Kleinigkeiten schnell geklärt (Hintergrund)

  • Es gibt 1 Laienorden der mit der Waffe die PER-Kirche verteidigt. Und der beschützt ALLE Kult ohne eigenen Schutz.

    Welcher Orden ist das?

    Ich schreibe aus der Warte eines mit DSA5 eingestiegenen Aventurologen. Mein Wissensstand basiert auf 5 allein.

    „Knie nieder! - Sei ohne Furcht im Angesicht deiner Feinde, sei tapfer und aufrecht, auf das Gott dich lieben möge, sprich stets die Wahrheit, auch wenn dies den eigenen Tod bedeutet, beschütze die Wehrlosen, tue kein Unrecht, dies sei dein Eid (ohrfeigt Balian) Und das ist dafür, dass du ihn nicht vergisst.“ - Königreich der Himmel


    DSA5-Waffenstatistik

  • Ich würde es in der Nähe von Altzoll verorten. Altzoll war die Stadt, in der am meisten Untote in Kavernen gelagert wurden. Es ist davon auszugehen, dass man den gerade aufwendig erhobenen Untoten irgendwo in der Nähe des Magnus Opus eine Stätte gegeben hat, in der sie den Tag verbringen können.

  • Was nutzen die Bewohner des Wüstenrandes als Wirselkraut ersatz für Heilungsförderung? Gerne auch plausible Dinge, die nicht in einem Regelwerk stehen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wir einen zweiten Eisenhower benötigen... :)

    Edamus meridiem!

    Jetzt wird Rom zurückgetrieben...

  • Ja ... es brauchte wohl Vorbereitungszeit - und deswegen griff man bei Kurkum auf Nagrachs Macht zurück. Zudem liegt Mendena recht mittig ... und v erfolgt man die Eroberungen auf der Karte im Boten 65 paßt es.


    Zur Wüstenfrage; laut der 1.Kreaturenbox wächst in den Wüstenrandgebieten (oft mehr südlich) u.a. Atmon, Chonchinis, Hiradwurz (Nordrand), Menchal, Tarnele - und Wirselkraut.

    Olginwurz nur im Raschtullswall.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus: Wüstenfrage ().

  • Wäre Wüstenrand, aka Steppe, nicht genau das normale Habitat von Wirselkraut? :/


    In einer Gegend in der gar nichts wächst, würde man Wirselkraut wohl importieren.


    Ansonsten kann man natürlich jederzeit eine realweltliche Heilpflanze nehmen und beschließen, dass sie genauso gut wirkt wie Wirselkraut. (Dass aus der realen Welt bekannte Pflanzen in Aventurien zwar vorkommen, aber nicht so funktionieren wie in real, ist wohl darauf zurückzuführen, dass es leicht sein soll, hohe Pflanzenkundewerte auch darzustellen.)


    Wenn es was kakteenmäßiges sein soll, wie wär's mit Aloe vera? Wobei ich glaube, dass die im Großteil ihres Verbreitungsgebiets neben grasartigen Pflanzen (wie Wirselkraut) vorkommt. Realweltlich ist außerdem die Wirkung als Heilpflanze bei Wunden umstritten, aber das ist ja für Aventurien irrelevant.


    [infobox]Schattenkatze: Diskussion um das Magnum Opus der Nekromantie wurde ausgegliedert.[/infobox]

  • Kurze Frage:

    Wie weit im Süden gibt es in Aventurien die Chance, dass man mal Nordlichter sieht? (Selten reicht, nicht regelmäßig nötig). Irdisch war das südlichste wohl Griechenland und die kanarischen Inseln...

  • Öhm ... Polarlichter? Gibt es überhaupt welche - und wenn ja, warum?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Öhm ... Polarlichter? Gibt es überhaupt welche - und wenn ja, warum?

    Geben tut es welche. Eine RSH heißt ja nicht umsonst "Im Bann des Nordlichts".

  • Ja gibt es (https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Nordlicht), vor allem weil Mythologie und so.

    Wie weit südlich man die sieht ist tatsächlich eine gute Frage. Das Firun Vademecum schreibt von "Nördlichen Himmel", lässt aber offen, wie das gemeint ist.

