Wege der Vereinigungen ist da - Meinungen?

  • Die Diskussion, ob und inwieweit Rassismus in WdV zu finden ist, wurde ausgegliedert.

    -----------


    Alex Spohr wird WdV eigentlich auch in den USA erscheinen?

    Da muss ja auf jeder zweiten Seite das Bildmaterial zensiert und vermutlich die Hälfte des Textes geschwärzt werden.

    Oder reicht es da einfach einen "Ab 18/21" Aufkleber auf das Werk zu kleben?

  • Also ich finde, man ist bei WdV mit den Würfeltabellen in schlechte, alte DSA3-Zeiten zurückgefallen. Hat man denn nichts gelernt? Die Spieler wollen keine Zufälle bei der Erschaffung! Gerade da gewisse Längen und Dicken sehr wohl regeltechnische Auswirkungen zu haben scheinen (wie ich oben lese, macht Patzen beim Fisten mehr Schaden als ein kurzer Dolch? Da ist die Kampftaktik meiner Helden in Zukunft klar).


    Deswegen sollte man in der Errataversion (wurde ja schon als "Wege der Wiedervereinigung" angekündigt, oder waren das jetzt Fokusregeln zum Mauerneinreißen?) das System mit den Würfeltabellen rauswerfen, und durch ein Kaufsystem ersetzen. Zu Beginn erhält jeder Held bei der Erschaffung 110 GP (Genital-Punkte), aus denen er sich Penislängen, Brustwarzendurchmesser, und Betthupferlsonderfertigkeiten zusammenkaufen kann. Dann gibt es auch keine Diskussionen darüber, welche Kulturen welche Modifikatoren in welcher Tabelle bekommen.


    Sorry, musste sein. Ich kenn das Buch gar nicht, ist bestimmt super. :) <3

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Nachdem ich das Buch am Wochenende durch hatte und ein paar Tage zum darüber nachdenken, reflektieren und mit anderen austauschen hatte:


    Der ganze erste Teil von WdV, also der Fluff-Teil, der sich allgemein um Sexualität in Aventurien dreht - der ist echt gelungen. Wirklich großes Lob an die Autoren, gerade solche Sachen wie Slut-Shaming, Probleme mit homosexuellen Charakteren etc. wurden gut aufgegriffen und verständlich, tolerant und abseits mancher Klischees behandelt. Zwar hätte man gewisse Teile gerne in dieser Art noch ausführlicher behandeln können, dabei handelt es sich aber bei mir um die Teile, die die Autoren bewusst aussparten und versteh ich ihre Argumentation, auch wenn es sich angeboten hätte.


    Der Regelteil, ja das ist der Teil wo sich die Regelfanatiker austobten und zu wirklich fast allem eine Regel präsentierten. Wie bereits bei AM oder AG oder im GRW führt das leider zu vielen Verdopplungen (weil die grundsätzliche Regelmechanik meist gleich bleibt) und werden wir das in unserer Gruppe ziemlich sicher nie so ausspielen, aber was wäre DSA ohne "sinnbefreite Regeln für Alles" (c) DSA. Zumindest hat man was zur Hand, sollte ein Spieler das wirklich je auswürfeln wollen.


    Die besprochenen Sonderfertigkeiten, Vor- und Nachteile sind mir leider zu spezifisch, um sie je einsetzen zu wollen (warum braucht jede Möglichkeit Geschlechtsverkehr zu haben eine eigene Sonderfertigkeit inkl. eigener Beschreibung, wobei viele auch geschlechterspezifisch sind?). Und was mir persönlich fehlte, war ein Zauber, der die Geschlechterumkehr erlauben würde (karmal ginge das ja) bzw. störte mich die Beschränkung bestimmter Zauber auf Geschlechter - gerade mit der Einführung der "von den Göttern besonders ausgewählten" Zweigeschlechtigen wirkt das nicht mehr stimmig.


    Die Würfeltabellen zum zufälligen Auswürfeln bestimmter körperlicher Vorzüge (je nach Geschmack) find ich schon wieder nice zu haben, mag es einfach solche Sachen (wie auch die Haarfarbe, Augenfarbe etc.) für One-Shots zufällig auszuwürfeln - zudem man ja an diese Würfe nicht wirklich gebunden ist.


