Coadiutorius gibt Seminar

  • Hallo.

    Angenommen ein Zauberer mit entsprechender Reputation (Rohalsmal) arbeitet als Coadiutorius (Assistent eines Magisters) an einer (fremden) Akademie. Um den Ansprüchen des Magisters gerecht zu werden studiert er relevante Werke mittels Memorans (was denn Magister nur recht ist, schließlich hat er lieber einen guten als einen mittelmäßigen Assistenten). In Erinnerung an seine Studienzeit und die Praxistauglichkeit des Memorans kommt er auf die Idee, doch auch hier für Studiosi und Candidati Seminare über den Memorans zu geben (zwar ist der Spruch in der Bibliothek verfügbar, aber das gilt ja auch für alle anderen Zauber der Akademie, die ebenfalls zusätzlich gelehrt werden). Der Zauberer erhofft sich davon erstens eine Referenz und zweitens eine kleine Aufstockung seines Lohns.

    Wie könnte der (bürokratische) Weg gehen, um dieses Seminar zu geben? Welche Hindernisse stehen im Weg? Wie könnte die Ausgestaltung aussehen? Ist es denkbar, dass der Zauberer einen Raum für das Seminar anbietet und die Studiosi dafür zahlen, oder ist dies unüblich und es wird (wenn denn genehmigt) über die Akademiekasse laufen (so er überhaupt einen Bonus für seine zusätzliche Arbeit erhält)?


    Konkret geht es hier um die Akademie zu Brabak, die einer Memoransnutzung seitens der Schüler ja nicht abgeneigt sein sollte.

  • Als Assistent eines Magisters dürfte erkenne eigene lehrbefugnis haben ... das müsste wohl formal über seinen Meister laufen

  • Nun ja, die Lehrerlaubnis vergibt ja die Akademieleitung - einen Schein oder sowas dafür gibt's ja nicht und so kann theoretisch jeder (den die Akademieleitung für geeignet hält) auch dort lehren (was wiederum ebenfalls alles sein kann, vom Chrononautos bis zum Schneidern; je nach Vorstellung der Akademieleitung).

    Gewissermaßen wäre der Zauberer in seiner Funktion als Dozent für das Seminar in der Rolle eines Magister Minor (so es denn genehmigt wird). Gleichzeitig Coadiutorius eines Magisters.

    Entweder also, der Magister bietet das Seminar an und sein Assistent hält es oder das Seminar läuft abgekoppelt davon nur über den Coadiutorius (der natürlich ein bisschen mehr Lohn dafür ins Aussicht hat). An seiner Heimatakademie war er Jahrgangsbester mit Bestnote und sieht den Memorans als Schlüssel für solche Errungenschaften.


    Wäre es denkbar das Seminar kostenpflichtig anzubieten? Der Zauberer mietet einen Raum der Akademie, die Schüler bezahlen im Gegenzug. Oder ist das absolut undenkbar?

    Gesetzt den Fall die Akademie würde seinen Lohn nicht aufstocken wollen für die Extraarbeit oder es wäre ihm zu wenig.