    Wiki-Aventurica interpretiert das als den Sterndeuterischen "Nordhimmel", was ich aber für Quatsch halte, weil man dann Nordlichter auch in Al'Anfa und Brabaks ehen könnte und das kann irgendwie nicht im Sinne der Lore sein.

    Wenn du sagst, irdisch sah man es bis zur Mittelmeerregion, wäre das relativ genau zwischen nördlichem Wende und Polarkreis. Der Nördlice Wendekreis von Dere läuft laut Dere-Globus (Die werden sich schon Gedanken gemacht haben, waren ja schlaue Leute ;) ) auf Höhe Chorop/Selem. Der Polarkreis liegt mythologisch auf der Höhe von Iyis Wall noch nördlich der Klirrfrostwüste. Ein genauer mittelpunkt lässt sich schwer berechnen, aber grob ist man auf der Höhe Nostergast/Weiden/Tobrien.

    Das würde auch im Kontext von "Nordhimmel" eine Menge Sinn ergeben, weil Weiden häuf das südlicheste ist, was in Aventurien noch zum "Norden" gezählt wird.

    Das war eine Menge Milchmädschen-Rechnung, aber so würde ich es rationalisieren.

    Wenn jetzt jemand einen Beleg für Ifirnslichter in Mirham finde lache ich.


    In "Firuns Atem" soll lau Wiki mehr stehen. Lohnt sich eventuell zu überprüfen. Da ich gerade aber beide RSHs nicht zur Hand habe (weder die neue noch die alte) kann ich da nicht helfen.

    Recherchewütiger Historiker, der diese Sucht auch bei DSA schlecht ablegen kann. :confused2:

    Unverbesserlicher DSA 4.1 Regelwust-Apologet und bekennender Hartwurst-Spieler. :iek:

    "Eine Information ist Silber, eine Quellenangabe ist Gold." :idee:

    "Be critical about the media that you love." :lol2:

  • Ein genauer mittelpunkt lässt sich schwer berechnen, aber grob ist man auf der Höhe Nostergast/Weiden/Tobrien.

    Das würde auch im Kontext von "Nordhimmel" eine Menge Sinn ergeben, weil Weiden häuf das südlicheste ist, was in Aventurien noch zum "Norden" gezählt wird.

    Danke. Klingt gut durchdacht. Schade, ich wollte als Sensation mal Nordlichter in Aranien auftauchen lassen.

  • Ein genauer mittelpunkt lässt sich schwer berechnen, aber grob ist man auf der Höhe Nostergast/Weiden/Tobrien.

    Das würde auch im Kontext von "Nordhimmel" eine Menge Sinn ergeben, weil Weiden häuf das südlicheste ist, was in Aventurien noch zum "Norden" gezählt wird.

    Danke. Klingt gut durchdacht. Schade, ich wollte als Sensation mal Nordlichter in Aranien auftauchen lassen.

    Wenn dir darum geht, würde ich spontan sagen: Ifirn machts möglich, aber das bleibt dir überlassen.

    Recherchewütiger Historiker, der diese Sucht auch bei DSA schlecht ablegen kann. :confused2:

    Unverbesserlicher DSA 4.1 Regelwust-Apologet und bekennender Hartwurst-Spieler. :iek:

    "Eine Information ist Silber, eine Quellenangabe ist Gold." :idee:

    "Be critical about the media that you love." :lol2:

  • Wie weit im Süden gibt es in Aventurien die Chance, dass man mal Nordlichter sieht? (Selten reicht, nicht regelmäßig nötig).

    Bis auf südliche Höhe Oblarasim/Oblomon. "»Nördlich des Oblomon kann man bisweilen eigentümliche Himmelslichter beobachten, nördlich der Eiszinnen sind sie fast unentwegt zu sehen." (Im Bann des Nordlichts, S. 150).

    Besonders stark ist es über und nördlich von Yeti-Land zu sehen. (IBdN, S. 69)

  • Erklaert aber nicht warum es welche gibt. Komisch, ist mit während der Dereglobus-Zeit nicht aufgefallen. ;)


    PS Und nur weil in einem Titel was von Nordlicht steht was da keiner enthalten sein, WikipediaAventurica sucht verzweifelt den Federkiel aus einer älteren Box :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ich habe ja nicht auf den Titel verweisen, sondern auch Angaben und ein Zitat von zwei verschiedenen Seiten aus diesem Buch gemacht. Es gibt zum Nordlicht ein kleines Unterkapitel auf S. 150/151, mit verschiedenen IT-Texten und Deutungen der Nivesen.

