Arbeitsversion: Spielhilfe zum Karmakorthäon (Metaplot) von DSA

  • Hallo zusammen,


    gerne stelle ich euch meine Arbeitsversion der Spielhilfe zum Karmakorthäon und dem Sternenfall zur Verfügung (Zeitraum 1021 bis 1041 BF). Man müsste hier noch einiges an Arbeit reinstecken.

    Feedback ist willkommen. Mitarbeit auch. ;) Und bitte in diesem Thread keine Grundsatzdiskussionen zu Regelversionen, Personen oder dem Verlag anfangen.


    Ich wünsche euch viel Spaß damit!


    Übrigens habe ich es bei Ulisses eingereicht, mal schauen, ob mehr daraus wird. Am Metaplot hänge ich ja schon etwas. :)

    Edited 11 times, last by Gast ().

  • Also, für deine Arbeit kann ich dich garnicht genug loben. Es ist mittlerweile schon sehr löblich wenn man nicht nur Kritik übt, sondern dann auch bereit ist selbst Arbeit in etwas zu stecken, von dem man nichtmal weiß ob es verwendet wird.


    Besten Dank ?

  • Die Q-Que4ste - die "Krieg" um das Licht Praios (Gott/Erzdämon(NL) fehlt.

    Donnersturms letztes Rennen fehlt - immerhin ein Rondraartefakt.

    "Vernichtung" das O. fehlt.


    Guck mal in meine Chroniken - da wirst du bestimmt noch manches finden können ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ich finde es interessant, dass bislang niemand wirklich Feedback mitgeteilt hat oder sich commited hat, an der SH mitzuarbeiten...

    Jetzt ist die Chance. ;)


    Ansonsten, um den Thread etwas zu beleben, mal die Frage in die Runde: Wohin sollen sich die verschiedenen Metaplots bewegen? Wie kann ein Zielbild aussehen? Was ist eurer favorisierte Plot?


    Ich bin ein großer Fan des Shinxir-, Mada- aber auch des Elfen-Plots.


    zakkarus Der Plot um den Donnersturm ist allerdings mit dem AB "Donner und Sturm" zu Ende, es ergeben sich daraus keine Leitmotive für die Zukunft von Rondra im Karmakorthäon. Die Prophezeiung der Göttin aus dem selben AB ist dagegen auch für die Zukunft (bzw. ab 1031 BF) von Belang.

  • Ich bin ein Fan der Schwarzpelze, aber auch der Nicht-Zwölfgötter wie Shinxir und Numinoru. Zu letzterem erfahren wir ja durch die Havena-Box mehr.


    Du könntet auch eine Umfrage einfügen (Mehrfachantworten möglich), um zumindest von der Forencommunity ein übersichtliches Präferenzen-Bild zu bekommen.


    Ergänzen würde ich, ob regionale oder überregionale Metaplotereignisse bevorzugt werden.

    "Die Kinder des 23. Ingerimm"

    Blog zum Projekt

    Produktseite im Scriptorium (Kurzgeschichtenanthologie)

    Produktseite im Scriptorium (Spielhilfe)

    Link zum Orkenspalterdownload der Kurzgeschichten-Anthologie

    Link zum Orkenspalterdownload der Spielhilfe

    --------------------------------------------------------------------------

  • Ja, genau darum geht es mit ja - Rondra hat eines ihrer bekanntesten Artefakte eingebüßt - es wird nie wieder ein Donnersturm-Rennen geben. Keine Werbung für Rondra somit. Und hat daher für mich doch Einfluß auf die Zukunft.


    Shinxir und Numinoru - reise mal nach THARUN oder MYRANOR - denn da sind diese beiden Götter längst bekannter als die ZWÖLF; und in THARUN haben beide Heimrechte ... weswegen THARUN ein wichtiger Streitort werden könnte (und bei Schwertmeisterging es ja darum die "falschen" Neugötter zurückzuschlagen, damit die ZWÖLF dort herrschen könnten).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Vielen Dank für das sehr umfangreiche Quellenstudium und Zusammenstellung.


    Wenn ich mich richtig erinnere gibt es noch Querverbindungen zwischen Brazorak und Mondenkaiser.

  • Mein favorisierter Plot wäre ja ein Zeitsprung, um manchen Themen erst mal Raum zu geben, anstatt von einer Katastrophe in die nächste zu schlittern. Ansonsten interessiere ich mich persönlich weniger für Shinxir, der wird mMn vollkommen überhyped, aber für die Hochelfen, mache mir da aber Sorgen, wie diese verquastet werden, mein Hochelfenbild weicht vom offiziellen doch gefühlt häufiger mal ab und über die Lichtelfen will ich gar nicht reden.


    Ausarbeiten würde ich davon in der Tat aber nichts im großen Stil, weil es enorm viel Aufwand ist. Ich finde es auch sehr löblich, dass es von Waldemar gemacht wurde. Wachholz hat sowas ja auch schon mal angegangen, bevor er aus der Redaktion entfleuchte.


    Die meisten Dinge habe ich zumindest für mein Aventurien aber schon eingebettet und vorbereitet.

