Hilfsmittel für den Charakterbau

  • Ich wollte mir eigentlich gerade auch einen DnD Charakter erstellen, bin jetzt aber doch wieder verunsichert. Sollte man sich zum erstellen eines (des ersten) Charakters Unterstützung durch ein Online-Tool wie: https://orcpub2.com/pages/dnd/5e/character-builder in Anspruch nehmen, oder doch lieber die gute alte Stift und Papier Methode anwenden?

    Also ein Tool macht das Leben ja grundsätzlich leichter, aber verbergen sich da auch keine Fehler :O Als Neuling würde ich die nämlich nicht erkennen

  • Den Orcpub Character-Builder benutze ich für meine Chars und zur Kontrolle von AL-Chars, habe ihn daher schon einige dutzendmal eingesetzt. Fehler sind mir keine aufgefallen.

  • D&D ist doch einfach genug, um irgendwelche Tools zu benötigen. Das geht doch gut mit Papier und Bleistift.

  • Ich bevorzuge definitiv Stift und Papier. Ich finde DnD 5e ist vergleichsweise überschaubar. Und der größte Vorteil daran ist, dass man sich viel genauer mit dem Regelwerk auseinandersetzt. Beim Tool klickt man sich mal schnell durch die Optionen. Wenn man den Charakter in "Handarbeit" erstellt, schlägt man die ein oder andere Sache lieber noch mal nach.

  • Ich bevorzuge definitiv Stift und Papier. Ich finde DnD 5e ist vergleichsweise überschaubar. Und der größte Vorteil daran ist, dass man sich viel genauer mit dem Regelwerk auseinandersetzt. Beim Tool klickt man sich mal schnell durch die Optionen. Wenn man den Charakter in "Handarbeit" erstellt, schlägt man die ein oder andere Sache lieber noch mal nach.

    Mit den Tools sind auch nicht ganz alle Möglichkeiten abgedeckt (wie z. B das verkaufen von Startausrüstung um sich ein paar andere Goodies zu kaufen).

    Ich empfehle jedem der einen Charakter erstellt mit dem er (zumindest) plant länger zu spielen, sich die Zeit zu nehmen und gemütlich mit dem Buch den Char Schritt für Schritt zu erstellen.

    Wer sich zum allerersten mal einen Charakter erstellt, sollte sogar unbedingt mit dem Buch arbeiten und dann eventuell seine Schöpfung kurz mit einem Tool überprüfen, wenn man sich unsicher ist. Bei der Erstellung des ersten Charakters wird man so gezwungen sich mit allen Regeln auseinander zu setzen, die man noch nicht kennt.


    Trotzdem haben die Tools Vorteile die nicht von der Hand zu weisen sind:

    1. ZEIT(!). Wenn man schnell einen neuen Char auswürfeln muss (z.B. auf einer Con wo man anderen auf die Nüsse geht, wenn alle warten müssen). Also ich krieg es mit dem PHB nicht unter 20 Minuten hin. Wenn ich noch zwischen einem anderen Regelbuch hin und her wechseln muss, dauert es noch länger. Mit dndbeyond erstelle ich in weniger als 5 Minuten einen Char.
    2. Assistenz bei den Regeln. Wenn man Mühe hat Regeltexte zu verstehen oder zu interpretieren, hilft z.B. dndbeyond indem es in vielen Fällen falsche Eingaben gar nicht erst zulässt.
    3. Übersicht. Da mit den Tools die einzelnen Schritte meist nur ein paar schnelle Klicks von einander entfernt sind, ist es sehr einfach den Überblick zu behalten und so z.B. zu verhindern, dass man irgendwo eine Übung verschwendet (Überschneidungen Volk/Klasse/Hintergrund)

    Da ich selbst nicht als Spieler unterwegs bin und nur Charaktere erstelle um anderen (z.B hier im Forum) zu helfen oder um mir spezifische Pregens für eine Con zu basteln, die ich dann austeilen kann, finde ich die Möglichkeit einer schnellen Generierung eine feine Sache.