Blutiger Zorn erzeugt blutigen Zorn (meinerseits)!

  • Hallo Schwarm,


    gerade habe ich mir nochmal die Liturgie Blutiger Zorn angeschaut und frage mich: Ist diese Liturgie wirklich zu Ende gedacht? Ich investiere 2 Aktionen und 16KP, um eine um die SK erschwerte Probe abzulegen, bei deren Gelingen der Nutznießer eine um 4 erhöhte AT und um 2 erhöhte Trefferpunkte hat. Das klingt an und sich nicht verkehrt. Mit der Erweiterung "Wildes wüten steigen die TP sogar nochmals um einen Punkt und wenn man die Liturgie ausreichend gut beherrscht, kann man sie bestimmt auch auf 1ne Aktion und 8KP drücken. Warum dann meine Frage? Ganz einfach, die Liturgie hält sage und schreibe 1 KR an. Eine einzige! Mit der Erweiterung "Längere Wirkungsdauer" ab FW16 auch zwei. Ich will nicht ausschließen, dass es Situationen gibt, in welchen das sinnvoll ist, aber für den "Normalfall" scheint mir diese Liturgie kontraproduktiv zu sein. Ich verzichte auf zwei Aktionen, in welchen ich Schaden machen könnte, investiere fast die Hälfte meiner AE... ähm Karmalenergie, damit sich ein Kämpfer meiner Wahl für eine KR nicht mehr verteidigen, dafür aber besser angreifen und Schaden machen kann. Wie seht ihr das? Übersehe ich etwas?


    Gruß

    Scoon

  • Du aktivierst das auf QS Gegner, die sich dann selber gegenseitig angreifen müssen. Eine sehr sehr starke Liturgie.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Guter Punkt! Das hatte ich tatsächlich übersehen. Es geht also weniger um das Buffen des eigenen Teams, als viel mehr um die Schwächung des Gegnerischen Teams. Hintergrundtechnisch ein wenig fragwürdig (seit wann, sieht Kor lieber dabei zu, wie sich die Gegner zerfleischen, statt selber mit ihnen zu Ringen. Ein guter Kampf ist das in meinen Augen kaum). Unter der Vorraussetzung, dass zwei Gegner in Angriffsreichweiter zueinander stehen, ermöglicht man dadurch jeweils zwei freie AT pro Gegner (ausgehende davon, dass die SCs nicht ohnehin in der Überzahl sind). Das ist in der Tat nicht schlecht, auch wenn ich es nicht so stark empfinde wie Du. Dennoch danke für die Erleuchtung! =)

  • Der Clue an der Liturgie ist der Status Blutrausch, der nach Ablauf (also hier nach 1 KR) 2 Stufen Betäubung zu Folge hat. Damit entscheidet der Korgeweihte regelmäßig 1:2 Situationen für sich.

  • Der Clue an der Liturgie ist der Status Blutrausch, der nach Ablauf (also hier nach 1 KR) 2 Stufen Betäubung zu Folge hat. Damit entscheidet der Korgeweihte regelmäßig 1:2 Situationen für sich.

    Hatte ich so auch nicht mehr auf dem Schirm, aber was hindert den Kori daran diese Liturgie danach gleich nochmal zu machen sodass der Gegner insgesamt auf 4 Stufen Betäubung kommt und damit Handlungsunfähig wird? Das ist ja insgesamt sehr stark... nach minimal 2 KR liegen QS Gegner kampfunfähig vor dem Kori und da hat dieser noch nicht einmal zugeschlagen...

  • Caldrin Arberdan finde ich auch sehr stark aber durch Regeln eindeutig abgebildet... Dafür ist es ja recht teuer...

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Mit 16 oder 8 KE kann man hiermit 6 mal Waffenschaden an den Gegnern anrichten, wenn sie nah genug beieinander stehen, das ist schon stark. Für mich ist die Liturgie dennoch nicht so besonders gelungen. Ein Kor-Geweihter der seine Gegner lieber sich gegenseitig zerfleischen lässt, statt selbst mit ihnen zu kämpfen... Das hat eher etwas von einem Fasarer Beherrscher.

  • Scoon interessant :) Ich finde sie z.B. sehr gelungen, da es einen schönen blutigen Kampf gibt. Doch ich weiß aus zahlreichen Threads, das Kor sehr sehr unterschiedlich ausgelegt wird und kann daher auch deine Meinung nachvollziehen.


