Kleinigkeiten schnell geklärt (Hintergrund)

  • Ziemlich detaillierte Frage:

    Im Aventurischen Boten 156 (Wahl des bornischen Adelsmarschalls) steht, dass der amtierende Ugo von Eschenfurt sich unbeliebt gemacht hat. Unter anderem bei den Händlern durch die "Entschuldung" des Adelsmarschalls.

    Ist damit gemeint, dass er die Schulden einfach gestrichen hat und nicht mehr bezahlt oder dass er erfolgreich Schulden zurückgezahlt hat und damit die Händler weniger Einfluss und Druckmittel haben? Gibt es da vorher eine entsprechenden Artikel, der von einer Entschuldung spricht?

    Power resides where man believe it resides. It's a trick, a shadow on the wall.

  • Hm, müßte auf AB153 zurückgehen, wo von Empörung geschrieben steht, das die Adelsmarschallswahl nicht - wie gewohnt - in Festum stattfindet. Andeutung dazu auch im AB144.

    Und im AB152 steht über die Verlegung der Adelsmarschallswahl vom Praios zum Firun.

    Und wenn ich das so überfliege, kann der gute Ugo nicht gerade eine große (positive) Lieistung vorweisen. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ähem, ich meine das Ugo gern über die Strenge schlug und sich feiern ließ ... ob er dies bezahlte ... muß ein Adelsmarschall bezahlen?

    Aber dazu steht sicherlich einiges - oder zur Person - in den Boten ab 144; bzw. wahrscheinlich auch der Theaterritter-K.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.