    Die "Rassismus"-Sache ist leider doch etwas verbesserungswürdig, es fällt halt auf, dass gewisse praioS-wärtige Kulturen im tiefsten Mittelalter stehengeblieben sind (was an für sich "bekannt" war), dass aber auch die "progressiveren" Kulturen in der Region fast genauso schlimm sind, war eine Überraschung und werde ich mal ausblenden. Zumal bisherige Publikationen einem durchaus das Gefühl gaben, dass sie zwar patrialicher sind, aber eigentlich halt das gegenwärtige irdische Gesellschaftsbild wiedergeben +/- paar Ausnahmen. Vielleicht hätte man das Ganze "abschwächen" können, indem man offen sagt, dass die den jetzigen irdischen Standard folgen.


    Zu guter Letzt fragte ich mich bei den Themen "Was weiß Alrike Alrikson von Sex" und "Aufklärung in Aventurien" warum das in zwei Teile (zu je einer Seite) aufgeteilt wurde, die zwei Themen sind fast 1:1.


    Summasumarum: Gerade der erste bzw. Fluff-Teil hebt den Teil fast auf eine 11/10, leider fehlt dem Regelteil und den angebotenen Fertigkeiten (SF/Zauber/Liturgien/Vor- und Nachteile) der gleiche Mut und hinterlassen Verdopplungen (die sich dann auch in den Fluff-Teil ausweiten) einen gewissen schlechten Nachgeschmack.


    8/10 Trotzdem eindeutig eine Leseempfehlung für jeden Aventurier.

    “Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life.”

    Terry Pratchett, Jingo

  • Die "Rassismus"-Sache ist leider doch etwas verbesserungswürdig, es fällt halt auf, dass gewisse praioS-wärtige Kulturen im tiefsten Mittelalter stehengeblieben sind (was an für sich "bekannt" war), dass aber auch die "progressiveren" Kulturen in der Region fast genauso schlimm sind, war eine Überraschung und werde ich mal ausblenden. Zumal bisherige Publikationen einem durchaus das Gefühl gaben, dass sie zwar patrialicher sind, aber eigentlich halt das gegenwärtige irdische Gesellschaftsbild wiedergeben +/- paar Ausnahmen. Vielleicht hätte man das Ganze "abschwächen" können, indem man offen sagt, dass die den jetzigen irdischen Standard folgen.

    Wenn das unterscheidende Merkmal einer Gruppe Menschen der Glaube an Praios ist, was macht es denn dann „rassistisch“, wenn sie rückschrittlich darstellt wird? Für den Fall, dass du ein gutes Argument dafür haben solltest, dann trag es doch in dem von Schattenkatze oben gelinkten Thread vor, denn das Themengebiet Rassismus wurde hier ausgegliedert.

  • Ich glaube, mit "praioS-wärtige Kulturen" sind "südländische" gemeint, vor allem Novadis und teilweise Tulamiden, oder? Auf manchen Landkarten wird Süden als "praioS" [sic] bezeichnet.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Neue Geister braucht das Land: Fanprojekt Aventurische Totengeister im Scriptorium und auf dem Forum


    Extrablatt, Extrablatt! Die neue Ausgabe der DERENZEIT ist da! Schaut auch bei uns in der Redaktion vorbei!

  • Hmmm, ich hatte gedacht es ginge um Kulturkreise, in denen die Werte von Praios hochgehalten werden, und da komme ich dann eher nicht auf Tulamiden und Novadis - und noch weniger auf Al‘Anfa, was ja die am südlichsten gelegene Großstadt Aventuriens wäre.

    Aber du magst Recht haben, die Himmelsrichtungen hatte ich nicht bedacht.

  • Nein die Aventurischen Himmelsrichtungen sind:


    PraioS

    Efferd

    Rahja

    und FiruN


    Edit sagt um was zum Thema Vereinigung zusagen:


    Wenn also der Schnulli Firunwärts zeigt, dann hat er keine Eiszapfen dran, sonder steht nach oben... Was dann der Rahja gefällig ist... aber wenn er Firun-Rajawärts zeigt, ist er krumm... macht dann 2W+6 Schaden, wenn es bei levthansgefälligem (heftig) Vaginalsex zu einem Analsex-Patzer kommt...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Quote

    Und was mir persönlich fehlte, war ein Zauber, der die Geschlechterumkehr erlauben würde (karmal ginge das ja) bzw. störte mich die Beschränkung bestimmter Zauber auf Geschlechter - gerade mit der Einführung der "von den Göttern besonders ausgewählten" Zweigeschlechtigen wirkt das nicht mehr stimmig.

