Erzdämonen und Donnerwacht

  • ACHTUGNG: solltest du ein Hexer sein, Donnerwacht spielen und den Nachteil verweichlicht haben. Lies hier nicht weiter.




    Hallo zusammen ich leite derzeit mit einer Gruppe die Donnerwacht Kampagne und ich habe da einen Hexer in der grp mit etwa 100 AP mehr als der Rest der Grp und der bekommt halt nichts gerissen. Und er steht bei jedem Kampf fast imnmer kurz vor dem tot. Hätte er nicht seine Schlange wäre er schon mehrfach bei Boron. Der SC scheint auch so aufgebaut zu sein, das er kaum was reist. Jetzt hatte ich die Idee ihn Mit erzdämonischet Macht etwas unter die Arme zu greifen. Da ja auch Magie 3 bald kommen wird.


    Wir haben gerade herausgefunden wo, das Bündnis mit dem Oger geschlossen werden kann, sprich wir sind noch in Lowangen.


    Wie würdet ihr meinen Plan durchsetzen, sodass er erst später merkt das er sich einen Pakt eingeganngen hat.

    Edited 2 times, last by Rondra ().

  • - Nichtkämpfer (dazu gehören die meisten Hexer) sind im Kampf eben gefährdet. Das ist normal. Muss er sich halt zurückhalten oder den Charakter anders skillen, damit er was reißt - wenn er denn unbedingt was im Kampf reißen will.
    - Auch Paktgeschenke müssen mit AP gekauft werden.
    - Ein Pakt mit den Erzdämonen muss willentlich geschlossen werden. Du solltest das nicht einfach durchsetzen, das verändert einen Charakter von Grund auf.
    - Es ist ein Riese. Kein Oger. Sehr, sehr wichtiger Unterschied.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Oh Herrin Rondra, was ist denn eure Frage - genau?


    Einen Pakt unwissentlich einzugehen finde ich schwierig. Erst mal, weil man damit so massiv in einen Charakter eingreift, zweitens, weil es in meinen Augen nur so funktioniert - man muss seiner Seele bewusst entsagen und dem Pakt zustimmen.


    Woran liegt das denn, dass euer Hexer so ein Hans-Wurst ist? Wenn er als Stoffi meint, immer vorne im Kampf mitmischen zu müssen, dann wäre Dämonische Hilfe, um ihm dies zu ermöglichen eventuell eine schlechte Idee.

    Mit dem Minderpakt gibt es allerdings die Möglichkeit, dass ganze ein bisschen auszuhebeln. Wenn ein Erzdämon ein lohnendes Ziel eines Paktes wittert, könnte er dem via Minderpakt unter die Arme greifen. In so einen Minderpakt kann man schon geraten, wenn man sich in einem Traum auf die Lockungen des Erzdämonen einlässt.
    Dann könnte der Erzdämon ihn mit ein paar Kräften unter die Arme greifen, und wenn der Held anfängt, diese Kräfte zu nutzen, dann könnte er in die Fänge des Dämons geraten - und dann in einem besonders kritischen Moment, wenn er in der Klemme steckt, eventuell dem Dämon nachgeben. Bis dahin könnten ja mehr und mehr Träume kommen, und eventuell steigt ja auch mal die eine oder andere schlechte Eigenschaft.

    An welchen Dämon hast du denn gedacht? Leider ist dein Hexer männlich und keine Katzenhexe... Da bietet sich nämlich immer die freie Dämonin Aphasmayra an, die sehr gerne mit ihren Opfern spielt. Z.B. erhält die Hexe dann ewige jungend, während ihr Tiervertrauter ganz langsam und jämmerlich zu Grunde geht.

    Along the shore the cloud waves break,

    The twin suns sink behind the lake,
    The shadows lengthen
    In Carcosa.

  • Nein. Und nein. Und vll noch ne Prise nein. :D


    Der Hexer scheint nicht auf Kampf ausgelegt zu sein. Ergo: er soll nicht vorne stehen und kämpfen.


    Einen (Seelen)Pakt geht man nur willentlich ein.

  • Wie ich das herrauslese(im Havena Erweiterungsband) scheint das bei einem Minderpakt aber zu gehen und mehr würde ich auch erstmal nicht zulassen, außer er hat Blut geleckt.


    Edit: Der Hexer hat ziemlich viele Nachteile die ihn Schwach machen, Weniger lep wenig Köperkraft. Zudem wehrt er mit einen Hexenbesen ab. Ein Pfeil aus der ferne macht euch hn schwer zu schaffen.


    Selbst nach seiner Aussage ist seine Schlange besser im Kampf als er.

    Edited 3 times, last by Rondra ().

  • Naja, aber dann ist er doch selbst schuld. Vielleicht möchte er das so.
    Ich verstehe nicht, warum man da dann nachhelfen muss.

    Julian Härtl
    Leichen pflastern seinen Weg - Nekromant lässt Einfahrt verschönern.

  • Einen Minderpakt muss man "sich verdienen". Also etwas tun was klar gegen die Götter verstößt oder beispielsweise schwarzen Wein trinken (da gibs sofort Belkelel Minderpakt). Beispiel wäre: jemanden dem man Gastrecht gewährt töten.

  • was heißt verdienen, mir fällt da ein das während des Abs die Gruppe fast auf einen Rondra Geweihten losgeganngen wäre, weil er einen NPC in Lowangen vor Gericht schleppen wollte.(Hem). Die Gruppe wollte da selber Hand anlegen. Sprich Selbstjustiz.

  • Und haben sie das auch gemacht? Hat der Hexer explizit jemanden einfach hingerichtet? Hat er das Schwert geschwungen? Nein? Vergiss es. Man muss dafür schon wirklich schlimme Dinge tun.

    wie wärs wenn du einfach mit dem Spieler redest ?


    [infobox]EDIT Schattenkatze: Zwei Beiträge kurzzeitig hintereinander posten ist nicht gestattet. Bitte die Editierfunktion nutzen.[/infobox]

  • Hallo,


    Einen Dämonenpakt hakte ich ebenfalls für schwierig. Wenn es dir um eine mittel- bis langfristige Aufwertung geht, könntest du ihn am Ende des Abenteuers zum Bündnisträger machen und die Fähigkeiten nach eigenem Gusto aufwerten.

    Kostet aber auch Abenteuerpunkte. :)


    Viele Grüße,

    Rafael