    Geben tut es das Nordlicht ganz eindeutig in Aventurien. Es basiert wie Vieles andere in Aventurien nicht auf irdischen physikalischen, chemischen und sonstigen Begebenheiten und Bedingungen und Wirkungsweisen. In Aventurien ist halt vieles anders als irdisch.

  • Dere - diese Himmelslichter sieht man somit -theoretisch auch im nördl. Myranor. Wobei das Wort Polarlichter eindeutig irdisch ist, wer weiß denn von den Polen - falls es die überhaupt gibt ... dreht sich Dere? Schuld hat das uralt Abenteuer (1984) "Unter dem Nordlicht", dse3m wir zudem (eine böse) Ifirn verdanken ;) Das AB liefert auch keine Erklärung wieso der zwergische Leuchtapfel für Prahe der Polardiamant ist - aber dieser erzeugt angeblich die Himmelslichter (als Spiegelung). Mehr "Nordlicht" kommt nicht vor; aber es ging ja um "Versteckt ist der Diamant im hohen Norden Avernturiens"; wie unter der prallen Sonne der Khom. Anstatt die irdiswchen Lichterscheinungern an den Magnetpolen der Erde für das sphärische Dere fallen zu lassen, kommt dann ein inneraventurische Idee daher, ide so ähnlich wie der Mondschatten keine (echte irdische) Erklärung liefert. Demnach könnten diese Himmelslichter überall auf Dere erscheinen ... weil es dafür keine natürliche Grundlage gibt.

    Gezeiten ist aquch so ein Problem - ich bin mir sicher das wir beim Dereglobus über all das Gesprochen haben, aber für die Klimazonen unbedfeutet waren, wesegen ich darüber keine Aufzeichnugen. besitze.

    Und wieos fehlt hier https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Nordlicht das Abenteuer??? :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited 2 times, last by zakkarus ().

  • Tatsächlich kommt das Wort "Polarlicht" nur 1x in IBdN vor, deutlich öfter das Wort "Nordlicht". Ich würde ja annehmen, dass es inneraventurisch Firunslicht heißen würde, aber das ist nicht der Fall. Aventurisch heißt es "Nordlicht". Da es aber einen Nordpol gibt (inneraventurisch bekannt, er wird in inneraventurischen Schriften genannt und es gibt Expeditionen dorthin) und einen Hitze-/Südpol und Polardiamanten, spricht auch nichts gegen das Polarlicht.


    Daher ist es egal, welche irdischen Grundlagen es gibt: Auf Dere gibt es das Nordlicht ab nördlich des Oblomon und südlich davon nicht. Da es von Geweihten und Nivesen Ifirn und ihren Töchtern zugeschrieben wird, mag das vielleicht tatsächlich die Erklärung sein, warum es das gibt und nicht weiter südlich. Dann braucht es keine "natürliche" Grundlage. Und so es doch eine natürliche Grundlage gibt, ist dies vermutlich eine ganz andere, als es irdisch der Fall ist.

  • Da deise Welt von Göttern erschaffen wurde, sollte - wie irdisch der Regenbogen - sollten diese Himmelslichter ja schon irgendeinen (erklärbaren) Sinn haben; der irdische Grund wird es ja kaum sein.

    Aber das war nicht die Eingangsfrage .. obwohl, könnte es das Ifirnslicht tatsächlich nur am aventurischen Himmel zu sehen sein? Steht dazu irgendwas im nördlichen Myranor-Band?


    [infobox]Schattenkatze: Diskussion um Dauer von aventurischem Jahr und Länge von Tag- und Nachtphasen wurde ausgegliedert.[/infobox]

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wie viele Mitglieder hat eine typische Handwerkszunft in einer größeren Stadt (z.B. Elenvina) in etwa?

    Das kommt auf das Handwerk an.

    Gibt mehr Weber wie Bäcker, weniger Schmiede wie Schuster oder Schneider.

    Überführte, kleptomanische Witze-Diebin