Die Nacht bricht herein [Vampire - The Masquerade]

  • Woher der Alte wohl weiß, was Lux will? Kann er Gedanken lesen? Unwahrscheinlich, aber möglich... Wer weiß, was es so alles gibt. Ein Blick auf die Seite in Lilys Händen zeigt allerdings, dass das darauf abgebildete weder mit Zombies noch mit deren Geschmack zu tun hat. Wie enttäuschend. Was steht da? Oh, hmmm, Blut, okay... aber ob das so hygienisch ist? Wahrscheinlich nicht. Außerdem hat er gerade gar keinen Hunger... Durst... was auch immer. Vielleicht bestellt er sich trotzdem irgendwas. Blut in einem Glas ist irgendwie nicht ganz so interessant wie das gleiche frisch aus der Vene, und dafür hat er anderswo seine Quellen. Was haben die denn hier noch so? Ohhhhhh, Devil's Blood! Das Blut des Teufels abgefüllt in ein Cocktailglas ist natürlich wieder was anderes. Ist wahrscheinlich gar kein echtes Blut, aber neugierig ist er schon. Bevor der Barkeeper nachher noch abhaut und sich mit was anderem beschäftigt, hopst Lux auf einen der Barhocker, beugt sich über die Theke und tippt ihm auf die Schulter. "Ich nehm das da." meint er und hält dem Mann die Karte unter die Nase. Anschließend stützt er sich mit den Ellbogen auf die Bar, Hände unterm Kinn verschränkt, und beobachtet interessiert den Bar-Typen dabei, wie er den Drink zusammen mixt, wobei er schon wieder leise vor sich hin summt.

    ‘Are you deliberately collecting animated heads, Johannes?’ he asked.
    Cabal frowned, then accepted the point. 'Not deliberately. It just happens.’

    [quote]
    The Brothers Cabal, Jonathan L. Howard

  • Lily betrachtet das Angebot auf Seite 3 etwas skeptisch. Blut als Drink in einem Club zu sich zu nehmen kommt ihr etwas unpersönlich vor, sie bevorzugt irgendwie intimere Umstände. Daher ist sie nicht sauer, als Lux die Karte an sich nimmt. "Wasser", bestellt sie für sich. "Lux, ich bin dann mal..." Sie deutet mit dem Kopf zur Tanzfläche rüber.

    Im September ist alles aus Gold:

    Die Sonne, die über das Blau hinrollt,

    das Stoppelfeld,

    die Sonnenblume, schläfrig am Zaun,

    das Kreuz auf der Kirche, der Apfel am Baum.

    Ob er hält? Ob er fällt? -

    Da wirft ihn geschwind

    der Wind

    in die goldene Welt.

    (Georg Britting)

  • "Hmmm...? Oh, ja, geh ruhig..." murmelt er beiläufig, voll konzentriert auf das, was der Barkeeper da fabriziert. Anscheinend hauptsächlich ein Gemisch aus hartem Alkohol. "Ich bleib hier..."

    ‘Are you deliberately collecting animated heads, Johannes?’ he asked.
    Cabal frowned, then accepted the point. 'Not deliberately. It just happens.’

    [quote]
    The Brothers Cabal, Jonathan L. Howard

  • Lily geht tanzen. Sie lässt den harten Beat der Musik Besitz von ihrem Körper ergreifen, und hier im Halbdunkel, zwischen den sich windenden Menschen, fühlt sie sich unbeobachtet und sicher. Eine Weile bewegt sie sich selbstvergessen zur Musik und wird erst nach einer Weile wieder auf dieses leere Gefühl in sich - da, wo sie mal einen Magen hatte - aufmerksam. Mit einem innerlichen Seufzen realisiert sie, dass sie wohl auf die Jagd gehen muss, denn in der Klinik hatte sie heute einfach kein Glück. Was selten genug vorkommt - kaum jemand möchte freiwillig Nachtschicht haben außer ihr - aber heute, tja. Die Clubszene bietet immerhin eine Abwechslung zu ihrem üblichen MO, und recht bald identifiziert sie ein potenzielles Opfer, äh, Gefährten für die Nacht. Groß, breit, sportlich, mit Armen wie ein Bär, dabei aber nicht komplett hirnlos oder unsympathisch. Wie zufällig nähert sie sich ihm im Tanz und sucht Blickkontakt in dem wechselhaften Halblicht.

    Im September ist alles aus Gold:

    Die Sonne, die über das Blau hinrollt,

    das Stoppelfeld,

    die Sonnenblume, schläfrig am Zaun,

    das Kreuz auf der Kirche, der Apfel am Baum.

    Ob er hält? Ob er fällt? -

    Da wirft ihn geschwind

    der Wind

    in die goldene Welt.

    (Georg Britting)

  • Lux wartet, bis der Barkeeper fertig ist, anschließend schnappt er sich das Glas, klatscht dem Typ einen Zwanziger aus seiner Hosentasche auf den Tresen und hüpft mit samt Drink in der Hand fröhlich von dannen, ohne auf das Wechselgeld zu warten. Der Inhalt von seinem Cocktailglas ist dunkelrot wie Blut, aber eher klar, riecht hauptsächlich nach Obst, vielleicht Kirsche oder Preiselbeere, und außerdem nach genug Alkohol, dass man ihn wahrscheinlich anzünden könnte. Lux entscheidet für sich, er mag den Geruch. Er schnuppert an dem Drink und lächelt, während er sich an den diversen Club-Besuchern vorbei schlängelt, um den Rest des Lokals zu erkunden. Das wäre wie eine Duftkerze, nur flüssiger und gefährlicher. Wahrscheinlich keine gute Idee, aber der Gedanke ist irgendwie lustig. Apropos anzünden, gibt es hier eigentlich einen Raucherbereich oder so? Lucy meint zwar immer, er soll nicht, aber eine Zigarette wäre jetzt schon ganz nice... Muss ja niemand erfahren.

    ‘Are you deliberately collecting animated heads, Johannes?’ he asked.
    Cabal frowned, then accepted the point. 'Not deliberately. It just happens.’

    [quote]
    The Brothers Cabal, Jonathan L. Howard