    Das hatte ich kurz überlegt, aber ich wollte nicht alles doppeln. Der Geschlechterwechsel war dann doch eher das Gebiet und Tsa (und Rahja).


    Die Zauber sind außerdem nicht auf Geschlechter beschränkt. Die Formulierung ist anders. Ja, du kannst z. B. Penisformung nicht ohne Penis wirken, aber es schließt von der Formulierung her zweigeschlechtliche Personen nicht aus.

    Und wer weiß, ob es nicht eine Erweiterung gibt, um solche Zauber auch auf Personen ohne entsprechendes Geschlechtsmerkmal zu wirken ... Wir haben ja bislang nur 3 Erweiterungen, könnte ja sein, dass noch mehr kommen. :)

  • Muss mich da aber anschließen dass ich es gerade da schöner gefunden hätte, von vornherein mehr Möglichkeiten zu schaffen. Besonders könnte man nach Ungleichbehandlung schreien, Männer dürfen sich große Brüste wachsen lassen wie sie wollen, aber Frauen dürfen nicht an einen Penis kommen ;)

  • Muss mich da aber anschließen dass ich es gerade da schöner gefunden hätte, von vornherein mehr Möglichkeiten zu schaffen. Besonders könnte man nach Ungleichbehandlung schreien, Männer dürfen sich große Brüste wachsen lassen wie sie wollen, aber Frauen dürfen nicht an einen Penis kommen ;)

    Es gibt ja Möglichkeiten (über Zeremonien). Bei den Zauberern sind sie (bislang) nur noch nicht beschrieben.

  • Es gibt ja Möglichkeiten (über Zeremonien). Bei den Zauberern sind sie (bislang) nur noch nicht beschrieben.


    Wäre es denn eine Möglichkeit so eine Zeremonie vielleicht noch rein zu bekommen? Sind wir mal ehrlich, WdV ist jetzt kein Produkt bei dem ich ernsthaft erwarte im nächsten Jahr dann WdV 2 etc. zu bekommen (auch wenn ich vermutlich bekloppt genug wäre es sofort zu kaufen...), von daher klingt "vielleicht kommt da ja irgendwann noch mehr!" in dem Fall ein wenig hohl wenn du verstehst was ich meine?

  • Es gibt ja Möglichkeiten (über Zeremonien). Bei den Zauberern sind sie (bislang) nur noch nicht beschrieben.


    Wäre es denn eine Möglichkeit so eine Zeremonie vielleicht noch rein zu bekommen? Sind wir mal ehrlich, WdV ist jetzt kein Produkt bei dem ich ernsthaft erwarte im nächsten Jahr dann WdV 2 etc. zu bekommen (auch wenn ich vermutlich bekloppt genug wäre es sofort zu kaufen...), von daher klingt "vielleicht kommt da ja irgendwann noch mehr!" in dem Fall ein wenig hohl wenn du verstehst was ich meine?

    Ich kann noch nichts versprechen. Wir haben ja auch noch ein paar weitere Hefte, aber die sind auch randvoll.


    WdV2 - allein der Gedanke sorgt für ein Gefühl, dass ich noch nicht einordnen kann. :)


  • Ich seh das halt aus der Warte dass das denke ich tatsächlich deutlich spielrelevanter wäre als so manche Sexpraktik, die da drinnen steht. Also jetzt gar nichts gegen die Liebesspielregen etc., aber bei einer Geschlechtsumwandlungs-Zeremonie fallen mir jetzt aus dem Steigreif diverseste Szenarien, Charaktere und Abenteuermöglichkeiten ein, bei denen sowas relevant wäre, auch in Runden die sicher kein einziges Mal ein Liebesspiel im Detail auswürfeln.

  • Die Zeremonie "Geschlechterwechsel" ist ja drin (Seite 192). Du meinst magische Rituale (bzw. deren Erweiterungen), die so was machen? Die sind, wie angemerkt, noch nicht enthalten. Für den Fall, dass dich die Zeremonie schon etwas glücklicher macht: Die ist, wie angemerkt, enthalten. :)

  • Sorry, ich meinte natürlich Ritual, nicht Zeremonie. Also klar verstehe ich dass das dann ein wenig doppelt wäre, aber ich fände es eben durchaus angemessen da auch eine magische Möglichkeit einzubauen, weil es einfach wie du ja selbst auch schon festgestellt hat eigentlich keinen Sinn macht, dass sowas mit Magie nicht möglich sein sollte.

