Kleinigkeiten schnell geklärt (Hintergrund)

  • kann ein Korgeweihter in der Theaterritter Kampagne eigentlich gespielt werden? Ich kenne mich da nicht ganz so gut aus.

    Für meine Gruppe zwar nicht relevant aber mich interessiert das ganze.


    Oder ist der Korsmalbund anders drauf als der eigentliche Geweihte bzw die Kirche ?


    Mit freundlichen Grüßen

  • Der Korsmalbund ist ganz anders drauf als der eigentliche Geweihte und die Kirche (die ja eigentlich eher im Süden anzutreffen ist). Aber genau das macht es sehr interessant und zu einer Herausforderung, den Korgeweihten in der TR-Kampagne zu spielen.

    Neben Hexen, Norbarden oder Bronnjaren sind Rondra- und Korgeweihte diejenigen Charaktere, bei denen die Kampagne am meisten Anknüpfungspunkte bietet. Aus meiner Sicht steht nichts dagegen, einen Korgeweihten für die Kampagne zu wählen.

    Power resides where man believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall.

  • Spiele selber ne Korgeweihte in der TR, setzt halt voraus, dass man Bock hat sich viel mit Glauben und so auseinander setzen, aber gerade die Diskussionen und das auf die Probe Stellen des eigenen Glaubens (gerade um sich vom KB abzusetzen) machen eigentlich sehr viel Spaß.
    Ich würd's jedem empfehlen der Bock drauf hat.

    Nahema Tamerlain ist genderqueer.

  • Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, Kor-Geweihte sowohl südlicher als auch nördlicher Prägung sind eine Bereicherung für die Kampagne.

    "Schick doch die Maraskaner, die werden wiedergeboren"

    Ausspruch Helme Haffax bei der Eroberung Medenas im Efferd 1029 BF

  • Weiss jemand ob die genaue Lage von Yeshinna mal gesetzt wurde? Ich hab nur die Info südl. Drachensteine (das wäre dann quasi auf der tobrischen Seite). Wenn nicht wo würdet ihrs verorten? Westlich oder östlich der Linie BurgDrachenhaupt-Perainefurten?


    PS Hab noch die Info aus G9 gefunden, dass sie "unweit der Quelle der Misa" liegen soll...

    Edited once, last by pimpfl ().

  • Laut Schild des Reiches 82 liegt die Burg unweit der Quelle der Misa. Das ist der Grenzfluss zwischen Borland und Tobrien. Bei Valusa mündet die Misa ins Meer. Folglich dürfte die Burg im Südosten der Drachensteine liegen.

  • Weiss jemand ob die genaue Lage von Yeshinna mal gesetzt wurde?

    Wobei "unweit" oder "im Quellgebiet" noch einiges an Spielraum lässt. Während Keshal Rondra im Raschtulswall noch einen unbezeichneten roten Punkt hat, der seine Lage markieren soll, hat Yeshinna nicht einmal den unbenannten roten Punkt auf der Karte bekommen.

    Ergänzend noch, dass es auf einer Felsspitze/plateau liegt, umgeben von Gipfeln, von einem Gebirgsbach (nicht der Misa) umflossen. Wenn man auf der Karte den Beginn der Misa anschaut, beginnt die auch schön mitten im Gebirge, womit man Yeshinna südlich (Luftlinie etwa 20 Meilen) vom Tal der Türme lokalisieren kann.

    Burg Drachenhaupt liegt etwa auf einer Linie mit dem Tal der Türme, nur deutlich weiter westlich.

  • Wohin fahren die Fähren am Angbarer See, oder vielmehr woher kommen sie wenn sie nach Angbar fahren? Abgesehen von den kleinen Inseln wo Bado & Cella (ein) Lustschlösschen hatten.

  • Spontan gesagt:
    Vermute Stippwitz, Rohalssteg, eventuall auch die Sindel hoch nach Ingrahall.
    Am Wasser liegen ja auch noch Ufergrunden und Zwischenwasser, dazu auf der Karte noch eine unbenannte Agglomeration zwischen Angbar und Steinbrücken.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Spontan gesagt:
    Vermute Stippwitz, Rohalssteg, eventuall auch die Sindel hoch nach Ingrahall.
    Am Wasser liegen ja auch noch Ufergrunden und Zwischenwasser, dazu auf der Karte noch eine unbenannte Agglomeration zwischen Angbar und Steinbrücken.

    Danke, aber liegt Stippwitz nicht zu nah an Angbar selbst? Womöglich noch die Agglomeration zwischen Angbar und Steinbrücken, aber da führt ja die Reichsstrasse direkt nach Angbar? Ich dachte auch an Rohalssteg aber es erscheint mir ungewöhnlich, weil Rohalssteg am Ende einer Strasse nach Angbar liegt, und von dort nur mehr Pfade in den tiefen Kosch gehen, aber ja, womöglich. Wo liegt Zwischenwasser und Ufergrunden? Auf welcher Karte kann man die ersehen? Aber nur weil etwas nicht logisch oder vernünftig erscheint, heißt es ja nicht das es das nicht gäbe.

  • Hab mal den Dere-Globus benutzt.

    Kommt drauf an, wenn man da größere Mengen an Waren verschiebt, kann sich das auf dem Wasser irgendwann besser lohnen als über die Straße. Zwischen Rohalssteg und Stippwitz ist auch nicht viel los, da könnte es Wegelagerer und sowas geben, auf dem See wäre es da natürlich sicherer. Um geschwindigkeit mag es beim Transport von Dingen und personen auch gehen.

