das neue System, ich hoffe, dass es damit zusammenhängt. Die Dateigröße ist aber in der Tat ungewöhnlich ...

  • Ah, danke. Für 300 dpi ist die Dateigröße relativ normal ;)
    Ich wollte noch erwähnen, das die Metainformation auch noch nicht eingetragen worden ist (Titel, Autoren, Beschreibung, Suchbegriffe …)


    Sollten in dem Buch nicht die Angrosch-Geweihten rein kommen, und nicht noch mal Ingrimm?

  • Angrosch-Geweihte waren seitens der Spielerschaft (mich eingeschlossen) gewünscht, allerdings nie offiziell für die RSH angekündigt worden.

  • Angrosch-Geweihte waren seitens der Spielerschaft (mich eingeschlossen) gewünscht, allerdings nie offiziell für die RSH angekündigt worden.

    Waren von einem Teil der Spielerschaft gewünscht. ;) Das klingt sonst so als hätte die Community geschlossen gesagt "gebt uns das" und Ulisses so "nö"

  • Das klingt sonst so als hätte die Community geschlossen gesagt "gebt uns das" und Ulisses so "nö"

    Und?

    stimmt halt nicht und sorgt nur wieder für negative Stimmung dem Verlag gegenüber, da ich nicht davon ausgehe dass das seine Absicht war, hab ichs angemerkt.

  • Na, seinen wir mal ernsthaft. In den Flußlande gibt es Ingrimm-Geweihte … mal wieder und ohne das sie wirklich in der Regionsbeschreibung enthalten sein müssen. Ingrimm ist wichtiger, aber bei weiten nicht die wichtigste Gottheit hier. Und die Zwerge bringt eine Ingrimm-Beschreibung überhaupt nichts. Da fragt man sich schon etwas "What the fuck". Das wirkt etwas so, als ob die Angrosch Priester nicht fertig bekommen habe und den Teil einfach aus Aventurisches Götterwirken raus kopiert haben. Und bei den Ingrimm-Geweihten ist in dem Jahr jetzt auch nichts dazu gekommen.

  • Vielleicht war er auch nie für die Flusslande geplant? Man hat sich ja auch für den (menschlichen) Druiden statt des Geoden entschieden obwohl beide schon fertig vorlagen.

  • Na, seinen wir mal ernsthaft. In den Flußlande gibt es Ingrimm-Geweihte … mal wieder und ohne das sie wirklich in der Regionsbeschreibung enthalten sein müssen. Ingrimm ist wichtiger, aber bei weiten nicht die wichtigste Gottheit hier. Und die Zwerge bringt eine Ingrimm-Beschreibung überhaupt nichts. Da fragt man sich schon etwas "What the fuck". Das wirkt etwas so, als ob die Angrosch Priester nicht fertig bekommen habe und den Teil einfach aus Aventurisches Götterwirken raus kopiert haben. Und bei den Ingrimm-Geweihten ist in dem Jahr jetzt auch nichts dazu gekommen.

    Sehe ich grundlegend anders:

    Ich mag das Konzept, daß Regionalspielhilfen und Abenteuer ohne andere Regelbände als das GRW und den Almanch spielbar sind ( und das waren sie afaik bisher auch immer). Das erleichtet imho durchaus den Einstieg und dafür nehme ich persönlich gerne in Kauf, daß ich öfter mal eine Dopplung habe, wenn ich RSH und Zusatzregelband besitze.

    Zu meinen DSA1 Zeiten war Angrosch schlicht der zwergische Name für Ingerimm und ein Blick in die Wiki und ins WdG legt nahe, daß sich da grundlegend nicht viel an der Setzung geändert hat.

    Auch im Almanch wird aus die große Ähnlichkeit hingewiesen und in den Flußlanden steht:

    Quote from Die Flußlande S97

    Hier hat sich der Glaube an den

    Himmlischen Schmied überhaupt erst entwickelt, als

    vor vielen hundert Jahren die ersten menschlichen

    Siedler von den freundlichen Hügelzwergen in den

    Glauben an Angrosch eingeführt wurden.

    Kurz, gerade für Neueinsteiger sehe ich keinen Mehrwert für eine (regelseitige) Trennung von Angrosch und Ingerimmgeweihten und ich finde es daher sinnvoll und konsequent, in den Flußlanden erneut die Regeln für den Ingerimmgeweihten zu bringen.

  • Ich lade gerade eine neue Version des Flusslande-PDFs hoch. Die Dateigröße ist etwa gleich geblieben, aber die restlichen Probleme treten nun hoffentlich nicht mehr auf.

  • Meine Frage ist, ist es offiziell dass Ingerimmgeweihte die Gleichen wie Angroschgeweihte sind, in Regeln und (in DSA5) Angrosch einfach "nur" der Zwergische Name ist.


    Ich denke das bischen Text "Ein Angroschgeweihter ist wie ein Ingerimmgeweihten, nur mit der Vorraussetzung Spezies Zwerg", hätte sicher rein gepasst. Immerhin wird an diversen Stellen von Angrosch und Angroschgeweihte geschrieben.


    Mein persönlicher Wunsch wäre Angroschgeweihte eine eigene Tradition zu geben und dann dazu die Ingerimmliturgien (Regel: Der Angroschgeweihter kann die Liturgien des Ingerimmgeweihten nutzen. Sie gelten dann als eigene Tradition.)


    So oder so, wäre ich mit dem Ingerimmgeweihten dann auch im Regionalband Flusslande einverstanden.

  • Ich hoffe nicht. Es gab ja Hüter der Esse, die Hüter der Tradition und die Hüter der Wacht – die mehr Aufgaben und Aspekte hatten, als Ingerimm-Geweihte.

  • Ich bin überzwugt der Angroschgeweihte wird mit eigener Tradition, Liturgien, Zeremonien und SFs kommen. Solange sei jedem Zwergenfreund folgendes Zitat aus DSA 4 geraten:

    Hügelzwergische Geweihte: Wenn Sie vorhaben,

    einen hügelzwergischen Priester zu spielen, können

    Sie statt dem Angrosch-Geweihten auch auf die

    Profession eines Ingerimm-Geweihten zurückgreifen,

    da dieses Volk dem menschlichen Kult sehr

    nahe steht (s. S. 61).

  • So, ich bin jetzt mit dem Band durch und finde ihn super!

    Gefällt mir sogar ein klein wenig besser als die bisherigen Regional-SH. Obwohl die Region bisher nicht zu meinen liebsten Adressen gehörte.


    Die ausgearbeitete Zollfeste ist sehr stimmig, Karten, Städte und Historie überzeugen.

    Dazu die spannenden Mysterien, die eine angenehme Mischung aus tiefgründigen Geheimnissen und direkt spielbaren Sachen sind.


    Nicht so ganz überzeugt haben mich die Abenteuervorschläge. Und was ich bei Havena gut fand, aber hier fehlt, ist eine kurze Notiz, worum sich kleine / große / sehr große Abenteuer in der Region ranken könnten.


    So oder so: ich bin sehr zufrieden!


    Viele Grüße,

    Cordo