    Ich persönlich fände auch cool, wenn sie ein Ritual/Sonderfertigkeit in Richtung "Druidenrache" erhalten würden, da es sehr zum Vademecum passen würde.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Der Clue an der Liturgie ist der Status Blutrausch, der nach Ablauf (also hier nach 1 KR) 2 Stufen Betäubung zu Folge hat. Damit entscheidet der Korgeweihte regelmäßig 1:2 Situationen für sich.

    Hatte ich so auch nicht mehr auf dem Schirm, aber was hindert den Kori daran diese Liturgie danach gleich nochmal zu machen sodass der Gegner insgesamt auf 4 Stufen Betäubung kommt und damit Handlungsunfähig wird? Das ist ja insgesamt sehr stark... nach minimal 2 KR liegen QS Gegner kampfunfähig vor dem Kori und da hat dieser noch nicht einmal zugeschlagen...

    Moooooomentchen.

    RAW hast du natürlich recht, blutiger Zorn erzeugt Blutrausch und Blutrausch erzeugt nach ablaufen der Zeit 2 Stufen Betäubung.

    Da die Liturgie nur den Status auslöst und erst dieser die 2 Zustandsstufen Betäubung sollten diese bei mehrmaligen wirken auch stacken.


    RAI behaupte ich aber das hier ein Unterschied bestehen sollte.

    Regulärer Blutrausch dauert 2W20 Kampfrunden an, in denen gewütet wird.

    Die Liturgie lässt den Blutrausch nur 1KR (mit 16er Erweiterung 2KR) andauern, klar wenn bei 2W20 zwei 1er geworfen werden kann der Effekt gleich lang aktiv bleiben für gewöhnlich hält Blutrausch aber deutlich länger an.

    Sollten dann wirklich 2 Stufen Betäubung entstehen?



    Dritte Sicht, das Powerlevel, ich gehe von allen Erweiterungen und QS6 aus.

    Blutiger Zorn kostet 16KaP (lässt sich modifizieren), wird nach C gesteigert.

    6 Ziele werden also für 2KR übernommen und der Geweihte kann ihnen Befehlen wann und wen sie angreifen.

    Durch den Blutrausch und Erweiterung bekommen diese +4AT, +3TP und können nicht Verteidigen, Fk anwenden (Bogenschützen werden auch unnütz, ziehen ihren Dolch und rennen ins Gemetzel).

    Soweit Regelkonform, verdammt stark aber noch ok.


    Mit den 2 Stufen Betäubung würden alle Proben um 2 erschwert.

    Nach einem weiteren blutigen Zorn würden die 6 Gegner für 3 Stunden handlungsunfähig werden und das für nur 16KaP wenn man die kosten senkt.


    Im Vergleich dazu der Zauber der Betäubung erzeugt: Somnigravis.

    Wenn ich ebenfalls 16AsP einsetze, kann ich bei gesenkten Kosten bis zu 4 Ziele für (QSx2x4min) 48min einschläfern.

    Durch Erweiterung 3 kann ich 2 Ziele gleichzeitig verzaubern, benötige also nur 8 Aktionen wenn ich die ZD verkürze.


    Gut der Somnigravis wird nur nach B gesteigert aber ich denke dennoch das die Betäubung durch blutigen Zorn unverhältnismäßig zu stark wäre und werde es sicherlich ohne spielen.

  • Psiren

    RAI ist die Frage ob:

    a) Keine Betäubung

    b) 2 Stufen Betäubung + 2 Stufen Betäubung = 2 Stufen Betäubung (da aus übernatürlicher Quelle)

    c) 4 Stufen Betäubung

    geplant ist/war.


    Ich denke jedoch ebenso wie du, dass die Betäubung nicht nötig ist, um daraus eine starke Liturgie zu machen (wenn die Liturgie auch 8 Aktionen brauchen würde (wie die anderen Stufen-Zauber, dann schon :) tut sie aber nicht)

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Da die 2 Stufen Betäubung denke ich vom Wüten und der "übermenschlichen" Kraft kommt, würde ich RAI den Status stapeln.


    Beim Namenlosen Zorn mit 2w20 Minuten ist ja auch nicht von Ohnmacht die Rede oder sonstigen Änderungen des Blutrauschs.