  • Sorry, ich meinte natürlich Ritual, nicht Zeremonie. Also klar verstehe ich dass das dann ein wenig doppelt wäre, aber ich fände es eben durchaus angemessen da auch eine magische Möglichkeit einzubauen, weil es einfach wie du ja selbst auch schon festgestellt hat eigentlich keinen Sinn macht, dass sowas mit Magie nicht möglich sein sollte.



    Klar, ich hatte mit meinen Testerinnen das auch schon diskutiert. Wenn Magier Feuerbälle erschaffen oder einen Mensch in eine Meerschwein verwandeln können, warum nicht auch einen Penis anzaubern. Hatten wir schon auf der gedanklichen Liste (als weiteres cooles zeug). Aber wir haben den Geweihten da erst mal den Vorzug gegeben.


    Mir fällt gerade ein, über einen kleinen Umweg geht es auch jetzt schon mit Magie (die Fasarer Sexualmagier haben die Möglichkeit, Dauerhafte Körperformung und Wissen der Radscha Uschtammar).

  • Mir fällt gerade ein, über einen kleinen Umweg geht es auch jetzt schon mit Magie (die Fasarer Sexualmagier haben die Möglichkeit, Dauerhafte Körperformung und Wissen der Radscha Uschtammar).

    Okay gut das muss ich mir dann mal anschauen (da ich mein PDF erst am Montag bekommen habe konnte ich das noch nicht ganz im Detail durchschauen), da ich in meinen Spielrunden sowieso zulasse Erweiterte SFs zu kaufen so lange man einen Lehrmeister dafür findet wäre das für mich eine ausreichende Lösung.

  • Okay gut das muss ich mir dann mal anschauen (da ich mein PDF erst am Montag bekommen habe konnte ich das noch nicht ganz im Detail durchschauen), da ich in meinen Spielrunden sowieso zulasse Erweiterte SFs zu kaufen so lange man einen Lehrmeister dafür findet wäre das für mich eine ausreichende Lösung.

    Auf Seite 143 gibt es den Olisbosgürtel der Radscha Uschtammar. Wäre das nicht zumindest ein Schritt in die Richtung?


    Ansonsten, nenne die Zeremonie um und lasse sie Statt KaP AsP kosten und schon hast du dein Ritual, beim Rollenspiel hat man bei sowas ja gewisse Freiheiten.

  • Dass ich das alles hausregeln kann ist mir auch klar ;) Und ehrlich gesagt wenn ein Spieler in einer meiner Runden gerne einen Transhelden gespielt hätte der auf der Suche nach der Möglichkeit einer aventurischen Geschlechtsanpassung wäre hätte es so ein Ritual sicher auch vor WdV schon gegeben. Aber wenn es schon offizielle Regeln gibt mag ich die halt auch gerne den Umständen entsprechend vollständig.

  • Klar, ich hatte mit meinen Testerinnen das auch schon diskutiert. Wenn Magier Feuerbälle erschaffen oder einen Mensch in eine Meerschwein verwandeln können, warum nicht auch einen Penis anzaubern.


    Das bekannte Strap-on-Artefakt "Levthans Zepter" (Aus urtulamidischen Zeiten) was den Zauber auslöst und einer Person einen Penis wachsen lässt... Läßt viele Abenteuerideen entstehen...

    Nicht auszudenken, was pasiert, wenn die Protagonistin nichts davon wusste, ein Glück verwandelt sich das Strap on nach 1 Monat wieder zurück.... solange versucht die Protagonistin dann ein Gegenmittel zu finden... ;)

    Sollte es jedoch ein Mann benutzen hat er für den Zeitraum dann 2 Genitalien (mit dem Nachteil: Verstümmelt oder Stigma)... Beim WAsserlassen benötigt er beide Hände, kann aber als Springbrunnen mittels Wasserspiele (Handel) 12 Kupfer die Sunde einnehmen...

    Auch er ist vom Strap on erlöst, wenn der Monat um ist...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.