    Drama-Karten und Geschichten für alle Spielwelten: Jetzt mit Jannasaras Tagebüchern und Kartenmappen! Klickt rein!

  • Vielen Dank für das sehr umfangreiche Quellenstudium und Zusammenstellung.


    Wenn ich mich richtig erinnere gibt es noch Querverbindungen zwischen Brazorak und Mondenkaiser.

    Der Mondenkaiser besitzt meines WIssens nach Querverbindungen zum Plot um das Haus Gareth, um Boron und um Tairach ("Zwist der Todesgötter") im Karmakorthäon. Der "Masterplan" von Tairach kann im AB verhindert werden.

  • Vielen Dank für das sehr umfangreiche Quellenstudium und Zusammenstellung.


    Wenn ich mich richtig erinnere gibt es noch Querverbindungen zwischen Brazorak und Mondenkaiser.

    Der Mondenkaiser besitzt meines WIssens nach Querverbindungen zum Plot um das Haus Gareth, um Boron und um Tairach ("Zwist der Todesgötter") im Karmakorthäon. Der "Masterplan" von Tairach kann im AB verhindert werden.

    Soweit richtig. Die Helden und die Spitze der Boronkirche erfahren auch, das Tairach ein echter karmaspender Gott ist. Eine erschütternde Erkenntnis.

    Aber Brazoragh ist auch involviert. Surkan aal'Rasim ist als Agent des Aikar in Almada unterwegs und fördert den heimlichen Aufbau von Stierkulten. Möglicher Abenteuerplot: Hohe almadische Adlige werben die Helden an Nachforschungen über alttulamidische Stierkulte anzustellen. Wenn die Helden Dan realisieren was die Motivation der Auftraggeber ist, sind die Ergebnisse bereits auf dem Weg nach KKhezzara und der Aikar ist der Primärliturgie wieder einen Schritt näher:lach:

  • Danke dir, das ist in der Tat relevant. Werde ich eine neue Version des Doks aufnehmen. :)


    Was hat es noch mal mit "Tod unter donnernden Hufen" auf sich? Waren da nicht auch bereits Stierkulte involviert?

  • Kann ich nichts zu sagen. Den Boten habe ich nicht vorliegen. Da müsste ich erst in der Bibliothek recherchieren ob ich den ausleihen kann.

    Wenn es in Almada spielt ist es aber wahrscheinlich. Nach dem Almanach erfreuen sich dort Stier- und Drachenkulte großem Zulauf. Selbst im Perainevandemecum ist die 'Ketzerei' erwähnt, da sie dort Peraine als göttliche Kuh verehren.

  • Tja, die Orkgötzen (der Orklandbox; dort MI das sie keine echten Götter, außer (vermutlich) Peraine und Angrosch) sind, entwickelte sich langsam zu "Volksgöttern"; wie es im "Das Greifenopfer" ein Troll wunderbar vorstellte. Seitdem ist der Stierkult vielerorts aufgetaucht.

    Eigentlich wurde damit nur die Entwicklung der ZWÖLF vorangetrieben; waren sie zu DSA1 noch untereinander recht (griechisch-göttlich)Streitbar, kamen mit der "Khom"-Box sterbende Echsengötter hinzu, und spätestens mit "Schwertmeister" feindliche Gottheiten. Nach "Schwertmeister" verlagerte man diese Idee (und die Neugötter) nach Dere ... und so ging es weiter ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Shinxir-Anhänger und eine alte Standarte gibt es m.W.n. laut "Klingentänzer" auch an der Akademie zu Elenvina.

    Guter Input, das ist mir entgangen. Hat die Standarte einen Namen? Und gibt es vielleicht eine Jahreszahl zum Beginn der Aktivitäten an der Akademie?

  • Kann ich nichts zu sagen. Den Boten habe ich nicht vorliegen. Da müsste ich erst in der Bibliothek recherchieren ob ich den ausleihen kann.

    Wenn es in Almada spielt ist es aber wahrscheinlich. Nach dem Almanach erfreuen sich dort Stier- und Drachenkulte großem Zulauf. Selbst im Perainevandemecum ist die 'Ketzerei' erwähnt, da sie dort Peraine als göttliche Kuh verehren.

    Danke dir, dann scheinen die Stierkulte seit ca. 1024/1025 BF dort aktiv(er) zu sein. EIn Key-Player scheint ja Surkan al'Rasim zu sein. Das Peraine-Vademecum habe ich vorliegen, das schau ich mir noch mal genauer an.

  • Die Datei im Eingangspost wurde jetzt um ein paar Ergänzungen aktualisiert. :)

  • Da mittlerweile die Recherchephase größtenteils abgeschlossen ist und das Dokument auf 60 Seiten angewachsen ist, würde ich, falls Interesse besteht, heute im Laufe des Tages ein Update im Eröffnungspost veröffentlichen.

    Dies ist auch die letzte Chance, sein Interesse an einer Mitarbeit zu bekunden (als Kommentar hier oder via PM an mich).


    Wenn etwas "Plotrelevantes" fehlen sollte, sagt bitte Bescheid.


    EDIT: Die aktuelle Fassung steht jetzt zum Download zur Verfügung. ;)

    Edited once, last by Gast ().