    Ich kann mir schon vorstellen, dass es einem Kor-Geweihten gefallen könnte ein blutiges Gemetzel zu sehen und sich dann vielleicht noch selbst rein zu stürzen. Aber ein Kor der die Liturgie 2 mal wirkt, nur um alle Gegner auszuknocken, das gefällt mir auch nicht so sehr ?

  • Lorenz4535 Es ist aber schon irgendwo auffällig, dass bei allen Zaubern gilt: Desto mehr Status desto mehr Aktionen.

    4Stufen = 8Aktionen

    3Stufen = 4Aktionen (Höllenpein)

    2Stufen = 4Aktionen (Schwarzer Schrecken)

    1Stufe = 1Aktion (Blitz dich find)


    Es gibt davon, so wie ich es sehe, nur eine Ausnahme und das ist "Große Verwirrung", die erstmals in einem Abenteuer publiziert wurde und dementsprechend vielleicht nicht mit in den Rest eingeplant und verrechnet ist (4Stufen = 2Aktionen)


    Und die oben genannten sind ja primär nur Stufen ohne weitere coole Effekte

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Was ist mit Horriphobus und Paralysis (alle 2 Aktionen)?:/

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Mit dem Horriphobus lassen sich dank der dritten Erweiterung 2 Gegner mit nur einer Aktion raus nehmen..

  • Fair point. Dennoch ist es halt in diesem Fall ein Seiteneffekt der sehr stark ist und nicht wie beim Horriphobus als Main. Mit der Einschränkung: Kor-Geweihte benutzen ihn nicht zweimal auf ein Ziel, geht's.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Hilft hier nicht weiter aber Vipernblick dauert nur 4 Aktionen und krabbelnder Schrecken kann auch x Stufen sonstwas produzieren und kostet nur 2 Runden.

  • Hilft hier nicht weiter aber Vipernblick dauert nur 4 Aktionen und krabbelnder Schrecken kann auch x Stufen sonstwas produzieren und kostet nur 2 Runden.

    Das hilft weiter, wirklich.

    All diese Beispiele sind vergleichbar mit blutiger Zorn, mal sind sie ein bisschen effektiver mal ein wenig uneffektiver.

    Jedoch nur im Bereich des Debuffeffekts.

    Blutiger Zorn hingegen hat den Debuff nur als Nebeneffekt.


    Der Haupteffekt liegt darin das QS Gegner 2KR nicht meine Gruppe angreifen sondern sich gegenseitig und das ohne VT und mit höherer AT und TP.

    Aber wie stark ist dieser Effekt wirklich?


    Blutiger Zorn kann also (bei Kampfwerten die spezialisierten Anfangshelden entsprechen ) effektiv 151,22TP betreffen, klar Rüstungen schmälern diesen Effekt aber höhere Kampfwerte verstärken ihn und Wuchtschläge würden bei diesen AT Werten das ganze noch effektiver machen.


    ich sorge also dafür das meine Gruppe 2KR keinen Schaden bekommt, die gegnerische Gruppe sich selbst verletzt, weiterhin schaden von uns bekommt.

    Wenn nicht schon mehrere Gegner besiegt sind erleiden sie Schmerzstufen die sie fliehen lassen oder zumindest ihre Werte senken.



    Ich denke das ist für sich allein schon definitiv stark genug und halte die Stufen Erschöpfung für weiterhin nicht angebracht.

  • Lösung gibt's wie so oft nur durch Redaktion.

    (Bin schon kurz davor einen Sammelthread für unbeantworte Fragen zu erstellen, welche dann in einem größeren Frage-Paket eingereicht werden)


    Der Hauptpunkt des Threads, bezüglich der Effizienz sollte aber soweit geklärt sein denke ich :thumbsup:

  • Am besten sammeln und dann möglichst viele Leute den link hin-emailn damit klar wird, das es grösseres Interesse daran gibt.

  • Lorenz4535

    Finde die Idee sehr gut!

    Ich bin ganz ehrlich schon fast dafür, dass man einfach Alex Spohr in das Forum holt und ihn die Fragen da beantworten lässt ^^ dann gäbe es einfach eine offizielle Stelle, wo Fragen beantwortet werden und die Redaktion spart sich damit auch mehrfach antworten, da sie einfach auf den Thread verweisen können...

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...