    Zwischenwasser ist wohl aus einer AB-Schwarzweiß-Karte, das liegt ziemlich genau am Scheitelpunkt des Südufers, wenn man bei Rohalssteg eine Linie zieht und das 'v' betrachtet, das dann entsteht. Ufergrunden ist eine Hügelzwergsiedlung vor den Toren Angbars Richtung See. Wenn du eine Karte des Sees hast, den ersten n-Strich von Angbar gerade herunter verlängern, bis knapp an den See, da liegst du richtig.

    ROMANES EUNT DOMUS !

  • Wenn schwere Lasten zu transportieren sind, geht das über den See auch auf kurzen Entfernungen besser als über die Straße. Dass mit Fähren auch sehr nahe Orte angefahren werden, halte ich für wahrscheinlich. Also wenn z. B. den Gasthäusern ein paar Fässer Bier geliefert werden würde ich das lieber mit dem Boot als dem Ochsenkarren machen.

  • DSA 5 kennt ja nur den Begriff "Übliche Kulturen" alles andere sind große Ausnahmen.


    Was ist mit den Zwergen in Albenhus und Zwerch? Sind das nicht eher kulturell Mittelreicher? Und die Zwerge in Silas nicht eher kulturell Horasier?


    Was meint ihr?

  • In DSA4 waren solche Oberflächenzwerge oft in Menschenkulturen. Regional auch Hügelzwerge. Das waren dann mögliche, wenn nicht gar übliche Kulturen. Macht in meinen Augen auch Sinn so. Mittelreichische Städte oder Horasreich wären viel passender als Amboss-, Erz-, oder Brilliantzwerge, wenn du mich fragst. Wer in einer Menschenstadt geboren und aufgewachsen ist, ist dort mehr zuhause als in einer Bergfreiheit oder Binge.

  • Außerdem sind die üblichen Kulturen und Professionen nicht aktualisiert mit dem wachsenden Kanon - ihre ohnehin ziemlich konserservative Einteilung wird also immer unvollständiger. Zusätzlich spielen Kulturen regeltechnisch praktisch keine Rolle. Ich baue meine Charaktere praktisch immer ohne und füge nachher etwas passendes ein, wie Tobrien, Weidner Hinterland, Horasisches Patriziat usw. :) Macht also einfach, was gut für euch und die Charaktere passt.

  • Einen kultureller Hintergrund entsteht aus: 1. Wer bin ich (ein Zwerg)? Wo bin ich geboren (Albenhus im Mittelreich)? Woran glaubten meine Eltern (Angrosch, unser Stammvater)? Warum sollte sich daran etwas ändern?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Außerdem sind die üblichen Kulturen und Professionen nicht aktualisiert mit dem wachsenden Kanon - ihre ohnehin ziemlich konserservative Einteilung wird also immer unvollständiger. Zusätzlich spielen Kulturen regeltechnisch praktisch keine Rolle. Ich baue meine Charaktere praktisch immer ohne und füge nachher etwas passendes ein, wie Tobrien, Weidner Hinterland, Horasisches Patriziat usw. :) Macht also einfach, was gut für euch und die Charaktere passt.

    Genauso sieht es doch aus.

    Auch wenn ich mich wiederhole, gefühlt zum tausendsten mal, mit DSA5 könnt ihr zum ersten mal einen Helden genauso generieren wie ihr ihn wollt! Nutzt das aus. Die Professionen und Kulturen sind für mich nur Anregungen, mehr nicht.

    Ich habe das sowieso noch nie verstanden, nur weil mein Held aus Havena ist, er einen Bonus von 1 auf Boote fahren hat. Äh? Was soll das darstellen? Mit dem QS System von DSA 5 ist das ja praktisch nichts. Mit Boote fahren 1 hab ich keine Ahnung von Boote fahren, ich hab mal einen gesehen der ein Boot gefahren hat... Mehr nicht.

    Diese ganzen Zahlenwerte (Professionen, Kulturen usw.) sind doch nur Füllung von Seiten und, Wohlwollend betrachtet, Anregungen.

    Wie zakkarus geschrieben hat, ich mache mir Gedanken was mein Charakter erlebt hat, seine Familie usw. entsprechend kaufe ich mir Talente. Wenn ich mir meinen KriegerIn als gutaussehend vorstelle, dann wähle ich den VT, egal ob mir der Bonus auf Handeln etwas bringt oder nicht. Meine Herangehensweise.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin

    Edited once, last by Phexgeschwind ().

  • Um das Umfeld in dem der Charakter aufgewachsen ist wiederzugeben, nutze ich die Kulturpakete. Ein Zwergenkind aus einem andergastschen Kaff spielt mit seinen Freunden fangen im Wald und nicht im Stollen.

  • Wer in einer Hafenstadt - wie Havena oder Grangor - aufwächst - wird höchstwahrscheinlich als Kind schon mal mit in einem Boot gefahren sein, so wie in ländlichen Regionen jemand mit einem Furhwagen unterwegs gewesen sien könnte - daher kommen (wie u.a. Schwimmen) diese (vorgeschlagenen!) Bonusse - hat der Held jedoch Wasserangst, nun dann war's das mit Bootefahren - und selbstverständlich kein Bonus. ;)

    Das war und ist schon immer das Problem zwischen Hintergrund und Regeln gewesen - aber ich konnte trotzdem seit es Talente (alsos DSA1.5) jeden Helden so darstellen wie ich ihn mir nach dem Hintergrund vorstellte - und wie es ähnlich in einer guten alten Spielhilfe vorgeschlagen wird.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)